Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#1 von pepinster , 29.01.2022 18:58

Hallo zusammen,

kürzlich hat mich ein Freund überrascht mit einem Bahnkonvolut vorwiegend Spur 0, welches wiederum bei Bekannten von ihm nutzlos "herumoxidierte".

Gerne wüsste ich etwas über den Hersteller des im folgenden abgebildeten Blech-Signals, welches lediglich seitlich an imitierten Brucksteinsockel als Made in Germany (in ziemlich kleinen roten Grossbuchstaben/Blockbuchstaben) beschriftet ist.

Ich habe ähnliche Signale (gleiche Auführung der Signalflügel und Sockel) abgebildet im Internet gefunden (Made in US Zone war auch dabei), aber nie mit Herstellerangabe.
Auffallend ist, dass sich der Signalflügel links vom Mast hebt...



Dank und Gruß von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.921
Registriert am: 30.05.2007


RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#2 von Swiss-Tinplater , 30.01.2022 16:04

Hallo Axel

Meiner Meinung nach handelt es sich um das Signal Kat.-Nr. 142/8 von Distler.

Beste Grüsse
Swiss-Tinplater


pepinster hat sich bedankt!
 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.248
Registriert am: 11.02.2010


RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#3 von Sammelwahn , 30.01.2022 16:48

Die Nummer 142/8 ist korrekt, die Bauzeit gibt der Schiffmann Katalog Band 13 mit 1955-1957 an.

Es kommt immer wieder zu Verwechslungen beim zuordnen von Lampen und Signalen mit den Batteriesockeln.

Alle Modelle wurden erst ab 1935 gebaut, da die 4,5 Volt Flachbatterie erst in dem Jahr erfunden und patentiert wurde.

Hier mal eine Übersicht.

Karl Bub, abweichend von anderen Herstellern wurde hier ein Schiebeblech als Schalter verwendet.

sockel01.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Heinrich Fischer, aufgrund der einzigartigen Farbgebung gut zu erkennen.

sockel02.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Adolf Schuhmann und Beckh, kleiner Schalthebel an der langen Seite.

sockel03.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

sockel04.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Tipp & Co, Hebel auf der Oberseite

sockel05.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

sockel06.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

sockel07.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Distler, Hebel auf der kurzen Seite.

sockel08.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

sockel09.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


mit bestem Gruß
Arne


Folgende Mitglieder finden das Top: Blechnullo, pepinster, mitropa und Knolle
pepinster und mitropa haben sich bedankt!
Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.878
Registriert am: 30.03.2010

zuletzt bearbeitet 30.01.2022 | Top

RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#4 von ReinerDD , 30.01.2022 16:53

Ich möchte nur mal kurz richtig stellen: Die Flachbatterie wurde nicht erst 1935 erfunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Schmidt_(Unternehmer)

Gruss Reiner


Warum ist das alles so –? Weil sie uns nicht lange genug mit unserer Eisenbahn haben spielen lassen. (Kurt Tucholsky)


Blechnullo findet das Top
ReinerDD  
ReinerDD
Beiträge: 76
Registriert am: 04.04.2017


RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#5 von Sammelwahn , 30.01.2022 17:14

Ja richtig, aber die früheren Flachbatterien waren um einiges größer.

Unser leider verstorbenes Mitglied Riera hat 2015 einen sehr guten Bericht dazu geschrieben, siehe:

Batterien

Die Kleine Flachbatterie wurde 1935 patentiert, siehe hier beim deutschen Patentamt:

Patent


mit bestem Gruß
Arne


pepinster hat sich bedankt!
Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.878
Registriert am: 30.03.2010


RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#6 von pepinster , 30.01.2022 17:20

Hallo Arne,

allerbester Dank für die geradezu wissenschaftliche Übersicht der Signalsockel. Als nur zufällig mit großen Spuren in Kontakt kommender ist die Vielfalt der möglichen Bauformen kaum überschaubar. Wenn dann das Signal keine Herstellermarke trägt, ist das Wissen im Forum einfach phantastisch hilfreich!

Dank und Gruß von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.921
Registriert am: 30.05.2007


RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#7 von Rhombe , 30.01.2022 21:21

Hallo Arne,

Da muss ich dann aber doch widersprechen, bei dem, was Du zur "Flachbatterie" sagst. Das was heute als Flachbatterie bekannt ist (3R12), wird mit 65,0 x 61,5 x 21,5mm definiert und wurde von Paul Schmidt nicht erst 1935 patentiert. Eine klassische Daimon Rot 215 oder die Dynamo Licht Batterie hatte schon diese Abmessungen, auch Jahre davor.
Ja, es gab auch grössere Varianten, aber das waren dann spezielle Versionen für -ich meine- den öffentlichen Dienst oder andere Geschichten.

Dein Patent ist auch keine 3R12, schon deshalb, weil sie zur zwei Zellen hat.

Es mag sein, das es auch Eisenbahnzubehör mit 2,5V Lampen gab (wie es zB. in den beleuchteten Uhrwerkloks von KB gehandhabt wurde), aber das ist dann ja wieder ein anderes Thema.

Viele Grüsse, Daniel


 
Rhombe
Beiträge: 1.234
Registriert am: 23.06.2017

zuletzt bearbeitet 30.01.2022 | Top

RE: Signal zweiflügelig beleuchtet 27,2 cm , Hersteller ?

#8 von Eugen & Karl , 30.01.2022 23:07

Hallo,

Märklin brachte schon 1929 seine Bogenlampe 3553 mit einem entsprechenden Fach im Sockel heraus.


Viele Grüße,

Bodo


 
Eugen & Karl
Beiträge: 4.025
Registriert am: 06.02.2011


   

Neubau Fahrgestell für Bing Lok
Bahnübergang / Bahnschranke mit Geländern Frage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz