Anschluss Handregler

#1 von DR`ler , 18.11.2012 15:23

Hallo,
ich werde mich zwar jetzt fürchterlich blamieren, aber ich weiß mir keinen anderen Rat mehr. Also, wie wird dieser Handregler angeschlossen:




unten kommt die Batterie / der Trafo ran, aber wie müssen oben die 3 Ausgänge geschalten werden ? Ich kann machen was ich will, es gibt immer nur 0 V oder Maximalspannung. (Die Umpolung funktoniert)
Ziel ist diesen Regler einem alten Trafo nachzuschalten, um damit auch moderne Loks angemessen fahren zu lassen.
MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Anschluss Handregler

#2 von herribert73 , 18.11.2012 17:43

Hallo Martin,
schön dieses Ding mal wiederzusehen. War der nicht im Blau-Gelb -Roten Gleisplanbuch mit Anschlussbelegung dargestellt? Hab ich leider nicht zur Hand, (erst Morgen wieder) wohl aber die Erinnerung das es nur "gar nicht", "schnell" und evtl sogar "sehr schnell" gab. Ausserdem wahr bei uns der "Schieber" schwarzes Blech. Vielleicht gabs unterschiedliche.
Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.197
Registriert am: 26.11.2009


RE: Anschluss Handregler

#3 von DR`ler , 18.11.2012 18:16

Du meinst sicherlich das hier




hier ist allerdins nur der mit 2 Anschlüssen abgebildet. Ich hab auch keine nennenswerte Idee warum der dritte Anschluss dran ist.

Wenn du allerdings denkst, dass deiner nur 0 und 1 konnte, wird dieser wohl auch nicht mehr können. Muss ich mir doch was anderes bauen

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Anschluss Handregler

#4 von herribert73 , 18.11.2012 19:29

Hallo Martin,

ja genau der...und leider löst er diesen Extra Anschluss auch nicht. Schade.
Warum schaltest Du keinen Heine Regler nach? Stilecht und giebt es oft schon fuer kleines Geld (d.h. Porto mehr als Preis), und dann können sogar 2 Loks fahren.

Gruss
Fred

PS: den hatten wir noch nicht so eingehend, aber hier schon Schöne Momente die 2.


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.197
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 18.11.2012 | Top

Handregler

#5 von Espewe-Sammler , 19.11.2012 12:41

Hallo,
kann man denn ohne die "Blechhaube" abzumachen sehen, ob die Anschlüsse mittels Blechstreifen unter die Haube führen? Der eine hat ja extra einen Streifen am Unterboden bekommen.
Im Piko-Katalog wird das Gerät als "Schaltkästchen" bezeichnet. Ich denke 0 und 1, mehr kann der nicht....
Frank & schönen Tag


Espewe-Sammler  
Espewe-Sammler
Beiträge: 75
Registriert am: 05.07.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2012 | Top

RE: Handregler

#6 von DR`ler , 22.11.2012 18:10

Hallo Fred,
der Heineregler ist zwar eine gute Idee, aber leider hab ich gerade keinen da und es fehlt der Platz zum stellen.

Hallo alle,
da der Regler nicht das macht was ich will, muss etwas nachgeholfen werden. Zuerst der innere Aufbau und die dazugehörige Schaltskizze:





Man sieht er kann nur 0 und 1, das aber auf zwei verschiedenen Ausgängen (eventuell war mal eine zweite Fahrstufe vorgesehen, oder entsprechender Zubehör geplant).

Um nun einen Fahrregler zu erhalten müssen ensprechende Verbraucher in Reihe zum Gleis geschalten werden, z.B Widerstände oder wie hier LEDs, dies mal Spottbilig bei PIKO gab, mit einem "Spannungsverbrauch" von 2V je LED. Darauf basierend folgten die ersten Vorüberlegungen. Da die Nullstellung nicht mehr benötigt wird und die Masse vom Trafo kommt (nur ein Pol läuft über den Regler) wird der Masseanschluss zur dritten Fahrstufe umgebaut, indem dieser mit dem verwendeten Eingang verbunden wird (entweder löten oder dünnes Kupferblech o.Ä. unterschieben). Damit wären die Eingriffe am Regler bereits beendet. Da LED ja bekanntlich nur in eine Richtung leiten sind somit insgesamt 4 LED erforderlich, welche nach den folgenden Skizzen geschalten werden. (Ich weiß, das Schaltzeichen für LED sieht anders aus)
Idee

tatsächlicher Anschluss

Somit ergeben sich folgende Fahrstufen: Stufe 1 U-4V; Stufe 2 U-2V; Stufe 3 U-0V

Anschließend wird das Ganze auf eine Grundplatte gebracht und angeklemmt. Das sieht dann in etwa so aus (kann aber eleganter gelöst werden)





Nun muss noch ein Überbrückungsschalter zwischen geschaltet werden, so dass wahlweise direkt mit dem Trafo oder aber über den Regler gefahren werden kann. Beim Betrieb muss beachtet werden, dass der Verbraucher nicht plötzlich wegfällt, da sonst die LED durchbrennen. Beim PIKO ME 002 ergeben sich dann bei Fahrstufe 0,5 (Trafostufe eins sollte nicht überschritten werden) und aufgegleister Lok (PIKO BR 119) ca. folgende Werte Stufe 1 3V; Stufe 2 5V, Stufe 3 6V. Damit lässt sich die BR 119 von PIKO auch mit dem alten Trafo anständig fahren. Im Betrieb sieht das ganze dann so aus:
Fahrtrichtung eins:
Stufe 1

Stufe 2

Stufe 3


Fahrtrichtung zwei:
Stufe 1

Stufe 2

Stufe 3



Es ist auch möglich vier Fahrstufen zu bauen, dafür sind dann 6 LED notwendig (Stufen 1-3 über Regler und Stufe vier über den Überbrückungsschalter)

MfG Martin

P.S. für einen stilechten Umbau des ME 002 auf Halbwellenschaltung ist die Anleitung in dem Buch "Kleine Eisenbahn - ganz raffiniert" zu finden.


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Handregler

#7 von opa67 , 17.04.2015 13:25

Letzte Aktivität hier ist zwar schon etwas her, hab aber jetzt mal dank einer Gratisbeigabe bei ebay den Schaltplan für genau dieses Fahrpult gefunden. Damit dürfte sich das Rätsel um den Anschluss gelöst haben.


Grüße von dem, der den Dom von Süden sieht


 
opa67
Beiträge: 196
Registriert am: 02.07.2014

zuletzt bearbeitet 17.04.2015 | Top

   

BAUMFRAGE

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz