Frage an die Bastelspezialisten

#1 von Dietmar Hein , 13.01.2009 18:24

Guten Abend,

ich benötige mal wieder Euren fachlcihen Rat:
Habe per Post eine Fleischmann Lok 4341 (TEE-Lackierung der SBB)
bekommen, die einen Transportschaden hat.
Die Lok ist an einer Seite im Gehäuse gebrochen, aber die "Puzzleteile"
sind noch dran. der Rahmen unten aus Kunststoff ist auch gebrochen, ich habe aber alle Teile bis auf ein kleines Loch.
Ich würde gerne mal versuchen, dass irgendwie zusammenzumachen, bevor ich es wegwerfen müsste...

Gibt es da Tipps: z.B. bestimmter Kleber etc?
Vielen Dank für die Unterstützung.

Gruß

Dietmar Hein


Dietmar Hein  
Dietmar Hein
Beiträge: 106
Registriert am: 06.07.2008


RE: Frage an die Bastelspezialisten

#2 von Empedokles , 15.01.2009 12:40

Hallo Dietmar,

Dein Problembericht hört sich ja wenig aussichtsreich an.

Mein Vorschlag ist, Du verwendest einen mittelschnell bindenden flüssigen Klebstoff: Vollmer Superzement S 30, Bestell-Nr. 6016.
Zuerst verölte Bruchkanten mit dem Benzinläppchen kurz entfetten.
Danach bitte alle Bruchkanten vollständig(!) aber dünn(!) mit dem Pinselchen bestreichen und über 4-5 min exakt in der gewünschten Stellung fixieren.

Eventuell macht es Sinn, das gebrochene Gehäuse von innen her zusätzlich zu verstärken/versteifen.
Dazu könnte man glattes dünnes (entfettetes!) Plastikmaterial benutzen, z.B. ein ehemaliges Kragenstäbchen o.ä.

Guten Erfolg! Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 425
Registriert am: 02.01.2009


RE: Frage an die Bastelspezialisten

#3 von Dietmar Hein , 15.01.2009 16:43

Vielen Dank für die Info! Werde ich ausprobieren.

Gruß

Dietmar


Dietmar Hein  
Dietmar Hein
Beiträge: 106
Registriert am: 06.07.2008


   

Neue Lok für die Brohltal Eisenbahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz