Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#1 von telefonbahner , 05.07.2013 18:59

Hallo miteinander,
von einem befreundetem Modellbahner erhielt ich heute die anhängenden Bilder mit der frage ob ich den Erbauer/Hersteller nennen könnte.
Das Modell besteht völlig aus Messing, selbst der Lokrahmen ist Vollmessing. Es wurde also kein Serienrahmen verwendet.


Alle Radsätze stammen von ELMOBA.



Der Zylinderblock wurde aus einem Stück Messing gefertigt.
Die Beleuchtung mittels Microlämpchen ist bereits vorverkabelt.



Die Tenderradsätze sind mittel voll funktionfähigen Federpaketen beweglich gelagert.



Die Tendertüren sind beweglich ausgeführt.

Der Motor steckt im Kessel und treibt über ein Zwischengetriebe und eine Kardanwelle 2 Radsätze der Lok an.


Ich hoffe hier hat einer einen Tipp wer sich hier die Arbeit mit den vielen Details gemacht hat.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 18.022
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 05.07.2013 | Top

RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#2 von Gerhard , 06.07.2013 16:57

hallo gerd,
kann die lok von hier http://www.micro-metakit.de/index.php/de...-2/ausv-de.html kommen ?

früher gab es doch schnabel oder so ähnlich. der kam mir auch in den sinn. nur finden kann ich nichts über diese firma im internet.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#3 von Charles , 06.07.2013 17:09

Hallo,

ich fürchte bei Micro Metakit stellen sie jetzt die Produktion ein und springen aus dem Fenster.

Von der Bauweise deutet alles auf ein Selbstbaumodell hin.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#4 von Gerhard , 06.07.2013 17:15


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#5 von kablech , 06.07.2013 17:54

Bevor die Leute bei Micro Metakit springen, werfen sie aber alle ihre Modelle auf einen Haufen und schlagen mit dem Vorschlaghammer drauf ;-)

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Südschwarzwald
Karl


Viele Grüße aus dem Südschwarzwald


 
kablech
Beiträge: 1.329
Registriert am: 29.10.2009


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#6 von Gerhard , 06.07.2013 18:21

und was soll dieses blöde gelaber über meine äusserung ? da hat man ja keine lust mehr etwas zu schreiben.

in zukunft nur noch per pn oder nur noch lesen.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#7 von talentschmied , 06.07.2013 19:15

Hallo Gerhard !

Nun : Du hättest wenigstens ein AUGEN-ZWINKER SMILEY hinter Deine Micro Metakit Vermutung stellen sollen - dann wären diese Antworten ausgeblieben.

Nein mit MM oder Schnabel oder so hat das Modell bestimmt nicht zu tun - mein erster Gedanke war Güsgen (oder so ähnlich) - kenne von denen 56er Bilder aus uralten Miba -Heften . Die Proportionen stimmen zwar - es waren aber meiner Kennniss nach Weißmetallbausätze für das Fleischmann - 55er Fahrwerk.

Das hier scheint alles Vollmessing zu sein - ich tippe daher -zu 99% - auf ein - gut gelungenes - Eigenbaumodell aus den 60er Jahren.

Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 574
Registriert am: 22.11.2009

zuletzt bearbeitet 06.07.2013 | Top

RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#8 von picomane , 06.07.2013 19:29

Hallo
Interessant wäre ein Foto von unten ? Da kann man dann eventuell näheres sagen .
mfg
Bernd


" In Jene lebt sichs bene. "


picomane  
picomane
Beiträge: 1.456
Registriert am: 28.06.2008


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#9 von Gerhard , 06.07.2013 19:32

hallo talentschmied,
danke für die aufklärung. smileys setzen mache ich nicht so gerne aber wenn man mir freundlich antwortet, wie du, geht das ja auch.

ich bin nicht empfindlich, aber mit freundlichkeit, keine überzogene, kommt man immer an.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


Äpfel und Birnen

#10 von Charles , 07.07.2013 13:46

Hallo Gerhard,

das hier ist ein Micro-Metakit Modell :

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/...4ibtn3glwkd.jpg

Von daher muss Dein Statement zwangsläufig Befremden auslösen.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 07.07.2013 | Top

RE: Äpfel und Birnen

#11 von boboranjeboven , 07.07.2013 14:01

Hallo at @,


MM schön und gut, aber fahren die Dinger (uuupppssss) auch vernünftig ??

Nicht das ich mir jemals sowas leisten könnte - und auch nicht will !!
Mir reichen dann die Bilder in der Miba etc.

Aberrr, die HIER gezeigte Lok gefällt mir sehr, eben weil nicht perfekt (=langweilig, Miene Meinung), sie hat Charme und dadurch Karakter .....


schön Gruß und Friede Euch,
Bob


boboranjeboven  
boboranjeboven
Beiträge: 382
Registriert am: 04.06.2012


RE: Äpfel und Birnen & Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok

#12 von weichenschmierer , 07.07.2013 14:38

Hallo grüß Dich Gerd !

Das sieht wirklich nach einem gut gelungenen Selbstbau aus, frag doch mal Tino , wenn Du ihn das nächste mal siehst !

Der könnte Dir vielleicht mehr dazu sagen ??!!

Als Wessi bin ich nicht so in der DDR Materie drin, könnte vielleicht auch was von Gebert/ Altlandsberg sein.

Die Westdeutschen Kleinserienhersteller fallen definitiv aus, dafür ist das Modell zu sehr "Einzelstück".

Ach so, da fällt mir gerade ein, das es mal in alten Mibas aus den Fünfzigern eine Bauanleitung zum Selbstbau gegeben hat,

vielleicht hat da jemand die Sache umgesetzt. Ich such mal wann und wo das genau stand....


Gerhard, laß Dich nicht ärgern ! Aber wer Volkswagen mit Rolls-Roce gleichsetzt, könnte schon mal belächelt werden.

Das Modell ist für seine Entstehungszeit wirklich Super,aber kein Vergleich mit den Spitzenprodukten aus der Schweiz.

Und Du weiß Doch: Unwissenheit ........

Wer hier schreibt, ist auf dem Präsentierteller, auch ich bin schon mit meinen Ansichten über Märklingewinde entgleist !

Also unter Lernmodul XY abhaken und weiterschreiben !!!

Gruß Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.256
Registriert am: 11.01.2008


RE: Äpfel und Birnen

#13 von Gerhard , 07.07.2013 14:45

danke charles für das bild aber trotzdem, polemisch werden muß man nicht. nur weil ich micht nicht gut mit kleinserien auskenne.

aber der ton hier im forum ist rauher geworden. warum eigentlich, die meisten hier betreiben alte modellbahnen als ihr hobby. hobbies sollen in meinen augen spass bringen. ich bin so traurig, das es so gekommen ist, wie es jetzt im forum ist. ich poste hier wohl bald nichts mehr von meinen anlagen, da ich den eindruck habe, das mein tun, so wie ich es machen kann, nur wenige interessiert.

und was ist nun so schlimm daran, das haustiere auf den fotos auch zusehen sind frage ich mich und finde keine antwort. stattdessen wird darauf hingewiesen, das es haustierforen gäbe,
da kann ich mich nur drüber wundern, etwas sagen oder dazu schreiben fällt mir schwer.

ich werde mich zurück ziehen, wenig schreiben, aber bleiben wie ich es heute morgen schon an anderer stelle im forum bemerkt habe.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Äpfel und Birnen

#14 von rolfuwe , 07.07.2013 18:30

Ich tippe auch auf Eigenbau. Gestänge evtl. auch Achsen könnten (???) DDR um 1950…1960 sein. Aber die Schlitzschraube an der Schwinge ist nicht typisch. Nahaufnahmen auch von unten, könnten evtl. helfen.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 994
Registriert am: 24.02.2012


RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#15 von noppes , 07.07.2013 19:42

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Zitat von talentschmied im Beitrag #7
Hallo Gerhard !

Nun : Du hättest wenigstens ein AUGEN-ZWINKER SMILEY hinter Deine Micro Metakit Vermutung stellen sollen - dann wären diese Antworten ausgeblieben.

Nein mit MM oder Schnabel oder so hat das Modell bestimmt nicht zu tun - mein erster Gedanke war Güsgen (oder so ähnlich) - kenne von denen 56er Bilder aus uralten Miba -Heften . Die Proportionen stimmen zwar - es waren aber meiner Kennniss nach Weißmetallbausätze für das Fleischmann - 55er Fahrwerk.

Das hier scheint alles Vollmessing zu sein - ich tippe daher -zu 99% - auf ein - gut gelungenes - Eigenbaumodell aus den 60er Jahren.

Grüße vom Talentschmied


Hallo zusammen,

ich glaube der Tipp mit dem Güsgen Umbausatz ist verdammt heiß. Im Mai endete mal diese Auktion hier: Güsgen Umbausatz

Dieser Umbau wurde auch in der Miba 1/71 und 1/72 beschrieben.

Vielleicht stammt die Lok zumindest in Teilen hierher?

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 11.635
Registriert am: 24.09.2011


Güsgen schließe ich aus.

#16 von Charles , 07.07.2013 20:04

Hallo,

der Güsgen Weißmetallbausatz war für die maßstäblich zu große Fleischmann BR 55 gedacht. Das war die erste Lok von F. mit Triebtender. Das mutmaßliche Selbstbaumodell hat aber den Antrieb in der Lok. Außerdem ist das Fahrwerk aus Vollmessing und viele Details, die aus Blechen zusammengelötet wurden wären bei dem englischen Bausatz gegossen gewesen.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009


Vergleich mit einer Gebertlok

#17 von telefonbahner , 07.07.2013 22:05

Hallo und guten Abend,
heute habe ich von schabbi drei bilder einer unlackierten Gebertlok der BR 56 bekommen.
In vielen Punkten stimmt die "blanke" mit der "schwarzen" überein:
Luftpumpe, Luftbehälter und Zylinderblock scheinen gleich zu sein. Die Anordnung der Überdruckventile direkt vor dem Führerhaus ist ebensogleich wie die Verwendung von ELMOBA- Rädern. Die Tenderrückseiten scheinen ebenfalls gleich zu sein.
Die Steuerung an der "schwarzen" ist vermutlich aus Märklin oder Fleischmannteilen gefertigt während die bei der "blanken" nach Gebert aussieht
Hier mal die Bilder. Nach den 3 neuen Bildern hab ich bei den 3 anderen mal versucht ähnliche Ansichten zum Vergleich zusammenzustellen.














Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 18.022
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 07.07.2013 | Top

RE: Äpfel und Birnen & Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok

#18 von weichenschmierer , 08.07.2013 01:09

Hallo Gerd !

Da scheine ich ja gar nicht so falsch gelegen zu haben.(Mit Tino und Gebert)

Aber auch die 56.20 Bauanleitung in der Miba Heft 15 ( Band XIV November 1962)

könnte die Basis für diese interessante Lok sein.

Unter dem Titel " 1' D-Heißdampf (h2)- Güterzuglokomotive der Baureihe 56.20 (G8.2)"

wird der erste Teil eines konzentrierten Bauplans für fortgeschrittene Modellbauer offeriert.

Eine in H0 bemaßte 1:1 Übersichtszeichnung und mehrere Schnittzeichnungen zu unterschiedlichen

Motorkonfigurationen bilden den ersten Teil. Im Dezemberheft steht dann der zweite Teil mit einer

kompletten Rahmenzeichnung und bemaßten Teilezeichnungen von Zylinderblock und Kessel.

Nicht so ausführlich wie bei Herr oder Rehse, aber aussagekräftig genug um ein schönes Model zu bauen.

Herzliche Grüße ins Elbflorenz

Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.256
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 08.07.2013 | Top

RE: Äpfel und Birnen & Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok

#19 von Ralf-Michael , 08.07.2013 15:38

Hallo in die Runde,
auch ich denke an Selbstbaulok,ein sehr schönes Modell.Ich meine aber die Räder wiedererkannt zu haben.Ich habe in den 70er Jahren beim Bau von Loks bei einer Firma
"Modellbau Fischer,München" Räder mit Achsen gekauft,welche genau so verschraubt waren und auch so aussahen wie die Räder auf den Bildern.(MS Rundmutter mit Schlitz)
Die Räder wurden als Elmoba Räder in vielen Durchmessern verkauft,die Fa. Fischer war glaub ich in der Lindwurmstr.Also vieleicht doch Selbstbau,vieleicht auch eine Lok von
Rehse ,Gebert oder Ehlke die evtl. auch diese Räder verwendet haben.
Gruß
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 376
Registriert am: 26.01.2013

zuletzt bearbeitet 09.07.2013 | Top

RE: Wer kennt den Hersteller bzw. den Erbauer dieser Lok ?

#20 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 08.07.2013 17:25

Hallo Gerd,

verfolge gerade die Diskusion, welche Deine Frage nach dem Hersteller dieser, wie ich persönlich finde, wunderschönen Lokomotive, auslöste.

Es ist immer wieder schade, dass es gerade im Freizeitsegment Modellbahnen solche verbalen Auseinandersetzungen geben muss. Jeder von uns hat Wissenslücken, die durch andere Mitglieder gefüllt werden können. Voraussetzung hierfür ist - eine vernünftige und nicht oberlehrerhafte Erklärung und aber auch, ganz wichtig, die anderen Meinungen zu akzeptieren und sein eigenes Wissen zu hinterfragen. Wie oft sind wir der Annahme, dass unsere
Sicht der Dinge die richtige ist. Dann kommt jemand und hat eine gänzlich andere Erklärung - und siehe da, beide haben irgendwie Recht.

Streß und Ärger hat, so meine ich, jeder im Berufsleben oder sonst wo. Beim Hobby sollten wir auch mal Fünfe gerade sein lassen und anderen
Mitgliederen ihr Wissen. So profitieren wir alle von einander.

Das war.... das Wort zum Montag...

Schöne Grüße aus Schwetzingen
Thomas


Bahnler1951

   

Schwedische Verpackungslösung
Das Leben kann Hart sein

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz