Kupplungen

#1 von Siegstrecke , 10.10.2019 20:01

Hallo zusammen,

ich wollte mich mal dem Thema von Kupplungen annehmen. Speziell geht es mir um die Profi-Kupplung von Fleischmann. Kupplungen verbinden ja nicht nur einfach Waggons, sondern sie stellen natürlich auch die Verbindung zu einem anderen Hersteller her. Dies hat uns in der Vergangenheit Probleme bereitet, doch auch in der Gegenwart können Kupplungen dem einen oder anderen am Geduldsfaden nagen. Darum freue ich mich, wenn auch andere ihre Erfahrungswerte in diesen Thread miteinfließen lassen.
Auch wenn sich der Thread im Fleischmannbereich befindet, so ist er doch hersteller- und systemübergreifend.


Ich hatte bei meiner Modelleisenbahn mit Fleischmann begonnen. So war man dann auch in jungen Jahren vom Herstellerkatalog beeindruckt und hatte zu wenig nach "links" und "rechts" geschaut (mein Fehler). So wurden die Fahrzeuge auch nach und nach mit Profi-Kupplungen bestückt. Auch wenn ich über die Jahre wenig Probleme mit der Kupplung hatte, würde ich mich heute lieber für die Roco-Kurzkupplung entscheiden. Der Unterschied ist nicht so relevant, dass ich das Geld in die Hand nehmen würde, um meine Flotte umzurüsten. Doch ärgert es mich schon, dass ich damals nicht über den Tellerrand geblickt hatte. Hier ein paar Punkte, die mir über die Jahre aufgefallen sind:

Die Roco-Kurzkupplung erweist sich als zäher als die Profi-Kupplung (besonders bei langen und schwer beladenen Zügen).
Die Roco-Kurzkupplung ist schmaler und ihre unteren Bügel simmulieren schöner die Verbindungsschläuche zwischen den Waggons.
Die Profi-Kupplung muss manchmal mit enormen Kraftaufwand in den NEM-Schacht eines anderen Herstellers "reingeprügelt" werden (Kupplung oder Waggon des Fremdherstellers wurden dabei schon in Mitleidenschaft gezogen - Fleischmann verwendet dort zwei weniger elastische Rastzapfen).


links Roco-Kurzkupplung, rechts Profi-Kupplung
IMG-20191010-WA0002.jpg - Bild entfernt (keine Rechte).


zwei Roco-Kurzkupplungen im Verbund
IMG-20191010-WA0003.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Wie sind Eure Eindrücke? Was gibt es noch für Vor- und Nachteile?

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#2 von aus_Kurhessen , 10.10.2019 21:36

Hallo Martin,

beide haben den Nachteil (wie wohl alle Kurzkupplungen), dass man nicht im Bogen kuppeln kann. Besonders die Fleischmann-KK lässt sich nur schwer einkuppeln. Die anzukuppelnden Wagen müssen immer entweder von einem Prellbock, einer Lok oder mit der Hand gehalten werden. Die Fleischmann-KK hat den Vorteil, dass man einen Wagen einfach nach oben aus dem Zugverband herausnehmen kann.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.01.2014


RE: Kupplungen

#3 von Siegstrecke , 10.10.2019 21:51

Hallo Jürgen,

da müsste ich jetzt Waggons mit Roco-Kurzkupplungen ausstatten, um herauszufinden, ob das mit denen nicht auch geht. Nach oben haben die doch auch keinen Widerstand?

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#4 von aus_Kurhessen , 10.10.2019 22:06

Zitat von Siegstrecke im Beitrag #3
...
da müsste ich jetzt Waggons mit Roco-Kurzkupplungen ausstatten, um herauszufinden, ob das mit denen nicht auch geht. Nach oben haben die doch auch keinen Widerstand?



Hallo Martin,

geht mir genau so. Meine Tests sind schon eine Weile her. Ob es mit Roco-Kurzkupplungen auch geht, weiß ich nicht mehr.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.01.2014


RE: Kupplungen

#5 von *3029* , 10.10.2019 23:38

Hallo Martin und Jürgen,

ich sag das ganz offen:
Kurzkupplungen mag ich nicht, schaut beim Durchfahren gebogener Gleise doof aus,
sogar bei grösseren Radien sieht das bescheiden aus.

Mir ist entwder die GFN-Hakenkupplung oder Bügelkupplung, Mä, Roco usw. am liebsten,
wobei es mich wurmt wenn bei gebr. Fleischmann-Modellen die BüKu ersetzt wurde.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012


RE: Kupplungen

#6 von klein.uhu , 10.10.2019 23:38

Doch, geht!

Gruß klein.uhu


Gruß klein.uhu
| : | ~ analog


klein.uhu  
klein.uhu
Beiträge: 1.441
Registriert am: 19.09.2009


RE: Kupplungen

#7 von regalbahner , 11.10.2019 04:01

Hallo FAMler,
die Kupplungen sind eine unendliche Geschichte.
Meine Meinung bzw. Erfahrungen in Kürze, es ist ja schon spät.
Die diversen Bügelkupplungen sind gelegentlich widerspenstig beim Einkuppeln
und der Wagenabstand ist nicht prickelnd.
Die "Universalkupplungen" von Roco und Märklin ermöglichen zwar einen
deutlich reduzierten Wagenabstand, aber Ankuppeln ist bei der Roco
Univ. Kupplung m.E. weicher und unkritischer als mit der Märklin Kupplung.
Auch Kuppeln zwischen beiden ist mitunter problematisch und auch das Kuppeln
beider mit Bügelkupplungen ist mitunter heikel. Entkuppeln geht manuell am Besten
mit Entkupplerstöckchen. Kleiner Tipp dazu : Die Aufhängstangen von Kalendern mittig
getrennt, ein bisschen rumgebogen, und ein Teil einer zerschnippelten Kreditkarte
mit Sekundenkleber befestigt schon ist die Entkuppelhilfe fertig. Hat bis jetzt länger
gehalten als das teure kommerzielle Teil eines Modellbahnherstellern das nach 2 Monaten
zerbrach.

Die Kurzkupplungen von Roco kuppeln sehr sanft ein und die Fahrzeuge lassen
sich durch Anheben leicht trennen. Fleischmann KK kuppeln weniger sanft ein
aber die Fahrzeuge lassen sich auch durch Anheben leicht trennen.

Zusammenfassend Reisezugwagen sind bei mir je nach Zugkompositionen mit
Roco KK oder mit Fleischmann KK versehen, kein Problem, schließlich läuft ein
Umbau 3 Achser selten im Verband mit 4m Wagen. Bei Güterwagen ist es kunter-
bunt. Ein Teil der Wagen hat noch keine KKK also Bügelkupplungen diverser Formen
die sich sowohl mit Märklin als auch mit Roco Universalkupplungen - nicht ganz
sanft - aber zuverlässig kuppeln lassen. Und die meisten Güterwagen laufen nicht im
Verbund mit Reisezugwagen.

Mein Favorit Roco Kurzkupplung, aber eine Umrüstung des ganzen Fuhrparks mit KKK
und Roco KK übersteigt bei Weitem mein Moba Budget.
Gruss
regalbahner


Siegstrecke hat sich bedankt!
regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 352
Registriert am: 13.11.2017


RE: Kupplungen

#8 von Siegstrecke , 11.10.2019 08:33

Hallo Leute,

wir haben 1978 angefangen mit zwei Fleischmann-Lokomotiven und acht Fleischmann-Waggons. Um den Fahrzeugpark preisgünstig zu vergrößern kamen Modelle von Roco, Jouef, Lima und Liliput hinzu. Soweit ich mich erinnern kann, passten nicht alle Kupplungen zueinander. Ausgerechnet die Fleischmann-Hakenkupplung passte zu gar nichts. Dies war ärgerlich, doch auch wiederum ein riesiger Spiel- und Bastelspaß. Es wurden Bügelkupplungen leicht nach oben gebogen oder aus Büroklammern kleine Drahtbrücken gefertigt. In der heutigen Zeit würde sich die jüngere Modellbahngeneration über solche Probleme kaputtlachen.

Gruß Martin


vwlucas findet das Top
Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#9 von Siegstrecke , 11.10.2019 14:38

@*3029*

Hallo Hermann,

ich gebe Dir vollkommen recht, was die Bogenfahrten betrifft. Ich verwende die Radien R2 - R4 des Profi-Gleises. Somit "knicken" meine Züge bei einer Kurvenfahrt förmlich weg. Ich plane zwar nun eine neue Anlage, doch an den Radien (und am Gleissystem) wird sich nichts ändern (so viel Geld gebe ich nicht noch einmal aus). Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass die Kurvenfahrt mit der Hakenkupplung geschmeidiger aussieht?
Ich befürchte übrigens, dass ich die Messehalle für meine Originalradien in diesem Leben nicht mehr käuflich erwerben kann.😕

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#10 von rolfuwe , 11.10.2019 18:08

Das hatte ich schon öfters verlinkt:
http://www.rolf-uwe-hochmuth.de/Moba-Kurzkupplungen.htm
Interssant sind auch die Magnetkupplungen für spezielle Fälle (z.B, bei mir, Henschel Wegmann Zug, Trieb+Steuerwagen, Straßenbahn)
http://peho-kkk.de/mshop/index.php/


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 722
Registriert am: 24.02.2012


RE: Kupplungen

#11 von timmi68 , 11.10.2019 20:35

Hallo zusammen,

ich nutze in erster Linie Roco Universal Kupplungen, da ich auch viele alte Waggons habe, die keinen Normschacht haben.
Bei festen Zuggarnituren verwende ich sowohl Fleischmann als auch Roco Kurzkupplungen.
Die Erfahrungen nit den Fleischmann-Kupplungen sind etwas zwiespältig. Mein Blauer Enzian von Lima kuppelt damit extrem eng.
Manchmal habe ich sogar Probleme, die Waggons überhaupt zusammen zu bekommen.
Die Roco-Kupplungen reagieren recht empfindlich auf die Übergänge bei Steigungen. Sobald ein Knick in den Schienen ist, löst sich
die Kupplung.
Bei der Universalkupplung habe ich manchmal ein Problem mit kleinen Kupplungshaken an Lokomotiver. In engen Kurven verliert
eine solche Lok schon mal ihren Zug.
Märklinwaggons bekommen bei mir ebenfalls meistens Universalkupplungen, da die Märklinkupplungen mit den Puffern besonders bei
Rocowaggons kollidieren.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 7.169
Registriert am: 13.11.2013


RE: Kupplungen

#12 von Morzi , 12.10.2019 09:20

Hallo ihr,

Im NachbarForum gibt's Threads zum Thema, vielleicht hilfts dem einen oder anderen:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php...plungsvergleich


https://www.stummiforum.de/viewtopic.php...et+bui#p1972942

Gruß
Martin


Morzi  
Morzi
Beiträge: 376
Registriert am: 01.02.2011


RE: Kupplungen

#13 von Startset1000 , 12.10.2019 09:38

Hallo allerseits,

ich habe mal eine Zeit lang eine Teppichbahn mit RocoLine Gleisen durch die ganze Wohnung gehabt. Ich hatte bei Fleischmann-Profikupplungen das Problem, dass es bei längeren Zugverbänden und längerer gleichmäßiger Fahrt zu Zugtrennungen kam, weil der bewegliche Teil der Kupplung hochsteigt. Wenn der Zug stoppt und die Kupplungen entlastet werden, fallen die Kupplungen dann wieder zurück. Generell scheinen Fahrzeuge mit Kurzkupplungskinematik und NEM-Schacht bei höheren "Zughakenlasten" problematisch zu sein, entweder die Kupplung läuft am Ende der Kurve nicht in der Kulisse zurück und der Wagen wird seitwärts aus dem Gleis gedrückt, oder die Kupplungen reißen einfach aus dem NEM-Schacht.

Gruß
Harald


 
Startset1000
Beiträge: 550
Registriert am: 26.03.2013


RE: Kupplungen

#14 von Siegstrecke , 12.10.2019 10:32

Hallo Harald,

das Abreißen der Profi-Kupplung bei schweren Zuglasten kann ich bestätigen. Ich habe versucht einen Zug mit 18 Waggons der Bauart Fals183 (Fleischmann-Artikel 5521), beladen mit Busch-Schotter als Erzsimmulation, zu fahren. Die Baureihen 151 von Fleischmann schaffen dies. Doch es gab immer wieder Kupplungsabrisse im vorderen Drittel des Zuges.
Einen Abriss der Kupplung aus dem NEM-Schacht hatte ich aber noch nie.

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#15 von telefonbahner , 12.10.2019 10:50

Hallo zusammen,
immer wieder gern lese ich die Dispute um die Vor- und Nachteile der verschiedenen Kupplungssysteme.
Es gibt wohl mindestens so viele unterschiedliche Meinungen zu den einzelnen Herstellern und ihren "Hausmarken".
Für mich ist dies ganze allerdings nur Unterhaltungswert und ist nicht auf meine Spielzeugeisenbahn anwendbar.
Wenn ich auch keine Sammelobjekte sondern nur Spielbahnen habe möchte ich diese nur ungern mit Gewalt umbauen.
Für mich ist die einzige universell einsetzbare Kupplung die "klassische Bügelkupplung", egal von welchem Hersteller denn diese lassen sich fast ohne Ausnahme untereinander kuppeln. Da ist es auch gut das die neueren Modelle mit dem NEM Schacht ausgerüstet sind so das man die markenspezifischen Kupplungen rauswerfen und als Schrottplatzdeko verwenden kann und eine zu meinem Altmaterial passende Bügelkupplung einsetzen kann.

Ich weiß das ich wohl ziemlich allein mit meiner Meinung bin aber ich wollte sie einfach mal hier kundtun.

Gruß Gerd und Ede aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, Fahri01 und Physikus
longjohn hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.262
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kupplungen

#16 von Kranmann ( gelöscht ) , 12.10.2019 11:39

Hallo Gerd,
nein mit Deiner Meinung stehst Du nicht alleine da! Auch ich bin an dem Versuch gescheitert die Flm Profikupplung als meine Standardkupplung durchgängig einzuführen.
Wenn es mal nicht passen sollte, dann muss eben ein Adapterwagen mit eingestellt werden.

Gruß
Heinrich


longjohn hat sich bedankt!
Kranmann

RE: Kupplungen

#17 von Siegstrecke , 13.10.2019 10:35

Hallo,

was wollte Roco mit der von "Regalbahner" angesprochenen Universalkupplung bezwecken? Ist sie nur für Übergänge zu anderen Herstellern?

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#18 von regalbahner , 13.10.2019 15:03

Hallo Martin,
Deine Frage nach dem Sinn der Universalkupplung von Roco ist einfach zu beantworten.
Die Uk Kupplung kuppelt relativ gut mit sämtlichen Bügelkupplungen, das Ankuppeln an
die "neue" Märklin Kupplung ist allerdings mitunter nicht sehr sanft.
Die Universalkupplung von Roco kann aber - dank ihrer starren Verbindung - die
Auslenkung der KKK nutzen und ergibt einen deutlich kleineren Puffer zu Puffer Abstand.
Schönes Wochenende allerseits
Gruss
regalbahner


Siegstrecke hat sich bedankt!
regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 352
Registriert am: 13.11.2017


RE: Kupplungen

#19 von volvospeed , 15.10.2019 01:18

Hallo zusammen,

zudem Thema kann ich auch was beisteuern, mir ging es ähnlich, da ich auch mit GFN groß wurde. Zuvor hatte ich auch die Profikupplungen. Der einzigste Vorteil ist, das sie schön klein ist, das wars aber auch schon.
Selbst die Fallhakenkupplung war da wesentlich besser, wenn auch nicht Kurzkupplungsfähig. Es nervte mich das ständig die Splinte selbstständig hochwanderten und sich die Wagen ständig abhängten. Auch kann man keine Wagen schön weich ankuppeln, man mußte immer richtig ranrumsen. Einzig was gut klappte war die Vorentkupplung, solange man die Lok direkt abzog, allerdings die Wagen zum gewünschten Standort schieben, gelang nur zu 50%.Die Splinte wanderten wieder nach unten *grummel
Gerade wenn man auch Steigungen und Wendeln hat, muß man sich auf eine Kupplung verlassen können, sonst kann es schnell mal teuer werden.

Vor ca. 7 Jahren etwa zu der Zeit, als ich mit meiner großen Rollbahn anfing, machte ich jede Menge Kupplungstests. Es waren mir viele Punkte wichtig, und ich habe monatlange jede handelsübliche Kupplung auf Herz und Nieren getestet.

Hauptkriterien:

-kurzkuppeln ( mit ca. 1mm Abstand zw. Puffer, ganz press ist im Schubbetrieb nachteilig )
-butterweiches Kuppeln (auch in leichten Bogen )
-vorentkuppeln
-höhen- und seitenlich selbstzentrierend, um selbstständiges Entkuppeln zu vermeiden und das sich die Kulissen gegenseitig zwangsführen, also starre Verbindung ( mich nervte vor allem der wandernde Splint der GFN )
-min. 20 Erz Wagen bei 3 % Steigungen
-Adapter für alle Fahrzeuge nicht nur mit NEM-Schacht, sondern auch besonders Fleischmann und Roco alt, sowie Röwa Modelle
-höhenverstellbare Kupplungen für Fahrzeuge deren Schachthöhe nicht exakt ist. ( hier gibts Adapter mit Schwalbenschwanzführung+ passende Gegenstücke )

Es kristalisierten sich insgesamt 2 Kupplung als sehr brauchbar und 2 als bedingt brauchbar heraus. Der Rest schied aus.

1. Wahl Roco Universalkupplung, sie erfüllt alle v.g. Erwartungen, baut dafür aber größer wie die GFN. Insgesamt habe ich jetzt 25 Großpackungen ( a 50 Stk ) verbaut und das 26. Päckchen ist auch schon wieder zur Hälfte leer, auf diese Kupplung umgerüstet. Sie hat sich bewährt und ist betriebssicher, auch wenn sie optisch recht groß daher kommt, in allen Lebenslagen!
2. Wahl Roco Kurzkupplung alt mit Vorentkuppeln ( graue, mit dem halbrunden Schnabel ). Sollte ich mal gerade keine Universal haben, dann statte ich Ganzzüge auch mal vorübergehend damit aus, bis ich sie gegen die Universal austauschen kann. Nachteil sie hat keine Höhenzentrierung, bei Unebenheiten kann sie sich also auch selbst entkuppeln, passiert aber recht selten. Grundsätzlich möchte ich ein Kupplungssystem ( Ausnahme: Ganzzüge )
3. Wahl aber nur bei festen Verbänden, Kuppelstangen, bzw. diese Haken die Piko, als feste Kupplungen anbietet ( hier kann man auch die Wagen nach oben herausnehmen )
4. Wahl, aber nur bei Mätrix Wagen Märklin Universalkupplungen. Leider bauen die etwas Höher, aufgrund dessen bleiben sie gerne an den Puffer bei anderern Herstellern hängen. Auch kuppeln sie sehr schlecht an die Roco Universalkupplungen an.

1. und 2. Wahl erfüllen alle o.g. Kriterien, Vorteil der Universal, das sie eben auch mit Bügelkupplungen kombinierbar ist. Ein Nachteil darf allerdings bei den Universaltypen egal ob von Roco oder Märklin nicht verschweigen, sollte mal ein, oder zwei Wagen ins Kippen kommt, so fliegt zumeist gleich der ganze Zug, wie im Dominoeffekt komplett um. Passiert aber sehr sehr selten, jedenfalls auf meiner Bahn.

Nach inzwischen mehr als 5 Jahre Einsatz schwöre ich auf die Roco Universal.


Mit freundlichen Grüßen
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet

mein YT Kanal https://www.youtube.com/user/truckspeed/videos


Folgende Mitglieder finden das Top: klein.uhu, M-Nostalgiker, Ralf-Michael und Bockerl
Startset1000 und Bockerl haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.394
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 15.10.2019 | Top

RE: Kupplungen

#20 von rolfuwe , 15.10.2019 08:03

Zitat von volvospeed im Beitrag #19
Nachteil sie hat keine Höhenzentrierung, bei Unebenheiten kann sie sich also auch selbst entkuppeln, passiert aber recht selten.

Aber nur bei schlechter Gleislage oder wackligen Konstruktionen der Kinematik.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 722
Registriert am: 24.02.2012


RE: Kupplungen

#21 von M-Nostalgiker , 15.10.2019 08:49

Zitat von volvospeed im Beitrag #19
Nach inzwischen mehr als 5 Jahre Einsatz schwöre ich auf die Roco Universal.

dem hab ich nichts hinzuzufügen.

Habe mittlerweile bei 2 Grossanlange, 50 Komplettgarnituren und mehr in Fahrt, aktiv mitgewirkt (einige Fotos hier im Forum), beide wurden mit der ROCO UK gefahren, die einzige Kupplung die allen Bedürfnissen gerecht wurde.


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.117
Registriert am: 17.09.2012


RE: Kupplungen

#22 von Siegstrecke , 15.10.2019 14:25

Hallo,

hat jemand Bilder, wie die Roco-Universalkupplung zwischen zwei Personenwagen aussieht?

Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.682
Registriert am: 23.07.2019


RE: Kupplungen

#23 von regalbahner , 15.10.2019 18:00

Hallo Martin,
so ein Bild habe ich nicht griffbereit,
kann ich Dir aber gerne machen.
Leider habe ich auf die schnelle nur
Postwagen mit den verschiedenen
Kupplungen gefunden und schnell geknipst.

1. Roco Bügelkupplung
DSC05802.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

2. Roco Universalkupplung
DSC05800.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

3. Roco Kurzkupplung neu
DSC05801.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruss
regalbahner


Siegstrecke findet das Top
longjohn hat sich bedankt!
regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 352
Registriert am: 13.11.2017

zuletzt bearbeitet 15.10.2019 | Top

RE: Kupplungen

#24 von M-Nostalgiker , 15.10.2019 18:40

Zitat von Siegstrecke im Beitrag #22
Hallo,
hat jemand Bilder, wie die Roco-Universalkupplung zwischen zwei Personenwagen aussieht?
Gruß Martin


bitte sehr der Herr


unter Zug




Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


Siegstrecke findet das Top
 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.117
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 15.10.2019 | Top

RE: Kupplungen

#25 von claus , 15.10.2019 19:19

Hallo Serge,

was ist das hinter dem C-Gleis für ein buntes Ungetüm..?


Zitat von M-Nostalgiker im Beitrag #24






Viele Grüsse,

Claus


longjohn hat sich bedankt!
 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


   

FLEISCHMANN Thekenleuchten der frühen Jahre
Fleischmann: Das 1600er Gleis und XTrackCAD? Und andere Gleisplan-Software?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz