Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#1 von DRG-ler , 04.01.2014 21:51

Hi Leute, ich bin grad am planen... Es geht um die Ausfahrsignale der linken Bahnhofsseite. (Grüner Rahmen)



Diese Ausgangssignale sollen als Signalbrücke nach dem HL-System aufgebaut werden. Unten drunter hängen die Zusatzsignale. Geplant ist Gleiswechselbetrieb auf zweigleisiger Strecke!
Vom Bahnhof aus sichtbar sind diese vier. Von rechts nach links gesehn A-Sig1, 2 und 3. Das vierte gilt als ungültig. Gleis 2/3 mit Gleiswechselanzeiger ausgestattet.



Auf der Rückseite ein LSP, welches die Fahrt vom Abstellgleis ins Hautgleis/Bahnhof regeln soll.


Die Bestückung der Signalschirme ist noch nicht endgültig. Rot und Gelb wird nochmal getauscht. Danach wird nochmal übergelackt...


Darstellbare Signalbilder wären:
HL1 = Grün = Höchstgeschwindigkeit
HL3a = Grün / Gelb = 40 Km/h, dann Höchstgeschwindigkeit
HL4 = Grün Blinklicht = auf 100 Km/h bremsen
HL6a = Grün Blinklicht / Gelb = 40 Km/h, dann auf 100 Km/h beschleunigen
HL7 = Belb Blinklicht = auf 40 Km/h bremsen
HL9a = Gelb Blinklicht / Gelb = 40 Km/h, dann mit 40 Km/h weiter
HL10 = Gelb = Halt erwarten
HL12 = Gelb / Gelb = 40 Km/h, dann Halt erwarten
HL13 = Rot = Halt
------------------------------
Zs1 = Rot / Weiß Blinklicht = Ersatzsignal
Zs6 = Weiß / Weiß = Gegengleisanzeiger
Ra12 = Rot / Weiß / Weiß = Rangierfahrsignal

Sooo, das sind die Gegebenheiten. Ich hab jetzt das Problem, das ich die Ansteuerung der Signale aufbauen will, und zwar analog mit einer Diodenmatrix. Mir geht es jetzt daraum, welche Signalbilder für welches Gleis SINNVOLL darstellbar sind.

Gleich noch ne spezielle Frage dazu... Gibts/gabs das Signalbild Ra12 in Verbindung mit nem Gegengleisanzeiger?

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#2 von telefonbahner , 04.01.2014 22:03

Hallo Andy,
erst mal eine frage:
Der Gleiswechselanzeiger hat doch die Bezeichnung Zs 7, Zs 6 ist doch m.M. nach der Stumpfgleis- und Frühhaltanzeiger oder lieg ich da falsch ?
Hl 1 kannst du eigentlich bei keinem Signal anzeigen denn es geht immer über den abzweigenden Strang einer Weiche bei deinen Ausfahrten.
Das es die von dir genannte Kombination Ra 12 /Zs 6 bzw. 7 gegeben hat kann ich mir nicht vorstellen. Das Ra 12 bedeutet ja vorsichtiges Vorbeifahren , aber da gibt es hier bestimmt einen Signalfachmann der dir dies besser erklären kann.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.197
Registriert am: 20.02.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#3 von DRG-ler , 04.01.2014 22:13

Hi Gerd, ne, nach dem alten HL-System (Ex-DR) ist der Gleiswechselanzeiger als Zs6 geführt. http://de.wikipedia.org/wiki/Hl-Signalsystem
Sollte passen. Ra12 + Zs6 gabs NICHT gleichzeitig angezeigt. Hat man mir im DSO auch schon offeriert.

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#4 von telefonbahner , 04.01.2014 22:29

Hallo Andy,
war ein Irrtum bei mir. Ich hatte hier nachgeschlagen...


Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.197
Registriert am: 20.02.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#5 von Skl , 04.01.2014 22:42

Hallo,

eine sehr schöne Signalbrücke. Wenn sie im Originalzustand erhalten weren soll (was ich so machen würde, wenn ich sie hätte) sollte das linke signal ein echtes Ungültigkeitskreuz bekommen. Das Stumpfgleis wäre dann ein kürzlich stillgelegtes Streckengleis, wo man noch Wagen abstellen kann (Wenn ich hier mal spinnen darf). Rangiersignale Ra12 und Zugsignale wie Falschfahrauftrag gleichzeitig schließen sich definitiv aus. Mechanische Gleissperrsignale und Signalbrücke würde ich auch nicht kombinieren. Bei der DB wären hier Ls (Lichtsperrsignal, 2 Rote nebeneinander) angebracht, die DR war da etwas sparsamer.

Bei Retro-Anlagen wäre ich da nicht zu päpstlich.

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 675
Registriert am: 09.07.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#6 von DRG-ler , 04.01.2014 23:04

Zitat
Eine sehr schöne Signalbrücke. Wenn sie im Originalzustand erhalten weren soll (was ich so machen würde, wenn ich sie hätte) sollte das linke signal ein echtes Ungültigkeitskreuz bekommen. Das Stumpfgleis wäre dann ein kürzlich stillgelegtes Streckengleis, wo man noch Wagen abstellen kann (Wenn ich hier mal spinnen darf)



Genau so wars auch geplant. Ungültigkeitskreuz kommt aber erst beim aufbauen, frühstens aber nach dem endgültigen lackieren....

Zitat
Mechanische Gleissperrsignale und Signalbrücke würde ich auch nicht kombinieren.



Seh ich gar nicht mal als Problem. Gehn wir mal davon aus, das die Brücke grad erst frisch aufgebaut wurde, und das linke Signal "noch" nicht in Betrieb gegangen ist, weil die Strecke erst später weiter geführt wird... Das am "Abstellgleis" stehende GSP ist im übrigen ein LSP, das unten an der Brücke hängt. (Die Anordnung der Lampen ist nicht wie im original, weils im Modell optisch Sch**** aussieht. Jetzt siehts aus, wie ein Mix aus HP00/halbes Ra12)

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#7 von DR`ler , 04.01.2014 23:30

Hallo Andy,
meiner Meinung nach kannst du am:
Sig 3: Hl 13, Hl 13 plus Zs 8, 40er Ausfahrt plus Zs 6
Sig 2: Hl 13; Hl 13 plus Zs 1 (ins Regelgleis); Hl 13 plus Zs 8 (ins linke Gleis); 40er Ausfahrt (Regelgleis); 40er Ausfahrt plus Zs 6 (linkes Gleis)
Sig 1: Hl 13; Hl 13 plus Zs 1; 40er Ausfahrt

Ra 12 kannst du an allen zeigen, dann denk aber der Vollständigkeit halber auch ans Ra 10. Das Ra 12 gilt nur für Rangierabteilungen, Zs 6 und ähnliches wird deshalb nicht gezeigt.

Um das ungültige Sig 4 glaubhaft umzusetzten würde ich eine bis vor kurzem bestehende Verbindung (oder eine gerade im Bau befindliche) ins Regelgleis andeuten, denn die DR hat keine neuen Signale aufgestellt, nur um sie dann auszukreuzen.

So, das müsste das sein was prinzipell möglich ist, was du nun umsetzt hängt vom folgenden Streckenverlauf ab.

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#8 von DRG-ler , 05.01.2014 00:07

Hm...Also ob ich Zs1 tatsächlich verwirkliche, weiß ich noch nicht, weil soooo oft kams ja nicht vor. *Denk*

Wo ich jetzt derzeit angekommen bin...

A-Sig1: Ra 12, Hl13, Hl12 (40, dann Halt in Verbindung mit dem Formsig. am Tunnelausgang.), HL9a (40, dann 40 bei Gegengleisfahrt nach Tunnel.) HL6a u. HL3a als Option bei normaler Ausfahrt ind Regelgleis.

A-Sig2: Ra12, Hl13, Hl12 (Regelgleis, 40, dann Halt in Verbindung mit dem Formsig. am Tunnelausgang.), HL9a (40, dann 40 bei Gegengleisfahrt nach Tunnel.) HL6a u. HL3a als Option bei normaler Ausfahrt ins Regelgleis.
A-Sig2: Zs6 + Hl12 (Gegengleis, 40, dann Halt in Verbindung mit dem Formsig. am Tunnelausgang. [Fehlt im Plan noch.), Zs6 + HL9a (40, dann 40 bei weiterer Gegengleisfahrt nach Tunnel.) Zs6 + HL7 (Bei Streckenfahrt ins Gegengleis. [Bahnhofsdurchfahrt])

A-Sig3: Ra12, HL13, Zs6 + HL12 (Gegengleis, 40, dann Halt in Verbindung mit dem Formsig. am Tunnelausgang. [Fehlt im Plan noch.), Zs6 + HL9a (40, dann 40 bei weiterer Gegengleisfahrt nach Tunnel.) Zs6 + HL7 (Bei Streckenfahrt ins Gegengleis. [Bahnhofsdurchfahrt])

Ob und wie ich die Signalisierung übers Gegengleis in den Schattenbahnhof regle, wüsste ich jetzt so noch nicht...


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#9 von Skl , 05.01.2014 01:23

Hallo,

Zs1 wird wohl fast immer an Hl-Signalen gewesen sein, der Aufwand ist vergleichsweise gering und der Nutzen im Störungsfall hoch.
Ausgekreuzte Signale sind immer ein Übergangszustand, entweder vor Inbetriebnahme oder bei Änderungen. Das will Andy wohl auch darstellen,
wenn ich ihn richtig verstanden habe.

Ra10 ist kein Muß. Wenn das so beengt zugeht wie hier, würde ich es weglassen. Es gehört zwischen Ausfahrweiche und Einfahrsignal, wenn eins da ist.

Wenn du planmäßig links ausfährst, solltest du die Fahrtbegriffe ruhig darstellen, linke Einfahrsignale hast du ja auch. Dann sollte ein Gebäude für Gleisbildstellwerk dargestellt werden, Elektromechanisch geht aber sicher auch. Bei der DR wurden selbst mechanische Stellwerke oft mit Lichtsignalen nachgerüstet, aber im Regelfall nicht so komfortabel.

War die Signalbrücke eigentlich Original so oder ist sie schon umgebaut?

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 675
Registriert am: 09.07.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#10 von DRG-ler , 05.01.2014 07:50

Hm...Zs1...Dann müsst ich die Kabel der Lampen von Ra12 auftrennen, und jede einzeln raus führen. Sollte nicht das Problem sein, aber das überleg ich mir noch. Die Frage ist ja, ob man das Signal im Spielbetrieb irgendwann später auch gibt.

Da es die Formvorsignale am Tunneleingang nicht mehr gibt, können die Einfahrsignale dichter an den Tunnel rücken... Somit bliebe mehr Platz für Ra10. Passt!!!!

Zur Brücke: Hersteller Signalbrücke??
So wie da hab ich sie damals auf ner Börse bekommen. (Mit Lampen) Lack im schlechten Zustand, Lötstellen gerissen, usw. Diese hab ich dann komplett entlackt, neu verlötet, grundiert und gelackt. Quasi restauriert. Jetzt hab ich nen Platz auf ner geplanten Retroanlage gefunden. Dafür bedarf es allerdings noch weiterer Signale. Diese wurden einfach unten "drangehangen". Jetzt nochmal Farbe rüber, und nen klaren Mattlack, und alles is Subba!


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#11 von Lastra 38 , 05.01.2014 09:38

Hallo,

es muss doch erst einmal geklärt werden, um was es sich bei der freien Strcke handelt.
1. zwei parallel laufende eingleisige Strecken, oder
2. eine zweigleisige Strecke
Bei 1 brauchst Du den Quatsch mit dem signalisierten Falschfahrbetzrieb nicht. Das Sig. Ra 10 gehört dann im Gefahrenpunktabstand an beide Streckengleise.
Bei 2 warum nicht Gleiswechselbetrieb? Die Ausfahrt erfolgt auf Signalbegriff (z.B. 40kmh/Vmax) und die Einfahrt auch auf Signal. Beim signalisierten Falschfahrbetrieb erfolgt die Ausfahrt mit dem Falschfahrauftragssignal (Zs 7) und die Einfahrt auf Ersatzsignal (Zs1, Zs 101))
Du kannst ja eh nur aus einem Bahnhofsgleis in beide Streckengleise ausfahren.

MfG Lastra



Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.376
Registriert am: 08.10.2009


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#12 von DRG-ler , 05.01.2014 09:49

Zitat
Erster Beitrag: Geplant ist Gleiswechselbetrieb auf zweigleisiger Strecke!



Bin mir jetzt nich sicher, ob bei Falschfahrt mit V-Max gefahren werden darf...


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Welche Signalbilder sinnvoll? Retro-Signalbrücke

#13 von Lastra 38 , 05.01.2014 10:50

Hallo,

fahren im GWB und der signalisierte Falschfahrbetrieb sind zwei Paar Schuhe.

GWB: Ausfahrt auf Signalbegriff, da Fahrstrasse gesichert, Geschwindigkeit entsprechend dem Signalbegriff - freie Strecke Vmax - Einfahrt auf Signal, Geschwindigkeit entsprechend dem Signalbegriff, da Fahrstrasse gesichert

sig. Falschfahrbetrieb: Ausfahrt auf Sig Zs 7 Geschwindigkeit 40kmh, da Fahrstrasse nicht gesichert - freie Strecke Vmax - Einfahrt auf Sig Zs1/101 Geschwindigkeit 40 kmh, da Fahrstrasse nicht gesichert

Der GWB ist die sichere Variante, da die Fahrstrassen festgelegt sind und eine Hauptsignalbedienung möglich ist. Auch die Blockbedingungen werden erfüllt.

MfG Lastra



Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.376
Registriert am: 08.10.2009


   

Bahnhofsuhr im Bahnhof Rosenthal von Auhagen
etwas "Grünzeug"

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz