Hersteller von älteren Kunststoff H0-Personenwagen aus Frankreich im Überblick

#1 von SNCF231E , 07.12.2018 17:23

In Frankreich waren Spiel- und Modellbahnen in Spur 0 schon immer beliebt, aber ab Ende der dreißiger Jahre wurden auch in Frankreich H0 / 00-Züge produziert. Einige H0-Hersteller stellten ein komplettes Sortiment mit Schienenfahrzeugen, Schienen und Zubehör her, andere nur ein Teilprogramm. Hier versuche ich, einen Überblick über die verschiedenen Hersteller aus vergangenen Jahren zu geben, die Kunststoff Personenwagen im Sortiment hatten. Für jeden Hersteller füge ich ein Bild von einem Wagen aus meiner Sammlung hinzu. Weitere Bilder von anderen Personenwagentypen können später hinzugefügt werden, wenn Sie dies wünschen. Die Übersicht gliedert sich überwiegend in Kunststoffwagen. Ich freue mich natürlich über Bemerkungen und Ergänzungen (zum Thema).

FOBBI
Fobbi wurde 1978 von einem Mitarbeiter von Jouef gegründet und stellte einfache Plastikzüge her, die in Kaufhäusern verkauft werden sollten wie dieser seltsam aussehende Pullman-Wagen.




France Trains
Zwischen 1969 und 1981 fertigte France Trains eine sehr große Auswahl an unterschiedlich detaillierten Personenwagen. Diese Wagen galten in dieser Zeit als den besten Modellen. Hier PLM-Wagen der ersten und zweiten Klasse in schönen Farben.




GéGé (Germain Giroud)
GéGé war ein Spielzeughersteller, der von 1962 bis 1977 einige einfache H0-Züge aus Kunststoff herstellte. Dieses CIWL Wagen hat den falschen Körper für die Lackierung, aber GéGé-Kunden haben nichts dagegen.




Hornby AcHo
Die französische Hornby-Fabrik stellte ihren H0-Zug 1960 vor, den sie Hornby AcHo nannte, und stellte 1973 den Bau der Züge ein. Sie bauten eine Reihe von Personenwagen nach französischen Prototypen und seltsamerweise einen Satz Rheingold-Wagen. Dies ist ein SNCF Personenwagen für Nahverkehrszüge:




Jouef
Jouef ist der größte Hersteller von H0-Zügen in Frankreich, und obwohl die ursprüngliche Fabrik nicht mehr existiert, wird die Marke immer noch verwendet, der Name gehört Hornby. Jouef stellte eine große Auswahl an Personenwagen her, von denen die ältesten aus den sechziger und siebziger Jahren, wie diese PLM Wagen, zum Thema dieser Geschichte gehören.




MMM-RG
MMM-RG wurde 1969 von Robert Guérin, dem ehemaligen SMCF-Chef, gegründet. MMM-RG hat nur etwa 4 oder 5 Jahre bestehen. Danach wurde das gleiche Werkzeug unter dem Namen Electrains verwendet. Herr Robert Guérin arbeitete auch mit RMA zusammen. Dies ist ein Bild des Gepäckwagens für den „Night Ferry“ Zug von MMM-RG:




RMA (Réseau Miniature Amateur)
RMA begann als großes Layout (installiert in einer ehemaligen Tanzhalle von Montmartre), dann ein Geschäft und ein Distributor und schließlich ein Hersteller. Die Geschichte lief von 1951 bis 1992. Sie bauten eine große Auswahl an Personenwagen auf, und es bestand eine Beziehung zu MMM-RG sowie zu CPMR. Einer der meistgefragten Wagen von RMA ist dieser Fourgon-Container:




SMCF (Super Modelés de Chemin de Fer)
In späteren Jahren wechselte SMCF für die Personenwagen von Bronzeguss zu Kunststoff; Hier ein Postwagon.




TRAM
Einige der Züge von France Trains wurden nach dem Ableben von France Trains für kurze Zeit unter dem Namen TRAM vermarktet. Dieser Wagen sieht also aus wie ein Wagen von France Trains.




Troby
Troby stellte Spielzeug wie H0-Züge in der Zeit von 1955 bis 1985 her; hier ein ziemlich seltsam aussehender Troby-Wagen.




VB (Vollon et Brun)
VB produzierte Eisenbahnartikel von 1946 bis 1960 und war bekannt für ihre Güterwagen. Sie stellten nur eine kleine Anzahl von Personenwagen her unter anderem diesen CIWL-Wagen vom Typ P.




Eine Anzahl der Wagen in der CIWL-Lackierung ist in meinem E-Book zu diesem Thema zu sehen: http://sncf231e.nl/ciwl-carriages-by-fredsmall/

Gruss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/


Folgende Mitglieder finden das Top: sommerfrische, Metall forever, Ralf-Michael und Eisenbahner
Haennie, *3029*, Charles, noppes, pete, Metall forever, UKR, weichenschmierer, bibo, Eisenbahner und gs800 haben sich bedankt!
 
SNCF231E
Beiträge: 726
Registriert am: 05.03.2017


Fobbi und Jouef und Joustra usw.

#2 von Charles , 08.12.2018 00:53

Zitat von SNCF231E im Beitrag #1
FOBBI
Fobbi wurde 1978 von einem Mitarbeiter von Jouef gegründet und stellte einfache Plastikzüge her, die in Kaufhäusern verkauft werden sollten wie dieser seltsam aussehende Pullman-Wagen.

Hallo,

na, dass ich in einem deutschsprachigem Forum noch einmal etwas zu Fobbi schreiben werde, hätte ich auch nicht gedacht. Jouef (JOUET DE FRANCE, Französisches Spielzeug) und Fobby kamen nämlich sogar noch in einer Handelsgruppe zusammen. Bis 1972 eigenständig, bildete Jouef danach mit Solido, Heller und anderen Fabrikaten den Konzern "Le Jouet de France". Jahre später kam Jouef zur CEJI-Gruppe und auch Fobbi wurde 1985 in die CEJI-Gruppe integriert. Einige Fobbi-Modelle wurden fortan unter dem Namen Jouef vertrieben. Hergestellt wurden diese simplen Fahrzeuge aber von Mehano. Die CEJI (Compagnie Générale du Jouet) musste 1995 den Geschäftsbetrieb einstellen.

Kleiner Einschub : Zu CEJI gehörte auch Joustra (Jouet de Strasbourg). Joustra war ursprünglich ein Spielwarengeschäft, das dann damit anfing Bing-Produkte zu vertreiben. Nach dem Krieg erlebte Joustra mit selbstentwickeltem und hochwertigem technischem Spielzeug einen phänomenalen Aufschwung und war so erfolgreich, dass die deutsche Konkurrenz sogar versuchte Joustra die Teilnahme an der Nürnberger Spielwarenmesse zu verbieten.

Zurück zu technisch schlichtem Spielzeug, zurück zu Fobbi. Ich erinnere mich mit Grausen an ein einfaches Fobbi TGV-Modell. Die ganze Antriebstechnik des Zuges bestand aus einem Zweiachs-Drehgestell mit Schneckenantrieb, das den Zug kaum vorwärts brachte und auch für die komplette Stromabnahme sorgen musste. Die Firma Klein in Weinheim bot damals das Modell anfangs für 69 und zum Schluss für 39 DM an.

https://www.lulu-berlu.com/upload/image/...8372-grande.jpg

Über viele Jahre hatten übrigens TGV-Modelle dafür gesorgt, dass sich Jouef überhaupt noch am Markt halten konnte. In der Geschäftsführung der Kaufhauskette Galeries Lafayette gab es damals dankenswerterweise einen Monsieur le président-directeur général, der der Meinung war, dass zu Weihnachten in jede frz. Spielzeugabteilung auch ein Modell des frz. Vorzeigezuges TGV gehören sollte. Jahr für Jahr wurden palettenweise Jouef TGVs geordert und so kam es auch zum Fobbi-TGV. Gefertigt wurden diese und die anderen ex-Fobbi Modelle aber bei Mehano.

Jouef, Kleinbahn und Lima haben übrigens etwas gemeinsam. Die Firmen wurden nicht nur gegründet um Nietenzähler und Pufferküsser zu beglücken sondern auch um ärmeren ("einkommensfernen") Schichten den Kauf einer Modellbahn zu ermöglichen. Herr Klein hatte z. Bsp. das Ziel, dass sich ein Arbeiter mit einem Wochenlohn ein Kleinbahn Startset leisten können sollte.

So, Schluss jetzt. Das muss mit der Weihnachtszeit zu tun haben, dass ich heute nur in der Historie unterwegs bin und unentwegt sabbele.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 08.12.2018 | Top

RE: Fobbi und Jouef und Joustra usw.

#3 von gs800 , 30.01.2021 15:32

CHallo auch,

hier zur Ergänzung des Fadens noch ein P.L.M. Vorortpersonenwagen 2. Klasse von RMA.

Zu RMA gibt es hier mehr Informationen.


RMA PLM - 1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech und weichenschmierer
UKR, weichenschmierer und Ralf-Michael haben sich bedankt!
 
gs800
Beiträge: 3.580
Registriert am: 26.02.2012


RE: Hersteller von älteren Kunststoff H0-Personenwagen aus Frankreich im Überblick

#4 von MSS , 03.02.2021 17:09

Zitat von SNCF231E im Beitrag #1

GéGé (Germain Giroud)
GéGé war ein Spielzeughersteller, der von 1962 bis 1977 einige einfache H0-Züge aus Kunststoff herstellte.



hallo Fred,

GéGé sind sicherlich meist für die Spielzeugzüge bekannt, hätte aber auch für der Zeit sehr schöne TEE Inox Wagen.
Der Generatorwagen hätte ein Gepäcktür zum öffnen. Die Wagen hätte Zuglaufschilderkästen in die Fenster, eingesetzte Schlusslampen, Seitengangwänden in durchsichtiger Plastik und ein Seitengang-Handlauf in Metall (!)
Dazu ein schöner silberne bemalung, die der Zeit aber nicht immer gut überstanden haben. Ich hätte ein 6-Wagen Zug, musste mich aber begrenzen (kein Platz!) und der Zug wie viele andere alte Modelle verkaufen.


Generatorwagen


1. kl. Innenraum rot


1. kl. Innenraum grün


Restaurant

(WC- und Küchefenster habe Ich damals mit Papier hinterlegt)


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


Folgende Mitglieder finden das Top: SNCF231E, plastiklok, papa blech und UKR
plastiklok, UKR, Oldtimerfan87 und Physikus haben sich bedankt!
 
MSS
Beiträge: 244
Registriert am: 24.03.2011

zuletzt bearbeitet 03.02.2021 | Top

RE: Hersteller von älteren Kunststoff H0-Personenwagen aus Frankreich im Überblick

#5 von gs800 , 02.05.2021 16:13

Zur Ergänzung noch ein France Trains ETAT Wagen.



Das Innenleben ist für ein ca 50-jähriges Modell auch vorzeigbar


France Trains ETAT - 1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


France Trains ETAT - 2.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


SNCF231E findet das Top
 
gs800
Beiträge: 3.580
Registriert am: 26.02.2012


RE: Hersteller von älteren Kunststoff H0-Personenwagen aus Frankreich im Überblick

#6 von Nilkram , 23.05.2021 10:40

Hallo,

Es gibt auch :

AS


FRADIS


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, SNCF231E, UKR, Eisenbahner und tartaruga
Eisenbahner, tartaruga und Physikus haben sich bedankt!
 
Nilkram
Beiträge: 82
Registriert am: 30.05.2017


   

[BLZ] 231 der SNCF von 1946/47 (kleine Reparatur)
SMCF Personenwagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz