Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#1 von *3029* , 29.01.2020 19:48

* Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953 in OVP *

Hallo zusammen,

im 1953er Katalog zum Preis von DM 55,00 wurde die Wechselstrom-Ausführung letztmalig angeboten.
Das Modell verfügt über eine automatisch in Fahrtrichtung wechselnde weiss und rote Front- bzw. Schlussbeleuchtung,
die bereits in Stellung Halt die neue Fahrtrichtung anzeigt.





© Copyright 2020

Den TW habe ich vor über 30 Jahren von einem damals älteren Herrn aus Erstbesitz bekommen.

Viele Grüsse

Hermann



Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, telefonbahner, roggalli, isebahner, koef2, Ffm-Gleis, tischbahn, Fliwatüt, noels und Solidcentrerail
Glienicker hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.156
Registriert am: 24.04.2012


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#2 von claus , 29.01.2020 20:29

Hallo Hermann,

megastarker Fang damals. Hab ich ggf. was übersehen, oder ist der geniale TW komplett aus Metall?


Viele Grüsse,

Claus


*3029* hat sich bedankt!
 
claus
Beiträge: 20.706
Registriert am: 30.05.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#3 von roggalli , 29.01.2020 20:31

Hallo Hermann,

wunderschöne Fahrzeuge, die du hier zeigst.
Mit dem Fahrtrichtungswechsel hab ich mir das mal so erklären lassen, daß das nicht wie bei den Bocksprungbahnen durch Überspannungsschaltimpuls geschalten wird, sondern beim Abschalten der Spannung.
Das würde bedeuten, daß jedesmal beim Anhalten die Fahrtrichtung gewechselt wird, ich bin da ziemlich ahnungslos und lernwillig.


Viele Grüße, Uwe
Der edle Mensch ist würdevoll, ohne überheblich zu sein; der niedrig Gesinnte ist überheblich, ohne würdevoll zu sein-Konfuzius


*3029* hat sich bedankt!
 
roggalli
Beiträge: 4.187
Registriert am: 05.04.2016


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#4 von pete , 29.01.2020 20:43

Claus, ja!
Uwe, ja!

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


claus und roggalli haben sich bedankt!
 
pete
Beiträge: 12.096
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#5 von claus , 29.01.2020 20:51

Mercie Peter,

und...diese Originalkartons sind ja in der Tat allereste Sahneteile!
Sind die Fahreigenschaften des WS-TWs auf alten M-Gleise auch bekannt?
Dann werde ich schon mal eine Reise in die Bucht buchen...


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.706
Registriert am: 30.05.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#6 von pete , 29.01.2020 20:59

Hallo Claus,

du glaubst doch nicht ernsthaft, das ich das wüsste?

Wie gesagt, wenn du den mit Märklintrafos laufen lässt, dann ist er im Eimer! Den Möööp-Impuls verkraftet der nicht!
Der Umschalter in dem Triebzug ist übrigens bei weitem komplizierter als nur vorwärts/rückwärts. Damit werden auch die Lichtfunktionen geschaltet. Genaueres können sicher die Wechselstromtrixer sagen, bin hauptsächlich Gleichstromfahrer.

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


Fliwatüt hat sich bedankt!
 
pete
Beiträge: 12.096
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#7 von *3029* , 29.01.2020 21:16

Zitat von claus im Beitrag #2
Hallo Hermann,

megastarker Fang damals. Hab ich ggf. was übersehen, oder ist der geniale TW komplett aus Metall?


Hallo Claus,

danke, freut mich, dass der TW gefällt.

Der Zug ist in Metall ( Blech ) gefertigt.

Bei Stromunterbrechung, z.B. Kontaktproblemen wie Staub auf den Gleisen,
schalten die Wechselstromfahrzeuge " automatisch " die Fahrtrichtung um.

Denke, M 3600er Gleis mag der nicht, habe den auf Trix Bakelit gefahren.

Schönen Abend

Hermann



Fliwatüt hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.156
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 29.01.2020 | Top

RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#8 von claus , 29.01.2020 21:23

Zitat von *3029* im Beitrag #7


Denke, M 3600er Gleis mag der nicht, habe den auf Trix Bakelit gefahren.




Hallo Hermann,

aber du schreibst doch, dass die 20/58 die WS / AC Variante ist... war die dann nicht für das MÄ-System angedacht?
Oder wieso meinst du, dass er das M-Gleis nicht mag? Vllt. wegen der Radsätze?

Nichtsdestotrotzdem ein wunderschöner TW...der auf meiner jetzigen neuen Altanlage sicher auch eine verdammt gute Figur abgeben würde...


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.706
Registriert am: 30.05.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#9 von *3029* , 29.01.2020 21:43

Hallo Claus,

Trix Express ist, wie auch Märklin, ab 1935 mit Wechselstrom gefahren,
allerdings bedeutet dies nicht, dass beide Systeme miteinander kompatibel waren/sind,
so ist auch die Technik der Fahrtrichtungsumschaltung unterschiedlich.

Der Hinweis auf WS sagt also nicht, dass der Zug auf Märklin läuft,
dient vorrangig der Unterscheidung, nachdem Trix ab 1953 auf Gleichstrom umgestellt hat.
Deshalb wurde der TW für GS auch in einfarbig dunkelrot lackiert.

Viele Grüsse

Hermann



claus und Fliwatüt haben sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.156
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 30.01.2020 | Top

RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#10 von claus , 29.01.2020 22:29

Zitat von *3029* im Beitrag #1
* Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953 in OVP *

im 1953er Katalog zum Preis von DM 55,00 wurde die Wechselstrom-Ausführung letztmalig angeboten.
Das Modell verfügt über eine automatisch in Fahrtrichtung wechselnde weiss und rote Front- bzw. Schlussbeleuchtung,
die bereits in Stellung Halt die neue Fahrtrichtung anzeigt.



Hallo Hermann,

der TW ist doch aus Zinkdruckguss, wie du oben geschrieben hast.
Wieso wird dann im Katalog von einer Leichtbauweise gesprochen?
Der 2-teilige TW bringt doch sicher ein gutes Gewicht auf die Waage?

TE 20-58_TW.png - Bild entfernt (keine Rechte)


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.706
Registriert am: 30.05.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#11 von *3029* , 29.01.2020 23:35

Hallo Claus,

Zinkdruckguss habe ich nicht geschrieben,
gefertigt aus Metall ( Blech ) - auf deine Frage.

Mit " Leichtbauweise " wird der Gehäuseaufbau aus Blech gemeint sein.

Und vom Gewicht hat man schon etwas in der Hand ...

Dafür, dass der TW erstmals 1938 als neues Modell herausgebracht wurde,
ist der sehr gut umgesetzt. Preis 25,00 Reichsmark.

Bitte beachten:
Trix Loks dürfen nur mit 14 Volt betrieben werden !!!

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.156
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 30.01.2020 | Top

RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#12 von *3029* , 29.01.2020 23:55

Zitat von roggalli im Beitrag #3
Hallo Hermann,

wunderschöne Fahrzeuge, die du hier zeigst.
Mit dem Fahrtrichtungswechsel hab ich mir das mal so erklären lassen, ...

Das würde bedeuten, daß jedesmal >>>>>> beim Anhalten die Fahrtrichtung gewechselt wird, <<<<<<
ich bin da ziemlich ahnungslos und lernwillig.


Hallo Uwe,

genau, wie du es beschreibst, deswegen sollten die Gleise immer sauber gehalten werden,
um eine ungewollte Fahrtrichtungsänderung zu vermeiden.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.156
Registriert am: 24.04.2012


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#13 von tischbahn , 30.01.2020 08:34

Zitat von roggalli im Beitrag #3
Hallo Hermann,

Mit dem Fahrtrichtungswechsel hab ich mir das mal so erklären lassen, daß das nicht wie bei den Bocksprungbahnen durch Überspannungsschaltimpuls geschalten wird, sondern beim Abschalten der Spannung.
Das würde bedeuten, daß jedesmal beim Anhalten die Fahrtrichtung gewechselt wird, ich bin da ziemlich ahnungslos und lernwillig.


Hallo Uwe und alle Anderen die´s interessiert,

das mit dem Schmutz auf den Gleisen und dadurch bedingt einen ungewollten Fahrtrichtungswechsel ist wohl wahr, aber jedesmal stehen bleiben (z.B. im Bahnhof) und dabei umschalten, stimmt nicht.
Wenn alles richtig eingestellt ist, dann schaltet die WS-Lok oder der Triebwagen NICHT um! Wer nicht gerade den ersten Regler von 1935 benutzt, sondern die kurz darauf Überarbeiteten, der lässt die Lok mit einer "Restspannung" stehen.
Das ist gerade so viel, dass die Lok nicht mehr fährt, das Relais aber nicht abfällt

Und am Rande bemerkt,... dieser Triebwagen ist im Grunde genommen keine TRIX Express Entwicklung, sondern die Idee stammt von der Insel. (Patent E.W. Twinning)
Seine Idee war, 2 drehbare Gestelle in einem Chassis zu verbauen. Daraus entstand dann der TTR Electric Motor Coach von 1937. Gebaut in Nürnberg unter Zusendung der Gehäuse aus England.
Danach wurde die Motoreinheit in England noch um 2 Wagen ergänzt und in einem Set angeboten. Hier im FAM tummeln sich einige Besitzer dieses "Portsmouth Train".
Erst 1938, darauf aufbauend und um eine wechselnde Stirn-Beleuchtung erweitert, entstand der hier abgebildete "Diesel Flyer"

Ciao,
Horst


Fliwatüt findet das Top
koef2 hat sich bedankt!
 
tischbahn
Beiträge: 2.960
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 30.01.2020 | Top

RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#14 von Fliwatüt , 30.01.2020 12:41

Hallo zusammen,

Zitat von tischbahn im Beitrag #13
das mit dem Schmutz auf den Gleisen und dadurch bedingt einen ungewollten Fahrtrichtungswechsel ist wohl wahr, aber jedesmal stehen bleiben (z.B. im Bahnhof) und dabei umschalten, stimmt nicht.Wenn alles richtig eingestellt ist, dann schaltet die WS-Lok oder der Triebwagen NICHT um! Wer nicht gerade den ersten Regler von 1935 benutzt, sondern die kurz darauf Überarbeiteten, der lässt die Lok mit einer "Restspannung" stehen.Das ist gerade so viel, dass die Lok nicht mehr fährt, das Relais aber nicht abfällt



Das Spielchen mit der Stomunterbrechung ist eigentlich gar nicht so schlimm, wenn man ordentliche (nicht eingeschliffene) Schleifer unter dem Fahrzeug hat
und die Rückstellfeder des Umschalters nicht verbogen( zu stamm) ist.
Die Trix-Umschalter sind ziemlich träge.

Wenn man diese alten Fahrzeuge mit Gleichstrom betreibt, schalten sie, bedingt durch den geringen Restmagnetismus im Feld, teilweise gar nicht oder erst nach langer Pause.

Ein sicheres Umschalten funkioniert nur mit dem "roten Knopf" des Fahrreglers, der den Stromkreis beim Niederdrücken unterbricht
und beim Loslassen kurzzeitig die volle Spannung auf die Anlage gibt.
Dadurch ist auch ein sicheres Umschalten einer stehenden Lok möglich und die Betätigung der Fernentkupplung, zB: Auswahl vorn oder hinten,
ohne das die Lok sich bewegt.
Der Stromimpuls ist so kurz, das der Motor davon nichts spürt, also keinen Bocksprung macht.

Gegen dieses System ist die alte 65/66er Schaltung der Märklin-Spur 0 eine echte Zicke

Interessant ist die Möglichkeit mit besonderen Signalschaltern den Zug ohne Betätigung des Reglers anzuhalten und in gleicher Richtung wieder anzufahren.
Die Trennstelle des Haltegleises wurde mit einer Glühlampe (14V, 0,5 A) überbrückt.
Mit Lichtsignalen funktioniert das absolut sicher. Bei Formsignalen muß man das System ab und zu mal synchronisieren.......

Grüße aus dem Norden
Norbert

Tante Edit sagt:
Mal einen Link zu einem alten Beitrag zum TE 20/58

lNicht nur Märklin hat schöne Umschalter.......


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


tischbahn und koef2 haben sich bedankt!
Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 597
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 30.01.2020 | Top

RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#15 von tischbahn , 30.01.2020 17:30

Zitat von Fliwatüt im Beitrag #14
Hallo zusammen,

Interessant ist die Möglichkeit mit besonderen Signalschaltern den Zug ohne Betätigung des Reglers anzuhalten und in gleicher Richtung wieder anzufahren.
Die Trennstelle des Haltegleises wurde mit einer Glühlampe (14V, 0,5 A) überbrückt.
Mit Lichtsignalen funktioniert das absolut sicher. Bei Formsignalen muß man das System ab und zu mal synchronisieren.......

Grüße aus dem Norden
Norbert



Hallo Norbert,
das hast du aber schön geschrieben .

Und hier der ganze mech. Wechselstromaufwand für das Signal 20/210...
Hauptsignal, Spezialschalter, Lampenwiderstand und 2 Trenngleise



...dann funzt es auch mit dem Triebwagen 20/58

Gruß,
Horst


Fliwatüt findet das Top
Fliwatüt, koef2 und noels haben sich bedankt!
 
tischbahn
Beiträge: 2.960
Registriert am: 23.11.2007


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#16 von Fliwatüt , 30.01.2020 17:50

Hallo Horst,

Danke für das schöne Bild des Signalsets im originalen Karton.
Lokomotiven wurden auch nicht aufwendiger verpackt(Ausnahme 20/60)!

Jetzt brauch ich nicht mehr zum fotografieren in die hinterste Ecke zu kriechen; die Regale sind zu voll.

Gruß
Norbert


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 597
Registriert am: 30.12.2011


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#17 von binneuhier , 30.01.2020 21:45

Zitat von tischbahn im Beitrag #13
Zitat von roggalli im Beitrag #3
Hallo Hermann,

Mit dem Fahrtrichtungswechsel hab ich mir das mal so erklären lassen, daß das nicht wie bei den Bocksprungbahnen durch Überspannungsschaltimpuls geschalten wird, sondern beim Abschalten der Spannung.
Das würde bedeuten, daß jedesmal beim Anhalten die Fahrtrichtung gewechselt wird, ich bin da ziemlich ahnungslos und lernwillig.


Hallo Uwe und alle Anderen die´s interessiert,

das mit dem Schmutz auf den Gleisen und dadurch bedingt einen ungewollten Fahrtrichtungswechsel ist wohl wahr, aber jedesmal stehen bleiben (z.B. im Bahnhof) und dabei umschalten, stimmt nicht.
Wenn alles richtig eingestellt ist, dann schaltet die WS-Lok oder der Triebwagen NICHT um! Wer nicht gerade den ersten Regler von 1935 benutzt, sondern die kurz darauf Überarbeiteten, der lässt die Lok mit einer "Restspannung" stehen.
Das ist gerade so viel, dass die Lok nicht mehr fährt, das Relais aber nicht abfällt


Ciao,
Horst


... das Thema wurde 1951 im "Trix Express Anleitungsbuch" behandelt:

frage.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Viele Grüße
Günther


longjohn, noels und koef2 haben sich bedankt!
binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#18 von noels , 02.02.2020 10:56

Hallo zusammen,
für alle Märklin- Fahrer: Trix- AC läuft auch mechanisch nicht auf Märklin- Gleisen. Die Spurkränze sind zu hoch und zu dick für Eure Gleise (und natürlich auch umgekehrt)! Das scheint auch nach 85 Jahren noch nicht überall angekommen zu sein

Zu der recht komplizierten Umschalttechnik von Trix AC: Irgendwo habe ich mal gelesen (ich glaube in einem alten TED), daß durch die zwei Stromkreise bei TE die Überspannungstechnik nicht verwendet werden durfte. Unter bestimmten Umständen wäre es möglich, die beiden Spannungen zu addieren. Bei gleichzeitigem Überspannungsimpuls wären so theoretisch 48 V bei 2 A möglich. Da wäre auch damals für ein Kinderspielzeug nicht mehr zulässig gewesen.
So hat eben alles Vor- und Nachteile. Ich bin ganz froh, daß meine AC- Fahrzeuge von Trix inzwischen alle auf DC umgestellt sind - wurde ja auch im Werk nachträglich als Auftrag ausgeführt.
Es gibt ja auch Leute, welche die alten Motoren digital betreiben und die sie auch gut eingestellt bekommen. Dann braucht man sich da auch keine Gedanken mehr machen.

VG
Heiko


binneuhier, pete, longjohn, koef2, Glienicker und trixmeran haben sich bedankt!
noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Trix Express 20/58 Diesel Triebwagenzug elfenbein/dunkelrot Wechselstrom 1953

#19 von longjohn , 21.02.2020 11:39

Hallo FAM,

da hat Heiko völlig recht. Ixch fahre allerdings auch noch auf einer separaten kleinen Anlage die alten TE- modelle mit AC, auch wenn sie wegen der verwendeten Allstrommotore auch mit DC betrieben werden können. Das Umschalten klappt dann aber nur, wenn der Strom ganz abgestellt ist (per Schalter zwischen Gleichtromregler und Mitteleiter z.B., denn die Regler lassen sich nicht immer 100%tig auf Null stellen.

Eher fahren Märklin-Modelle auf den alten Trix Gleisen als umgekehrt. Die alten Märklin-Radsätze schaffen i.d.R. sogar die Trix Weichen (Bakelit); wenn nicht genügt ein kleiner Plastikstreifen an den Radlenkern.

Herzlich

Frank


 
longjohn
Beiträge: 1.112
Registriert am: 02.03.2009


   

Elektrikproblem bei BR64 (2203)
Neues vom Stammtisch NERFÜ

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz