RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#26 von telefonbahner , 30.05.2020 14:30

Hallo zusammen,
ich hoffe das es bald wieder losgehen kann mit der Börsenbummelei, ist doch immer eine schöne Abwechslung und ich geh bestimmt nicht nur wegen der leckeren Soljanka regelmäßig in die Alte Mensa Dresden

Solange der Anfahrtsweg bzw der Veranstaltungsort und das Angebot auch für meinen Geldbeutel und mein Interessengebiet passen werde ich dort hingehen.
Es ist aber auch immer die Frage mit welchen Erwartungen man dort hingeht. Für mich ist bezahlbare, vielseitige und intakte Ware wichtiger als der materielle Wert oder gar der hier oft zitierte Wiederverkaufswert.

Dafür wüsste ich zum Beispiel nicht wo ich eine Info herbekomme wo in meiner Umgebung (und da meine ich nicht nur ein paar km!) eine Spielwarenauktion stattfindet.
Interessieren würde mich das schon mal auch wenn da für meinen Geldbeutel bestimmt nichts zu holen wäre.

Gruß Ede und Gerd aus Dresden


Blech und klein.uhu haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.415
Registriert am: 20.02.2010


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#27 von Blech , 30.05.2020 14:35

Gerd -
Soljanka!
Danke, denn jetzt weiß ich wieder,
was mich zur Börse nach Wittenberg gezogen hat!
Immerhin sind das für uns hin und her -und dort etwa herum, glatte 1000 km.
Aber diese Suppe dort...ja, das wars! Weit vor dem rostigen Blech.
Bleib gesund -dem Ede macht die Corona ja nix
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 30.05.2020 | Top

RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#28 von Neusser67 , 30.05.2020 22:58

Ich war Freitag nachmittag in insgesamt vier Lebensmittelmärkten im Raum Ruhrgebiet/Niederrhein und heute nachmittag in Menzels Lokschuppen und danach 3 Stunden in Düsseldorf auf der Kö unterwegs.
Wenn man das erlebt hat, fallen mir keine sinnvollen Gründe mehr ein, warum Modellbahnbörsen nicht stattfinden sollten

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!


Ich fahr op däm Gleis mit K, schalalalala


claus und mitropa haben sich bedankt!
 
Neusser67
Beiträge: 134
Registriert am: 01.01.2015


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#29 von claus , 31.05.2020 00:51

Tja, Ivo,

stell dir vor, du hättest noch Zeit gehabt und versucht ein paar bekannte Baumärkte zu besuchen.... heute schon gegen 09:00 am Niederrhein wie seit Monaten, vorwiegend Männer in Dreierreihen bis 70 Meter lang und bis zurück auf die Straße, manche verkleidet mit bunter Karnevalsmaske, Sonnenbrille und Kappe und dicht an dicht stehend mit Einkaufswagen... eine einzigartige Farce, der ganze Schmarn!


Viele Grüsse,

Claus


Folgende Mitglieder finden das Top: *3029*, Neusser67 und Thor
 
claus
Beiträge: 20.965
Registriert am: 30.05.2007


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#30 von *3029* , 31.05.2020 02:34

Hallo Claus,
hallo zusammen,

gabs da was zu verschenken ... ??

Spass beiseite:
In solche Menschenansammlungen würde ich mich gar nicht begeben,
und das auch vor und nach Corona ...

Bleibt gesund.

Entspannte Feiertage

Hermann



Djian findet das Top
Blech hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#31 von Blech , 31.05.2020 09:12

Leute -
mal ganz allgemein:
Ich finde es nicht angebracht, über die bei uns vorgegebenen Corona-Regeln zu meckern!
Ob es Übertreibungen gegeben hat, oder gibt, kann ich nicht beurteilen. Und das will ich auch gar nicht.
Denn mir fehlt nämlich das nötige Fachwissen, um dies zu beurteilen. Und klar, dieses fehlt auch den meisten Kritikern!
Ich kann aber feststellen, dass wir in Deutschland bisher(!) gut durch diese Gefahrenzone gekommen sind.
Wenn ich da an die mächtige USA denke, an Spanien oder Italien, Südamerika gar...nein, daran will ich gar nicht denken!
Da haben doch unsere Verantwortlichen recht gut gearbeitet! Rundum! Da sollte man eher "Danke" sagen.
Hoffentlich bleibt das auch so bei uns in Deutschland -deshalb bin ich auch bereit, weiterhin Einschränkungen zu akzeptieren.
Und das, obwohl mich diese privat und geschäftlich arg behindern, gar in unserer Firma, wie überall, für hohe Verluste sorgen.
Punkt!
Bleibt gesund -alle!
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 31.05.2020 | Top

RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#32 von Märklin 3095 , 31.05.2020 09:22

Moin Botho,
dem ist kaum etwas hinzuzufügen.

Viele Grüße


Viele Grüße Rudi


Blech hat sich bedankt!
Märklin 3095  
Märklin 3095
Beiträge: 363
Registriert am: 27.05.2017


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#33 von noppes , 31.05.2020 10:03

Hallo zusammen,

da ich ja nicht nur zum Bummeln in der Düsseldorfer Innenstadt unterwegs bin, kann ich ähnliche Ansammlungen im nahezu ganzen Bereich dort, nicht nur auf der Kö und auch unter der Woche, bestätigen. Die Leute sind bekloppt und einfach unbelehrbar.
Eine kleine Ergänzung liegt mir jedoch am Herzen;
eine Großstadt wie Düsseldorf mit knapp 640.000 Einwohnern ist über Tag eine Millionenstadt. Das liegt an den Arbeitspendlern aus dem Umland und auch an den Shopping-Touristen die es mittlerweile wieder zu hauf hier gibt. Und genau so ist dann auch das Menschengemenge was sich auf den Straßen und in den Geschäften hier austobt. Erstaunlicher Weise sind es sehr oft gar nicht Düsseldorfer die dann sich so verhalten, als hätten sie von CoVid 19 noch nie was gehört. Ob die das bei sich zuhause dann auch so machen???? Und genau das macht die Sache so prekär! Alle sehen was schief läuft, berichten drüber und schütteln mit dem Kopf! Änderungen am Verhalten sind aber sehr wenig zu beobachten.....leider!

Zu Menzels Lokschuppen;
bevor Ivo´s Erlebnisse falsch interpretiert werden; ICH habe beim Menzel noch keine Situation erlebt die als bedenklich zu bewerten wäre. Jetzt bin ich auch nicht jeden Tag und 10 Stunden im Laden, aber ich denke das er und seine Mitarbeiter da schon ordentlich aufgestellt sind. Betreten geht nur mit Maske, am Eingang steht Handdesinfektionsmittel für die Kunden und Kassen-/Thekenbereich haben Plexiglasscheiben bekommen. Sollte der Laden wirklich mal zu voll werden, müssen Kunden draußen warten.

Das alles geht natürlich in einem begrenzten Ladenlokal mit feststehender Einrichtung sehr gut, aber ob das auf einer Modellbahnbörse klappen würde? Ich denke eher nicht, denn das was Ivo auf der Kö festgestellt hat würde im Verlauf auch auf einer Börse eintreten. Abstände würde immer weiter unterschritten, usw.....das alles kann dann in einem großen Mist enden den gesundheitlich keiner will. Und das Risiko wegen Modellbahn???

Gruss Norbert

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.601
Registriert am: 24.09.2011


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#34 von Bruno-und-Baby , 31.05.2020 11:20

Zitat von Neusser67 im Beitrag #28
Ich war Freitag nachmittag in insgesamt vier Lebensmittelmärkten im Raum Ruhrgebiet/Niederrhein und heute nachmittag in Menzels Lokschuppen und danach 3 Stunden in Düsseldorf auf der Kö unterwegs.
Wenn man das erlebt hat, fallen mir keine sinnvollen Gründe mehr ein, warum Modellbahnbörsen nicht stattfinden sollten
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
Hallo Neusser,
ich finde ja:
Wenn es an Ort A und an Ort B falsch läuft, dann kann das kein Grund dafür sein, dass es auch an Ort C falsch laufen soll,
nur damit es überall gleich falsch läuft.

Grüße von Jörg


Machen wir jetzt einen Ausflug?
The Green Mile
Ich bin ein ausgezeichneter Autofahrer!
Rain Man


Djian findet das Top
 
Bruno-und-Baby
Beiträge: 269
Registriert am: 20.03.2019


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#35 von Heinz-Dieter Papenberg , 31.05.2020 11:21

Hallo Leute,

die Ausführungen von Botho und Norbert kann ich nur zu 100 % unterschreiben, denn auch ich bin der Meinung das zu schnell gelockert wird.

Damit Ihr aber nicht vergesset wie es bei den Börsen vor Corona aussah hier einige Bilder von den ersten Börsen die ich ab 1981 veranstaltet habe. Ich gebe dabei zu bedenken das diese Bilder teilweise 39 Jahre alt sind und nicht die heutige Qualität haben.

Hier die erste Börse im September1981 und der heute alte Sack war noch sehr jung



hier der Jungspund in der Mitte neben seinem Vetter Hans-Joachim Kampmann, dem Autor der Märklin Sammler Datenbank Collection rechts daneben. Leider ist HaJo auch schon 10 Jahre tot. Das Bild stammt von einer späteren Börse, nicht von der ersten.



so voll war es bei den ersten Börsen immer und Besucherzahlen von teilweise über 1.500 waren keine Seltenheit



meine damaligen Helfer im Hintergrund rechts. Der große hat eine Lehre bei der DB gemacht und war einige Jahre der Leiter des Hbf Oberhausen



diesen jungen großen Mann werden wohl auch noch einige von Euch kennen, der spätere Börsenveranstalter Kirchner. Selbst der Veranstalter der ersten Adler Märkte Herr Crämer war bei der ersten Börse bei mir als Aussteller und hat dann später seine erste Börse in Langenfeld gemacht



so voll wie hier zu sehen ist es auf Börsen schon lange nicht mehr und doch werden die Börsen seit ca. 5 Jahren wieder mehr





diese Ecken waren damals immer sehr begehrt, denn die brauchten nicht bezahlt werden die gab es immer kostenlos



So Freunde genug in Erinnerungen geschwelgt das soll es gewesen sein.


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


Bruno-und-Baby findet das Top
noppes, gs800, Blech, Morzi, rts001, Neusser67 und mitropa haben sich bedankt!
 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.725
Registriert am: 28.05.2007


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#36 von dabbelju , 31.05.2020 12:35

Nette Bilder aus alten, längst vergangenen Zeiten - danke Cheffe!

(1) Waren diese Börsen damals so vornehm, dass etliche Interessenten - von den Funktionären ganz zu schweigen - mit Krawatte erschienen sind?

(2) Heute unvorstellbar: keine einzige weiße Packung im großen Märklin-Angebot! Die waren wohl noch nicht eingeführt.

Und Neuware (oder fast neu) gab es meiner Erinnerung nach auf Börsen früher kaum. Meine ersten Börsenbesuche waren ca. 1988 bei Dr. Theurer in Sindelfingen oder Böblingen: tatsächlich recht vornehm und auch teuer, oft hohe Qualität und besondere Sachen, interessant auch die Teddybären und sostiges Spielzeug dort. Oder auch in Eppelheim bzw. Plankstadt bei Bauder: eher volkstümlich.

Die Termine entnahm ich damals dem Eisenbahnmagazin - heute hätten wir ja Heini's Liste; danke dafür. Im EM haben die heute vielleicht eine oder zwei Zeilen mit Börsenterminen im Blatt . . .

Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


 
dabbelju
Beiträge: 1.058
Registriert am: 16.01.2013


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#37 von Heinz-Dieter Papenberg , 31.05.2020 13:27

Hallo Uli,

Zitat
(1) Waren diese Börsen damals so vornehm, dass etliche Interessenten - von den Funktionären ganz zu schweigen - mit Krawatte erschienen sind?



das hatte damals nichts mit vornehm zu tun, das war Standart. Ich war Zeit meines Verkaufslebens immer Krawattenträger. Als ich z.B. im April 1963 bei einem Tabakwaren Filial Unternehmen in die Lehre kam war ein Anzug und eine Krawatte Pflicht. Im Sommer wenn es sehr heiß war mußten wir auf die Genehmigung der Zentrale in Hannover warten bis wir die Jacke ablegen durften und es wurde auch ein Hemd mit kurzem Arm gestattet aber immer nur mit Krawatte.

Noch heute z.B. bei der Bescherung zu Weihnachten geht das bei nur mit Anzug und Krawatte. Oder wenn ich zu einem Geburtstag eingeladen bin, immer nur mit Anzug und Krawatte, das gehört für mich zum guten Ton bei solchen Gelegenheiten. Wenn es um das Hobby geht dann auch immer "normal" ohne Krawatte


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.725
Registriert am: 28.05.2007


RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#38 von dabbelju , 31.05.2020 13:45

Ich will nicht weiter abschweifen, aber: Krawatten waren früher eigentlich normal für viele Menschen, wie Heinz-Dieter schrieb. Mein Vater hatte sogar beim Camping (!) welche mit, für Besuche im Restaurant.
Und vor den 68er Jahren, als man sich unter Studenten noch siezte (wenn man sich nicht kannte), trug man die ultra-schmalen Leder- oder Strick-Krawatten - oft zum Nyltesthemd.
[Edit: ich schreibe aus Westdeutschland, da war das so. Aber hier im FAM sind ja auch Freunde, die damals in der DDR waren: Als Student hatte ich eine offizielle Einladung dorthin, mir fiel die Kleiderordnung der Funktionäre (unsere Gastgeber) auf: Hemd bis oben zu, keiner mit Krawatte, alle mit Sakko.]

Endgültig vorbei mit Krawatten ist es erst seit dem griechischen Minsisterpräsidenten Alexis Tsipras: Seitdem sieht man öfters Regierungsmitglieder oder Unternehmenslenker bei offiziellen Anlässe ohne Krawatte, in allen Nationen. - Und der "Krawattenmann des Jahres" wird auch nicht mehr gewählt. Es brechen wirklich neue Zeiten an, von Digitalisierung ganz zu schweigen. Mit Modellbahnen sind wir hintendran, erst recht mit "alten". - Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


 
dabbelju
Beiträge: 1.058
Registriert am: 16.01.2013

zuletzt bearbeitet 31.05.2020 | Top

RE: neues von Willi Breidenbach und anderen Börsen in spe

#39 von telefonbahner , 31.05.2020 18:14

Hallo zusammen,
da ich von meinem Ausbildugsbetrieb damals zur "Deutschen Post" delegiert wurde war die Krawatte zur Postuniform Pflicht!
Was hab ich die 2 1/2 Jahre geflucht wenn ich mir den "Vatermörder" um den Hals wickeln musste!
Seitdem gibts Krawatte nur noch unter Protest und nur wenn es sich ganz unbedingt nicht vermeiden lässt.
Zu Festivitäten mit Krawattenpflicht (Kreuzfahrten oder ähnliche Anlässe) gibts meist eine Ausrede für das nichterscheinen !

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.415
Registriert am: 20.02.2010


   

IMA Dortmund verschoben
23.-24.11.2019 RAILHOBBY Bremen (vormals EuroModell)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz