[EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#1 von telefonbahner , 08.02.2017 21:43

Hallo zusammen,
am Wochenende war in Dresden Modellbahnbörse und dort habe ich ein schon länger gesuchtes Modell erwischt.
Es handelt sich um den oben genannten Ehlcke-Wagen.
Bisher hatte ich nur die Ausführung mit den 2 x 2achsigen Drehgestellen je Wagenhäfte während dieser mit 4 starren Einzelachsen ausgestattet ist.
Hier nun die Bilder:

Für die fehlende Sicherungskette muss ich mal in meinen Schrottkisten nachsehen.

Das Modell hat vermutlich seinen Originalkarton höchst selten mal verlassen und gelaufen ist er wohl noch gar nicht.

Hier der Aufkleber und der Preis des Dresdener Modellbahnladens

Hier der Hersteller-Aufkleber

An den Rädern sieht man das der Wagen, wohl auch wegen seiner Länge kaum gelaufen ist.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.194
Registriert am: 20.02.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#2 von gs800 , 08.02.2017 22:10

Hallo Gerd,

schicker Waggon! ich habe auch noch so einen mit den zwei Drehgestellen pro Wagenhälfte.
Leider fehlt bei mir der T-Träger, der m.W. aus Aluminium ist.


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.418
Registriert am: 26.02.2012


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#3 von DR`ler , 09.02.2017 10:30

Hallo Gerd,

herzlichen Glückwunsch zum Wagen. Diese Ausführung ist wesentlich seltener. Aufgrund der benötigten großen Radien hat man wohl relativ schnell auf die Variante mit Drehgestellen umgestellet.

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#4 von telefonbahner , 09.02.2017 13:51

Hallo zusammen,
da es das Wetter etwas besser meinte konnte ich vorhin noch die Vergleichsbilder knipsen.
Der Wagen mit dem orangenem träger ist der "Neue" aus diesem Beitrag, die beiden anderen sind die Drehgestellvariante.
Dabei ist der mittlere , mit dem hellem Träger die Originalbeladung während der andere eine "Ersatzladung" aus einem Plastprofil trägt.













Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.194
Registriert am: 20.02.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#5 von Blech , 09.02.2017 14:15

Gerd,
hast du mit einen Wagen was mit der neuen Elbbrücke zu tun?
Bis Gaggenau!
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.591
Registriert am: 28.04.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#6 von telefonbahner , 09.02.2017 14:43

Hallo Botho,
neue Elbbrücke ? Aber doch sicher nicht in Dresden!
Hier ist man gerade damit beschäftigt die bisherigen Brücken in Ordnung zu halten bzw. in Ordnung zu bringen.
Außerdem ist ja die sinnfreie Zankerei um die Waldschlösschenbrücke immer noch ausgestanden.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.194
Registriert am: 20.02.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#7 von Pikologe , 09.02.2017 14:56

Nein, man hat gerade die Hilfsbrückenträger aus dem Bahnhof Neukirch (Lausitz) West abtransportiert...


Viele Grüße in die Runde

vom Pikologen

„Er hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“


 
Pikologe
Beiträge: 4.941
Registriert am: 26.06.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#8 von Blech , 09.02.2017 14:56

Ja, Gerd,
die Waldschlösschenbrücke meinte ich,
die braucht ihr ja wohl unbedingt.
Oder doch nicht?
Bis Gaggenau!
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.591
Registriert am: 28.04.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#9 von telefonbahner , 09.02.2017 15:52

Hallo Ronny,
Hatte man die Träger ..

Zitat von Pikologe im Beitrag #7
Nein, man hat gerade die Hilfsbrückenträger aus dem Bahnhof Neukirch (Lausitz) West abtransportiert...


..nicht schon für dieses Projekt ins Auge gefasst.



Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.194
Registriert am: 20.02.2010


RE: [EHLCKE] Schwerlastwagen mit T-Träger

#10 von Blech , 09.02.2017 16:07

Na und?
Wir haben hier im Kreis Straßen
mit temporärem "Kröten-Tempo-Limit", von sonst 70 dann auf 50 oder weniger herabgesetzt.
Du ahnst nix -und schon bist du viele Kröten los.
Es gab auch mal in einem Nachbarort ein Bauvorhaben der Stadt
-nur fand irgendwer auf diesem Gelände irgendwelche Salamander! Richtig Pech!
Die wurden dann mit hohen Kosten über etliche km nach Hanau ausgesiedelt, viele Leute waren dran beteiligt.
Ja, wirklich! Mit großem Tamtam und vielen Naturfreunden, samt Transparenten! Da war richtig was los!
Dort, in der neuen Umgebung, sind sie aber nicht mehr! Das haben Naturschützer offiziell festgestellt.
Wo sind die nur hin? Aus Gram gestorben? Oder auf dem Rückweg überfahren?
Man weiß heute nicht mal mehr, wie viele es damals wirklich(!) gewesen sind. Schuhkarton oder beheizter Truck?
Damals war das nie so genau der Tagespresse zu entnehmen...
Jetzt ist dort wieder mal Kommunalwahlkampf -und da sagte jetzt einer, in einem Schuhkarton wäre noch viel Platz gewesen.
Na ja, es ist eben auch Fastnachtszeit...
Aber der Kern dieser "Naturerhaltungsmaßnahme" ist real, das mit der teuren Umsiedlung stimmt!
Sachen gibts!
Aber eine Frage habe ich seit dieser Zeit:
Warum lassen wir uns von solchen "Naturschützern" immer wieder auf der Nase rumtanzen.
Wir zahlen doch deren Spaß mit unseren Steuern und Abgaben.
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 13.591
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 09.02.2017 | Top

   

Ho Schicht Oberlicht Personenwagen
Ehlcke + Schicht Kalkkübelwagen

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz