Kibri Übergangssteg 61/8 Spur 0 und 1

#1 von Heiligsblechle , 09.02.2018 18:11

Hallo zusammen,

hier meine Kibri Neuerwerbung die Aufgangstreppen für den Übergang 61/8
Ein sehr schönes Teil, leider fehlt der Mittelteil, den werde ich Nachbauen oder als Eigenbau gestalten mal sehen.

Kibri Signalbruecke 61-8

Anbei 2 Fotos der Teile mit MÄ-Maxi Spur1 wo sie zum Einsatz kommen

Grüsse Markus




Heiligsblechle  
Heiligsblechle
Beiträge: 351
Registriert am: 29.04.2013


RE: Kibri Übergangssteg 61/8 Spur 0 und 1

#2 von AG Tinplate Spur 1 , 10.02.2018 20:43

Moin Markus und Kibri - Freunde,

danke für das Zeigen des seltenen Kibri Übergangssteges von 1932. Falls Du Markus noch Detailfotos bzw. Abmessungen vom Mittelteil für Deinen Nachbau benötigst, schicke mir eine PN.. Hier ist der komplette Übergangssteg zu sehen.





und so macht sich das Teil dann auf der Spur 0 Anlage....



viele Grüße... Michael


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008


RE: Kibri Übergangssteg 61/8 Spur 0 und 1

#3 von Heiligsblechle , 12.02.2018 12:59

Hallo Michael,

danke für die Fotos, da sehe ich jetzt doch einen kleinen Unterschied zu meinen Aufgängen.

Bei den von Dir gezeigten Aufgängen geht jeweils das rechte Aufgangsgeländer auf der Plattform weiter und endet mit einem Pfosten am Ende der Plattform in den der Übergangssteg mit seinem hohlen Endpfosten mit Abdeckung eingehängt wird. Ist sozusagen die Aufnahme um den Übergangssteg mit den Treppenaufgängen zu verbinden, wenn ich das richtig sehe. Weitere Fixierung scheint mir die Abkantung des Übergangsstegs zu sein.

Bei meinen Aufgängen wiederum hört das Treppengeländer bereits am Ende der Treppe auf. Da scheint es wohl verschiedene Ausführungen gegeben zu haben. Vielleicht gab es ja ausser 61/8 und 61/10 ja noch ne Variante 61/9 oder ist die Nummer für was andere vergeben ?!

Bin gespannt was es da noch zu entdecken gibt.

Viele Güsse, Markus


Heiligsblechle  
Heiligsblechle
Beiträge: 351
Registriert am: 29.04.2013


RE: Kibri Übergangssteg 61/8 Spur 0 und 1

#4 von AG Tinplate Spur 1 , 12.02.2018 16:11

Hallo Markus und Kibri - Freunde,

In der Tat gibt es Unterschiede in der Ausführung des Übergangssteges.

Markus, die Fixierung erfolgt bei meinem gezeigten Stück, so wie von Dir beschrieben........also einmal mit dem Einstecken des Mittelteils in die seitlichen Führungshülsen der Aufgänge, sowie durch die seitlichen Abkantungen des Mittelteils, wobei ich davon ausgehe, dass diese Abkantungen auch bei Deiner Version mal am fehlenden Mittelteil vorhanden waren. Denn irgendwie muss ja das Mittelteil fixiert werden, fehlende Pfosten oder Hülsen sind bei Deinem Stück nicht erkennbar bzw. auch nicht bei einem früheren Vergleichsstück von mir (siehe Foto unten).

Dein Kibri Übergangssteg ist vermutlich zeitlich etwas später einzuordnen als 1932, da die im Katalog erkennbare Streifen-Lackierung (grau /grün), die auch typisch für diese Produktionszeit ist, fehlt. Hier nun das Foto der baugleichen Aufgänge, die exakt Deiner Version.... Markus ....entsprechen.



Da auch diese Version im Streifenmuster lackiert ist, könnte man daraus schliessen, dass der Übergang zu der etwas vereinfachten Fertigungsweise relativ schnell erfolgt ist. An eine weitere Version (61/9) glaube ich persönlich nicht. Bei der stattlichen Länge von insgesamt ca. 54 cm und der wohl baugleichen Abmessungen der Aufgänge (Grundplatte: ca. 30 x 7 cm) dürfte es sich um denselben Artikel handeln.

Viele Grüße... Michael


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008


   

KIBRI 9000 Burg Branzoll
Kibri 4112 Beutel mit Felsen aus Kunststoff

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz