Bilder Upload

Trix Express 20/56 Superautomatik aus der Werkstatt zurück!

#1 von Spielkind , 20.09.2014 21:16

Hallo Leute,

Auf dem MIST 47 habe ich gestern abend von einem Forums-Mitglied meine TE 20/56 Superautomatik in einem schönen restaurierten Zustand zurückbekommen. Sie ist endlich wieder funktionsfähig, so dass ich sie heute auf einem kleinen Kreis testen mußte.

Aber ersteinmal zu der Geschichte dieser Lok, die noch aus den Vorkriegsjahren stammt.

Vor ca. 6 Jahren half ich einem Freund bei dem Abbau und dem Verkauf seiner alten Märklin H0-Spielbahn. Natürlich durfte ich mir schöne Stücke aussuchen und sie behalten. Es sollte lediglich ein schönes Abendessen für ihn und seinen Vater dabei rausspringen, was auch geschehen ist.

Als wir mit dem Abbau der Bahn fertig waren und zusammensaßen, kam der Vater meines Freundes mit einem alten Schächtelchen. Auf dem Schächtelchen stand Trix Express 20/56 Superautomatik.

Der Vater sagte mir, wenn ich die Lok haben wolle, darf ich sie gerne mitnehmen. Sie gehörte seinem Vater, also dem Großvater meines Freundes. Aber leider kann die Lok gar nicht mehr fahren und muss repariert werden.

Der Zustand der Lok damals: beide Zylinder und die Kuppelstangen fehlten. Am Lokgehäuse war eine Leiter abgebrochen. Licht und Motor funktionierten nicht.

Als ich zuhause das Lokgehäuse abnahm, machte ich zum ersten Mal in meinem Leben Bekanntschaft mit der Zink-Pest. Das Motorschild war zerbrochen und als ich es von dem Motor vorsichtig abnahm, zerbröselte es in meinen Händen. WASA-Knäckebrot ist dagegen 10 mal fester. Ebenso zerbrach die dünne Gehäuse-Rückwand mit den beiden Rück-Fenstern.

Auf einer der nächsten (Trix-)Messen (noch vor sechs Jahren) besorgte ich mir die fehlenden Zylinder, das Motorschild und die Gehäuse-Rückwand. Die Teile wurden lackiert und eingebaut. Die Lok konnte wieder fahren - aber es fehlte das Gestänge, und ein geeignetes TE Steuerpult hatte ich auch nicht, da ich hauptsächlich auf Märklin H0 unterwegs bin.

Wie der Zufall so will, traf ich einen Forums-Kollegen auf dem Mist 47, der sehr an Trix Express interessiert ist. Dieser liebe Kollege nahm die Lok mit, und machte sie wieder richtig fahrbereit. Er bastelte ein Gestänge zurecht und zauberte die abgebrochene Leiter an das Lokgehäuse. Zudem entmagnetisierte er den Umschalter - irgendjemand hat die Lok mit Gleichstrom gefüttert, vermutlich ich selbst, verzeiht mir -, brachte die Superautomatik in Gang und schenkte der Lok viel Aufmerksamkeit, also Wartung. Vielen Dank dafür!

So nun ist es soweit, jetzt möchte ich Euch meinen Neuzugang vorstellen:



Und das ist mein Testkreis - so fing es vermutlich bei den Meisten an:



Und natürlich ein Video:



Die Lok zu fahren, macht richtig Spaß. Ich muss dazu richtig üben und hoffe, dass bis zum nächsten MIST 47 meine Fahrkünste noch besser werden.

Viele Grüße, Volkmar


Märklin Schaufensteranlage von 1981


 
Spielkind
Beiträge: 630
Registriert am: 21.12.2013

zuletzt bearbeitet 20.09.2014 | Top

   

Meine alte Gussdame E 50 mit frischem Makeup
Postkarte mit Trix Express drauf

Xobor Ein eigenes Forum erstellen