Gützold V200 die erste

#1 von schabbi ( gelöscht ) , 27.04.2010 13:56

Was man nicht so alles kauft wenn es nichts zu kaufen gibt na da nimmt man sowas mit eine der ersten V200 von Gützold aus dem Jahr 1958,die Beleuchtung ist noch links und recht vollzählig angetreten bei der späteren Serie hat man das geändert,die Gewicht wurde noch passent geschlifen in der Serie gab das dann auch nicht mehr und der Rahmen hat am Motor durchbrüche in der späteren Serie war der Rahmen an dieser Stelle geschlossen,eingebaut ist auc noch der erste Topfmotor von Gützold und im Gehäuse sind noch niederhalter für die Gewichte drin was es später auch nicht mehr gab .Der schöne Karton wurde gegen einen neutralen roten getauscht und erst das einwickelpapier ob das so war??







Gruss Tino


sommerfrische findet das Top
schabbi
zuletzt bearbeitet 18.05.2012 15:10 | Top

RE: Gützold V200 die erste

#2 von herribert73 , 27.04.2010 19:50

Und der Rahmen ist orginal so mit Durchbruch fuer den Motor? Ist ja ein Ding. Schön sowas mal zu sehen.
Das "Einwickelpapier" ist uebrigens ein Apfelsineneinwickelpapier. Oder in dem Fall war es wohl eine besonders grosse Pampelmuse. Fuer sowas giebt es auch Sammler, Gebrauchsgraphik nennt sich dass dann. Zeiten gab es da war dass, was da orginal drinn war, genausoviel wert wie die Lok.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.197
Registriert am: 26.11.2009


RE: Gützold V200 die erste

#3 von schabbi ( gelöscht ) , 28.04.2010 10:03

JA der Rahmen ist Original keine Bastelarbeit,ich hatte sogar schon mal eine Gützold V200 mit teilweise Metalkardanwellen und geschlossennen Bodenplatten an den beiden Drehgestelle damit meine ich das man die Zahnräder von untern nicht sehen konnte sie wie üblich .Ich habe da gestern noch was mitgenommnen was auch wieder niemand kennen dürfte .


Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 18.05.2012 15:10 | Top

RE: Gützold V200 die erste

#4 von Knolps , 28.04.2010 17:36

Hallo Tino,

Zitat
Ich habe da gestern noch was mitgenommnen was auch wieder niemand kennen dürfte .



Was denn?

Gespannte Grüße,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Gützold V200 die erste

#5 von schabbi ( gelöscht ) , 28.04.2010 18:02

Steht schon im Forum , das bzw.die 23er Tendergehäuse alle wie gesagt unlackiert wie bei der ersten BR50 von Piko umgangssprachlich redet man da von "Glanzlack"obwohl nichts drauf ist.

Gruss Tino


schabbi

RE: Gützold V200 die erste

#6 von Thomas der PIKO-Fan , 05.05.2010 14:20

Hallo,

seit gestern besitze ich auch eine DB V200 von Gützold, leider aber ohne die Originalverpackung.
Ist wie ich finde ein doch recht schönes, gut gelungenes Modell was Gützold da konstruiert hatte. Auch von den Fahreigenschaften bin ich sehr positiv überrascht, die Lok läuft wunderbar auch auf den neuen Piko-Gleisen und sogar ohne Rucken in den DKW´s. Warum ich mir so ein Modell nicht schon früher zugelegt habe....
Hier mal ein paar Bilder:







Die Lok hat wie man sieht (leider) nicht den Schriftzug "Deutsche Bundesbahn" auf der Seite stehen, ist also keine der ersten Modelle.
Nun mal eine Frage an die Experten: Aus welchem Zeitraum dürfte das Modell genau stammen?

Gruß Thomas


H0-Zweileiter DR Epoche III+IV


 
Thomas der PIKO-Fan
Beiträge: 174
Registriert am: 04.05.2010


RE: Gützold V200 die erste

#7 von Knolps , 05.05.2010 14:35

Hallo Thomas,

sehr schönes Modell! Ich habe die Lok natürlich auch. Leider habe ich im Moment kein Bild von ihr auf der Festplatte, ich müsste erst eines schießen


Zitat von Thomas der PIKO-Fan
Aus welchem Zeitraum dürfte das Modell genau stammen?




Ich tippe auf die 60er Jahre. In meinenm Katalog von 1967 ist die Lok noch drinnen. Wann sie erschienen ist, kann ich jedoch nicht sagen.


Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Gützold V200 die erste

#8 von telefonbahner , 06.05.2010 13:45

Hallo Thomas,
V200 ohne Seienprägung, grauer, unlackierter Rahmen, Plastpuffer(??) = Baujahr ab 1964

Gruß Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.807
Registriert am: 20.02.2010


RE: Gützold V200 die erste

#9 von Thomas der PIKO-Fan , 06.05.2010 16:25

Hallo,

danke für die Info´s. Also ab ca. 1964 gebaut...bis wann wurde denn eigentlich die V200 von Gützold produziert? Wurde sie mit Erscheinen des Modells der 118 eingestellt?

Gruß Thomas


H0-Zweileiter DR Epoche III+IV


 
Thomas der PIKO-Fan
Beiträge: 174
Registriert am: 04.05.2010


RE: Gützold V200 die erste

#10 von telefonbahner , 06.05.2010 19:46

Hallo Thomas,
noch mal zur guten alten V 200 von Gützold.
Die erste Version mit dem "DEUTSCHE BUNDESBAHN" Schtiftzug kam 1958 auf den Markt. 1960 war dann der Schriftzug verschwunden.
Im PIKO und auch im Gützold-Katalog von 1968/69 war sie noch abgebildet.(Witzigerweise im PIKO-Katalog mit Schriftzug!!!).
Im 1971ger VEB Eisenbahnmodellbau Zwickau (ex.Gützold) war diese lok nicht mehr im Angebot.
Die von dir erwähnte V180 gab es aber schon 1967 zu kaufen.
Als "Ablösemodell" könnte man höchstens die V200 DR"Taigatrommel" nennen, die 1970/71 in den Handel kam.

Gruß aus Dresden
Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.807
Registriert am: 20.02.2010


RE: Gützold V200 die erste

#11 von schabbi ( gelöscht ) , 06.05.2010 20:11

Laut Kartonindex (habe meinen russischen OKT mal aufgeklappt)wurde die !!!Grüne V200!!1968 hergestellt.Irgenwo hier im Forum habe ich mal was über eine völlig unbekannte V200 geschrieben in die man die Schrift eingefräßt hat hier ist zu vermuten das es sich um das Modell aus den Gesamtkatalogen aus den Jahren 1968,69,70 handelt.

Gruss Tino


schabbi

RE: Gützold V200 die erste

#12 von Thomas der PIKO-Fan , 07.05.2010 18:57

Wieder was dazugelernt ! Vielen Dank für die Info´s!

Gruß Thomas


H0-Zweileiter DR Epoche III+IV


 
Thomas der PIKO-Fan
Beiträge: 174
Registriert am: 04.05.2010


RE: Gützold V200 die erste

#13 von Aloe , 11.01.2016 15:56

Hallo Interessenten,

in einem früheren Beitrag wurde der unterbrochene Rahmen an den Längsseiten für dieses Modell gezeigt. Der schwarze Haltegummi ist aus stärkerem Material gefertigt. So machte sich die Aussparung erforderlich. Die späteren Modelle noch mit Schriftzug "DEUTESCHE BUNDESBAHN" hatten dann den dunkelgrauen geschlossenen Rahmen. Verwendung fand immer noch der alte Gützold-Motor. Diesmal aber mit einem flachen schmalen Gummi als Halterung.



Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.150
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold V200 die erste

#14 von *3029* , 11.01.2016 21:39

Hallo Ebi,

interessant zu lesen, zumal eine Gützold V 200 DB bei mir gelegentlich zur Beschaffung ansteht,
bis jetzt habe ich von Gützold die BR 64 und BR 24 sowie das jeweilige Pendant in der Piko*)-Ausführung.

*) Edit. Mir ist bekannt, dass die Loks aus Zwickau stammen, meinte mit Piko-Ausführung diejenigen BR 64 / 24
die ohne "Gützold"-Schriftzug auf dem Bodenplatz in Piko-Schachteln ausgeliefert wurden.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 11.029
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 12.01.2016 | Top

RE: Gützold V200 die erste

#15 von telefonbahner , 11.01.2016 21:50

Hallo Hermann,
die 64 und die 24 wurde immer in Zwickau gebaut,
bis 1972 unter Gützold und danach am gleichem Ort von den gleichen Leuten unter VEB Eisenbahnmodelle Zwickau und in der PIKO Schachtel verkauft.
Auf der PIKO Schachtel findest du ganz klein den Hinweis das dies Modell im VEB Eisenbahnmodellbau Zwickau gebaut wurde.
Bei der V 200 ist dies einfacher. Die V 200 DB stammt von Gützold, die V 200 DR (Taigatrommel) wurde von Gützold und weiter von VEB EMB Zwickau gefertigt.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.807
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 11.01.2016 | Top

RE: Gützold V200 die erste

#16 von Aloe , 11.01.2016 22:01

Hallo Hermann und Gerd aus Dresden,

seit meiner Ergänzung werden die Beiträge zur Gützold V200 mit Schriftzug "DEUTSCHE BUNDESBAHN" wie wild gelesen. Vielleicht gibt es noch paar Kommentare.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.150
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold V200 die erste

#17 von pmtfan , 11.01.2016 23:39

Hallo,

der Schriftzug „DEUTSCHE BUNDESBAHN" könnte ab 1960 entfallen sein. Dies musste damals als Weisung von oben in Folge des kalten Krieges geschehen . Es durften ab diesen Zeitpunkt nicht einmal die bereits vorhandenen Gehäuse mehr verbaut werden. Im PIKO Katalog von 1968/69 tauchte diese wieder mit dem Schriftzug auf. Dies dürfte das letzte Jahr deren Produktion gewesen sein. Ob die da noch so ausgeliefert wurde weiß ich heute nicht mehr. Eigentlich sollte die Produktion der V 200 mit Erscheinen der V 180 eingestellt werden.

Ich selbst konnte 1984 während einer Inventur ein Gehäuse mit dem Schriftzug im Kundendienst finden und ergattern und war sehr froh darüber.

Viele grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.141
Registriert am: 19.07.2012

zuletzt bearbeitet 12.01.2016 | Top

RE: Gützold V200 die erste

#18 von Planb , 09.12.2020 14:44

Da ist mal meine.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 CFCA11F5-881D-4478-9F58-848D1BF8EA45.jpeg 

Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, stadtilm und Valja
Planb  
Planb
Beiträge: 7
Registriert am: 30.11.2020


RE: Gützold V200 die erste

#19 von Valja , 09.12.2020 21:10

Immer wieder schön, eine solche Lok in OVP zu Gesicht zu bekommen. Interessant finde ich die bemüht wirkende Vermeidung, die Bezeichnung "Deutsche Bundesbahn" im Waschzetteltext zu verwenden. Sehr kunstvoll und zugleich irgendlich albern, wo es doch fett auf dem Gehäuse steht, woher das Vorbild stammt.

Glück Auf!
Valentin


Fahrt Frei!


 
Valja
Beiträge: 119
Registriert am: 17.06.2020


   

BAUREIHE V180 / BR118 - Umbau / Restauration
[Eigenbau] Sächs XI HT - 94 20-21

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz