Liliput Wien

#1 von plastiklok , 19.01.2010 23:33

Moin,

über Liliput "Dampfer" habe ich hier noch nichts entdeckt. Das möchte ich zum Anlass nehmen, die BR 62 002 vorzustellen. Ein Modell aus den 60ern.







Gruss Ralph


 
plastiklok
Beiträge: 1.557
Registriert am: 07.04.2009


Re: Liliput 62

#2 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 20.01.2010 21:26

Hallo,

die habe ich auch noch im Keller liegen. Eine der wenigen Loks, die ich nicht digitalisiert habe, obwohl sonst alles Decoder bekommt, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist......

Sie hatte grottenschlechte Fahreigenschaften, auch eine echte Fehlkonstruktion. Meine ÖBB 1042 aus gleichem Hause -mit Befestigungsschraube in Front- und Heckpartie (!)- lief nur wenig besser.

Die habe ich allerdings schon lange "in der Bucht entsorgt".

Gruss

Volker


Volker Stuckenholz

RE: Liliput Wien

#3 von collect-60 , 20.01.2010 23:02

So unterschiedlich sind die Ansichten. Ich war glücklich, als ich während des Urlaubs in Wien eine Liliput 1042 "fast geschenkt" bekommen habe. Und eine 62 suche ich auch noch....

Gruss
Kurt


collect-60  
collect-60
Beiträge: 725
Registriert am: 09.01.2008


RE: Liliput Wien

#4 von gorx4 , 21.01.2010 13:53



ich habe die ältere version der 62, da sind die vor/nachlaufgestelle gußblöcke. und bei mir läuft sie traumhaft, auch in schwierigem terrain.

1042 .... ja leider, diese schraube in der nummer... bei korrekt verlegten kabeln im inneren läuft das teil allerdings auch gut, bei fragwürdiger zugkraft


GORX4net

FroschBASE


 
gorx4
Beiträge: 261
Registriert am: 20.11.2009


Re: Schlechte Fahrkultur, präziser

#5 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 21.01.2010 16:42

Hallo Liliput-Fans,

ich sollte es präziser formulieren:

Ich fahre auf Märklin-Schienen, folglich sind die von mir weger schlechter Laufkultur verrissenen Fahrzeuge umgebaut.

Vielleicht haben sie bessere Fahreigenschaften auf normalem DC-Gleis -da gibt es manchmal Unterschiede-

Umgebaute Kleinbahn-Fahrzeuge fahren z. B. ausgezeichnet auf Märklin-Schienen, vorausgesetzt man kümmert sich auch eine um gute Rückführung der Masse an beide Schienen.

Gruss

Volker


Volker Stuckenholz

RE: Liliput Wien

#6 von Mark Aurel , 23.01.2010 11:33

Hallo Liliput-Freunde,
hier noch ein "Liliput-Dampfer mit Geschichte": die P 8 von Liliput war wohl um 1960 das erste Modell dieser beliebten Lok in HO.
Die hier gezeigte Wechselstromausführung hat die Kat.Nr. 102 05, war 1977 neu für 139,- DM nicht verkäuflich und wurde für 99,- DM angeboten.
Für den harten Alltagsbetrieb auf der Modellbahn ist das gute Stück nicht geeignet. Zugkraft mäßig, Stromabnahme schlecht, stark taumelnd auf Märklin-K-Gleis, besserer Lauf auf Puko-Gleis (perfekte Gleislage vorausgesetzt), kaum vorwärtszubewegen auf 3600er-Gleis.
War die Anlage einige Tage außer Betrieb, müssen erst die Schienen gereinigt und staubfrei hergerichtet werden, bevor die gnädige Dame sich dazu herabläßt ohne Zicken sich zu bewegen! Nicht zu vergleichen mit den robusten und jederzeit fahrbereiten Märklin-Lok der gleichen Epoche.

[img]

[/img]


Salve! Mark Aurel


Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 469
Registriert am: 20.11.2007


RE: Liliput Wien

#7 von gorx4 , 23.01.2010 12:05

die liliputsachen bei ebay sind sowieso preislich überbewertet.

zum einen schade, weil´s wunderschöne modelle sind, zum anderen muß man sich drum kümmern, sonst fahren sie schlecht. ich habe nur 2L dc erfahrung und kann nichts von taumeleien berichten. sind alle kontakte sauber und im inneren alles aufgeräumt (die einfache bauweise regt vorbesitzer immer zum verschlimmbesservergewaltigungen an), fahren sie brav.

auf jeden fall besser und sogar zugkräftiger als jede lima-lok OHNE faulhabermotor, da habe ich zigfachen vergleich


GORX4net

FroschBASE


 
gorx4
Beiträge: 261
Registriert am: 20.11.2009


RE: Liliput Wien

#8 von Limafan , 24.01.2010 19:19

Hallo gorx4

Zitat: auf jeden fall besser und sogar zugkräftiger als jede lima-lok OHNE faulhabermotor, da habe ich zigfachen vergleich

Ich habe jeder meiner Limaloks neue,moderne Weichgummi Haftreifen spendiert.Die alten transparenten (Plastik?)-Dinger waren z.T.hart wie Stein und brachten nix mehr.
Jetzt habe ich absolut keine Traktionsprobleme mehr.

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.225
Registriert am: 07.01.2010


RE: Liliput Wien

#9 von Thilo , 26.01.2010 11:58

Hallo,

ich habe die etwas neuere Variante 38 2400 mit Wannentender. Nachdem ihr zweiter Austauschmotor durchgeschmort war, habe ich sie zum Dummy degradiert.



Erstaunlicherweise kommt sie jetzt ohne eigenen Antrieb problemlos durch alle C- und K-Gleisweichenkombinationen, während sie zu ihren motorisierten Zeiten auf fast jeder Weiche entgleiste.

Eine wirkliche Erklärung habe ich aber nicht.

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum


 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


RE: Liliput Wien

#10 von Pete , 26.02.2010 13:57

Hallo Jungs,

ich hab mal eine 30jährige ausgezogen :




für damals unglaublich filigranes Fahrwerk, mit funtionierendem Innentriebwerk , aber ein besch...es Antriebskonzept (deswegen der Striptease)! Aber dank Hilfe eines Forenkollegen, wird sie sich bald wieder bewegen.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 12.155
Registriert am: 09.11.2007


RE: Liliput Wien

#11 von ET426 , 26.02.2010 14:45

Das mit dem Innentriebwerk und dem scheinbar serienmäßig verbautem Rauchgenerator ist ja klasse.

Ich hatte mal eine 78er von Lilliput, auch in der Holzschachtel. Die habe ich ganz schnell an meinen Händler zurückgegeben... - damit war - zumindest auf M-Gleisen - kein Fahrbetrieb möglich. Ich glaube, ich habe mich noch nie über eine Lok so geärgert, wie über diese.

Ich habe dann ne 78er von Märklin gekauft und ärgere mich immer noch - die Geschichte dazu steht hier im Forum.

Grüße,
Flo

PS: Damit will ich nicht sagen, dass Lilliput schlecht ist, nur ich war mit der 78er eben nicht zufrieden.



 
ET426
Beiträge: 4.167
Registriert am: 06.06.2007


RE: Liliput Wien

#12 von Charles , 26.02.2010 15:27

Hallo,

die 38, die 62 (die ein modifiziertes Fahrwerk der 38er hat) und die 78er sind extrem rauhbeinige Gesellen mit sehr problematischen Fahreigenschaften.

Meine 78er hatte den Bühlermotor mit Schwungmasse der auch nur Minuten hielt. Sie erhielt dann den 16 Volt Bühlermotor aus einem alten Carreraauto. Das funktionierte dann gut aber die Entgleisungsfreudigkeit der Vor- und Nachlaufdrehgestelle hat mich zur Verzweiflung gebracht.

Verglichen damit waren die späteren Modelle von Liliput Wien aus einer anderen Welt. Da gab es dann durchaus Modelle mit guten Fahreigenschaften aber leider nicht nur. Die beiden 18er, die 75 und die 91 fuhren meistens recht ordentlich, beim Rest gab es große Streuungen.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009


RE: Liliput Wien

#13 von Pete , 26.02.2010 16:16

Hallo Charles,

die 18er ist schon gut gelaufen, aber der Motor hat sich irgendwann gefressen und der Mitnehmer hat sich von der Welle gelöst, kann auch andersrum gewesen sein. Aber schön ist sie (siehe oben)!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 12.155
Registriert am: 09.11.2007


RE: Liliput Wien

#14 von Christians_kostbarkeiten , 26.02.2010 20:59

Hallo
In meinen Vitrinen sammeln sich langsam die Märklinartikel, aber diese Lok von Liliput fand ich immer toll. Auch wegen der Farbe. Sie sticht zwischen all den Schwarzen hervor.


Komplikationen entstanden, dauerten an und wurden überwunden ( Capt. Jack Sparrow)


 
Christians_kostbarkeiten
Beiträge: 368
Registriert am: 21.10.2007


RE: Liliput Wien

#15 von arokalex , 27.02.2010 00:11

Hallo Christian,

ein sehr schönes Modell einer Dampfspeicherlok... - die beim Vorbild bei Werksbahnen eingesetzt wurden/werden.

Grüsse

arokalex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 763
Registriert am: 24.07.2008


RE: Liliput Wien

#16 von Thilo , 27.02.2010 10:57

Hallo Peter,

Zitat
die 18er ist schon gut gelaufen, aber der Motor hat sich irgendwann gefressen und der Mitnehmer hat sich von der Welle gelöst, kann auch andersrum gewesen sein.


genau das gleiche hat meine 18.4 auch gemacht.



Als ich sie (zustandsgemäß günstig) erworben hatte, fehlten ihr auch die meisten Griffstangen, die vordere Nummerntafel und die Aufstiegsleitern am Tender.

Die Griffstangen habe ich aus Messingdraht handgebogen, die Tenderleitern stammen aus der Bastelkiste (gehören eigentlich zu einer Trix G3/4H, bei der ein zweiter Leiternsatz im Karton lag ) und die Nummerntafel stammt von Kreye (Auf einen vorhandenen Bogen war zufällig sogar die richtige Nummer ). Allerdings habe ich das Schiebebild nicht in Wasser aufgelöst, sondern mitsamt Trägerkarton als Schild verwendet. Schwarze Farbe auf Rückseite und Ränder, Klarlack rüber und fertig.

Jetzt wartet sie "nur" noch auf einen neuen Antrieb von SB-Modellbau. :

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum


 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


RE: Liliput Wien

#17 von Pete , 27.02.2010 13:00

Hallo Thilo,

von der Zustandsbeschreibung haben wir die selben Maschinen! Meine kommt aus NMS, wahrscheinlich hatte der Händler Zwillinge ...

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 12.155
Registriert am: 09.11.2007


RE: Liliput Wien

#18 von Reichsbahn-Suchti , 01.03.2010 07:06

Hallo,

meine "gute" (mit Bedruckung DB und Bremsklötzen) 62er Liliput hat nicht wie die von Ralph vorgestellte Lok die Nr. 62 002 sondern 62 003.

Gibt es weitere Unterschiede?

Bei meinen anderen (ohne DB und ohne Bremsklötze) 62 003ern habe ich eine dabei mit Federpuffer. Gab es diese original oder sind sie nachgerüstet? (ich bin nicht der Erstbesitzer).

Gruß Volkmar

erste Frage ist geklärt:
habe nochmal genau geschaut, die Unterschiede sind Witte- bzw. Wagnerbleche


 
Reichsbahn-Suchti
Beiträge: 15
Registriert am: 20.02.2010


RE: Liliput Wien

#19 von Thilo , 01.03.2010 18:22

Hallo Peter,

ich habe meine bei Ebäh gekauft (auch schon ein bisschen länger her ). Wo der Händler seinen Sitz hatte weiß ich aber beim besten Willen nicht mehr.

Ich vermute ganz frech, daß die Fehl- und Zurüstteile am ehesten auf der Verlustenliste stehen. Die wenigen Griffstangenreste, die meine 18.4 noch hatte, waren zum größten Teil von der Bröselkrankheit befallen, weswegen ich sämtliche Griffstangen (auch noch unversehrt vorhandene) komplett durch Drahtgriffe ersetzt habe.

Und über die Liliput/Wien-Antriebe decken wir am besten das Mäntelchen des Schweigens... :

Meine hatte außerdem noch ein schief geklebtes rot-weißes Rheingoldband am Schornstein (obwohl gerade das Liliput-Vorbild 18 451 m. W. keine Rheingold-Lok war ). Das habe ich auch vorsichtig abgekratzt und die Spuren mit ein bisschen Farbe kaschiert.

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum


 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


   

Liliput WRm der SBB
unbekannte Österreicher

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz