Antrieb V200-035

#1 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 11.04.2012 14:27

einen schönen guten Tag Zusammen,

heute habe ich mal eine Frage zum Antrieb einer V200-035.

Diese Lok habe ich über E-Bay ersteigern können - und da ich aus meiner Anfangszeit mit der Modellbahn diese Lok in guter Erinnerung hatte, wollte ich diese dann gerne haben. So weit so gut -

Ich bin hauptsächlich auf Modell von Fleischmann einigermaßen firm geworden. Habe daher mit Trix-Express-Technik wenig am "Hut".

Besagte V200 hatte ich, da diese im schlechten Zustand war, demontiert und gereinigt sowie teils neu lackiert. Beim Zusammensetzen fiel mir auf, dass sich die hintere Achse (vor dem Lokgewicht) des Motordrehgestells sich bei laufendem Motor nicht mitdreht. Lediglich das mittige Antriebszahnrad dreht mit.

Wo ist hier der Fehler zu suchen ?

Danke für Eure Mithilfe.


Gruss aus Schwetzingen
Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#2 von noels , 11.04.2012 15:15

Hallo,
da hast Du Dir schon die so ziemlich kniffeligste Reparatur einer alten Trix- Lok ausgesucht.
Eine der biden Achsen dieses Drehgestells wird vom Motor direkt angetrieben. Von ihrem Teilgetriebe gibt es eine Wellenverbindung zur zweiten Achse. Diese Welle (unter der Schleiferplatte) ist geteilt und mit einer Klauenkupplung verbunden. Wahrscheinlich hat sich eine der beiden Klauen auf ihrem Wellenende gelöst. Zwischen diesen biden Kupplungsklauen sitzt auch ein kleines Kreuz aus Kunststoff als Füllstück, das nicht verloren gehen darf. Diese Kupplungsklaue muß mit ein wenig Sekundenkleber, oder besser noch Buchsenkleber (Loctite 648) wider auf ihrem Wellenstumpf fixiert werden.
Für die Demontage müssen die beiden Teilgetriebe mit je einer Achse aus dem Drehgestellrahmen geholt werden. Dazu muß man die Blechnasen aufbiegen (vorher erhitzen, damit sie nicht abbrechen). Das ist die blödeste Arbeit, die es an Trix- Loks gibt und das auch nur an den alten Drehgstelloks. Wenn man das Prinzip verstanden hat, ist das aber in 20 Minuten erledigt. Immerhin kann man die Drehgestelle auseinander bauen und dann auch die Achsen heraus nehmen, ohne einen Abzieher zu gebrauchen, wie bei Märklin- Loks. Bei den neueren Loks, wie V221, V218... kann man das ganze per Schrauben zerlegen.

Viel Spaß mit der Lok
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Antrieb V200-035

#3 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 12.04.2012 09:11

Hallo Heiko,

vielen Dank für Deine ausführliche Reparaturerklärung. Jedoch denke ich, der Aufwand hierzu steht nicht gegenüber der Nutzung, da ich dieses Modell, außer auf einem kurzen Probestück von Trix-Express, ja nicht weiter fahren kann. Somit wird diese Lok als Schaustück im Lokschuppen ihren Platz finden.

Die Reparatur wäre ja wirklich schon sehr heftig. Da hat sich die Firma Trix schon sehr viele Gedanken gemacht, dass sich ja keine Leien
an den Modellen zu schaffen machen können. Da lobe ich mir Fleischmann. Hier können auch die ältesten Modelle, mit ein klein wenig Geschick, wieder flott gemacht werden.


Einen schönen Tag und Gruß aus Schwetzingen

Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#4 von Dornberger , 12.04.2012 20:47

Hallo Thomas
ich bin ja auch Neu-Trixer und habe erstmal auch ziemlich gestutzt bei der V 200 . mittlerweile habe ich
3 Patienten der Sorte , und 2 laufen wieder , eine auch mit der verschobenen Kardanwelle .
wenn man ein bischen mit Ruhe rangeht klappt das aber doch ganz gut ! Meine ersten Verkabelungsversuche
waren auch erst ein wenig nervig , aber mit der Zeit klappt das ganz gut .
Also ran an die Herausforderung , zum "kalt " abstellen ist die V200 zu schade !
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.829
Registriert am: 22.08.2010


RE: Antrieb V200-035

#5 von noels , 12.04.2012 21:49

Hallo,
wollte mit meiner Beschreibung nicht abschrecken, sondern sagen, daß es nicht schlimmer kommt. "Fleischmänner" sagen, daß ihre Modelle leicht zu warten sind, Märklinisten erzählen das gleiche.... Trixer auch.... Ganz einfach: daß liegt daran, daß einem die Dinger vertraut sind und das fremde, neue, eben nicht. Ich habe schon alle möglichen Marken repariert. Wirklich fies finde ich die T3 von Röwa;-) und über Fleischmann- Loks habe ich auch schon geflucht. Schon mal versucht, bei einer Roco- V60 die Rückstellfedern der Kupplungen rein zu pfriemeln? Es geht alles. Man muß nur erst ein wenig vertraut damit werden. Blöde herum stehen kann die V200 doch auch, wenn Du es nicht schaffst. Wenn man etwas versucht, kann man scheitern, oder Erfolg haben. Versucht man es nicht, ist man schon gescheitert. So einfach ist das!

Gruß
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Antrieb V200-035

#6 von Dornberger , 12.04.2012 21:55

Heiko
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.829
Registriert am: 22.08.2010


RE: Antrieb V200-035

#7 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 13.04.2012 08:55

Hallo Heiko, hallo Det,

also gut - ich werde das Problem mal angehen. Mal schauen, was daraus wird.

Ein schönes Wochenende und danke für Eure Hilfestellung.


Gruß aus Schwetzingen

Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#8 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 15.04.2012 14:18

Hallo Freunde der Modellbahn,

habe heute Vormittag begonnen, das defekte Getrieb der Lok zu "erforschen".

Dabei fiel mir auf, dass die Verbindungsteile der Kardanwelle fest auf diese saßen. Somit scheidet der Fehler aus.
Jedoch ist das Antriebszahnrad, welches auf der Achse sitzt, lose. Somit kann die Kraftübertragung welche vom Motor über die Welle kommt, nicht auf diese Achse übertragen werden.
Bei diesem Zahnrad ist sowohl eine kleine Distanzscheibe auf der einen, als auch ein fest mit dem Zahnrad verbundenes Teil, auf der anderen Seite, montiert.

Was hat es mit Diesem auf sich ? Wie bekomme ich das besagte Zahnrad fest auf die Achse ?

Vieln Dank für Eure Hilfe - und einen schönen Restsonntag.


Gruß aus Schwetzingen

Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#9 von noels , 15.04.2012 15:48

Hallo Thomas,
das ist ungewöhnlich. Nun denn, wenn Du die Räder von der Achse ziehst, wird dahinter jeweils eine Senkkopfschraube sichtbar. Damit kannst du das Achsgetriebe teilen. Die Achse gut entfetten und auch die Buchse des Zahnrades (Waschbenzin und Papiertuch). Kleben kann man am besten mit dem schon erwähnten Buchsenkleber. Skundenkleber geht auch, aber dann mußt Du verdammt schnell sein. Bei der Montage die Lagerstellen nicht ölen, sondern fetten, damit das nicht wieder passiert.
Gruß
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Antrieb V200-035

#10 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 15.04.2012 18:59

Hallo Heiko,

sollte besagtes Zahnrad nich sehr stramm auf der Achse sitzen ? Ich vermute, selbst wenn dieses Teil mit Sekundenkleber fixiert
worden ist, jedoch Belastung durch Zuggewicht erfolgt, dass dann die Klebestelle sich wieder löst.
Mich verwunderte nur, dass auf der einen Seite des Zahnrades eine kleine Distanzscheibe und auf der anderen Seite ein eingearbeitetes Metallisches Teil ist. Dieses schaut so aus, als wenn es eine besondere Verwendung hätte um besagtes Zahnrad fest zu fixieren.


Gruße aus Schwetzingen

Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#11 von toy-doc , 15.04.2012 19:09

Moin Thomas!
Moin zusammen!
Ich habe als Märklinist vor kurzem auch mit dem Sammeln und Reparieren von Trix Express angefangen. Allerlei andere Reparaturen hatte ich schon an diesen Modellen, eine Reparatur wie diese ist mir jedochnoch nicht untergekommen.
Zeigt doch bitte mal Fotos vom Innenleben des Antriebsdrehgestells, am liebsten vorher/nachher bzw heil/kaputt.
Ich möchte zwar nicht dumm sterben, habe aber andererseits auch keine Lust, ohne Not das Antriebsdrehgestell meiner V 200 zu zerlegen.
Gruß
toy-doc


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.812
Registriert am: 28.08.2011


RE: Antrieb V200-035

#12 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 15.04.2012 20:04

Moin toy-doc,

jetzt erwischst Du mich aber auf dem falschen Fuß..... seit der neuen Einstellung von Bildern im Forum, habe ich dauernd Krach mit meinem Rechner.

Werde ein Bild des besagten Zahnrades einstellen, sobald sich eins meiner Kinder mal dem Thema "Foto einsetzen" mit mir gewidmet hat. Bis dahin bitte ich noch um Nachsicht.....


Schönen Abend und Gruß aus Schwetzingen

Thomas


Bahnler1951

RE: Antrieb V200-035

#13 von noels , 15.04.2012 20:06

... dieses metallische Teil ist eine Buchse mit einer Klaue. Diese Klaue greift in das Schneckenrad und nimmt es in Drehrichtung mit. Das Schneckenrad sitzt lose auf der Buchse. Der Sinn dahinter ist der, daß ein verschlissenes Zahnrad ohne Abzieher und Aufpressvorrichtung getauscht werden kann. Die Distanzscheibe sorgt dafür, daß das Schneckenrad nicht von der Klaue rutscht. Wenn die Buchse mit der Klaue sich gelöst hat auf der Welle, kann man die mit Buchsenkleber sehr wohl dauerhaft fixieren. Das ist der Sinn dieses Klebers. Heutzutage wird vieles geklebt, was früher auf Pressitz fixiert wurde. Das ist präzieser und zuverlässiger.
Viele Grüße
Heiko Mehnert


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Antrieb V200-035

#14 von toy-doc , 15.04.2012 20:32

Alles klar, Thomas!
Aber das ist gar nicht soooo schwer, das habe sogar ich kapiert, und das will was heißen!
Kuckstumahier: BILDERUPLOAD mit PICR.DE
Gruß
toy-doc


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.812
Registriert am: 28.08.2011


RE: Antrieb V200-035

#15 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 16.04.2012 14:33

Guten Tag Zusammen,

dank Eurer Hilfe habe ich die Getriebereparatur erfolgreich beenden können.

Meine V 200 von Trix fährt wieder ganz problemlos. Nochmal Danke an die Helfer.


Gruß aus Schwetzingen
Thomas


Bahnler1951

   

Grauenvoller Leichenfund in einem 24-Tender
VT75/3. Klasse

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz