Hersteller Signalbrücke??

#1 von DRG-ler , 27.01.2013 19:00

Hi Leute, kurze Frage...

Konnte heute auf der MoBa-Börse diese Signalbrücke aus Messing ergattern.
Leider besteht etwas Restaurierungsbedarf, da einige Lötstellen aufgegangen sind. Die Brücke ist Komplett und Funktionstüchtig, und wurde nur für die Reparaturarbeiten zerlegt.







Kann jmd. ggf. was zum Alter und zum Hersteller sagen?

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#2 von schabbi ( gelöscht ) , 28.01.2013 18:02

Hallo Andy ,sicher das das DDR ist?

Gruss Tino


schabbi

RE: Hersteller Signalbrücke??

#3 von DRG-ler , 28.01.2013 18:12

NEIN, Sicher nicht, sondern eher Vermutung, bezugnehmend auf die alten Lichtlignale von HR usw.

Wie gesagt, steht ja nix dran. So wirklich garnix! Würd mich auch nicht wundern, wenn das n Eigenbau ist, in welchen dann aber viel Mühe gesteckt wurde.

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#4 von Dampf , 28.01.2013 18:18

Moin,
ich werfe einfach mal den Namen Dahmer in den "Ring"....

Grüße Jens


Dampf  
Dampf
Beiträge: 485
Registriert am: 04.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.01.2013 | Top

RE: Hersteller Signalbrücke??

#5 von telefonbahner , 28.01.2013 18:21

Hallo ihr beiden,
das Geländer und auch die seitlichen Streben erinnern auch stark an den Portalkran von HR...
Möglich wärs ja, aber genaueres weiß ich auch nicht.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.214
Registriert am: 20.02.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#6 von DRG-ler , 04.02.2013 22:20

Soooooooooooo, heute wurde das Geheimniss gelüftet...der Lack ist ab.

Musste leider sein, da sich die aufgegangenen Lötstellen durch die alte Farbe nicht mehr richtig verbunden haben.
Ja ne, das Teil ist wirklich nen Eigenbau aus Stahl-/Weißblech, Kupferdraht und Messingprofilen.

Hab eben alle entscheidenden Stellen nachgelötet....alles nochmal geputzt und gewienert....Moin kommt ne Grundierung drauf, und dann schaun wa ma aufn Lack!

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#7 von DRG-ler , 07.10.2013 21:07

So, nach nunmehr 8 Monaten kam heute nach Rasen mähen, einkaufen und Bude aufräumen endlich der Zeitpunkt, wo ich die Signalbrücke fertig gestellt habe.






Hab überlegt, die Kabel oben auf der Brücke zu verstecken, bin aber wieder davon abgekommen, da es das Retro-Feeling unterstreicht.

Darstellbare Signalbilder:
HP0
HP1
HP2
ZS1
ZS8
RA12 (Ex-DR)


MFG Andy


Valja findet das Top
DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010

zuletzt bearbeitet 07.10.2013 | Top

RE: Hersteller Signalbrücke??

#8 von telefonbahner , 07.10.2013 21:14

Hallo Andy,
saubere Arbeit.
Bei den alten Signalen waren die Kabel, die Lötstellen und die Messing- und Isolierteile der Lampen schwarz lackiert.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.214
Registriert am: 20.02.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#9 von DRG-ler , 07.10.2013 21:39

Ja, ich musste eben noch ein paar def. Lampen tauschen. Den letzten Lack gibts dann, wenn ich mir über die endgültige Bestückung der Lampenfassung im klaren bin.
Kann sein, das ich da noch was dran ändere, und ggf. noch 4 Kabel nachziehe, um die eine Lampe von RA12 auch für ZS8 zu nutzen.

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#10 von DR`ler , 07.10.2013 21:53

Hallo Andy,
ist Klasse geworden, nur bist du dir mit der Anordnung der Birnen sicher und das es nicht doch nach dem Hl-system gedacht ist? Denn damit wären theoretisch viel mehr Signalbilder möglich: Hl1, Hl 3a, Hl 4, Hl 6a, Hl 7, Hl 9a, Hl 11, Hl 12a, Hl 13, Ra 12, Zs 1, Zs 7 (jetzt Zs 6), (allerdings kein Zs 8, da dies immer von rechts nach links steigt).

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Hersteller Signalbrücke??

#11 von DRG-ler , 07.10.2013 22:24

Hi Martin, wie würdest du denn die Lampen farblich bestücken?

Das die HL-Signale als Basis dienten, davon ist schon auszugehen...
Vorteil wäre, das man das Signal gleichzeitig als Vorsignal nutzen kann....


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#12 von DRG-ler , 12.10.2013 10:13

????


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#13 von DR`ler , 12.10.2013 11:27

Hallo Andy,
ich würde:
oben links: gelb (optional blinken)____oben rechts: grün (optional blinken)
mitte: rot
die beiden weißen so lassen (das linke optional blinken für Zs 1)
unten: gelb

hier mal noch das Signalbuch der DR Stand 71 http://www.bahnstatistik.de/Signale/SB-DR.pdf
und Hl-signale im Überblick http://de.wikipedia.org/wiki/Hl-Signalsystem

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Hersteller Signalbrücke??

#14 von DRG-ler , 12.10.2013 11:35

OK. Danke dir. Müsst ich mir nurnoch überlegen, wie ich ZS8 realisiere, da ich das Signal mit Gleiswechselbetrieb nutzen möchte. Wäre dann schon schön, wenns das auch so anzeigen könnte.


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#15 von DRG-ler , 10.11.2013 19:55

Sooo, es geht weiter...
Die Lämpchen der Signale werden auf HL-System umgesteckt. Allerdings war ja da das Problem mit dem ZS8...
Diese Überlegungen zur Signalbilddarstellung wurden heute auf der Moba-Börse schlagartig beendet. Und zwar hab ich nen paar Eigenbausignale gefunden, die ich zweckentfremden konnte. Farbe, Mast und Kabel entfernt, nochmal komplett neu "um"gelötet kamen diese beiden Signale raus...

Einmal ein Gleissperrsignal, das hier die Ausfahrt aus dem Abstellgleis links unten regeln soll...


...sowie ein Gleiswechselanzeiger bestehend aus zwei Glühlampen, der die Ausfahrt aus Gleis2 auf den Außenkreis regelt.


Mit dem Kupferdraht werden die Signale später außen am Querträger der Signalbrücke hängend angelötet.
Damit ist die Befestigung und die Masseverbindung gesichert.


Lämpchen nochmal raus, lackieren, anlöten, nachpinseln, und matten Klarlack drüber. Ich denke, dann sieht das Subba aus.


MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#16 von Lastra 38 , 12.11.2013 10:14

Hallo Andy,

Du musst dich schon für ein Signalsysthem entscheiden. Oben das HL Systhem der DR und unten DB Signalsysthem geht nicht. Bei der DR gab eis keine Hp 00 Gleissperrsignale.

MfG Lastra



Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.376
Registriert am: 08.10.2009


RE: Hersteller Signalbrücke??

#17 von DRG-ler , 12.11.2013 17:22

Wie sahen die Gleissperr-Lichtsignale dann aus? Noch isses nicht montiert.


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#18 von Lastra 38 , 12.11.2013 18:29

Hallo Andy,

bei der DR gab es folgende Signale
- Ra 11a ( weisses W)
- Ra 11b (gelbes W) mit Sig Ra 12. Dieses Signal gab es auch als Zwergsignal. Zusätzlich konnten diese Signale mit einer Kreisscheibe ausgestattet sein. Das Sig war dann Bestandteil einer Rangierfahrstrasse und der Tf brauchte die Verwandlung des Signales nicht sehen. Es konnten auch mehrere RABs auf das gleiche Sig fahren.

MfG Lastra



Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.376
Registriert am: 08.10.2009


RE: Hersteller Signalbrücke??

#19 von DRG-ler , 12.11.2013 18:43

Mir gehts hier nicht um Ra11 / Ra12. Ich suche ein GSP0/1-Lichtsignal....


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#20 von telefonbahner , 12.11.2013 18:56

Hallo Andy,
hilft dir evtl. Edes Fundstück weiter ?


Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.214
Registriert am: 20.02.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#21 von DRG-ler , 12.11.2013 19:13

Danke Gerd!!!

So, jetzt zu dem, was ich erkennen konnte. Das LSP 0 besteht aus zwei waagrecht auseinander liegenden roten Lichter. LSP 1 sind zwei nach rechts steigende weiße Lichter. Im Prinzip identisch mit dem heutigen GSP 0/1.

Was jetzt ist, ist die Form meines Signals, wo die Anordnung der Lichter von LSP 0 dem HP00 gleicht. Das ist aber in erster Linie dem Platzverbrauch durch die Verwendung von Glühlampen geschuldet. Für mich war es eigentlich ein Kompromiss, um den Signalschirm nicht so wahnsinnig breit zu machen, bzw. ich konnte dadurch das vorhandene Material weiter verwenden. Jetzt ist die Frage, was man machen kann, um das Problem zu lösen. LEDs kommen nicht in Frage.
Das "Problem ist, das der Signalschirm bei 3 Glühlampen nebeneinander fast 2cm breit ist....

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#22 von schabbi 2.0 , 13.11.2013 10:38

Ich versteh ja nichts von den ganzen Signaltechniken aber gut gelötet ist das ja, das lötzinn an den Lampenschirmen ist schön gleichmäßig
verlaufen ....so mußes sein keine "gebirge".


Gruss Tino


schabbi 2.0  
schabbi 2.0
Beiträge: 529
Registriert am: 29.03.2013


RE: Hersteller Signalbrücke??

#23 von Bastelfritze , 13.11.2013 10:54

Hallo zusammen!

Immer wieder gerne als Leitfaden azubieten währe hier das Signalbuch der DR auf Seite 42 und 43.

Herzliche Grüße - Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.102
Registriert am: 12.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2013 | Top

RE: Hersteller Signalbrücke??

#24 von Hacki , 13.11.2013 13:28

Hallo Andy,

die HL Signale der Reichsbahn gelten auch für Rangierfahrten. Das heißt am Hauptsignal reicht ein rotes Licht.
Rangierfahrten erhalten zur Vorbeifahrt das Signal Ra12 (siehe Bilder) .
Ein HL Signal in Kombination mit einem Lichtsperrsignal gibt es bei der Reichsbahn nicht.
Die Bedeutung der Kreisscheibe hat ja Lastra schon erklärt.



Ob du das Ra12 neben, unter oder auf einen kleinen extra Schirm montierst ist völlig egal , solange es direkt am Hauptsignal ist.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 272
Registriert am: 04.10.2010


RE: Hersteller Signalbrücke??

#25 von DRG-ler , 13.11.2013 18:08

Zitat von schabbi 2.0 im Beitrag #22
Ich versteh ja nichts von den ganzen Signaltechniken aber gut gelötet ist das ja, das lötzinn an den Lampenschirmen ist schön gleichmäßig
verlaufen ....so mußes sein keine "gebirge".
Gruss Tino


Danke Tino, für das Lob. Bei dir weiß ich, das du Ahnung hast, wenn du vom Löten sprichst. ;)
Aber ganz ehrlich.... ich löte auch SMD-Elektronik. Da sollte man schon wissen, an welchem Ende das Brateisen heiß wird.

@ Mirko, ja...ist mir bekannt, das PDF. Wird auch bei Google als erstes gefunden, und ist auch bei mir schon die ganze Zeit geöffnet.

Allerdings...@ Detlef.... scheinen wir hier ggf. noch etwas aneinander "vorbei" zu reden....

Die Basis ist dieser Gleisplan mit den abgebildeten Signalstandorten....


Wie man an der Signalbrücke (viell. auch nur schlecht...)erkennt, hat diese vier Signalschirme, die nach "HL-System" angeklemmt werden sollen.
Wie man viell. auch erkennt, sind die Signale alle nur aus einer Richtung einsehbar. Nämlich für alles, was von "rechts" kommt.
Anhand des Gleisbildes erkennt man, das das unterste Signal (über dem nach links führenden Abstellgleis) praktisch sinnlos ist. Dieses wird tot gelegt, und mit nem Ungültigkeiskreuz versehen. (Man könnte vermuten, das da mal ein weiterführendes Gleis geplant wird, oder stillgelegt wurde...) Ungeachtet dessen steht am unteren Fuß der Signalbrücke noch ein Gleissperr-Formsignal, das die Ausfahrt aus dem Abstellgleis regeln soll. Dieses Formsignal wollte ich jetzt durch ein an der Brücke angebrachtes Lichtsignal ersetzen. Damit wäre es das einzigste Signal an der Brücke, das "von links kommend" einsehbar wäre. Dort ist also kein HL-Schirm vorhanden. Somit kann dort kein Ra12/HL13 angezeigt werden, sondern wenn überhaupt nur ein GSP0/1 oder LSP0/1.

So...ich hoffe, ich konnte jetzt mein Problem korrekt darstellen. Jetzt ist die Frage, wie man es lösen könnte.

MFG Andy


DRG-ler  
DRG-ler
Beiträge: 240
Registriert am: 30.06.2010


   

unbekannte Tannen
Gleisreinigung

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz