Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#1 von zeppelin , 20.04.2020 14:37

Hallo,
ich möchte eine BR110 Art.4335 (Bügelfalte in blau) erwerben, habe jedoch meine Bedenken wegen der Spurkranzhöhe und einem Rattern auf den Kleineisennachbildungen am Roco-Gleis.
Fährt diese Lok auf Roco-Line (auch Flexgleise) ohne zu Rattern?
Weiß jemand, ob eventuell spätere Produkutionsserien (z.B. mit feinerer Hakenkupplung) auf Roco-Line ratterfrei laufen?

Viele Grüße, Michael


zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 116
Registriert am: 10.07.2009


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#2 von konstanz , 20.04.2020 15:19

Zitat von zeppelin im Beitrag #1
Hallo,
ich möchte eine BR110 Art.4335 (Bügelfalte in blau) erwerben, habe jedoch meine Bedenken wegen der Spurkranzhöhe und einem Rattern auf den Kleineisennachbildungen am Roco-Gleis.
Fährt diese Lok auf Roco-Line (auch Flexgleise) ohne zu Rattern?
Weiß jemand, ob eventuell spätere Produkutionsserien (z.B. mit feinerer Hakenkupplung) auf Roco-Line ratterfrei laufen?

Viele Grüße, Michael




Hallole Michael,

Alle Roco Gleichstrommodelle laufen ohne rattern auf dem Gleis

grüßle horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#3 von adlerdampf , 20.04.2020 18:03

Hallo Horst,

und weißt Du auch die Antwort auf die gestellte Frage, läuft eine GFN 110 auf Roco-Line?

Hallo Michael,

da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da ich auf Piko-A-Gleis und Roco-alt unterwegs bin.

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.200
Registriert am: 10.03.2010


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#4 von konstanz , 20.04.2020 19:27

Zitat von adlerdampf im Beitrag #3
Hallo Horst,

und weißt Du auch die Antwort auf die gestellte Frage, läuft eine GFN 110 auf Roco-Line?

Hallo Michael,

da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da ich auf Piko-A-Gleis und Roco-alt unterwegs bin.

Gruß Karsten



Hallo Karsten

vielleicht muss ich meinen Optiker verklagen ??
ich lese in der gestellten Fragen nichts von GFN .

Kann aber auch Diese mit nein beantworten .

Grüßle Horst

PS : 4335 habe ich mit der alten Roconummer verwechselt 4135 A


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 20.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#5 von BW-Werner , 20.04.2020 19:29

Hallo,

ich hab leider auch keine wirkliche Antwort auf deine Frage. Ich weiß nur, daß die frühen Versionen als E 10 317 etc Artnr. 1347 definitiv nicht auf dem 2,1mm RocoLine Gleis fahren die rattern ja schon manchmal auf dem 2,5mm GFN Profi-Gleis. Die Lok gabs aber ja bis 1986 und ich glaube nicht, daß da die Spurkränze nicht ein wenig geschrumpft sind, ob das aber für 2,1mm gereicht hat???

Gruß Werner


 
BW-Werner
Beiträge: 483
Registriert am: 11.07.2011


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#6 von ginne2 , 20.04.2020 19:36

In der /Kopfleiste/Überschrift des Threads wird doch eindeutig von "Fleischmann (GFN) Lokomotiven" gesprochen und die Artikel-Nummer präzisiert das . . .
Bei Fleischmann ist 4335 eine E 10 und bei Roco wäre 4335 ein 2-achs. Selbstentladewagen!


beste Grüße aus dem Schwabenland
Günther


regalbahner findet das Top
Aloe hat sich bedankt!
 
ginne2
Beiträge: 1.515
Registriert am: 19.05.2010


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#7 von konstanz , 20.04.2020 20:07

Zitat von ginne2 im Beitrag #6
In der /Kopfleiste/Überschrift des Threads wird doch eindeutig von "Fleischmann (GFN) Lokomotiven" gesprochen und die Artikel-Nummer präzisiert das . . .
Bei Fleischmann ist 4335 eine E 10 und bei Roco wäre 4335 ein 2-achs. Selbstentladewagen!


Hallo

Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil!
gilt auch für Dich siehe Antwort 4

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 20.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#8 von ginne2 , 20.04.2020 20:18

In Antwort 2 hattest Du offenbar noch größere Schwierigkeiten . . .


beste Grüße aus dem Schwabenland
Günther


 
ginne2
Beiträge: 1.515
Registriert am: 19.05.2010


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#9 von konstanz , 20.04.2020 20:25

Zitat von ginne2 im Beitrag #8
In Antwort 2 hattest Du offenbar noch größere Schwierigkeiten . . .



Hallo

Nichts gegen die schwäbische Sparsamkeit!
Anrede kennst Du wohl auch nicht ?

Konstanz


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#10 von zeppelin , 20.04.2020 20:55

Hallo,
da mein Erstbeitrag offenbar zu Verwirrungen führt, nochmal dasselbe in anders :

Ich habe Roco-Line-Gleise und beabsichtige, eine Fleischmann BR 110 Artikel 4335 zu kaufen (110 444-7, blaue Bügelfalte).
Meine Fragen:
Fahren die Fleischmann-Bügelfalten auf Roco-Line, ohne mit den Spurkränzen auf den Kleineisennachbildungen zu rattern?
Sind womöglich spätere Produktionslose derselben Lok doch geeignet, weil von Fleischmann still und heimlich überarbeitet?
Hat jemand dazu Erfahrungen aus der Praxis?

Ergänzend dazu noch eine Frage:
Hat jemand Erfahrung mit der ozeanblau/beigen 110 352-2, Artikel 4338, ebenfalls auf Roco-Line ?
Immerhin ist diese die jüngste Variante (ca1977 erschienen) der Fleischmann-Bügelfalte.

Viele Grüße, Michael


zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 116
Registriert am: 10.07.2009


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#11 von konstanz , 20.04.2020 21:11

Zitat von zeppelin im Beitrag #10
Hallo,
da mein Erstbeitrag offenbar zu Verwirrungen führt, nochmal dasselbe in anders :

Ich habe Roco-Line-Gleise und beabsichtige, eine Fleischmann BR 110 Artikel 4335 zu kaufen (110 444-7, blaue Bügelfalte).
Meine Fragen:
Fahren die Fleischmann-Bügelfalten auf Roco-Line, ohne mit den Spurkränzen auf den Kleineisennachbildungen zu rattern?
Sind womöglich spätere Produktionslose derselben Lok doch geeignet, weil von Fleischmann still und heimlich überarbeitet?
Hat jemand dazu Erfahrungen aus der Praxis?

Ergänzend dazu noch eine Frage:
Hat jemand Erfahrung mit der ozeanblau/beigen 110 352-2, Artikel 4338, ebenfalls auf Roco-Line ?
Immerhin ist diese die jüngste Variante (ca1977 erschienen) der Fleischmann-Bügelfalte.

Viele Grüße, Michael



Hallo Michael

Wie schon oben geschrieben, die alten Fleischmannlokomotiven laufen nicht auf dem Rocolinegleis
also auch nicht die E 10 Bügelfaltenlok

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


zeppelin hat sich bedankt!
 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 20.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#12 von Hatschi , 20.04.2020 22:19

Hallo Michael,

Ich habe 1975 eine E44 (4330) - meine erste Lok - gekauft. Sie läuft ohne Probleme auf allen Roco Line Gleisen. Es ist nichts zu hören und zu spüren (wenn man bei der Fahrt mit der Hand fühlt).
Falls man die Haftreifen wechselt, sollte man aber darauf achten, dass man Haftreifen der gleichen Stärke bekommt. Sonst rattert es.
Das ist mir einmal passiert.

Bleibt gesund!
Ralf


Hatschi  
Hatschi
Beiträge: 5
Registriert am: 01.02.2020


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#13 von Siegstrecke , 20.04.2020 22:25

Hallo zusammen,

das Thema ist aber unabhängig der Baureihe 110 interessant!
Welche Fleischmann-Modelle sind denn fähig für das Roco-Gleis? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass das Profigleis vielleicht wegfällt.
Kann man das am Maßstab festmachen (ab 1:82, 1:85 oder erst 1:87)? Oder ist es modellspezifisch und man muss im Einzelfall die Fähigkeit je nach Modell durchdeklinieren?


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.908
Registriert am: 23.07.2019


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#14 von *3029* , 20.04.2020 22:52

Hallo zusammen,
hallo Michael,

in meiner GFN-Sammlung befinden sich, soweit mir erinnerlich, sämtliche dieser Bügelfalten,
frühe und welche aus den 70/80er Jahren - aber keine Roco Line Gleise.

Auf dem GFN-Profigleis laufen soweit alle, vielleicht die ältesten " etwas unruhiger " wegen der Kleineisen-Nachbildungen.

Die Maschinen dieses Typs, wie eigentlich fast alles von Fleischmann, fahren fast geräuschlos über die Gleise ... sehr angenehm im Betrieb.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 20.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#15 von regalbahner , 21.04.2020 00:17

Hallo FAM-ler,
ich habe mal schnell die Spurkränze von zwei meiner alten Fleischmann Loks gemessen.
E 10 1312 (Art. Nr. 1347 S) und SNCF 68 001 (Art. Nr. 1386) haben beide eine Spurkranzhöhe
von 1.1 mm. Beim Roco Line Gleis ist der Abstand zwischen der Oberkante des Gleises und
den Kleineisen 1.3 mm. Ein kurzer Test beider Loks auf ein paar Gleisen ergab kein hörbares
Rattern. Alter der Loks unklar, ich schätze ca. 50 Jahre. Die Verpackung ist ein Karton mit
passender Kunststoffwanne. Vielleicht hilft das hilft das Alter einzugrenzen.
Gruss
regalbahner


regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 363
Registriert am: 13.11.2017


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#16 von konstanz , 21.04.2020 00:21

Zitat von Siegstrecke im Beitrag #13
Hallo zusammen,

das Thema ist aber unabhängig der Baureihe 110 interessant!
Welche Fleischmann-Modelle sind denn fähig für das Roco-Gleis? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass das Profigleis vielleicht wegfällt.
Kann man das am Maßstab festmachen (ab 1:82, 1:85 oder erst 1:87)? Oder ist es modellspezifisch und man muss im Einzelfall die Fähigkeit je nach Modell durchdeklinieren?


Gruß Martin



Hallole Martin

Hier sind die Fleischmannprofis gefragt, ich kann nur aus eigenen Erfahrungen berichten.
Ich glaube ab Erscheinen mit der P8 (Baujahr kenne ich nicht) wurden die Räder auf NEM Norm gefertigt.
Schau mal hier:
https://www.google.de/search?q=NEM+Radsa...=fg-eL8Hw-ATY1M:

Bei den Elektrolokomotiven meine ich ab der BR 111

Beide Maschienen laufen auf dem Rocoline Gleis.

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#17 von *3029* , 21.04.2020 00:41

Zitat von regalbahner im Beitrag #15
Hallo FAM-ler,
ich habe mal schnell die Spurkränze von zwei meiner alten Fleischmann Loks gemessen.
E 10 1312 (Art. Nr. 1347 S) und SNCF 68 001 (Art. Nr. 1386) haben beide eine Spurkranzhöhe
von 1.1 mm. Beim Roco Line Gleis ist der Abstand zwischen der Oberkante des Gleises und
den Kleineisen 1.3 mm. Ein kurzer Test beider Loks auf ein paar Gleisen ergab kein hörbares
Rattern. Alter der Loks unklar, ich schätze ca. 50 Jahre.

>>> Die Verpackung ist ein Karton mit passender Kunststoffwanne. <<<
Vielleicht hilft das hilft das Alter einzugrenzen.

Gruss
regalbahner


Hallo zusammen,

das bei den meisten GFN-Sammlern ungeliebte Kunststoff-Tiefziehinlet gab es noch lange parallel
zu den Styropor-Inlets, so gesehen, keine zuverlässige Altersbestimmung.
Allerdings hatten bei Fleischmann übliche riesige Lagerbestände die Artikel durch teils viele Jahre überdauert, das durch kurzfristige Lieferfähigkeit auch positive Erinnerungen beinhaltet.

ABER:
Der am Unterboden/Drehgestell aufgebrachte Kontrollstempel ist diesbezüglich aufschlussreicher,
sofern er denn zu entziffern ist, was mitunter Rätsel aufgibt.

Viele Grüsse

Hermann



konstanz hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#18 von BW-Werner , 21.04.2020 10:19

Hallo,

Spurkranz messen ist nicht ganz trivial und geht eigentlich nur bei ausgebautem Radsatz.
Die von Regalbahner gemessenen Werte und in Beitrag #15 daraus gezogenen Schlüsse halte ich, falls es sich noch um die unveränderten Originalradsätze handelt, für nicht wirklich belastbar.
Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen:
1. Der Maßstab des Modells sagt gar nichts, da die Modelle alle im Laufe der langen Produktionszeit überarbeitet wurden, entscheident ist das Produktionsjahr.
2. das Produktionsjahr läßt sich grob festlegen durch die Artikelnr, falls Karton vorhanden oder durch die Beschriftung des Modells. Artikelnummern 13xx sind vor/bis 1971, danach haben Loks Artikelnummern die 4xxx lauten. Bei der E 10³ bzw 110 lag der Beschriftungswechsel zufällig gleichzeitig zum generellen Wechsel der Artikelnummern. (E10³: 1965-70; 110: 1971-86). Genaue Auskunft kann der von Hermann in Beitrag #17 erwähnte Kontrollstempel liefern.
3. Das dumme ist, wir wissen nicht wann GFN jeweils die Veränderung an den Modellen durchgeführt hat und ob am speziellen Modell überhaupt. Die frühen 70er halte ich bei den Radsätzen für nahezu ausgeschlossen, die 80er dagegen für sehr wahrscheinlich aber alles immer eine Frage des Einzelfalls.

Jetzt noch ein Vergleich frühe Radsätze gegen späte Radsätze, beides bei Modellen die ursprünglich den 60ern entstammen, nämlich der E 10³ von 1965 und der V 100 aus dem gleichen Jahr.

Der Radsatz der E 10, Produktionsjahr 1969:





Man sieht, die Differenz beträgt 2,7mm, der Spurkranz liegt also bei 1,35mm wobei wir die Hundertstel als Meßtoleranz vernachlässigen können. Auf RocoLine definitiv ein NoGo.

Der Radsatz der V 100, Produktionsjahr 1987:





Man sieht hier eine Differenz von 2,3mm, der Spurkranz liegt hier nur noch bei 1,15mm. RocoLine und alle anderen 2,1mm Gleise also durchaus machbar.

Gruß Werner


Folgende Mitglieder finden das Top: konstanz und Empedokles
konstanz und zeppelin haben sich bedankt!
 
BW-Werner
Beiträge: 483
Registriert am: 11.07.2011

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#19 von konstanz , 21.04.2020 10:27

Hallole
Ergänzung zu # 11

Ich habe mal meine Bügelfalten E 10 von Fleischmann rausgekramt.
Müsste wahrscheinlich die 4335 sein (gab es auch unter Fleischmann 1347 )
Die Unterschiede dieser Baureihe möge bitte ein Fleischmannprofi erklären.

Die 4335 rattert mit dem Antriebsdrehgestell auf den Kleineisen der Rocoline Gleise.
Eventuell liegt es an den Haftreifen?
Roco Line Weichen mag die Lok überhaupt nicht (Radsatzinnenmaß) da die Spurkränze relativ dick sind,
half auch die Justierung so gut wie nichts.
DKW und EKW will die Lok überhaupt nicht.

Grüßle Horst


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von Können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 5.932
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#20 von zeppelin , 21.04.2020 15:13

Hallo,
danke für alle Antworten. Im Falle der Fleischmann-Bügelfalte 110 444-7 wird nur ein Test auf gut Glück - frei nach Methode Versuch und Irrtum - helfen.

Meine Erfahrungen bezogen auf Fleischmann im Allgemeinen:
Grundsätzlich hat Fleischmann in den späten 80ern einige Modelle überarbeitet, mitunter auch wegen FMZ?. Die Gehäuse blieben oft gleich (gleiche Loknummern)!
Erkennbar ist dies in den Katalogen oft nur an den geänderten Haftreifennummern, auch die Anzahl der Haftreifen wurde reduziert (meist von 4 auf 2). Manchmal wurde auch ein NEM-Schacht den Loks spendiert.
Vorsicht: Die Fotos im Katalog blieben oft noch lange unverändert oder halbherzig retuschiert.

Hinzu kam oft eine überarbeitete Stromabnahme, meist in Form eines Rad- und Achsschleifer am Motordrehgestell.
Am Fahrzeugboden wurde fast immer der alte, geschwungene Fleischmann-Schriftzug ins moderne "FLEISCHMANN" geändert.
Später, so ab Anfang der 90er kam dann der Schwungmassenanker im bestehenden Sortiment auf, bei Neukonstruktionen von Anfang an.

Beispiele hierzu:
V100/212 ab dem Startset von 1987: brünierte, feinere Räder, "FLEISCHMANN"-Schriftzug am Boden, neuer Motorblock, Rad- u. Achsschleifer am Motordrehgestell, beide letztere nicht bei Startset-Lok.
Vorsicht bei 212 380-0 und 212 381-8: gab es in "alt" und "neu" !
V200 (221 111-8): brünierte, feinere Räder, nur zwei Haftreifen, Rad-u. Achsschleifer am Motordrehgestelle, neuer Motorblock, modernisierter "FLEISCHMANN"-Schriftzug, NEM-Schächte.
BR111: spätere nur noch zwei Haftreifen, bei Beibehaltung der Loknummern. Edit: auch die Erstauflagen fahren auf Roco-Line.
BR218: nur noch zwei Haftreifen, neuer Motorblock mit Achsschleifern. Modelle der Erstauflage hatten keinen NEM-Schacht. Edit: auch die Erstauflagen fahren auf Roco-Line.
V60 (261, 361 usw.): feinere Räder, später auch brüniert, alter geschwungener Fleischmann Schriftzug am Fahrgestell blieb aber bis zum Ende von Fleischmann-H0!
Sogar der E44 hat man später noch die schmäleren Haftreifen und brünierte Räder spendiert.

Relativ einfach ist es bei den entsprechenden FMZ-Varianten: diese müssten alle mit modernisierter Technik erschienen sein, ganz sicher bin ich mir da aber auch nicht.
Einfach ist es auch bei den Dampfloks, die wurden noch deutlich sichtbarer überarbeitet, z.B. BR01, BR50, BR64 mit feineren Rädern, feinerer Steuerung, i.d.R. auch neue Loknummern.

Wie es hingegen bei der 120 rot/beige, 151, 103 aussieht: keine Ahnung!
Es scheint, dass ab einem gewissen Jahr alle Neukonstruktionen feinere Räder (niedrige Spurkränze) haben.
Ohne es besser zu wissen, würde ich auf ca. 1979 tippen, mit dem Erscheinen der 94.

Wie man sieht, alles gar nicht so einfach.

Viele Grüße, Michael
PS: Und um die Verwirrung noch zu vergrößern: Meine 4064 ( 064 389-0) gekauft 1991, läuft auf Roco-Line wie dafür gemacht. Da stellt sich die rhetorische Frage, fahren die 4064 aus 1972 auch auf Roco-Line???


konstanz hat sich bedankt!
zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 116
Registriert am: 10.07.2009

zuletzt bearbeitet 21.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#21 von Bessel , 21.04.2020 16:19

Meine Vater hätte im 80-er Jahren ein kleines Modellzug-Laden und ich erinnere mich manche Diskussionen über Normierung. Das ist auch der zeit wann ältere modellen überarbeitet sind, die meiste Neuheiten sind seit den frühen 70er schon NEN conform.
Die einfache Wagen der Anfangsserie erhalten denn auch neue Plastikräder, jetzt mattiert statt glanzend.
Aber wie schon gesagt, von manche Modellen gab es soviele Ersatzteile auf Stock das nicht alles gleichzeitig Modifiziert geworden ist.
Von meiner Kollektion der 60-er ist nichts geeignet auf code 83 zu fahren, nur die alte Roco code 100 Gleis ist brauchbar. Das war für mich das Moment um meine Testanlage mit Tillig Elite zu schlachten, was so weit außer Kontrolle geraten ist das eine Große Fleischmann Modellgleis Anlage entstand


konstanz findet das Top
konstanz und zeppelin haben sich bedankt!
Bessel  
Bessel
Beiträge: 10
Registriert am: 07.07.2014


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#22 von regalbahner , 21.04.2020 18:18

Hallo FAM-ler,
leider ist die Batterie meines Digital Messschiebers - wie immer wenn man
ihn braucht - leer. Der klassische Messschieber zeigt bei nochmaliger Messung
17,6 mm und 15,1 mm also 1,25 mm Spurkranzhöhe der E 10. Die Lok hat übrigens
einen Stempel 1/5. Bei der SNCF Lok entdeckte ich auf der Verpackung noch
eine handschriftliche Preisangabe von 42,50.
Jetzt habe ich noch meinen Liebling ausgepackt (ich hoffe Ihr wisst das zu schätzen).
Eine FS E428, Betr. Nr, 29/123, Art. Nr. 1339. Die Lok hat einen Stempel 1/2 und die
Aufnahme der Lok ist eine Kartoneinlage. Das Preisschild 49.50.
Vielleicht helfen die Angaben die Modelle zeitlich einzuordnen.
Wie auch immer, alle 3 Loks fahren ohne holpern auf Roco Line Gleisen.
Gruss
regalbahner


zeppelin und waldgeistweg8 haben sich bedankt!
regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 363
Registriert am: 13.11.2017


RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#23 von Empedokles , 28.04.2020 00:16

Hier ist überraschend viel hirn- und gedankenfreier Unsinn zu lesen. Überlegt doch mal:
Fleischmann-Modellgleise haben eine Profilhöhe von 2,7mm, Fleischmann-Profigleise haben eine Profilhöhe von 2,3 - 2,5mm, Roco-Gleise haben seit jeher 2,1mm Profilhöhe.

Seit es Profigleise gibt, hat die Fleischmann-Produktion ihre Spurkranzhöhe sukzessive, d.h. mit jeder Neuauflage(!) eines Modells, angepasst. Wenn aber das Modell bereits vor dem Profigleis produziert wurde, ist auch die Spurkranzhöhe nicht auf Profigleis angepasst. Auf Roco-Gleise sowieso nicht.

Das hat mit der Hersteller-/Produktionsnummer überhaupt nichts zu tun, sondern alleine mit der internen Produktionsabfolge. Auch mit dem Verkaufsjahr hat das überhaupt nichts zu tun, denn in manchen ländlichen Shops standen die Modelle ladenhüterisch jahrelang herum.
Das Produktionsjahr kann i.d.R. aus dem Prüfstempel erschlossen werden.

Wer Roco-Line verlegt hat, benötigt Spurkränze, die auf 2,1mm Profil fahren können, dafür waren die meisten Fleischmann-Loks und -Wagen nicht ausgelegt. Das lag damals überhaupt nicht im konkurrierenden Interesse beider Hersteller.

Da ich eine grosse Sammlung alter Fahrzeuge - auch aus den 50er Jahren - besitze, habe ich nach meiner Umstellung auf Profigleis zuerst diejenigen alten Modelle verkauft, die auf meinen Profigleisen rattern. Das waren etwa 30% meiner Loks und Bakelit-Triebwagen der 50er-Jahre. Ich denke, andere Altmetall-Sammler haben es ähnlich getan.
Wer tatsächlich ohne Nachdenken alte Modelle kauft, muss also unbedingt damit rechnen, dass sie auf Fleischmann-Profigleisen und erst recht auf Roco-Line rattern können.

Nachtrag: Wenn Ihr ein Fleischmann-Modell der 50er-, 60er-, 70er-Jahre erworben habt, das auf 2,1mm Profilhöhe ratterfrei laufen kann, dann nur deshalb weil die hohen Spurkränze nachträglich abgedreht wurden. Das war damals ein sehr einträgliches Zusatzgeschäft für Modellbahnhändler und -heimwerker.


Folgende Mitglieder finden das Top: *3029* und konstanz
Longimanus, papa blech, konstanz und zeppelin haben sich bedankt!
 
Empedokles
Beiträge: 426
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 28.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#24 von *3029* , 28.04.2020 00:40

Hallo zusammen,

für mich, als Fleischmann-Sammler, Schwerpunkt 50- bis Ende 80er Jahre-Modelle,
gilt die Konsequenz alt vor neu, dies auf vorwiegend Modell- (Messing) Gleis.

Dem Profigleis werden die dazu kompatiblen Modelle zugeordnet.

Als auch Trix Express Sammler sind mir " massive Radsätze " sowieso vertraut,
und keineswegs verpönt ...

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 28.04.2020 | Top

RE: Bügelfalte BR110 Artikel 4335 auf Roco-Line ratterfrei möglich?

#25 von Longimanus , 28.04.2020 01:37

Das ca. mitte 1980-er Jahre erhältliche FLM Neusilber Gleis würde vielen DC Ansprüchen gerecht werden: es ist das damals aktuelle FLM Standard Gleis System mit 2,7mm Profil. Jedoch nicht in Messing, sondern in NEUSILBER. Aus mir nicht bekannten Gründen, war der Preis im Verhältnis zu den Lokomotiven extrem teuer. Roco war bei seinen Gleisen im Aufschlag von Messing zu Neusilber viel moderater. Fleischmann blieb auf seinem 2,7 mm Neusilber-Gleis sitzen.

Spurkränze der Loks abdrehen, das ist doch aufwändig und schade. Aber auch schade ist: Lokomotiven verkaufen, welche einem eigentlich gefallen würden, nur weil sie auf modernen Gleisen nicht mehr verkehren können.

Es würde mich schon noch Wunder nehmen, ob wirklich kein Markt für folgendes Gleis vorhanden ist: Ein H0 DC Gleis mit perfekten Stromleiter-Eigenschaften und relativ robust gegen Schmutz/Oel in Bezug auf die Fahreigenschaften der Loks. Moderne grosse Radien, H0 DC Gleisdurchmesser, beispielsweise von 1,5 bis 3,0 Meter. Entsprechend auch lange schlanke Weichen. All das gibt es längstens, aber wieso nicht Dito im Bereich Neusilber 2,7 - 3,0 mm. Profilhöhe? 2,5 mm wäre mir immer noch etwas zu wenig, 2,7 mm müsste es schon sein, mindestens.

Auch dann müssten bekanntlich System bedingt Trix-Express und einige wenige andere H0 Exoten aus der DC Pionierzeit immer noch ihr eigens Gleis benötigen. Doch 99,9% aller anderen DC Hersteller würden bestens auf meinem Wunschgleis fahren können! Das früher wichtige Marktsegment von Modellbahn spielenden Kindern gibt es nicht mehr (genügend). Dafür gibt es die exakten Modellbahner 1:87 und die Sammler: Dein Einen ist der Kompromiss 2,5 mm immer noch zu fest "Spielbahn", die wollen es ganz exakt. Und den Sammlern kann es doch egal sein, - wenn sonst alles stimmt -, wenn das NEUSILBER Gleisprofil irgendwo zwischen 2,7 und 3,0 mm liegt?

Gäbe es ein solches H0 DC Gleis Angebot, ich würde es sofort kaufen! Bin ich da der Einzige mit diesem Wunsche?

Gruss
vom anderen Hermann


Empedokles findet das Top
Longimanus  
Longimanus
Beiträge: 44
Registriert am: 24.07.2016

zuletzt bearbeitet 28.04.2020 | Top

   

Fleischmann [4124] u.a., BR53.3, pr. G4.3
FLM 1336 Schraube wozu?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz