Tenshodo Litt Sb

#1 von herribert73 , 27.05.2010 12:59

Hallo Forumisten,
diesmal keine Rätselanfrage sondern "bloss" eine Vorstellung. Die Jahre 57 bis 61 wahren ja eine Art zweiter Fruehling in Modelleisenbahnschweden. 3018, 3030 und 1333 sind alle fuer sich geniale Modelle, aber man braucht sie hier zumindest kaum noch vorstellen. Das war die langherbeigesehnte Grossoffensive des gehobenen Massenmarktes, damals ungefähr so aktuell wie heute eine, ja, was weiss ich, Roco Br 185 in der neusten Ausffuehrung vielleicht. Aber nach Jahren von angepinselten falschen Schweden (E44, E69) waren und sind diese Modelle als die Geburtsstunde des allgemein zugänglichen, fertig zu kaufenden, korrekt nachgestellten und aktuell schwedisch orientierten Modellbahnertums, zu betrachten. Beim Orginal gab es aber noch Dampfloks, und das m.W. erste fertig zu kaufende Serienmodell derer kam auch in 58/59...die Tenshodo Litt SB:



ähnlich verwunderlich wie die später als Bausatz ehältliche Litt F von Keyser wurde ein Vorbild gewählt was einen sehr beschränkten Anwendungsraum und Stueckzahlen hatte, aber eine dafuer eine um so grössere Faszination ausuebte? Wer weiss, ist auch egal, nach 7 Jahren Suchen habe ich endlich eine. Das heisst, ich habe sie schon seit Monaten und war mir unsicher, sie ist nähmlich nicht ganz so wie ich dachte, d.h. nicht orginal. Und sie war ...ähem...extrem kostbar ? Aber trotz ihrer abgeschundenen Farbe, den Fleischmannrädern am Nachläufer, und den Nachläuferrädern am Vorläufer habe ich mich mit Ihr angefreundet.

Sie läuft nämlich wie Biene, was man von der Orginallok leider nicht sagen kann. Wer wissen will was notwendig ist eine davon richtig gut zum laufen zu bekommen kann hier Bilder gucken:

http://www.stinsensforum.se/board/viewto...=5606&view=next

oder gleich hier:

http://loktok.blogg.se/

der Meister hat sogar Filmchen: http://www.youtube.com/watch?v=X7NOz9TjGaE

Dieses Model gab es in kleiner Serie in zwei Ausfuehrungen, die sich laut Legende und Fachliteratur (ist ja manchmal das selbe) in einem Punkt unterscheiden: Die zweite Serie hat nach aussen gebogene Fuehrerstandsleitern aber das braucht meine ja nicht mit den guten Deutschen Rädern....
Wagen braucht sie allerdings, und da habe ich Glueck gehabt und eine der Lok im Zustand stimmig angeglichene Garnitur gleichaltriger Italiener erwischt!




jaja, es fehlen Teile, aber mir ist das erstmal Wurst, im Sommer wird ueberholt und sich als Abguss erhältliche Buehnengeländer besorgt. Vielleicht kann mir mal einer was zum Dach des C3 sagen, alle anderen Pocher wagen haben bei mir 4 Luefter (C3Post, SEG 2x) und sind Dunkelgrau.

....aber es waren nicht immer nur Fertig-Kauf-Objekte aus Ueber Ostsee die in diesen Zeiten gebaut wurden, die "Bau selber aus was auch immer Gemeinde" war, als es sich begab, sehr present und wurde von einer unuebersichtlichen Menge von "Cottage Industrie" Betrieben mit Gussteilen und Pappbaubögen versorgt, und jenen unbekannten Helden ist der Rest der 58er Garnitur gewidmet: Holz, Messing, Pappe, Zeit und Farbe....was braucht man mehr.



MFG
Fred
PS:
irgendwie muss ich das mal anders in Scene setzten


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Tenshodo Litt Sb

#2 von herribert73 , 30.05.2010 10:06

Ok ok, nach reichlich, und berechtigter, interner Kritik habe ich mal versucht "bessere" Bilder zu machen. Man soll die folgenden Bilder als Ausdruck der Bereitschaft verstehen, in Sachen Photo mal aktiv den Modus Lernkurve zu dokumentieren.... Sachen wie Tiefenschärfe, Ausleuchtung und so weiter sind aber erst später dran.





ausserdem ist es im Guerilla-Sammler Alltag nicht leicht Kompositionen zu repetitieren.... aber einen Italiener habe ich noch gefunden...





MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


   

Harry Potter in TinPlate...
Die Schürzen-Speisewagen von Liliput/Wien

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz