Wer kann bei FLM VT 98 helfen?

#1 von Doc1981 , 04.01.2020 11:58

Hallo,

Mein Enkelsohn hat mich (Trix Expressler ) um Hilfe bei o.g., gebraucht gekauften Schienenbus gebeten.
Nachdem der VT erst gefahren ist,gab es einen Stillstand.Dann hat er das lose Kabel am Motor (s.Foto LÖTEN) angelötet.
Danach ging nix mehr.
Ich habe den Kollektor gereinigt, das lose Ritzel mit Loctite angeklebt.Wenn man Strom direkt auf den Kollektor gibt, dreht der Motor.
Nach dem Zusammenbau und Stromgabe auf die Bürstenkappen oder Stromaufnehmer passiert nichts.
Aber bei den Messungen scheint ein Kurzschluß vorzuliegen.
Was sind denn die Teile mit dem weißen und den orangen Pfeilen?



Das Teil mit dem orangen Pfeil sieht zwar etwas anders aus als in dem folgenden Beitrag,der VT ist aber vorher ja auch gefahren.
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=100485

Hat jemand eine Idee, wo der Kurzschluß ist?

VG und Danke
Bernd


 
Doc1981
Beiträge: 291
Registriert am: 03.01.2018


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen?

#2 von konstanz , 04.01.2020 12:08

Hallole

Schau Dir mal diesen Lötbollen im roten Kreis ) an
Das ist kein Lötpunkt, sondern eine Bratstelle


Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


Ochsenlok findet das Top
 
konstanz
Beiträge: 6.243
Registriert am: 12.09.2011


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen?

#3 von Empedokles , 04.01.2020 12:11

Es hat den Anschein, dass der Kurzschluss durch das Löten selbst entstanden ist.
Bitte prüfen, ob der neu angelötete Draht irgendwo einen Massekontakt bekommen hat.
Egal, welchen Kontakt Du als Plus- und als Minus-Pol ansiehst - sie dürfen keinen direkten oder indirekten Kontakt miteinander haben!
Schon gar nicht über die "Bratstelle".


Ochsenlok findet das Top
 
Empedokles
Beiträge: 428
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 04.01.2020 | Top

RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen?

#4 von tane , 04.01.2020 13:29

Hol Dir mal einen Elektronik-Lötkolben mit feiner Spitze und Elektroniklot mit Seele aus Kolofonium, außerdem eine kleine Messingbürste zum Saubermachen des (heißen) Lotkolbens und ein Stück Schwämmchen, das immer feucht neben dem lötbereiten Kolben liegt und an dem man diesen vor jedem Lötvorgang kurz abwischt. Zum Entlöten der schon verunstalteten Lötpunkte etwas Kupferlitze auffächern und das heißgemachte Lot damit abziehen. Mit dem richtigen Werkzeug ist Löten plötzlich kein Hexenwerk mehr!


Gruß von Tane


 
tane
Beiträge: 352
Registriert am: 24.03.2008

zuletzt bearbeitet 04.01.2020 | Top

RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#5 von konstanz , 04.01.2020 13:50

Hallole ,

hier mal ein Tipp
https://www.ebay.de/itm/Lotstation-fur-E...XgAAOSwqrtWmNHr

Es muss nicht für gelegtliche Lötarbeiten ein Profiwerkzeug sein.

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
konstanz
Beiträge: 6.243
Registriert am: 12.09.2011


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#6 von tane , 04.01.2020 13:58

Die Verdrahtung kann so auch nicht funktionieren: Wenn ich das richtig sehe sind von der Drosselspule (unteres schwarzes Teil) Verbindungen zu beiden Bürsten, das macht auf jeden Fall Kurzschluss.

So sollte es aber sein:


In jedem Fall sollte der Anschluss an die eine(!) Seite gehen die "nicht Masse" ist. Welche das bei Dir ist kann ich nicht sagen, da Dein Motorschild gegenüber meinem bei diesem Schienenbus "gespiegelt" ausschaut. Also entweder Widerstands-Messgerät nutzen oder oder "ausprobieren": Beide Verbindungen lösen, auf die Schienen unter Strom stellen und dann wecheslseitig dranhalten, dann merkst Du wo er losfahren möchte und wo er Kurzschluss macht.


Gruß von Tane


 
tane
Beiträge: 352
Registriert am: 24.03.2008


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#7 von tane , 04.01.2020 14:01

Zitat von konstanz im Beitrag #5
Hallole ,

hier mal ein Tipp
https://www.ebay.de/itm/Lotstation-fur-E...XgAAOSwqrtWmNHr

Es muss nicht für gelegtliche Lötarbeiten ein Profiwerkzeug sein.

Grüßle Horst


So gut bin ich gar nicht ausgerüstet


Gruß von Tane


 
tane
Beiträge: 352
Registriert am: 24.03.2008


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#8 von konstanz , 04.01.2020 14:05

Zitat von tane im Beitrag #7
Zitat von konstanz im Beitrag #5
Hallole ,

hier mal ein Tipp
https://www.ebay.de/itm/Lotstation-fur-E...XgAAOSwqrtWmNHr

Es muss nicht für gelegtliche Lötarbeiten ein Profiwerkzeug sein.

Grüßle Horst


So gut bin ich gar nicht ausgerüstet



Hallole,
mit dem Zeugs hantiere ich schon lange, und es reicht vollkommen für unsere Zwecke aus.
Es geht sogar noch günstiger:
https://www.ebay.de/itm/Lotstation-fur-E...5.c100005.m1851

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
konstanz
Beiträge: 6.243
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 04.01.2020 | Top

RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#9 von Knolle , 04.01.2020 14:57

Hallo zusammen,

puh, dass sieht ja schlimm aus.....

Das Bauteil auf dem der weiße Pfeil zeigt ist die UKW-Drossel, das mit dem orangen Pfeil ein Entstökondensator.

Dort, wo der "Bratklumpen" drauf ist, ist eigentlich ein Lötstützpunkt auf dem die UKW-Drossel mit der stromführenden Ader verbunden wird. Hier sieht es mir aus als wenn dort ein Kurzschluß hergestellt wurde.
Also: entlöten und neu machen.

Ein Angebot von mir: wenn Du nicht zurecht kommst biete ich Dir an das für Dich instand zusetzen. Alles andere dann bitte über die PN Funktion hier im Forum.

Schöne Grüße

Knolle


Fleischmann H0, 0, N, Auto Rallye/ Rallye Monte Carlo, Dampfmaschinen
DOLL
http://alte-modellbahnen.xobor.de/t34993...rleitfaden.html


 
Knolle
Beiträge: 914
Registriert am: 05.01.2015


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#10 von tane , 04.01.2020 15:01

Ich denke, der Kurzschluss ist da wo der rote Kreis ist: der "Bratzen" berührt die Bürstenhalterung und das darf er nicht. Wahrscheinlich reicht es schon, mit dem Schraubenzieher dazwischen zu fahren. Auf Dauer solltest Du aber alle Lötstellen "schön" machen.


Gruß von Tane


 
tane
Beiträge: 352
Registriert am: 24.03.2008


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#11 von Doc1981 , 04.01.2020 16:42

Vielen Dank für eure Tips.
Der "Bratklumpen" war so vorher schon dran als der VT noch lief, von daher habe ich ihn - obwohl optisch nicht schön- nicht korrigiert. Ich habe auch schon hinter beide Lötstellen geschaut.Da ist kein Kontakt zum Motorschild und die obere Bürstenplatte steht alleine da, berührt nichts! Kommt vielleicht auf dem Foto so nicht raus.
Deswegen ist mir das nicht klar.

@Tane
wie erkennt man denn durch Widerstandsmessung den Masseanschluß?
Wenn ich die beiden Bürstenplatten messe ist kein Widerstand.Auch nicht vom Bratklumpen zur oberen Bürstenplatte.
Messe ich von der oberen Bürstenplatte zu (vor oder nach) der schwarzen Entstördrossel, gibt es O.L., also hohen Widerstand.
@Knolle
vielen Dank für dein Angebot. Möchte zunächst mal abwarten/weiterprobieren.
VG
Bernd


 
Doc1981
Beiträge: 291
Registriert am: 03.01.2018


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#12 von tane , 04.01.2020 17:11

Zitat von Doc1981 im Beitrag #11
---
Messe ich von der oberen Bürstenplatte zu (vor oder nach) der schwarzen Entstördrossel, gibt es O.L., also hohen Widerstand.
...

Hallo Bernd, wenn da "hoher Widerstand" ist, gibt es schonmal keinen Kurzschluss. Dann sollten auch andere Loks fahren, wenn der VT auf dem Gleis steht. Allersdings sollte der Widerstand nicht so arg hoch sein, sondern eher bei 30 Ohm liegen. Ansonsten berühren vielleicht die Kohlebürsten nicht beide den Kollektor. Hier kann helfen: Kappen abnehmen, Bürsten herausnehmen, Schild abschrauben, Bürsten und die Hülsen wo die drinstecken mit Benzin säubern, ebenso den Kollektor. Dazu ein Tuch oder Wattestäbchen nehmen, Küchenpapier tuts auch. Beim Kollektor die Zwischenräume zwischen den 3 Segmenten gut saubermachen, aber keine scharfen Gegenstäde dabei verwenden.


Gruß von Tane


Doc1981 hat sich bedankt!
 
tane
Beiträge: 352
Registriert am: 24.03.2008


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#13 von rolfuwe , 04.01.2020 19:11

Zitat von Doc1981 im Beitrag #1
Mein Enkelsohn hat mich (Trix Expressler ) um Hilfe bei o.g., gebraucht gekauften Schienenbus gebeten.

Ich habe Deine Frage schon vor der ersten Antwort gelesen. Mein erster Gedanke war, man kann da nicht helfen, man muß das Ding vor der eigenen Nase haben, alle Lötungen erst mal entfernen, demontieren, Wundbenzin, Pinsel u. Reinigunsschachtel holen und wenn alles wieder drocken u. sauber ist, Motor montieren, Labortrafo, Prüfkabel holen u. dann kann man evtl. erst mal einen Schadensbefund machen. Und erst dann kann man entscheiden Montage oder Ersatzteilbeschaffung. Aber selten ist bei dem alten Zeugs wirklich etwas kaputt. Entstörzeugs hat man in der Bastelkiste, Lötzeugs hat man u. der Lötkolben wird an den Labortrafo gesteckt.
Aber wenn das für jemanden keine Routine ist u. man nicht die "kleine Bastelausrüstung" hat, dann sollte man evtl. einen Kumpel haben, der das hat oder Opa muss mal eine Werkstatt besuchen. Leider ist das im Westen oft ein Problem aber in Dresden gehört das zum Service der Modellbahnhändler, wovon wir einige haben.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 799
Registriert am: 24.02.2012


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#14 von zeppelin , 04.01.2020 22:23

Hallo,
möglicherweise ist die rote Isolierhülse der Lötöse beschädigt, evtl. beim Löten geschmolzen.
Entferne mal die Schraube und lass den Lötöse frei schweben. Fährt der VT jetzt? Falls ja, Kurzschluss in der Isolierung der Lötöse.
Möglichkeiten:
-Lötöse erneuern
-Schraube aus Kunststoff verwenden
- am Einfachsten: den Draht und die Drossel von der Lötöse ablöten und miteinander verlöten (ohne Öse).
-am billigsten: aus Papier oder dünnen Karton 2 Beilagscheiben basteln (oder aus Kunststoff) und jeweils unter den Schraubenkopf und die Lötöse legen.

Letzteres habe ich an einer V60 gemacht. Funktioniert 1A. Eine Kartonscheibe unter den Schraubenkopf hat dabei schon gereicht.
Geht natürlich nur, wenn die Isolierhülse nur außen am Schraubenkopf defekt ist.

Die Lötstelle an der rechten Kohlebürste (dein Pfeil Löten) darf nur Kontakt zur Kohlenhalter haben, nicht zum schwarzen Motorschild! Das würde ich sogar zuerst überprüfen, noch vor der Lötung an der Lötöse (roter Kreis). Eventuell nur verbogen, sodass der Lötpunkt aufs Motorschild drückt??? Muss freischwebend sein.


Doc1981 findet das Top
zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 117
Registriert am: 10.07.2009

zuletzt bearbeitet 04.01.2020 | Top

RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#15 von Doc1981 , 08.01.2020 18:01

@Zeppelin

dein Tip war goldrichtig. Vielen Dank!
Ich habe die Isolieröse abgebaut und unter dem Mikroskop angesehen:



Ist auf dem Foto nicht so scharf , aber die innere isolierhülle war defekt.Abgelötet,Kabel und Drossel mit Krokodilklemme verbunden: Der VT98 lief.
Dann habe ich das Kabel direkt an die Drossel (mit Schrumpfschlauch) gelötet. Jetzt läuft er perfekt!

Gruß
Bernd


Empedokles findet das Top
zeppelin hat sich bedankt!
 
Doc1981
Beiträge: 291
Registriert am: 03.01.2018


RE: Wer kann bei FLM VT 98 helfen Tipp Lötstation

#16 von zeppelin , 08.01.2020 19:25

Na dann Gute Fahrt!


Doc1981 hat sich bedankt!
zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 117
Registriert am: 10.07.2009


   

Brauche nochmal Hilfe für Fleischmann Lok ,diesmal V100
Nieten der Weichen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz