RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#26 von volvospeed , 26.11.2018 23:33

Danke Pete

Hallo zusammen,

Die Sache mit dem Lok im Fiddleyard umsetzten, hat mir doch einige Gedanken gemacht. Problem ist hierbei das ich den Schenkel um nur max. 20 cm verlängern kann. Ok, mal kurz durchgerechnet, ca. 14cm ist eine Roco Weiche (normale ) lang ist, zum Umsetzen benötigt man 2 Weichen, dazu kommt, eine Lok mindestens 8cm benötigt, so sind das bei einer Überleitung 2x Weichen + die Loklänge 8cm = 36cm, die an Nutzlänge verloren gehen. Bei nur ca 65cm Nutzlänge, abzgl. den 36 cm, würden magere 29 magere cm als Nutzlänge für ein Abstellgleis übrig bleiben. Das ist keine gute Lösung.

Nun ist mir aber was anderes eingefallen, was ich realisieren könnte. Seht selbst....

Zuerst verlängerte ich den Fiddleyard auf der linken Seite um 20cm. Glücklicherweise hatte ich damals schon etwas vorgedacht und die Abschlußleiste oben nur geschraubt. Diese habe ich nun am alten Platz abgeschraubt und an dem neuen Element wieder aufgeschraubt.



Dannach nahm ich eine kupferbeschichtete Epoxytplatte und lötete darauf 2 Schienenprofile.



An einem Ende schnitt ich die Profile ein und bog sie nach oben weg, die Knicke verlötete ich wiederum.



Mit Dremel und Trennscheibe kürze ich nun die abkragenden Profile und zwar so kurz, das eine Lok mit ihrem Rahmen darüberweg fahren kann, der Radsatz jedoch an der Aufkragung hängen bleibt. Ebenfalls, mit der Trennscheibe trennte ich die Kupferbeschichtung auf, um später keine Kurzschlüsse zu haben.



Arbeitsprinzip ähnlich einem Hemmschuh, nur das diese eben fest sind.



Als nächstes legte ich den Drehpunkt der Segmentdrehscheibe fest. Setzte eine Messinghülse als Lager in die Holzplatte ein und befestigte die Bühne mit einer M3 Schraube, dazu kommen mehrere Unterlagscheiben und eine selbstsichernde Mutter, so das sie sich aber noch locker bewegen ließ.

Jetzt konnten die bereits 5 vorhandenen Abstellgleise alle zur Segmentdrehscheibe angepaßt werden.



Fertig sieht das nun so aus.

Um die Bühne bequem betätigen zu können, lötete ich mir aus Messingrohren einen entsprechenden Griff und klebte darauf eine Holzkugel, passend zur restlichen Optik. Als Arretierung der Bühne selbst verwendete ich Neodymmagnete. Hierzu bohrte ich zuerst 2 Löcher, im Durchmesser der Magnete, dann drehte ich die Bühne zu den jeweiligen Gleisen, fixierte die Bühne exakt, und bohrte dann wieder Löcher für weitere Magnete, aber dieses mal in der Grundplatte. Je Gleisabgang sind also zwei Neodymmagnete in der Grundplatte eingeklebt ( im Bild zu sehen als schwarze Punkte ) und 2 weitere in der Bühne selbst. Dreht man nun die Bühne zu einem der Gleisabgänge wird sie durch die Magnetfelder automatisch zentriert. Zwei Linsenkopfschrauben dienen als Endanschlag. Auf dem neuen Element ergänzte ich noch am Rand die Holzaufkantung.



Zum Schluß lackierte ich die Bühne in Mattschwarz. Hier nun der gesamte Fiddleyard.






Die Trennstellen markierte ich auf der Schwelle in rot / weiß. Sie sind auch gleichzeitig als Grenzzeichen anzusehen. Sie haben aber noch eine weitere Bedeutung. Das neue Element ist in der Grundstellung stromlos, damit kein Zug unbeabsichtigt am Ende der Abstellgleise entgleisen kann. Möchte man auf oder von der Segmentdrehscheibe herunterfahren muß man einen Schalter betätigten und zwar so lange, bis man auch über die Trennstellen gefahren ist. Der Schalter ist selbstrückstellend. D.h. so bald man ihn losläßt, wieder der gesamte Bereich automatisch wieder stromlos geschaltet.



Hier das neue Segment von unten gesehen.

Da ich auch die selbe Optik, wie bei der Weichenmechank haben wollte, wurde die Mechanik für diesen Schalter ebenso gebaut. Um die Rückstellung zu erwirken, baute ich am Ende noch eine Feder ein. Über die Lüsterklemme am Ende kann man den Federweg und Vorspannung einstellen. Es gibt zwar Kippschalter die das auch können, aber sie sind zu schwach um auch die Mechnaik mitbedienen zu können. Zudem hatte ich auch keine solchen im Bastelvorrat liegen. Über den Schalter wird alle Schienen dieses Elements automatisch abgeschaltet. Zuschalten geht als nur wenn man ihn bedient und festhält.




zum Schluß noch ein Video


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: hgb, Ffm-Gleis, hundewutz, roggalli, maeflex, bremerbastler, Folkwang, niko0801, weichenschmierer, Es(s)bahner und S3/6
Pico Express Chemnitz und S3/6 haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#27 von volvospeed , 01.12.2018 18:40

Hallo zusammen,

ja ja ich weiß, Holzwüste und nix Grünes und kein Rollmaterial, aber ohne Holzwüste, keine Anlage, ohne Anlage, kein Zugebtrieb!

Nachdem mein Fiddleyard vorerst fertig ist, sollte nun mal die Betriebstelle dran kommen. Dazu hab ich erstmal alle Teile für die Weichenmechanik vorgefertigt.

Hier stellvertretend als Arbeitsschritt mal ...die Holzkugeln aufbohren, MS-Draht ablängen und Holzkugeln aufkleben



Nach der Probeverlegung aller Gleise zeichnete ich bei den Weichen das Loch für das Kabel der Herzstückpolarisierung, sowie für den Stelldraht ein und bohrte diese entsprechend auf.

Als nächstes entfernte ich die Halter für die Oberfluranriebe und lötete die Kabel für die Herstückpolarisierung an.



Ca. 2,5 Stunden später sah die Geschichte dann schon so aus, alle Gleise sind verlegt



Nach einer kurzen Pause baute ich die vorgefertigten Teile meiner Weichenmechanik ein und verkabelte den Part komplett

Hier zu sehen die Weichenmechanik und Elektrik unter meiner Betriebsstelle



Heute kümmerte ich mich um das erste Streckenmodul mit Brücke über einen Fluß. Auch hier wieder alles aus Buchenholz gefertigt. Ich weiß nicht warum, aber ich mag dieses Hartholz sehr und das nicht nur von der Optik her. Ich beschloß die Brücke auch selbst zu fertigen. Die Grundformen sind ebenfalls aus Buchenholz erstellt. Weitere Detailung folgt natürlich noch. Erstmal gings nun darum, das alles paßt und vor allem die Trasse befahrbar ist. Die spätere Landschaftskontur ist bereits ausgeschnitten.



Die Brückenteile selbst, sowie auch das Gleis darauf sind derzeit nur lose darauf gelegt.



Aus 4mm Buchenholz Rundstab fertigte ich die Rollenlager, welche sich beide auf dem Brückenpfeiler befinden.



Natürlich ist auch dieses Modul bereits fertig verdrahtet und für Testfahrten einsatzbereit



Und hier mal Betriebsstellen- und Brückenmodul, welche ich die letzte 3 Tage fahrfertig gebaut hab in der Übersicht.

Hinten rechts, der Holzentladeplatz, Mitte oben der Lokschuppen, Oben links, Abstellgleis für leere Loren und andere Fahrzeuge, ebenso Mitte links ( da wo jetzt schon ein paar Wagen stehen. Und natürlich ganz wichtig, das Umfahrgleis.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: Ffm-Gleis, roggalli, Pico Express Chemnitz, pete, hundewutz, maeflex, niko0801 und weichenschmierer
Pikologe und gs800 haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#28 von volvospeed , 03.12.2018 19:26

hm, wo sind denn nu alle wieder hin ?!

Hallo zusammen,

auf der rechten Seite ging es ein Stück weiter, zumindest die Module stehen mal. Der Teil, wo die Schienen liegen ist auch bereits betriebstauglich.



Es ist fast wie beim Tanzen, 1 Schritt vor, 2 zurück. Es folgte der Abriss des Tunnels.
Zum einen gefielen mir die zwei kurzen Peco Weichen, die nicht polarisierbar waren im Tunnel nicht, zum anderen bemerkte ich das meine Tunnelöffnung zu eng war. Die beiden längeren 4 achsigen Wagen von Roco stiessen bereits mit den Trittbrettern gegen den Tunnel, da dieser ja im Radius lag. Da später eventuell noch 1 oder 2 4 achsige Personenwagen dazu kommen, die nochmals länger als diese beiden Wagen sind, würden sie definitiv hängen bleiben und ein erweitern des Tunnelmundes war nicht möglich.

Weiterhin gefiel mir das abgeschnittene mit dem offenen Fiddleyard dahinter nicht, vor allem, weil man als Betrachter genau von der falschen Seite drauf schaut. Also Abriss... das Ding war ganz schön zäh, hatte ich doch alle Holzteile nicht nur verschraubt, sondern auch verleimt. Nun gut, sehe ich es eben als Übung, wie baue ich einen Fels und ehm, wie trage ich einen Berg wieder ab *lach



Die beiden Kasten entkernte ich komplett, spachtelte alle Löcher wieder zu. und grundierte ihn wieder in braun. So kann man sich das Ding ja nicht anschauen.



Nachdem die Teile wieder trocken waren kamen sie wieder an ihren Platz. Links daneben, das Fiddleyard hab ich ebenfalls gegen zwei neue Module ausgetauscht.



und damit man mal was anderes sieht als Holz, hier mal einer meiner kleinen Holzzüge mit Henschel HF110, Nr.15


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


gs800 und Cargonaut haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#29 von volvospeed , 06.12.2018 21:29

Hallo zusammen,

Endlich ist es soweit

https://youtu.be/uQ-eDL28GUI


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Ffm-Gleis findet das Top
FrankM hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#30 von volvospeed , 20.02.2019 19:01

Hallo zusammen,

an meiner Waldbahn geht es nur recht langsam voran, das liegt einfach daran, das ich nebenher noch an anderen Fremdprojekten am basteln bin. Ein Step auf den ich mich schon lange gefreut hatte, waren die Bachbette. Wasserläufe richtig darzustellen ist gar nicht mal so einfach. Letztlich, denke ich ist es mir aber doch gelungen, jedenfalls bin ich mit dem Ergebniss sehr zufrieden.

Aber seht selbst...

Inzwischen habe ich mal die beiden Flussbette mit Heki 2 Komponenten Gießharz gegossen, dannach mit Window Color kristallklar die Wellen aufgetragen und zum Schuß mit weiß die Schaumkronen graniert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Hier habe ich gerade das Window Color aufgetragen und mittels einem harten Borstenpinsel in Form gebracht.

Da meine Bäche weit obe in den Karparten liegen, sind sie sehr klare Gebirgsbäche. Faller Gießharz schied aus, da dieses eher Bernsteinfarben austrocknet. Das Heki bleibt jedoch kristalklar.



und hier das bereits fertige Bachbett

Beim Trockenmalen nahm ich einen recht harten Borstenpinsel, dadurch ergab sich auch der Effekt der Fließrichtung



weiter wird der Effekt bei größeren Gesteinsborcken, die aus dem Wasser ragen beachtet, wie genau sich das Wasser da herumschmiegt und wo genau die Gischt entsteht.



Wellengang und Trockenmalen wurde mal etwas weicher, etwas härter ausgeführt, um so auch Tiefenwirkung des Flußbetts etwas mehr herauszuholen.



bei der zweiten Brücke sieht es dann so aus







einige Nahaufnahmen

Schaumkronen und sogar die Fließrichtung ist schön zu erkennen





Entgegen vielen anderen Modellbauer habe ich den Untergrund nicht mittels Farben vorbereitet, sondern tatsächlich ausgestaltet und die Farbgebung mittels Woodland Microturf gestaltet.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: bremerbastler, hundewutz, Pico Express Chemnitz, rts001, roggalli, Scampi, niko0801 und Udo
weichenschmierer hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#31 von volvospeed , 20.02.2019 19:01

Teil 1 von 2

Hallo zusammen,

so langsam wirds Zeit für ein Update. In der letzten Zeit hatte ich die Gebäude behandelt und die Ortsdurchfahrt geplant. Nach dem dies Feststand habe ich heute mit der Grundbegrünung und der zweiten Lage in Savanne Farben von der Brücke bis zum Bahnhof durchgezogen. Wer mich kennt weiß, das es natürlich nicht einfach nur bei den beiden Lagen Fasern bleibt. Die Seite der Wohnhäuser ist noch in Vorbereitung, da hier noch mehr Details folgen sollen. Trotzdem kann man schon erkennen, wo die Reise hingeht. Insgesamt habe ich nun mal 36 aussagekräftige Bilder gemacht, daher werde ich den Bericht in 2 Teile ausführen.

Natürlich fehöen noch Büsche, Bäume, Figuren und viele andere Details, das kommt noch
Im Hintergrund sieht man übrigens meine Eigenbau Nadelbäume. ca 100 Stück habe ich davon derzeit gefertigt.

Das erste Brückenmodell erschient nun in den Grundtönen

Der Zug kommt gerade von der freien Strecke und war an der Beladestelle Langholz holen. Fahren wir mit ihm ein Stück mit.







An dem Bogenmodul hatte ich ja schon vor längerem die erste Lage geschossen, auch hier folgte heute eine zweite Lage. So langsam stellt sich auch der gewisse Charm Rumäniens ein, wie ich finde





Hofeinfahrt


























Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#32 von volvospeed , 20.02.2019 19:02

Teil 2 von 2



Im EG Vorfeld hab ich bereits einige kleinere Grasbuschen gepflanzt



Hier mal ein Blick vom Ort in Richtung EG



und umgekehrt. Links die Areale der Wohnhäuser sind nur grob ausgestaltet, um etwa mal eine Vorstellung zu bekommen.
Streetrunning eben auf Rumänisch





Durch die Häuser geschaut,wird es später jede Menge interessante Standpunkt geben



Noch wirkt alles etwas kahl, da weitere Vegetation, Tiere & Menschen und viele andere Details fehlen, aber das wird schon







rechts der Weg führt zur eigentlich Betriebsstelle und der späteren Holzentladestelle
















Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#33 von gs800 , 20.02.2019 19:55

Hoi Manuel,

das wird ja eine richtig realistische Feld-, Wald- und Wiesenbahn.

Trifft m. E. den Charakter der Wassertalbahn richtig gut.


Gruss
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


volvospeed hat sich bedankt!
 
gs800
Beiträge: 3.540
Registriert am: 26.02.2012


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#34 von bremerbastler , 20.02.2019 20:00

Moin Manuel,

tolle Impressionen, sehr, sehr schön gemacht.

Ich bin tief beeindruckt.

Ich war 2005 das letzte Mal in Rumänien, sowohl in Bukarest, wie auch auf dem Land.

Da kommen Erinnerungen hoch......

Gruß
Jörg


ad ultimum mortui numerantur
H0 zu 98.426% Fleischmann
und datt bleibt auch so


volvospeed hat sich bedankt!
 
bremerbastler
Beiträge: 275
Registriert am: 19.01.2018


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#35 von volvospeed , 21.02.2019 18:12

Hallo zusammen,

vielen Dank Euch.

@Jörg
Wenn bei Dir Erinnerungen hoch kommen, dann bin ich auf dem richtigen Weg


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#36 von volvospeed , 25.02.2019 23:37

Hallo zusammen,

was wäre eine Waldbahn, ohne Sägewerk?!

Für mein Projekt hab ich dieses Mal für die Busch Modelle 1676 und 1677 Lasercut Modelle entschieden. Zwar sind die nicht gerade billig, aber wie sich bei Bau herausstellte ihr Geld wert. Von der Optik, da beide Modelle aus Holz bestehen, passen sie auch wunderbar zu meinem Projekt.

Der Bau des Sägewerks selbst ( Nr. 1676 ) habe ich gestern begonnen. Die Beschreibung könnte in manchen Punkten besser sein, die Paßgenauigkeit, ist sehr gut. Trotzdem ist der Bausatz, wenn man ihn wirklich sauber gebaut haben möchte nicht so einfach.

Hier mal die Halle selbst, während der Bauphase. Die Holzverkleidung rundherum sollte man vor dem Ankleben auf Paßgenauigkeit überprüfen. An der vorderen Blende mußte ich an einer Stelle, dort wo die Blende von seitlichen Anbau her kommt anpassen. Hier hat man offensichtlich vergessen die Stärke der Verkleidung abzurechnen. Auch bei dem Gebälk, des etwas höheren Anbaus linker Seite muß man aufpassen, damit man sie in der richigen Reihenfolge einklebt. Ansonsten paßte alles wunderbar. Die Teilesucherei ist leider sehr umständlich, da sie nur auf der Vorderseite der Bauanleitung bezeichnet ist.



Eine kleine Herausforderung wartet bei der Innenausstattung, bzw. handelt es sich ja hierbei nur um die Gattersäge, sowie 4 Rollenböcke. Dazu kommt noch die Rundholzzuführung vor der Halle. Ansonsten sind dem Bausatz leider keine weiteren Zubehörteile beigegeben.

Hieraus werden die 4 Rollenböcke entstehen. Die Spurweite beträgt 5mm, die Radsätze sind aus 3 Teilen selbst zusammenzubauen.



Hier die Gattersäge während der Bauphase. Die Gattersäge ist leider nicht beweglich, auch sind keine Sägezähne zu erkennen. ISt aber nicht ganz so tragisch, da man das in der Halle kaum noch sieht.




Hier mal die Maschinerie im Größenvergleich zu einem Cent Stück, noch unpatiniert out of the Box



Auch die Rundholzzuführung ist sehr filigran. Zwar hab ich sie als letztes gebaut, aber als erstes Teil patiniert



Und so sehen sie nach meinem Patinieren aus









Die fertige Halle ( noch unpatiniert ) nebst dem beiliegenden Zubehör



So, wird später die Gattersäge eingebaut werden. Allerdings fehlt mir derzeit noch jede Menge weiteres Zubehör, um das Gebäude komplett fertig zu gestalten.



Rückseite



und der sehr interessante halbrunde Anbau


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#37 von volvospeed , 04.03.2019 02:27

Hallo zusammen,

es gibt wieder mal ein paar Kleinigkeiten zu berichten. Zum eigentlichen Sägewerk, gehört nun auch noch ein kleiner Unterstand. Die Machart ist die selbe wie beim Sägewerk selbst. Das Dach hab ich hier bereits patiniert. Am Sägewerk hab ich das Dach nun ebenso gestaltet. Dazu gibts dann bei dem entsprechenden Update Bilder.

Ausstattungsdetails fehlen hier noch und müssen nach und nach selbst erstellt werden.



Heute kam ich auch endlich mal dazu die noch fehlende Weiche im FiddleYard zu ergänzen. Damit hat er 4 durchgehende Abstellgleise, sowie zwei Stumpfgleise. Das sollte ausreichend Platz bieten, denn viel mehr Fahrzeuge sind nicht geplant.



Von hier aus nach links weg gefahren kommen wir zur fiktiven Holzverladung irgendwo auf der Strecke. Hier wird es nur ein kleines Ausweichsgleis geben, was zum Abstellen und Beladen der Drehschemelloren dienen soll. Auf dem Bild sieht man auch schon einige meiner selbstgefertigten Nadelbäume, probehalber aufgestellt.



und hier von der anderen Seite her kommend gesehen



So in etwa wird die eigentliche Verladestelle später mal aussehen. Nach hinten weg wird die Landschaft ansteigen. Von der Anhöhe ( hier mal mit Holzkasten andeutunggsweise etwas erhöht) soll später ein kleiner Weg heruntergeführt werden, wo mittels Pferde die gerodeten Baumstämme heruntergebracht werden. Das hintere Gleis wird zur Verladung selbst dienen, das vordere Gleis zur Umfahrung, bzw. als weiterer Streckenverlauf. Außerdem soll es eine kleine Arbeiterschutzhütte geben. An altes Vollmer Bauhäuschen wird dazu etwas umgemodelt.



Allzu viel Platz habe ich hier nicht. Zwar hätte ich das Durchgangsgleis weiter vorne hinlegen können, aber ich wollte meinen Mindestradius ( Roco Standardbogen ) nicht unterschreiten.



Und hier mal ein kleine Vorschau, wie das mal im den Bereich gesamt aussehen könnte


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#38 von volvospeed , 05.03.2019 12:41

Hallo zusammen,

gestern hab ich mal ein wenig Gleise am Holzwerk verlegt. Zuerst habe ich eine Handdrehscheibe ( Hersteller ist mir unbekannt ) zerlegt. Es handelt sich dabei um eine kleine Drehscheibe auf der nur eine Lore Platz hat. Zwar war sie drehbar, aber die Profile nur aus Plastik angedeutet. Da ich hier aber keine Lok, oder Wagen ( außer einzelne Loren ) drehen kann, bringt mir die Funktion nichts.



Ich entschloss mich dazu, die Drehscheibe in einer Richtung befahrbar zu machen und der abzweigende Strang nur für die Optik darzustellen. Aus dem Flexgleis schnitt ich dementsprechend die Schwellen aus und legte sie durch den Korpus der Drehscheibe. Damit die Optik passt, schnitt ich die Schienenprofile mit der Trennscheibe an den Kreuzungspunkten an.



Hier der direkte Anschluß



Im Gesamten wird auf dem Teilstück der Schienenverlauf so aussehen. Oben wird der Anschluß noch zur Modulmitte verlegt ( rote Linie ). An diesen kann dann Strecke, oder auch ein kleines Fiddleyard angeschlossen werden ( quasi als kleine Betriebsstelle), oder wie in dem Fall angeschlossen, wird es ein Stumpfgleis werden, das Gleis wird auf dem Bogen Teil noch ca. 10 cm weitergeführt. Alternativ, bin ich noch am Überlegen, ob ich das obere Teilstück nochmals umbaue, und hier ein Gleisdreieck baue. Damit könnten sogar Loks und kleinere Züge komplett gedreht werden. Bietet sich ja nahezu an. Muß nur mal sehen wie ich da mit meinen Radien hinkommen werde.

Am unteren Anschluß wird es wieder austauschbare Modulteile bzw. Erweiterung geben. Das jetzige als Abschlußteil, hier wird nur das eine Gleis als Entladegleis fungieren. Alternativ, werde ich noch einen 40er Modulkasten dazu nehmen, eine Weiche anschliessen und das Gleis wieder in die Mitte verschwenken ( siehe rote Linie ). Das äußere Gleis dient in dem Fall dann als Abstellgleis. Kommt an das noch zu bauende 40er Modul noch ein Endstück dran, fungieren beide als Abstellgleise. Kommt statt dem Endstück wieder Strecke dran, ist das gesamte Sägewerkmodul auch in Mitten einer Strecke mit Durchfahrmöglichkeit nutzbar.

Um das aber so fertig zu stellen fehlen mir erstmal 2 Modulkasten, sowie eine Linksweiche. Eventuell werde ich die Weiche aber auch schon direkt vorm Sägewerk montieren, daher kann ich den Bereich noch nicht fertig gestalten.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: roggalli, timmi68, hundewutz, Folkwang, niko0801, Blechnullo und weichenschmierer
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#39 von volvospeed , 08.03.2019 13:51

Hallo zusammen,

hier hab ich mal eine Situation, die etwas tricky ist. Der Anschluß auf der linken Seite meines Sägewerks hab ich nun verlegt, doch dann viel mit folgendes auf:

Normalerweise habe ich blau (-) immer auf der hinteren Schiene und rot (*) auf der vorderen Schiene, Stecker nach rechts, Buchsen auf der linken Seite des Moduls.
In diesem Fall ist es aber wie folgt. Das Gleis was von links kommt, wird später durchgeführt, so das das Modul auch als Durchfahrtsmodul genutzt werden kann. In diesem Fall wie hier, wird es aber nicht am Durchfahrtsgleis angeschlossen, sondern von dem gebogenen Schienenstrang der von unten kommt.



Durch die Gleisbögen bedingt, ist der Schienenanschluß des Moduls variabel, je nach Anschluß des Moduls.
Wird es normal am geraden Strang angeschlossen, haben wir also oben - und +, wird es an dem unteren Bogen angeschlossen haben wir aber oben + und und minus. Es käme unweigerlich zum Kurzschluß, schon beim Andocken des Moduls, spätestens aber dann wenn ein Fahrzeug von dem einen auf das andere Modul fahren würde.



Um dies zu umgehen habe ich eine einfache Lösung.

Unter dem Modul ( im Bild jetzt rechts ) habe ich mir einen 2 Poligen Kippschalter eingebaut, der die Polung je nach Stellung des Schalters umpolt. Die Stellung des Schalters ist mit dem Anschluß oben identisch. D.h. der Hebel zeigt auch in der Richtung an welchem das Modul Gleismäßig angeschlossen wurde, zudem habe ich es auf der Unterseite neben dem Schalter beschriftet ( derzeit nur mit Bleistift, es folgt aber ein richtiges Schild ).

Ursprünglich wollte ich für den Schalter, die selbe Stellmechanik, wie auch bei den Weichen, mit der außenliegenden Kugel anbauen, entschied mich aber dann doch dazu, dies zu lassen. Bevor jemand während des Betriebs vielleicht unbeabsichtigt den Schalter verstellt und es versehentlich zum Kurzschluß kommt. So muß nur beim Aufbau ( den außer mir sowieso niemand anderes machen wird ) nur darauf geachtet werden, das der Schalter je nach Anschlußlage des Moduls in der richtigen Richtung steht. Im Hinterkopf hab ich mir jedoch schon eine neue Mechanik ausgedacht, wie ich dies automatisch lösen kann, ohne das ich den Schalter betätigen muß.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Musseler findet das Top
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#40 von Pikologe , 08.03.2019 19:09

Top- so geht Waldbahn!


Viele Grüße in die Runde

vom Pikologen

Ran an die Strecke!


volvospeed hat sich bedankt!
 
Pikologe
Beiträge: 5.186
Registriert am: 26.06.2010


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#41 von volvospeed , 08.03.2019 22:45

Hallo zusammen,

heute hatte ich mal richtig Lust bissl was auszugestalten. Zuerst jedoch mußte ich mal ein paar Busch Kleinzeugs anfertigen. Hier Zuccini, die Pflanze besteht gleich aus mehreren Teilen.



etwas frickelig sind die Blüten, die unter 1mm klein sind.



Leider ist die Beleuchtung in meinem Büro nicht all zu doll, daher gibt es auch nur mäßige Bilder, ich denke man kann aber trotzdem was erkennen.

Hier mal über den bepflanzten Garten geschaut

linke Beet : Blumenkohl und Salat
mittlere Beet: Kohlrabi rot und grün, sowie Fenchel
rechte Beet Zuccini

An den Häusern links und recht kamen Ranken und Hecken dazu



Hinterm Haus wurde fertig begrünt



Die ersten Einwohner gibt es nun auch. Der Baum hinten bleibt natürlich nicht so, derzeit habe ich noch nicht alle Standorte vorhandener Bäume festgelegt und probiere noch ein wenig herum. Die beiden anderen Bäume links die Birke und rechts der Apfelbaum sind jedoch schon fest eingebaut.



Hier die integrierte Birke



Vor den Zäunen zum Weg hin kamen weitere niedrige Hecken und Gestrüpp hin



und von einem anderen Standpunkt aus gesehen



übern Garten geschaut



aus dem Nachbarareal



und noch ein paar unkommentierte Bilder, mit Lok Nr. 23 und ihrem Kurzholzzug












Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: telefonbahner, niko0801, hundewutz, Blechnullo, roggalli, saxonia, Eisenfresser und Udo
Power hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#42 von Cargonaut , 09.03.2019 10:27

Hallo Manuel,

Sieht mal wieder toll aus was Du gezaubert hast. Insbesondere die Bastelei mit der Peco Waggondrehscheibe! Werde ich mir mal merken für ggf. eigene Projekte im Bereich Basaltindustrie.

Viele Grüße
Kai-Nils


Bei der Heberlein Bremse geht die Leitung durch die Luft, bei der Knorr- Bremse geht die Luft durch die Leitung.


volvospeed hat sich bedankt!
 
Cargonaut
Beiträge: 185
Registriert am: 30.12.2016


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#43 von volvospeed , 10.03.2019 01:15

Hallo zusammen,

vielen Dank für Euer Feedback.

Inzwischen sind ein paar landestypische Szenen dazu gekommen









Mein derzeitiges absolutes Lieblingsbild ist folgendes

An dem Bauernhof hab ich 3 Apfelbäume gepflanzt. Hier ist Hutulca unterwegs.



und zum Schluß hab ich noch eine "historische Aufnahme"


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, rts001, Folkwang, Eisenfresser und Udo
Power hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#44 von roggalli , 10.03.2019 09:21

Hallo Manuel,

wieder sehr schöne Bilder, diese Fülle an Details ist überwältigend, auch die Antriebsvariante der Kreissäge auf dem Bild mit der Kuh, einfach genial.
Man schaut auf die Bilder, entdeckt wieder etwas neues und vergisst schon mal, daß das Unkraut in einer solchen Modelllandschaft nicht von selbst wächst.
Tolle Idee auch das letzte Bild


Viele Grüße, Uwe
Der edle Mensch ist würdevoll, ohne überheblich zu sein; der niedrig Gesinnte ist überheblich, ohne würdevoll zu sein-Konfuzius


volvospeed hat sich bedankt!
 
roggalli
Beiträge: 3.883
Registriert am: 05.04.2016


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#45 von volvospeed , 11.03.2019 03:55

@Uwe

recht herzlichen Dank. Es werden noch weitere Details folgen, wobei die z.T. noch einer Recherche bedürfen. Auch die Auswahl ,passendes Zubehör dazu zu finden ist gar nicht mal so einfach, trotz des riesen Angebots.

@all

Hallo zusammen,

ein weiteres Gebäude ist "fertig" zum Einbauen geworden. Es handelt sich um einen uralten Roco Bausatz, der z.T. auch mal den Startpackungen in den 80iger und 90 iger Jahren beilag. Die Formen des Modells sind sehr einfach gehalten und selbst auf dem Titelbild der Packung ist das schon gut zu erkennen. Der Bau selbst war unspektakulär. Im Vordergrund der Packung mein Modell nach dem Bauen und Patinieren.

Noch ist etwas Leim unter dem Holz auf dem Bock zu erkennen, da ich es gerade erst aufgesetzt und erst beim Bild machen gesehen habe. Natürlich ist der überschüssige Leim bereits entfernt




Hier mal ein paar Nahaufnahmen.






Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, Ffm-Gleis, Eisenfresser und Udo
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#46 von volvospeed , 12.03.2019 11:22

Hallo zusammen,

heute morgen hab ich zum Entspannen meiner Nachtschicht noch ein bisschen gebastelt. Zuerst fertigte ich ein paar Ladegüter für meine Loren mit Stirnwände aus Echtholz.



Dannach alterte ich mal die ersten 4 Fahrzeuge





So würden sie beladen aussehen



und hier im Vergleich zu einem unbehandelten Modell

Die Wagen hab ich mit den Farben Tamiya XF64 ( für Rost ), XF51 ( für Holz ) , X1 ( für Öl an den Achslager ) sowie Revell Aqua 08 ( Rahmen und Strebe, sowie Washing ), 86 ( für etwas neuere Planken ) und 05 ( Trockenmalen ) verwendet.



So könnte irgendwann mal der gesamte Zug aussehen.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: niko0801, telefonbahner, Pico Express Chemnitz, hundewutz, roggalli, saxonia, Eisenfresser und Udo
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#47 von volvospeed , 13.03.2019 11:39

Moin zusammen,

heute mal frei, also bevor ich schlafen gehe noch ein wenig zum Entspannen basteln. Hab mir heute morgen 5 Wägelchen vorgenommen und bearbeitet. Seht selbst.

Zum Teil hab ich die Wagen zuerst mit dem Fräser etwas bearbeitet, um z.B. Ladeflächen etwas auf gebraucht zu trimmen.



An Kuppeleisen und Achslagern kann man auch schon erkennen, das die Wagen stark gebraucht werden, oder verbraucht ? Nun ja, was rollt wird eingesetzt.



Hier mal das Ergebnis in natürlicher Landschaft. Ladungssicherung Fehlanzeige, bewußt hab ich hierauf verzichtet!



Der Kastenwagen von Mintrains, der etwas mehr Aufwand war hab ich in mehreren Schichten bearbeitet, da mir das erste Ergebnis nicht gefiel. Hin und wieder klappt das auch bei mir nicht so recht * lach

So aber, denke ich kann man es lassen.



Das werksmäßige Dach sah mir zu glatt aus, daher verpaßte ich mittels Farbe im Tupfverfahren etwas Struktur.



Jetzt muß ich mich nur mal trauen, den Loks eine passende Patina zu verpassen, aber dazu muß ich sie erstmal entsprechend Umbeschriften.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, telefonbahner, Folkwang, saxonia, Eisenfresser und Udo
gs800 hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#48 von volvospeed , 16.03.2019 07:10

Vielen Dank für eure Likes. Ein paar Worte wären aber glaube hilfreicher und persönlicher ;-)

Hallo zusammen,

langsam geht es weiter an den drei Kasten bzw. dem Eckmodul Holzverladung.
Nachdem ich mir Gedanken gemacht habe, wie es in etwa aussehen sollte, habe ich zuerst Styrodur in mehreren Lagen bearbeitet. In dem Bereich werden bis zu 5 Lagen a 2cm Stärke übereinander geschichtet. Da die Module auch von außen später schön aussehen sollen, nahm ich übrig gebliebene 5mm MDF Holzplatten und fertigte daraus die Verkleidung. Die Verkleidungsteile sind vollständig verklebt und werden zusätzlich durch 2x2cm Buchenholzleisten ( Reststücke ) verstärkt.Entsprechend wurde in den Bereichen das Styrodur wieder ausgespart.



An den Modulübergängen hab ich zwecks Stabilität ebenfalls 5mm MDF Platten werdet und paßgenau geschnitten.
Rechts im Bild sieht man noch Löcher im Styrodur. Diese stammen von 3,5mm Spaxschrauben die zum Schluß wieder rausgedreht wurden. Beim Bearbeiten mit Cutter, oder Raspel hat es sich bewährt, die Platten mittels Spax zu fixieren. Man könnte die Schrauben auch drin lassen. Bei anderen Projekten habe ich es so gemacht, das ich die Platten nur mittels Spax befestigt habe, was durchausreicht und den Vorteil bietet Landschaften auch Schichtweise wieder abbauen zu können. In dem Fall hier habe ich die Platten aber vollflächig verklebt, da die Teile ja auch transportiert werden sollen.



Hier mal von der Zuschauerseite ( zumindest bei Ausstellungen, zu Hause steht der Teil ja vor der Wand nicht sichtbar ).
Die Ecken und Kanten müssen noch verschliffen werden. Die Löcher werden wieder mit 8mm Buchenholzdübel verschlossen. Ursprünglich war dieser Modulkasten für etwas anderes geplant. Die Dübel werden nur gesteckt und halten auch ohne Verklebung. Wenn man möchte könnte man hier aber auch einen weiteren Anschluß für die Fahrstromquelle hinbauen. Dabei fungieren die äußeren beiden Löcher für die Anschlußbuchsen. die anderen 3 zur Befestigung des Fahrstrommoduls.



Und so könnte es dann mal fertig aussehen. Alle Styrodurplatten sind verklebt und warten nun darauf eine dünne Gipsschicht zu bekommen. Auch die Gleise warten anschlußfertig bereits auf weitere Bearbeitung.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz und Blechnullo
 
volvospeed
Beiträge: 3.015
Registriert am: 10.01.2011


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#49 von gs800 , 16.03.2019 09:55

Hallo Manuel,

erstaunlich wie der Baufortschritt in den vergangenen 5 Monaten war.

Modellbauerisch ist das Ganze auf hohem Niveau, was man von meinen Egger-Inszenierungen in Gaggenau ja nicht sagen kann.

Es ist halt immer nur ein temporärer Aufbau, wobei da auch noch eine richtige Ausstellungsanlage entsteht.

Mich würd dann mal interessieren, wann die fertige Anlage auf einer Ausstellung gezeigt wird.



Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.540
Registriert am: 26.02.2012


RE: rumänische Waldbahn ( H0e )

#50 von Ffm-Gleis , 16.03.2019 10:54

Guten Tag in die Runde
und
Hallo Manuel

Wie viele andere Forumianer verfolge ich Deine Arbeiten mit
großem Interesse und staune über die Qualität der Details

Ich würde mich - bei Gelegenheit - mal über eine aktuelle
Gesamtschau
freuen - also quasi ein Bild mit allen zusammengefügten
Modulen.

Grüße aus Frankfurt
Konrad


Märklin HO seit 1954 - bevorzugt Epoche I - III
Fahre analog (M-Gleis) und digital (C-Gleis) auf einer Anlage


Udo hat sich bedankt!
 
Ffm-Gleis
Beiträge: 1.032
Registriert am: 13.12.2017


   

eine Kleinstanlage in Spur N
Welches ist die allererste Spur N Lok?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz