Fahrzeuge beleuchten

#1 von volvospeed , 26.03.2020 16:54

Hallo zusammen,

derzeit habe ich Urlaub und da wir sowieso nicht groß raus gehen können, habe ich beschlossen, die Straßenfahrzeuge meiner Bahn zu beleuchten. Das hatte ich schon lange vor gehabt, mich aber immer gesträubt. Einmal damit angefangen, kann es aber ganz schnell zur Sucht werden. Als erste Szene soll meine Autobahn mit beleuchteten Fahrzeugen versehen werden. Mein Steckersystem hat sich bereits bewährt und wird beibehalten, so das man auch die Fahrzeuge beliebig austauschen kann. Da ich im Moment moderne Epoche fahre habe ich derzeit auch die aktuellen Fahrzeuge auf der Bahn stehen. Es geht mir bei dem Beitrag aber eher darum zu zeigen wie man sowas umsetzen kann und die Methoden sind auch bei den älteren Fahrzeugen umsetzbar. Vorsicht akute Suchtgefahr!!!

Jedes Fahrzeug ist individuell aufgebaut, das größte Problem ist das Zerlegen, der Fahrzeuge. Zumeist werden die Autos über den Kühlergrill, oder die Lampen gehalten. Hier muß man einfach ein bisschen Mut zeigen.

Herpa Minicooper

Grundsätzlich fange ich mit der Bodenplatte und meinem 2 fach Stecker ( 2,54mm Stiftleiste, Conrad, Bestellnr. ? ) an und passe diese in die Bodenplatte ein. Zum Kleben bewährt sich hier UV-Kleber am Besten. Rund um die ausgerichtete Büchse trägt man das Kleber Gel auf und beleuchtet ihn dann für ca 10 Sekunden. Damit sitzt der Stecker Bombenfest und man kann das Fahrzeug mehrfach bedenkenlos auf der Platte ein und ausstecken.



Grundsätzlich statte ich alle Fahrzeuge, egal welche Leuchten mit goldenweissen SMD Leds der Baurgröße PLCC2/3021 aus, von denen ich mehrere 100 im Vorrat habe. Benötige ich eine andere Farbe als weiß, färbe ich sie mit Tamiya Klarrot, Klarorange, Klargelb, oder Klarblau selbst. Es ist schon ein paar mal vorgekommen, das die Lichtfarbe der Led´s nicht 100% identisch ist, da die Leds im 100er Pack unselektiert geliefert werden. Als Stromversorgung 12 Volt Gleichstrom ( geglättet um Flackern zu vermeiden ), Vorwiderstände[http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png*1 verwende ich von 2,2kOhm, bis 4,7kOhm, je nach dem wie hell sie leuchten sollen. Auch kommt es drauf an wieviel Leds ich hintereinander schalte. Max. jedoch 4 Leds in Reihe [http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png*2.

Schaltbild: + _____ R[http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png*1 +>|- _____ +>|- [http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png*2 _____ -



Bei den Pkws findet sich meist Platz im Kofferraum, bzw. unter den Rücksitzen ( ein Teil herausgefräst, um Platz zu schaffen ), dies wird zum Schluß mattschwarz lackiert und damit nicht mehr sichtbar.



Dannach löte ich eine 4er Led Kette und teste diese, um sie dann in die Karo einzukleben. Ist dies geschehen und es funktioniert alles wird der Pkw grob zusammengesteckt und an der Bodengruppe für die Leds Platz geschaffen. Falls Steckpins entfernt werden müssen muß hier geklebt werden.



Beim Einkleben, empfiehlt es sich Originalbilder zu studieren, damit man auch die richtigen Rücklichter, bzw Abblendlichter beleuchtet. Der Effekt gerade bei Autos mit Doppelscheinfwerfer ( z.B. BMW ) außen Abblendlicht, innen Fernlicht kommt richtig gut zur Geltung, sofern es beim Modell machbar ist.



Hier beim Cooper



Fertig, ach nein, Fahrerfigur und Kfz- Schilder nicht vergessen.





Hier schön zu sehen, es leuchtet nur das Abblendlicht.







Bei den Lkws ist es etwas aufwendiger, als alter Lkw-Fan ( besonders Volvo, Scania und DAF ) gehe ich hier einen Schritt weiter.
Minimalbeleuchtung hier Front- und Heckbeleuchtung, Seitenmarker, sind hier mein Standard derzeit. Auf die allerkleinsten Positionsleuchten verzichte ich, aufgrund der vorhandenen Ledgröße sind die nicht machbar. Als Standmodell reicht mir das aber auch so.

zunächst gestalte ich hier den Innenraum, also mindestens eine Fahrerfigur. Bei dem nachfolgenden Volvo FH3 ( das war ein Kit Modell und kein Fertigmodell, also einfach nur weiß ) rüstete ich den Innenraum mit Fahrerfigur, Namensschilder, Vorhänge, Durckluftschlauch für Innenreinigung, sowie Laptop aus.



Farblich paßte ich den Innenraum dem Original an





etwas frickelig ist die hintere Beleuchtung. Die Led nur hinter dern Steckpin zu kleben reicht hier nicht. Am besten ist es hier den Bereich hinter dem Lampenglas aufzufräsen und das Lampenglas später aufzukleben. Rechte Beleuchtung fertig, linke Seite nur aufgebohrt, hier muß noch ausgefeilt werden.



Im Kotflügel geht es sehr eng zu, ist aber machbar.



Wenn an einem Bauteil, wie z.B. bei den Tanks Platz genug ist, baue ich den entsprechenden Vorwiderstand gleich mit ein.



Als Beispiel mal der kleine Tank.





Bei der Stromübertragung zum Anhänger / Auflieger habe ich 2 Varianten, je nachdem, ob das Anhängsel an der Zugmaschine dran bleiben soll, oder auch zum Wechseln vorgesehen ist. Bei der Wechselversion, nehme ich auch die 2,54mm Stift/Buchsenleiste zur Hilfe. Ansonsten wickel ich mir aus Cu-Lackdraht Luftschlauchimitate und führe darüber die Stromversorgung.



Nachfolgend noch Bilder des fertigen Volvos und einem Herpa Magic Scania, der auf ähnliche Art und Weise gepimpt wurde.

Volvo: Innenraum lackiert , Fahrer, Gardinen, Laptop, Druckluftschlauch, Standklimaanlage, Dachantennen, Drucklufthörner, Gefahrgutschilder, Kfz- Schilder, dezente Patina
Scania : Innenraum, Fahrer, Lampenbügel oben & unten ( Eigenbau ), Schmutzlappen vorne und hinten, Antennen, Michelin Männchen, Kfz- Schilder, dezente Patina















weitere Fahrzeuge in Arbeit....


Mit freundlichen Grüßen
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet

mein YT Kanal https://www.youtube.com/user/truckspeed/videos


Folgende Mitglieder finden das Top: telefonbahner, regalbahner, konstanz, t.horstmann, niko0801, Haennie, Einmotorer, hundewutz und Ralle1959
regalbahner, konstanz, Haennie, pete, Rhombe und Ralle1959 haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.465
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 26.03.2020 | Top

   

Schowanek Bluebird Rekordwagen, 11.5 cm, Czecho-Slovakia, 30er Jahre
Zinn Autos aus den 30er Jahren

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz