Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#1 von Sohnemann , 25.11.2019 17:59

Liebe Freunde des gepflegten Modellbaus,

unser 8-jähriger Sohn hat sich von Herzen eine Köf II Haifischmaul von Brawa gewünscht. Diese konnte ich digital/Wechselstrom erwerben, aber nun soll sie auf der - in 50 Jahren gewachsenen - Märklinbahn seines Opas fahren. Da hier noch die blauen alten Trafos verwendet werden und andere alte Lokomotiven zum Umschalten auch noch entsprechende Spannungsspitzen benötigen, würde ich die Lokomotive gern auf analog umbauen, denn der übliche Dekoder soll dies ja nicht aushalten, selbst wenn analoger Betrieb mit ihm möglich sein soll.

Da ich selbst in Sachen Umbau unerfahren bin, aber immerhin etwas löten kann, wäre ich für jeden Tipp im Hinblick auf Bauteil und Vorgehen sehr dankbar!

Christian


Sohnemann  
Sohnemann
Beiträge: 3
Registriert am: 25.11.2019


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#2 von Bahnbastler , 25.11.2019 19:00

Hallo,

schau doch mal in den Verkaufe Anzeigen meine Lok an die ich da anbiete. Die Lok kannst du eigentlich in allen Varianten kaufen und bauen sozusagen, AC, DC, Digital.

Ich habe mehere dieser Loks von DC auf AC umgebaut und umgekehrt und auch digitalisiert und da war der elektronische Umschalter jeweils gesteckt. Das Problem ist eher, dass die Umschalter lange gelagerter Loks den Geist aufgeben weil da Batterieen verbaut sind.

Hast du denn mal das Dach abgenommen? Ist eine Steckverbindung vorhanden? Ich habe ggf. noch passende elektronische Fahrtrichtungsumschalter da und würde mich davon auch trennen, gegen Geld oder im Tausch. Das umstecken ist eigentlich das geringste Problem.

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 372
Registriert am: 25.02.2015


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#3 von Sohnemann , 25.11.2019 20:31

Das klingt schon mal gut! Vielen Dank!
Halten die eingebauten Umschalter die hohen Spannungsspitzen der alten blauen Trafos (mehr als 30 V) aus?
Gerne würde ich eine analoge/AC Köf II kaufen und auch die VHB ist ansprechend - nur habe ich bereits eine digitale Köf II mit Haifischmaul gekauft, da der Junior da klare Vorstellungen hat :-)
Würde sie aber sofort gegen eine entsprechende analoge Variante tauschen. Vielleicht klappt es ja mit dem Umschalter, den Decoder bräuchte ich dann nicht mehr. Werde sie morgen mal öffnen und fotografieren.

Schönen Abend
Christian


Sohnemann  
Sohnemann
Beiträge: 3
Registriert am: 25.11.2019


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#4 von Bahnbastler , 25.11.2019 22:27

Hallo,

@Sohnemann, mehr bitte per PM

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 372
Registriert am: 25.02.2015


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#5 von Sohnemann , 26.11.2019 20:48

So, jetzt habe ich mal in das gute Stück hineingeschaut und siehe da, es scheint eine Steckverbindung zu sein.

IMG_20191126_201034.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Allerdings habe ich sie auf zwei analogen Märklinbahnen getestet: Im Führerhaus leuchtet etwas, aber sie fährt nicht.
Dazu bekomme ich sehr unterschiedliche Infos aus dem Netz, vom Verkäufer usw.
1. Www: Die digitale Lokomotive von Brawa müsste auf einer analogen Märklinbahn fahren. Man muss nur blaue Trafos vermeiden.
2. Verkäufer: Die Lok fährt nur Digital, das liegt am eingebauten Dekoder. (Ich könnte sie aber zurückgeben. )

Da ich keinen "analogen AC Haifisch" bekomme, möchte ich sie umbauen/reparieren !??

Was stimmt denn nun? Passt nur der Dekoder nicht oder ist mehr beschädigt?

Bedanke mich!
Christian

Hallo Christian,
bitte die Forenregeln zum Bildereinstellen beachten!
Kleine Vorschaubildchen sind nicht gestattet!
Hier dein Bild im "Forengerechtem Format"


Gruß Gerd aus Dresden (Admin.)


Sohnemann  
Sohnemann
Beiträge: 3
Registriert am: 25.11.2019

zuletzt bearbeitet 26.11.2019 | Top

RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#6 von Charles , 26.11.2019 21:18

Hallo Christian,

ich zitiere von der Brawa Homepage :

"Alle in unseren digitalen Loks eingesetzten Decoder sind multiprotokollfähig und erkennen automatisch ein analoges Spannungssignal (unabhängig ob Wechselspannung AC ~ oder Gleichspannung DC =). Eine Digitallok von BRAWA kann daher - mit einer Ausnahme - bedenkenlos auf einer analog, mit einem Modellbahn-Transformator, gesteuerten Anlage betrieben werden. Als Ausnahme ist die BR 178 in AC digital mit der Next18-Schnittstelle zu nennen. Diese Lok funktioniert nur digital angesteuert.

Beachten Sie bitte, dass Ihnen bei einer analog betriebenen Digitallok nicht alle (digitalen) Funktionen zur Verfügung stehen. Auch ist unbedingt darauf zu achten, dass der verwendete AC-Modellbahn-Transformator hinsichtlich der Umschaltspannung einen Wert von 30 Volt nicht übersteigt. Bei zu hohen Umschaltspannungen kann der Decoder beschädigt werden. Daher bitte unbedingt zuvor prüfen."


Zitatende

Das wird sicher heute stimmen, für ältere Modelle ist das Quatsch. Früher hat Brawa meines Wissens Uhlenbrock Decoder verwendet. Diese wurden auf Analogbetrieb umgeschaltet, in dem man einen längeren Umschaltimpuls mit dem analogem Trafo gab.

Ich würde es einfach einmal probieren. Du willst den Hobel ja behalten. Entweder es klappt, dann ist alles gut oder er geht kaputt,dann bist Du genau so weit wie jetzt: Du brauchst einen geeigneten Decoder oder einen AC-Umschaltbaustein.

In der Uhlenbrock Decoderbroschüre findest Du den Umschalthinweis auf Seite 8 :

https://www.uhlenbrock.de/de_DE/produkte...DHB70400-02.pdf


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#7 von Bahnbastler , 26.11.2019 21:28

Hallo,

man kann in der Programmierung des Decoders den Analogbetrieb ausschließen, wurde das gemacht fährt sich auch nicht mit einem analogen Trafo. Er kann natürlich auch defekt sein, so lässt sich das nicht sagen, das müsste man auf einer digitalen Anlage testen. NOCH fährt dein Sohn analog mit Opa aber irgendwann kommt vielleicht mal der Wunsch nach einer Lok mit Sound - ja wir sind im Forum alte Modellbahnen aber der Fortschritt ist ja nicht aufzuhalten und bevor er die Lust verliert - und dann wirst du sie vielleicht wieder digitalisieren müssen aber das ist noch Zukunftsmusik. Kann auch sein er bleibt beim analogen Betrieb.

Warum machst du die Lok nach unten auf??? Bei einem Decodertausch etc. wird bei einer Brawa Lok immer das Dach abgenommen!!!

Jetzt hast du nen Bausatz daliegen und kannst ihn wieder zusammen pfriemeln, wünsche schon mal viel Spaß! Mach das Fahrgestell mit dem Motor fertig und dann setz das Gehäuse auf. Das Dach würde ich vorher abnehmen, du kannst von unten dagegen klopfen z. B. mit dem Hammerstiel. Die Dächer sind vermutlich mit Sekundenkleber aufgeklebt.

An deiner Stelle würde ich diesen "Monsterdecoder" gegen was wirklich kleines tauschen das man nicht sieht nach dem Einbau oder gegen einen elektronischen Fahrtrichtungsumschalter ohne Batterie. Da meine favorisierten Decoder von Doehler&Haass den Umschaltimpuls nicht vertragen (also der Typ DH10-C) müsstest du vielleicht auf einen ESU Microdecoder ausweichen wenn der das kann.

Schau mal in deine PN´s

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 372
Registriert am: 25.02.2015


RE: Umbau Brawa Köf II digital auf analog

#8 von Bahnbastler , 26.11.2019 22:41

Hallo,

Zitat von Charles im Beitrag #6
Hallo Christian,

ich zitiere von der Brawa Homepage :

"Alle in unseren digitalen Loks eingesetzten Decoder sind multiprotokollfähig und erkennen automatisch ein analoges Spannungssignal (unabhängig ob Wechselspannung AC ~ oder Gleichspannung DC =). Eine Digitallok von BRAWA kann daher - mit einer Ausnahme - bedenkenlos auf einer analog, mit einem Modellbahn-Transformator, gesteuerten Anlage betrieben werden. Als Ausnahme ist die BR 178 in AC digital mit der Next18-Schnittstelle zu nennen. Diese Lok funktioniert nur digital angesteuert.

Beachten Sie bitte, dass Ihnen bei einer analog betriebenen Digitallok nicht alle (digitalen) Funktionen zur Verfügung stehen. Auch ist unbedingt darauf zu achten, dass der verwendete AC-Modellbahn-Transformator hinsichtlich der Umschaltspannung einen Wert von 30 Volt nicht übersteigt. Bei zu hohen Umschaltspannungen kann der Decoder beschädigt werden. Daher bitte unbedingt zuvor prüfen."


Zitatende

Das wird sicher heute stimmen, für ältere Modelle ist das Quatsch. Früher hat Brawa meines Wissens Uhlenbrock Decoder verwendet. Diese wurden auf Analogbetrieb umgeschaltet, in dem man einen längeren Umschaltimpuls mit dem analogem Trafo gab.

Ich würde es einfach einmal probieren. Du willst den Hobel ja behalten. Entweder es klappt, dann ist alles gut oder er geht kaputt,dann bist Du genau so weit wie jetzt: Du brauchst einen geeigneten Decoder oder einen AC-Umschaltbaustein.

In der Uhlenbrock Decoderbroschüre findest Du den Umschalthinweis auf Seite 8 :

https://www.uhlenbrock.de/de_DE/produkte...DHB70400-02.pdf






@Charles ich denke wir haben unsere Beiträge nahezu zeitgleich geschrieben. Du magst es ja gut meinen aber warum soll er den Decoder riskieren? Es wird im von dir zitierten Text übrigens explizit auf die max. 30V Umschaltspannung eingegangen. Würde man dies außer Acht lassen können, würde man fast jeden Decoder verwenden können. Da "Opa" wohl eher alte blaue Trafos hat, würde ich das Risiko nicht eingehen den Decoder ohne prüfen der Umschaltspannung diesem Test auszusetzen.

Wenn soll er den Decoder ausbauen oder nochmal genau anschauen und versuchen z. B. über die Seite Digital-bahn.de den Decodertyp zu bestimmen, dann kann man weitersehen. Wenn der Decoder heil bleibt, kann er den für ein paar Euro hier anbieten oder gegen einen FRU eintauschen.

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 372
Registriert am: 25.02.2015


   

Alte Kö in H0 (Brawa?)
[BRAWA] 0452 Schienendraisine (VW-Bulli)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz