Bilder Upload

Die Werkstatt

#1 von dieKatze , 27.01.2013 17:10

Hallo Freunde der Vollmotorisierung,


wir schreiben das Jahr 1974 und das neue Industriegebiet am Rande der Stadt hat ein neues Highlight. Früher, beim Adolf, wurden in dieser Halle Wunderwaffen gebaut, nach dem Krieg Kabinenroller und nach der Pleite des Rollermobilherstellers wurde auf dem Gelände eine hübsche kleine Einfamilienhaussiedlung gebaut. Auf dem gesamten Gelände? Nein eine von einigen unbeugsamen Werktätigen aus der Konkursmasse billig gekaufte Halle wiedersetzt sich allen Abriss- oder Modernisierungsbestrebungen. Hier schrauben unrasierte Gestalten mit wirren Frisuren semi-gewerblich an nicht mehr ganz so aktuellen Fahrzeugen herum, manche kaufen sie (ohne Rechnung), möbeln sie auf und verkaufen sie völlig selbstlos natürlich immer mit einem empfindlichen Verlust (oder ohne Rechnung und mit leerem Tank).
Wer Beziehungen hat, dem wird hier unbürokratisch geholfen, wer Neukunde werden will muß dagegen sehr mutig und furchtlos sein. Aber es ist Ölkrise und Rezession und da verzichtet auch manches Lästermaul aus der Siedlung auf die fachgerechte Inspektion für den gepflegten 1960er Rekord beim freundlichen Opel-Partner und traut sich "ausnahmsweise" auch mal hier hin.
Bezahlung im Voraus und Ersatzteile entweder selber mitbringen oder hoffen, daß in der Schrottecke was Passendes liegt. Oder irgendwas wird passend gemacht, die noch guten Bremsbeläge vom BMW an den Rändern was abgefeilt und dann passen die auch in einen Ford, zum Beispiel.
Auch beliebt sind TÜV-Vorbereitungen, gerade jetzt im neuen Jahr, wo die falsche Farbe der seit einem halben Jahr abgelaufenen Plakette dann doch etwas auffällt.






Sehr wertlos zum Beispiel ist das DKW-Coupe, noch mit Heckflossen und dem stinkenden Zweitaktmotor. Der gehört einem Studenten, der damit Frauen aufreissen will. Wenn er dann mal läuft...






Der Brezelkäfer von Opa Müller, da hat Murkel-Fred, der Chef vom ganzen, ihm vertrauensvoll klargemacht, daß man für diesen alten Wagen längst keine neuen Reifen bekommt und daß er, Opa Müller, froh sein müsse noch nicht erwischt worden zu sein, denn darauf stünde fast schon Zuchthaus. So hat er die hundert Mark für den VW leicht zweifelnd als guten Preis für den alten Wagen (mit original 12500 Kilometer auf der Uhr) akzeptiert. Opa Müller war noch nicht ganz vom Hof, als Murkel-Fred sich an die Schreibmaschine setzt und eine Anzeige für die Veteranenrubrik in Auto-Motor und Sport aufsetzt:

Brezelkäfer, Bj. 8/49, völlig original, Liebhaberfahrzeug, VB DM: 6500.-






Der 300er gehört einem hier stationierten US-Soldaten, gekauft für 1500.-$ und jetzt schnell reisefertigmachen für die Verschiffung übern Teich.:











Autos aus den Fünfzigern sind zu dieser Zeit wertlos, der Opel gehört einem Italiener und der Ford FK, der nur noch auf drei Zylindern läuft wird für die samstäglichen Schrottplatztouren benötigt:





Der noch ziemlich gute 1960er Rekord:




Nochmal ein Blick in die Schrottecke, jetzt mit einem seitengesteuerten 12m von 1957:





Die beiden neueren Fords gehören Murkel-Fred und seinem zweitbesten Mitarbeiter, von den bescheidenen Gewinnen die das Unternehmen abwirft ist mehr nicht drin. Okay, den mal billig organisierten 911er ohne Papiere erwähnt Fred nur in kleinem Kreis, da muß noch irgendwas mit der Fahrgestellnummer in Ordnung gebracht werden...






Ja, und das ist die ganze Wahrheit von oben, Reste einer Apfelsinenkiste und eine alte Plastikhalle unbekannten Ursprungs:





Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Die Werkstatt

#2 von pete , 27.01.2013 17:23

Hallo Ralf,

wieder mal ein schöner Beweis, dass man mit ein bisschen Phantasie und ganz wenigen Mittel was auf die Beine stellen kann! Und das ganz ohne vorgefertigten Gleisplan

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.734
Registriert am: 09.11.2007


RE: Die Werkstatt

#3 von Dampfmaschinenjoe , 27.01.2013 17:26

Hübsche Dioramen( - Mehrzahl von Diorama ?? -) und eine stimmige Geschichte dazu : Das hat was !

Volle Kraft voraus
Joe


Dampfmaschinenjoe  
Dampfmaschinenjoe
Beiträge: 856
Registriert am: 27.09.2009


RE: Die Werkstatt

#4 von Power , 27.01.2013 17:30

Hallo Ralf sehr stimmungsvolle Schwarzweiß-Fotografien,Danke

Gruß Ralf



 
Power
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.01.2008


RE: Die Werkstatt

#5 von gs800 , 27.01.2013 17:38

Hoi Ralf,

schöne Story und tolle Fotos. Auf kleinem Platz sehr gut umgesetzt. Sind die Fotos mit einer Digicam gemacht worden?

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)


 
gs800
Beiträge: 3.205
Registriert am: 26.02.2012


RE: Die Werkstatt

#6 von Henk , 27.01.2013 19:10

Klasse Bilder und - öh - irgendwie gut informiert klingende Beschreibung
In meinem Umfeld gab es auch mal einen Meister Murkel. Aber ob der wirklich Meister war....?


Henk
Ich bin Märklin- und Mercedes-Fan
http://www.mercedes-fans.de
http://bit.ly/MärklinSchauanlage


 
Henk
Beiträge: 660
Registriert am: 06.02.2010


RE: Die Werkstatt

#7 von schwabenwikinger , 28.01.2013 13:29

...und die Polizei ist auch schon da und schaut nach dem rechten: Aufenthaltsgenehmigung, Baugenehmigung, Gewerbeschein, Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung, Umweltverschmutzung...


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.075
Registriert am: 23.01.2010


RE: Die Werkstatt

#8 von dieKatze , 28.01.2013 17:15

Ja,

also die Sache mit der Polizei... so ein Wachtmeister verdient ja jetzt auch nicht so dolle, und wenn dann mal ein schicker Karren sichergestellt wird und man den nach einer gewissen Zeit keinem rechtmäßigen Besitzer zuordnen kann, dann macht Murkel-Fred sich da auch mal etwas Arbeit mit der Fahrgestellnummer und eventuell auch den Papieren. Dafür ist dann aber auch sichergestellt, daß es mit Sachen wie Aufenthaltsgenehmigung, Baugenehmigung, Gewerbeschein, Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung, Umweltverschmutzung keinen Ärger gibt. Da haben ja eigentlich alle was von...


Zitat von gs800 im Beitrag #5
Hoi Ralf,

schöne Story und tolle Fotos. Auf kleinem Platz sehr gut umgesetzt. Sind die Fotos mit einer Digicam gemacht worden?

Gruss
Rei/CH



Hallo Rei,

ja, Nikon Coolpix L610.



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007

zuletzt bearbeitet 28.01.2013 | Top

RE: Die Werkstatt

#9 von PuKo , 28.01.2013 22:20

Hallo Ralf,

das sind wie immer erstklassige Fotos und eine tolle Story!

Ich habe früher auch sehr viel in s/w fotografiert. Das sollte ich mal wieder ausprobieren.

Was mich stört ist die Lampenfassung im Gebäude. Ansonsten sieht man, dass man auch auf wenig Raum einiges in Szene setzen kann.

Gruß

Ulrich


PuKo  
PuKo
Beiträge: 295
Registriert am: 28.11.2008


   

Magirus Pritschenkipper

Xobor Ein eigenes Forum erstellen