ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#1 von Flanders , 31.03.2021 17:25

Hallo zusammen,

ab April 1961 bot ROKAL seinen Händlern eine vollautomatische Schaufensteranlage an. Durch Zufall konnte ich so eine Anlage aus den Tiefen des Teutoburger Waldes bergen. Natürlich ist der Zustand desolat. Aber diese Werksanlage gab es nie für Endverbraucher im Handel zu kaufen. Somit ist sie wirklich extrem selten und eine Restaurierung lohnenswert.





























Die verbauten Bäume, Brücken und die Streumaterialien weisen auf die Firma "Busch" als Hersteller hin. Letzte Klarheit bringt der "Busch Plastic" Aufkleber auf der Unterseite des Geländes. Die verwendeten Busch-Materialien weisen auf einen Herstellungszeitraum von 1961 bis 1963 hin.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#2 von aus_Kurhessen , 31.03.2021 23:01

Hallo Frank,

wenn auch in einem schlechten Zustand aber erst mal gerettet. Gehe ich recht in der Annahme, dass hier Dein nächstes Restaurierungsprojekt lauert?


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: UKR und Knolle
Morzi hat sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.460
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#3 von Lucky Lutz , 01.04.2021 00:02

Hallo Frank,

wirklich ein toller Fund! Vielen Dank fürs Zeigen.

Ich denke, dass man den Zeitraum vielleicht noch auf 1961-1962 eingrenzen kann. Du schreibst ja, dass Rokal den Händlern diese vollautomatischen Anlagen ab 1961 anbot. Busch hingegen hatte ab 1963 ein neues Logo. Der Aufkleber auf dem Anlagenboden zeigt noch das 1962 verwendete alte Busch-Logo.

Ich habe zwar leider nur Kataloge von Busch ab der Zeit in der sie auch N-Produkte im Programm hatten, also ab 1963, aber in den Jahren danach findet sich kein einziges H0- oder gar TT-Fertiggelände im Programm. Ab 1963 findet sich das erste N-Fertiggelände (605, später 805 bzw. 8250) und ab 1966 ein weiteres, etwas größeres (806, später 8260), die aber bereits 1972 wieder aus dem Programm verschwunden waren. Gab es vielleicht in den späten 50ern mal Fertiggelände von Busch? Dass das Gelände von Busch ist, darauf deutet nicht nur der Aufkleber hin, sondern auch die für Busch typische Gestaltung der Seen mit der charakteristischen glänzend-metallischen Färbung des Blaus der Seen. So sehen diese auch bei den N-Fertiggeländen von Busch aus, wie auch bei den H0-Landschaftsteilen aus den frühen Sechziger Jahren.

Sollte Busch das Gelände tatsächlich nur für Rokal-Schaufensteranlagen produziert haben? Würde mich bei der anzunehmenden Stückzahl überraschen. Ich würde stattdessen eher vermuten, dass sie, ähnlich den Tunneln aus der frühen Arnold-Zeit (Arnold 0678 und 0679), die Busch dann mit 600 bzw. 601 im eigenen Programm führte, auch das Fertiggelände ins eigene Programm aufnehmen.

Wäre echt interessant das zu erfahren.

Viele Grüße

Lutz


Knolle findet das Top
Lucky Lutz  
Lucky Lutz
Beiträge: 162
Registriert am: 06.02.2018

zuletzt bearbeitet 01.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#4 von Le Rokal , 01.04.2021 08:57

Hallo Frank.

Danke schön für die Aufnahmen. Schönes Restaurierungsprojekt bei Dir vorliegend. Von der Tunnel Einfahrtshöhe betrachtet, sieht die Anlage mehr als eine, für N gedachte Konstruktion.
Die Schienen brauchst du nur oberflächlich mit Sandpapier zu bearbeiten, eine schöne, echte Rostfarbe haben die bereits schon!
Bahnübergang ist vermutlich nachträglich zur Anlage zusätzlich angebracht worden.
Viel Spaß bei der Restaurierung, Bilder davon freue ich mich schon im Voraus zu sehen.
Pascal.


Le Rokal  
Le Rokal
Beiträge: 38
Registriert am: 22.03.2017


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#5 von Flanders , 01.04.2021 11:39

Hallo zusammen,

@ Lutz: Bei der Datierung kann ich deiner Argumentation gut folgen. Ich habe mich etwas in die Frühzeit der Tiefzieh-Fertiggelände eingelesen. Offensichtlich war die Firma Busch rund ein Jahr vor der Firma Noch am Start. Im Katalog 60/61 von Busch ist ein HO-Fertiggelände abgebildet. In der Firmenchronik von Noch wird erst 1961 als Start für die Tiefzieh-Fertiggeländeherstellung angegeben. Im Buschkatalog 62/63 ist das Fertiggelände nicht mehr aufgeführt. Allerdings taucht hier mehrfach der Name ROKAL in Verbindung mit Zubehör für TT auf. Nach 1963 kam das neue Busch-Logo, die Erwähnung von ROKAL war Geschichte und die Entwicklung von Zubehör für Spur-N nahm Fahrt auf. Demnach scheint es im Jahr 1961 eine kurze Verbindung zwischen Busch und ROKAL gegeben zu haben. Zur Datierung können auch die verwendeten Materialien betrachtet werden. Auf dem von Lutz verlinkten Busch/Arnold Gelände sieht man sehr schön die Begrünung mit Grasfasern. Das ROKAL-Gelände ist mit Sägemehl begrünt. Im 60/61'er Busch-Katalog sind die Fasern noch nicht gelistet. Erst im 62/63'er Busch-Katalog werden die Fasern als Neuheit erwähnt. Das würde also auf eine Herstellung vor 62 hinweisen. Allerdings passen die verwendeten Schaumstoffflocken nicht so recht zu dieser Datierung. Die gab es im 60/61'er Katalog noch nicht. Der verwendete Aufkleber mit dem alten Busch-Plastic Logo kann auch nach 1963 noch verwendet worden sein. Häufig wurden ja alte Bestände aufgebraucht und erst später ersetzt. Das genaue Herstellungsjahr erfährt man wohl nur durch Nachfrage bei der Firma Busch. Evtl. haben die ja noch alte Unterlagen. Mir persönlich reicht als Datierung der ungefähre Zeitraum 1961-1963.

@ Jürgen: Ja, ich möchte es gerne Restaurieren! Aber die Zeit... Vermutlich wird es demnächst auf meiner Prioritätenliste weiter aufsteigen...

@ Pascal: Der Bahnübergang wurde vom Vorbesitzer Mitte der 60'er Jahre ergänzt. Er erzählte mir, dass seine Eltern Inhaber eines Elektrogeschäfts waren. Neben Haushaltsgeräten verkauften sie auch ROKAL und Carrera Rennbahnen. Diese Anlage gab es wirklich nur für Händler. Sie war nicht bei Busch und auch nicht bei ROKAL für Privatpersonen zu kaufen. Die Gleisgeometrie passt nur für ROKAL. Spur-N kam ja auch erst später auf. Der Gleisgeometrie nach zu urteilen, ist es keine Spielanlage. Es handelt sich um eine eingleisige Strecke. Hier konnten automatisch zwei Züge im Blockabstand fahren. Die verbaute Weiche ist eine Handweiche. Also gab es so gut wie keine Spielmöglichkeit sondern nur Automatikbetrieb.

@ Alle: Um das Gelände zu restaurieren, wären Bilder von Vergleichsobjekten hilfreich. Über die Zusendung von Fotos, oder das Zeigen hier im Forum würde ich mich sehr freuen.

Kann jemand das unter dem Gelände angebrachte elektrische Bauteil erkennen und zuordnen? Auch für eine Funktionserklärung bin ich dankbar.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und Le Rokal
aus_Kurhessen und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 01.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#6 von telefonbahner , 01.04.2021 12:13

Hallo Frank,
bei dem Bauteil handelt es sich um ein Relais.

Zitat von Flanders im Beitrag #5


Kann jemand das unter dem Gelände angebrachte elektrische Bauteil erkennen und zuordnen? Auch für eine Funktionserklärung bin ich dankbar.

VG, Frank

Die beiden Spulen werden von den rechts im Bild sichtbare, gelben Leitungen angesteuert und schalten dabei jedes mal die Kontakte um die auf der linken Seite auf den Lötstellen enden. Vermutlich (Aber wirklich nur VERMUTLICH!) wird das Relais von Schaltgleisen/Kontaktgleisen gesteuert und schalten mit seinem Kontakten die Fahrspannung an verschieden Gleisabschnitte an um damit einen automatischen Zwei-Zug-Betrieb zu fahren.
Für genauere Analysen ist mein Minibildschirm nicht geeignet, aber vielleicht hilfts weiter

Gruß Ede + Gerd aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und Es(s)bahner
 
telefonbahner
Beiträge: 14.332
Registriert am: 20.02.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#7 von aus_Kurhessen , 01.04.2021 12:35

Zitat von Flanders im Beitrag #1





Hallo Frank, hallo Gerd,

es könnte das Schaltrelais Nr. 124 von Brawa sein, bei dem der Deckel fehlt. Die Drähte wurden angelötet und nicht mit Steckern in die Buchsen gesteckt, da passte der Deckel wohl dann nicht mehr.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: telefonbahner und Knolle
Heinrich und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.460
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 01.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#8 von Flanders , 01.04.2021 14:33

Hallo Jürgen,

Du bist ja flott! Das scheint zu stimmen! Kommt also mit auf den Einkaufszettel. Nicht jedes Bauteil muss restauriert werden, wenn es originale Ersatzteile gibt. Streumaterial, Bäume, Flocken, Bahnübergang, Tunnelportale... der Einkaufszettel wird länger...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Knolle findet das Top
 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 01.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#9 von mitropa , 01.04.2021 17:18

Hallo Frank,

da irrst Du Dich aber gewaltig. Noch schreibt nur das sie 1961 mit den Tiefziehgeländen angefangen haben. Fertiggelände haben sie schon einige Jahre länger im Programm zu mindestens seit ihrem Wechsel in den Westen der Republik.

Grüße

Axel


Knolle findet das Top
mitropa  
mitropa
Beiträge: 852
Registriert am: 17.12.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#10 von telefonbahner , 01.04.2021 17:26

Hallo zusammen,
ich kenne nur die Version das die Fa. NOCH nach ihrer "Geschäftsverlagerung" 1956 in Maisach bei München u.a. Fertiggelände und Sonderanfertigungen angeboten hat.
1961 , nach dem Umzug nach Wangen kamen dann die Tiefzuggelände hinzu.

Gruß Gerd aus Dresden

Nachtrag:
Axel war schneller als ich mit meinem 1-Finger-Tippsystem

Gruß Gerd


Knolle findet das Top
 
telefonbahner
Beiträge: 14.332
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 01.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#11 von mitropa , 01.04.2021 17:28

Hallo Gerd,

nichts anderes habe ich geschrieben.

Grüße nach DD

Axel


Knolle findet das Top
mitropa  
mitropa
Beiträge: 852
Registriert am: 17.12.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#12 von Flanders , 01.04.2021 18:05

Hallo Axel,

ich habe in meinem Beitrag #5 den Begriff "Tiefzieh" ergänzt. Okay so?!

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Knolle findet das Top
mitropa hat sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#13 von Heinrich , 01.04.2021 18:31

Hallo Frank,

wie heißt es so schön, wer suchet der findet.
Es gibt Bilder zu dieser Anlage nebst damaligen Verkaufsangebotsbeschreibung bei den Rokalfreunden.

hier der Link http://neu.lobberich.de/vereine/kultur/r...rospektive.html
Im oberen Drittel dieser Seite ist die Anlage zu finden.
Möglicherweise hilft es dir beim Wiederaufbau.

Euer Heinrich

p.s. die Anlage befindet sich auf einer Seite der alten HP unseres leider viel zu früh verstorbenen Rokalfreund KEB


Folgende Mitglieder finden das Top: longjohn, telefonbahner, Knolle, Lucky Lutz, *3029* und Le Rokal
longjohn, Schorpi, telefonbahner, aus_Kurhessen und Lucky Lutz haben sich bedankt!
Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 140
Registriert am: 18.09.2008


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#14 von longjohn , 01.04.2021 18:48

Hallo Heinrich,

danke sehr. eine ganz tolle Seite ist das.

Gruß aus der Eifel

Frank


Knolle findet das Top
 
longjohn
Beiträge: 640
Registriert am: 02.03.2009


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#15 von Lucky Lutz , 01.04.2021 22:44

Hallo Heinrich,

auch von mir herzlichen Dank! Bin immer wieder begeistert darüber, was für ein tolles Forum das hier ist.

Viele Grüße

Lutz


Lucky Lutz  
Lucky Lutz
Beiträge: 162
Registriert am: 06.02.2018


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#16 von rokalisti , 02.04.2021 10:08

Hallo Frank,

netter Fund und wenn ich mir Deine vorherigen Projekte so anschaue, wird hier bestimmt eine sehr schöne Anlage entstehen.

Auf der ROKAL-Ausstellung 2008 in der Dorenburg in Grefrath wurde eine solche Anlage gezeigt. Ich habe mal meine Bilder hier eingefügt, einmal als kleine Vorschau und in Originalgröße.
Los geht's

Datenblatt zur Schauanlage für die Händler


Ausschnitt aus dem Datenblatt
vergrößern in neuem Fenster


Anlagenbilder der ROKAL-Ausstellung:

Auf dem Datenblatt sind nur wenige Gebäude zu erkennen, die kleine Kirche S 812, der Bahnhof S 824 und einige der kleinen Siedlerhäuschen
Die Modellhäuser der Anlage stammen z.T. aus einem späteren Zeitraum und dürften nachträglich ausgetauscht bzw. hinzugefügt worden sein.

vergrößern in neuem Fenster


vergrößern in neuem Fenster


vergrößern in neuem Fenster


vergrößern in neuem Fenster


vergrößern in neuem Fenster


Es gibt noch zwei weitere Bilder der Anlage bei Flickr, die ich hier mal verlinke:
https://www.flickr.com/photos/timo_beil/8582897046/
https://www.flickr.com/photos/timo_beil/8582896336/


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle, Altbahnfan, Schorpi, Heinrich, longjohn, metallmania, Uwe011, Ffm-Gleis, Lucky Lutz und Morzi
Pico Express Chemnitz, *3029*, Heinrich, longjohn und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
 
rokalisti
Beiträge: 359
Registriert am: 26.01.2008


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#17 von aus_Kurhessen , 02.04.2021 20:30

Hallo Stefan,

die Anlage wurde wohl auch mal restauriert und mit Vollprofilgleis neu bestückt.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Knolle findet das Top
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.460
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#18 von Schorpi , 02.04.2021 20:36

Moin
Gibt es dazu einen Gleisplan im Rokal Heft?

VG Schorpi-Gerd-


Knolle findet das Top
Schorpi  
Schorpi
Beiträge: 82
Registriert am: 12.02.2020


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#19 von rokalisti , 02.04.2021 20:56

Servus,

aber natürlich gibt es dazu einen Gleisplan:

Nummer 405 im Gleisplanheft 1965/66



und hier sogar in GROSS zum download


Jürgen, ich weiß nicht mehr, wer die Anlage damals für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat, aber da wurde offensichtlich an mehreren Stellen "optimiert". Vor allem die Gärten und Hecken sind nachträglich ergänzt worden. Ich denke aber, dass man trotzdem noch den ursprünglichen Charakter der Anlage erkennen kann und die Bilder für Frank ein gewisser Anhaltspunkt sein können.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org


Folgende Mitglieder finden das Top: Uwe011 und Knolle
aus_Kurhessen, Schorpi, volvospeed und *3029* haben sich bedankt!
 
rokalisti
Beiträge: 359
Registriert am: 26.01.2008

zuletzt bearbeitet 02.04.2021 | Top

RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#20 von volvospeed , 02.04.2021 21:33

Hallo zusammen,

das ist mal einen nette kleine Anlage. Der See oben erinnert mich irgendwie an ein Maar. Der Gleisplan ist überschaubar aber dafür eine schöne lange Fahrstrecke. Leider hab ich kein Rokal...


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : www.make-moba.xobor.de


Knolle findet das Top
 
volvospeed
Beiträge: 2.600
Registriert am: 10.01.2011


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#21 von Flanders , 02.04.2021 22:24

Hallo zusammen,

@ Stefan: Cooler Service! Vielen Dank! Die Bilder helfen bei der Restaurierung bestimmt weiter.

Keine Ahnung, wo ich die Zeit zum Restaurieren hernehmen soll... aber es juckt schon in den Fingern...

Der Gleisplan ist interessant. Im Gegensatz zur vollautomatischen Schaufensteranlage sind hier einige manuelle Spielmöglichkeiten vorhanden. Aber das passende Tiefziehgelände war für private Kunden nicht erhältlich. Selbstbau war angesagt.

Ich werde wohl erstmal historisches Busch-Baumaterial beschaffen. Auch eine grobe Reinigung muss flott erfolgen, denn das Ding müffelt nach Jahrzehnten auf einem Dachboden. Wenigstens ist es nicht belebt...

Im Buch "Die Geschichte der ROKAL-TT-Modelleisenbahn" von Manfred Albersmann (Selbstverlag) wird auf Seite 60 ebenfalls die Zusammenarbeit von Busch und ROKAL erwähnt. Vertiefende Informationen liefert das Buch leider auch nicht.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Total-Rokal und Knolle
longjohn hat sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#22 von telefonbahner , 04.04.2021 08:33

Hallo Frank,
bitte NICHT !

Zitat von Flanders im Beitrag #21

Auch eine grobe Reinigung muss flott erfolgen, d

VG, Frank


Wenn ich da Grobreinigung lese denke ich an deine Schwarzenbachanlage....

Ist da nicht mit Pinsel, Bürste und Staubsauger eine weniger grobe Methode zielführender bei einer geplanten Reko ?

Bin auf die weiter Entwicklung gespannt !

Gruß Ger aus Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und *3029*
longjohn hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.332
Registriert am: 20.02.2010


RE: ROKAL-Schauanlage S 880/01950

#23 von Flanders , 10.04.2021 10:48

Hallo zusammen,

vielen Dank für alle Unterstützung, Ratschläge, Tipps und Hilfsangebote hier im FAM, via PN und über andere Kommunikationskanäle!

Die Restaurierung werde ich wohl in den nächsten Wochen starten. Bevor es los gehen kann, muss ich noch einige andere Projekte zum Abschluss bringen und vor allem, meine Hobbyräume wieder aufräumen...

Der Herstellungszeitraum dieses Geländes ist auf Ende 1960 / Anfang 1961 eingegrenzt. Es wird wohl nur eine einmalige Auflage gewesen sein. Eine Produktion über mehrere Jahre ist eher unwahrscheinlich. Eine Begrünung mit Grasfasern scheidet also aus. Ich habe begonnen, altes Streumaterial auf Sägemehlbasis zu besorgen. Um die passenden Farbtöne zu treffen, werde ich nur sehr altes Material verwenden. Auf eine Schaumstoffbettung der Gleise werde ich vermutlich verzichten.

Eine FAM-Organspende ist schon eingetroffen. Vielen Dank, Peter!



VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Lucky Lutz, Total-Rokal, Knolle, *3029* und aus_Kurhessen
 
Flanders
Beiträge: 1.919
Registriert am: 02.02.2010


   

Schorpi's Rokal Anlage
ROKAL: Lobberich/F ???

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz