verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#1 von falke7424 , 29.05.2020 16:49

Hallo zusammen, ich dachte ich mache mal einen Sammelthread für Fleischmann 1340er Lokomotiven auf, in der die verschiedenen Farbversionen gebündelt gesammelt sind.

LG
Falk



















1340 (Katalog 1961-62) und 1340 A im Katalog 1959-60 sowie 1958-59):

















































1340 R (Katalog 1959 - 60 sowie Katalog 1958 - 59):































1340 S (Katalog 1956):































1340 G (Katalog 1956):















1340 F (Katalog 1963-64):
















Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, marki, toy-doc, filsknie, waldgeistweg8 und Robin
spark49, gs800 und marki haben sich bedankt!
falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008

zuletzt bearbeitet 29.05.2020 | Top

RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#2 von Siegstrecke , 29.05.2020 18:44

Hallo Falk,

die Modelle sind weit vor meiner Zeit und meinem Interessensgebiet. Trotzdem sind sie ein Stück Firmenhistorie.
Haben die Modelle alle die gleiche Artikelnummer gehabt? Die Loks hatten auch die gleiche Betriebsnummer? Macht das Sinn?


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.907
Registriert am: 23.07.2019


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#3 von frankenmafia , 29.05.2020 18:55

Hier gibt es eine ziemlich umfassende Aufstellung der 1340 Loks :

https://www.effert.de/index.php/diesello...en/baldwin-loks

Ergänzt wird das noch durch die in jüngster Zeit besonders bei w-e aufgetretenen Fälschungen der 1340H (dort als hervorragende Restaurierungen bezeichnet)
und natürlich der auch dort wieder aufgetauchten Fälschungen der 1340 rot-grau, beide Loks aus der bekannten Fälscherwerkstatt aus_nl.

Eine dermaßen dümmliche Fälschung der 1340 rot-silber (wie oben) ist auch nicht häufig zu sehen.

frankenmafia


Folgende Mitglieder finden das Top: vwlucas und waldgeistweg8
frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 1.024
Registriert am: 02.02.2012


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#4 von falke7424 , 29.05.2020 19:02

Hallo Martin,

ich konnte den Fleischmann Katalogen entnehmen, dass die Lok ab 1955 unter der Artikelnummer 1340 im Angebot war. Es handelte sich damals um die Lok mit der Betriebsnummer 2207, welche hier aber nicht gezeigt ist. Die Farbe ist im Katalog leider auch nicht gezeigt.
Ab 1956 gab es dann die grüne und die schwarze Bauart. Diese hatten auch die entsprechenden Zusätze 1340 G und S. Ab 1967 gab es die grüngelbe Version mit dem Zusatz A, wobei ich nicht weiß wofür dieser steht. Ebenfalls 197 wurde eine weinrote Version ohne Zusatz in der Artikelnummer produziert. Letztmalig im Katalog taucht die Lokserie 1963-64 mit der 1340 F Baldwin auf. Danach habe ich sie nicht mehr gesehen.

Die Kataloge kann man auch unter: https://www.conradantiquario.de/content/...logservice.html einsehen.

Ich versehe die Bilder mal eben mit Artikelnummern :)

Beste Grüße
Falk


falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#5 von Siegstrecke , 29.05.2020 19:15

Hallo Falk,

meine Frage war rein Interesse. Dem Unternehmen traue ich das auch zu. Fleischmann war (leider) ein Artikelnummern- und Betriebsnummernmuffel. Manche Produkte wurden verändert und behielten die gleiche Artikelnummer, wiederum andere hatten eine unterschiedliche Artikelnummer und die gleiche Betriebsnummer.

Wenn ich Modellbahnsachen veräußern möchte, geht das auch niemanden etwas an, warum, wann und wo ich das mache. Auch wenn ich Sammlerfrevel begehe und Sets auseinanderreiße, weil mich nur bestimmte Teile davon interessieren. Es ist mein Eigentum!


Gruß Martin


Siegstrecke  
Siegstrecke
Beiträge: 2.907
Registriert am: 23.07.2019


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#6 von falke7424 , 29.05.2020 19:27

Hallo Martin, sorry, meine Antwort bezog sich auf den Beitrag von frankenmafia. Mich nervt es einfach extrem, dass es Leute gibt, die zu wirklich allem einen unqualifizierten Kommentar ablassen oder Posts verfassen, die die Meinung aufkommen lassen, dass man sich für sein Handeln rechtfertigen müsste. Das passiert in diesem Forum mittlerweile leider viel zu häufig und das musste einfach mal gesagt werden.

Aber zurück zum Thema :). Guck dir mal die Seite bei Conrad Antiquario an, da findet man auf jeden Fall eine sehr gute Übersicht durch die Kataloge. Was die Artikelnummern angeht, kann ich dir absolut nur beipflichten! Das beste Beispiel ist hier die 1340 A. In einem Katalogjahr wird sie als 1340 verkauft, im nächsten Jahr als 1340 A.

Ich war dieses Frühjahr bei der Fleischmann Insolvenzversteigerung in Heilsbronn und auch da ist mir das heillose Artikelnummernchaos aufgefallen :D

Beste Grüße
Falk


falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#7 von marki , 29.05.2020 22:02

Hallo Falk,

danke fürs Zeigen dieser seltenen Modelle.
Auch danke für den Link zu den Baldwin-Loks.
Als langjähriger Märklin Sammler muss ich anerkennen, dass es von vielen anderen Herstellern auch wirklich tolle Modelle gibt.

Markus


falke7424 und Gleis3601 haben sich bedankt!
marki  
marki
Beiträge: 751
Registriert am: 07.05.2009


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#8 von telefonbahner , 29.05.2020 22:30

Hallo Markus,
es ist ja niemals zu spät mal seine Meinung zu revidieren...

Zitat von marki im Beitrag #10

Als langjähriger Märklin Sammler muss ich anerkennen, dass es von vielen anderen Herstellern auch wirklich tolle Modelle gibt.

Markus


Manches mal hat auch ein anderer Anbiete genau den gesuchten Wagen den man zur Darstellung eines bestimmten Zuges braucht oder ein Modell was bei manchem Modellzug die Eintönigkeit unterbricht.

Gruß Ede und Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.639
Registriert am: 20.02.2010


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#9 von marki , 29.05.2020 22:45

Hallo,

ich kann das schon ganz gut, Modelle von anderen Herstellern zu kaufen

Markus


telefonbahner findet das Top
telefonbahner hat sich bedankt!
marki  
marki
Beiträge: 751
Registriert am: 07.05.2009


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#10 von Empedokles , 31.05.2020 19:45

Zitat von frankenmafia im Beitrag #5
H
Eine dermaßen dümmliche Fälschung der 1340 rot-silber (wie oben) ist auch nicht häufig zu sehen.


Auch ich bin kein Freund von Fälschungen. Dennoch ist hier eine Richtigstellung nötig: 1340 rot-silber wurde in zwei Versionen tatsächlich von Fleischmann gefertigt, war aber in der oben gezeigten Version nur in einer kompletten Zugpackung käuflich, nicht einzeln.
Und Herr Effert ist ein wirklich netter Mensch, aber auch er weiss nicht alles!


frank bertram hat sich bedankt!
 
Empedokles
Beiträge: 426
Registriert am: 02.01.2009


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#11 von tane , 01.06.2020 07:39

Man sieht ja sogar auf den kleinen Bildchen hier, dass die ganz eindeutig neu lackiert ist: Nur von unten ist sie stark gebraucht


Gruß von Tane


 
tane
Beiträge: 336
Registriert am: 24.03.2008


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#12 von frankenmafia , 01.06.2020 08:52

Hallo,

DAS war ja auch ein eindeutiges Merkmal der von dem berühmt-berüchtigten Holländer (mrtrainzs) vor 6 - 7 Jahren auf ebay verkauften Modelle.

frankenmafia


Power findet das Top
frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 1.024
Registriert am: 02.02.2012


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#13 von Phil24 , 01.06.2020 09:54

Und zum Wesentlichen von Falke zurückzugehen...
Meine 1340 "ATSF 2207" von 7. (und nicht 1. !) April 2019

Wie auch (nicht von mir)

(Foto ^ Copyright Herrn L.)
Und auch folgendes (von mir)



Phil24


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, Redfox1959 und Skl
Phil24  
Phil24
Beiträge: 580
Registriert am: 21.04.2014

zuletzt bearbeitet 01.06.2020 | Top

RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#14 von falke7424 , 01.06.2020 10:51

Hallo zusammen, ob die entsprechende Lok neu lackiert wurde kann ich nicht sagen. Sicher ist, dass der Herr, dem die Sammlung gehörte seit min. 10 Jahren verstorben ist. In Bezug auf die Gebrauchsspuren von unten könnte es auch sein, dass das durch die Lagerung kommt.

Ich habe etliche Loks und Wägen, die mal neuwertig waren, wo die Puffer starken Flugrost bekommen haben, bzw. die Räder angefangen haben zu oxidieren. Man sieht den Sachen aber ansonsten aber an, dass sie mal neuwertig waren.

Aber ausschließen, dass da auch Sachen drunter sind, die neu gelackt wurden kann ich nicht.

@Phil24: Die 2207 auf der Lok, ist das lackiert oder im Metall erhaben ausgerabeitet? Gibt es für diese Lok Nachgussgehäuse? Ich kenne sie an sich nur mit den erhabenen Nummern.

Beste Grüße
Falk


falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#15 von Phil24 , 01.06.2020 16:42

Hallo Falk, die von mir selbstgemachte "2207" Nummer (US Decal/Abziehbilder, dafür ohne Dicke, wie auch "AT&SF" und das Logo) ist gar nicht aus Metall.
Wie die meisten der GFN-Fans glaube ich, dass Fleischmann diese Lok nur mit "1340" produziert hat. Handmuster/Prototypen mit Nr. 2207 sind bis jetzt nicht bekannt aber lesen wir # 17 von Falk hierunten!!!

Phil


Phil24  
Phil24
Beiträge: 580
Registriert am: 21.04.2014

zuletzt bearbeitet 02.06.2020 | Top

RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#16 von Empedokles , 01.06.2020 17:29

In diesem Punkt hat Herr Effert recht: Die Baldwin-Lokomotive mit erhabener Beschriftung 2207 existiert bis heute
tatsächlich nur als Katalog-Abbildung.


 
Empedokles
Beiträge: 426
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 01.06.2020 | Top

RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#17 von falke7424 , 01.06.2020 17:39

Danke für die Info! Ich bin mir sehr sicher, dass es diese Lok mit einer erhabenen Aufschrift 2207 gegeben haben muss. Zum. dieses eine Modell, was im Katalog abgebildet ist. Mit diesem Lokmodell kenne ich mich zwar nicht aus, aber das leite ich aus dem Katalogbild ab.

Anbei ein Link, wie diese Bilder in den Katalogen entstanden: https://www.youtube.com/watch?v=IqtDlahvgNw&feature=youtu.be

Der Herr im Beitrag produziert einen Druckstock für eine Fleischmann Dampfmaschine. Zusammengefasst wurden die Objekte fotografiert und danach durch die Xylographen von der Fotografie in Holz oder Metall als Druckstock umgearbeitet. Daher sind die Katalogabbildungen auch so fotorealistisch und bei der besagten Fleischmann Lok kann man das Erhabene ja im Katalog genau erkennen.

Beste Grüße
Falk


Folgende Mitglieder finden das Top: Gleis3601 und Phil24
falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#18 von Phil24 , 02.06.2020 13:12

Vielen Dank für diese Information und den schönen Film über Rudolf Riess, Falk!

Phil


Phil24  
Phil24
Beiträge: 580
Registriert am: 21.04.2014

zuletzt bearbeitet 02.06.2020 | Top

GFN 1340 Handmuster 2207, Xylographie, 1340 rot/silber

#19 von Startset1000 , 03.06.2020 11:08

Hallo Falk,

vielen Dank für die schönen Fotos der verschiedenen 1340-Varianten, mit denen Du ja eine ziemliche Diskussion losgetreten hast.

Was die 2207 angeht: wenn man die Katalogabbildungen nebeneinanderhält, ist offensichtlich, dass die 2207 allenfalls ein Handmuster gewesen sein kann. Zu zahlreich sind die Unterschiede sowohl in der groben Form als auch im Detail. Da z.B. die Lüftungsöffnungen auf der Motorhaube so gar nicht in einem Gussstück produzierbar waren, ist die Abbildung möglicherweise sogar stark retuschiert oder eine komplette Zeichnung.

Fleischmann H0-Katalog 1955, Seite 9:

Fleischmann H0-Katalog 1956, Seite 11:


Zur Herstellung der Abbildungen: Der verlinkte Film über den Xylographen ist sehr interessant. Meines Erachtens nach sind die Katalogabbildungen jedoch keine Xylographien. Sie haben ein mit der Lupe erkennbares Punktraster (im Scan nicht sichtbar), wie man es bei der Photolitographie oder beim Offsetdruck findet.

Zur 1340 in Rot und Silber: das abgebildete Exemplar ist ohne Zweifel neu lackiert worden. Es fehlen jegliche Alterungs- und Gebrauchsspuren am Gehäuse, obwohl sie am Fahrwerk deutlich zu sehen sind. Die in letzter Zeit bei Ebay angebotenen Exemplare sahen vom Lackzustand alle genau so aus. Empedokles, welche Quelle spricht dafür, dass Fleischmann diese Lok tatsächlich hergestellt hat?

Gruß
Harald

Edit: detaillierte Quellenangabe für die Bilder
Edit 2: Punktraster in allen Katalogabbildungen


Folgende Mitglieder finden das Top: frankenmafia und Phil24
waldgeistweg8 hat sich bedankt!
 
Startset1000
Beiträge: 568
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 03.06.2020 | Top

RE: GFN 1340 Handmuster 2207, Xylographie, 1340 rot/silber

#20 von Gleis3601 , 03.06.2020 12:38

Hallo ,

die von Falk gezeigten Fahrzeuge ,hatten mit großer Wahrscheinlichkeit vor geschätzt 10 Jahren , diese Fahrwerkschäden ,(Korissionen) noch nicht ... Diese Sammlung war bestimmt in einem guten bis sehr gutem Zustand , bis diese falsch , etwa in feuchten Räumen zwischengelagert wurde ...

Zitat von Startset1000 im Beitrag #19
...




Zur 1340 in Rot und Silber: das abgebildete Exemplar ist ohne Zweifel neu lackiert worden. Es fehlen jegliche Alterungs- und Gebrauchsspuren am Gehäuse, obwohl sie am Fahrwerk deutlich zu sehen sind...

Gruß
Harald





Gruß
Andreas


Modellbahn der 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER/Vollmer/WIAD Modelle ; https://gleis3601.tumblr.com/


 
Gleis3601
Beiträge: 2.592
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 03.06.2020 | Top

RE: GFN 1340 Handmuster 2207, Xylographie, 1340 rot/silber

#21 von Empedokles , 03.06.2020 17:30

Zitat von Startset1000 im Beitrag #19
... welche Quelle spricht dafür, dass Fleischmann diese Lok tatsächlich hergestellt hat?

Der deutschsprachige Fleischmann-Katalog DIN A5 von 1963/64 führt auf Seite 7 die Zugzusammenstellung Nr. 340/4 Güterzug mit Diesellokomotive à DM 70,–; diese Zugzusammenstellung zeigt die rot-silberne 1340, Typ Baldwin, wie oben, zusammen mit vier amerikanischen Güterwagen.
Der gleiche Katalog führt auf Seite 18 die unumstrittene 1340 F, Typ Baldwin, in französischer Machart.
Der gleiche Katalog führt auf Seite 32 eine rot-silberne oder (rot-graue?) 1340, die keinesfalls mit dem oben genannten Produkt identisch sein kann.


 
Empedokles
Beiträge: 426
Registriert am: 02.01.2009


RE: GFN 1340 Handmuster 2207, Xylographie, 1340 rot/silber

#22 von Empedokles , 03.06.2020 17:44

Zitat von Startset1000 im Beitrag #19
.... das abgebildete Exemplar ist ohne Zweifel neu lackiert worden.


"ohne Zweifel" ist kein ausreichender Beleg. Welche konkret benennbaren hinweisenden Zeichen zeigen die Neulackierung auf?


 
Empedokles
Beiträge: 426
Registriert am: 02.01.2009


RE: verschiedene Versionen der Fleischmann 1340 Diesellokomotive

#23 von Phil24 , 03.06.2020 18:00

Zurück zu den 1340 Baldwin Loks von GFN. Warum hätte Fleischmann Nummer 2207 zuerst für seine erste 1340 gewählt?
Wie ich schon geschrieben habe (sieh meine "Reparaturen, Renovierung, Ausbesserungen..." # 49) möglicherweise weil es schon mindestens zwei solche HO-Reproduktionen der Baldwin Diesellok 2207 gab. Nicht nur die von mir erwähnte Kemtron 2207 sondern auch die von Kawai (Japan), beide Messingmodelle.
Im Jahre 1954 kostete das Kemtron Modell zweimal mehr als GFNs eigene "2207" 1340 in 1955.




(^ das Kawai Modell. Foto copyright Barry 'bluecoat_fin', USA)




Phil


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und Ochsenlok
waldgeistweg8 hat sich bedankt!
Phil24  
Phil24
Beiträge: 580
Registriert am: 21.04.2014

zuletzt bearbeitet 03.06.2020 | Top

RE: 1340 rot/silber

#24 von Startset1000 , 03.06.2020 21:46

Zitat von Empedokles im Beitrag #22
Zitat von Startset1000 im Beitrag #19
.... das abgebildete Exemplar ist ohne Zweifel neu lackiert worden.


"ohne Zweifel" ist kein ausreichender Beleg. Welche konkret benennbaren hinweisenden Zeichen zeigen die Neulackierung auf?


Ja, Du hast Recht, ich habe mich im Eifer der Diskussion zu einer absoluten Aussage hinreißen lassen. Also noch mal: Ich halte die Lok für eine Fälschung und habe aus dem genannten Grund keinen Zweifel, dass sie neu lackiert wurde. Also werde ich nicht so viel Geld dafür ausgeben.

Nehmen wir mal an, von dieser Zugpackung aus dem Katalog 1963 wären tatsächlich mehrere Exemplare hergestellt worden. Dann müsste es analog zu anderen Zugpackungen Einzelloks in den unterschiedlichsten Erhaltungszuständen geben, also auch welche mit Gebrauchsspuren im Lack, mit gekürzten Treppen wg. Lichtraumprofil und auch total vergammelte Exemplare. Die wären ja verkauft und bespielt worden, bevor klar war, dass es seltene Sammlerstücke werden würden. Ich habe bisher aber immer nur Loks mit perfekter Lackierung und gebrauchtem Fahrwerk angeboten gesehen.

Weiterhin müssten manchmal welche im Set mit den dazugehörigen Wagen, aber ohne Packung auftauchen, und ganz selten müsste auch die komplette Zugpackung angeboten werden. Das habe ich in den letzten acht Jahren bei Ebay nicht gesehen.

Ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen. Einige Teilnehmer hier im Forum speichern ja von jeder Auktion Daten und Bilder ab. Es sollte also ein Leichtes sein, eine nicht so perfekte 1340 rot/silber zu zeigen oder eine komplette Zugpackung. Gern auch per PN wg. Bildrechten. Ach ja, eine originale 1360 mit Wagner-Windleitblechen und Lampenbügeln würde ich auch gerne mal sehen. Die war ja im Katalog 1952 auf Seite 1 abgebildet .

Gruß
Harald


Folgende Mitglieder finden das Top: vwlucas und tane
 
Startset1000
Beiträge: 568
Registriert am: 26.03.2013


RE: 1340 rot/silber

#25 von falke7424 , 04.06.2020 00:10

Hallo Phil, die von dir gezeigte Lok ist auf jeden Fall sehr interessant. Ggf. hat Fleischmann ihre erste Version der Lok an dieses Modell angelehnt. Sehr interessant fand ich auf der Fleischmann Insolvenzversteigerung der Konstruktionsabteilung im Frühjahr, dass auch ein großer Posten Märklin Lokomotiven angeboten wurde, bei denen man erkennen konnte, dass sie mal in Ihre Einzelteile zerlegt wurden.

Beste Grüße
Falk


Phil24 findet das Top
falke7424  
falke7424
Beiträge: 855
Registriert am: 18.06.2008


   

RE: Moderne E-Lok
Santa Fe has come

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz