Hersteller der Lampen?

#1 von caepsele , 21.08.2010 15:23

Hallo Zusammen!

Habe hier zwei nicht gemarkte Lampen "Made in Germany" also vor WKII. Im Sockel sind Batteriefächer.





Bin mal auf eure Tipps gespannt!

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.118
Registriert am: 03.12.2009


RE: Hersteller der Lampen?

#2 von Swiss-Tinplater , 23.08.2010 15:26

Hallo caepsele

Die beiden Kandelaber sind von Distler. Der 2-armige hat die Katalognummer 124/8, der 4-armige die Nummer 124/10. Beide stammen aus den 1930/40er Jahren. Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüssen

Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Hersteller der Lampen?

#3 von caepsele , 23.08.2010 16:25

Distler?
Und die waren wirklich für Spur0? Sind gute 30 cm hoch! Passen eher zu Spur1....
Zumal eigentlich Distler sehr zierliche Züge gebaut hat, die fast eher zu der Spur S passen könnten.
Aber mit Maßstäben hatte man es damals eh nicht so genau genommen.

Was für Birnen waren original drin? Solche dicken Kugelbirnen? Die spitzen klaren hatte ich aus einem verrotteten Erzgebierger Schwibbogen ausm Sperrmüll gerettet. Allerdings 24 Volt. Aber mit 18 V brennen sie sehr angenehm.

Gruß und Danke in die Schweiz!
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.118
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 23.08.2010 | Top

RE: Hersteller der Lampen?

#4 von Swiss-Tinplater , 23.08.2010 16:54

Die Distler-Lampen figurieren im Schiffmann-Katalog tatsächlich als Spur 0-Zubehör. Distler hat auch gar nie Spur 1-Eisenbahnen produziert. Die Übergrösse lässt sich vielleicht dadurch erklären, dass die Firma auch Blechautos in grösseren Formaten gebaut hat, zu welchen die Kandelaber ebenfalls passen sollten. Dies erklärt vielleicht auch den Grund für die Batteriespeisung der Lampen, da beim Spiel mit den Autos kein Trafo zur Verfügung stand. Im übrigen haben es praktisch alle Modellbahnhersteller jener Zeit nicht so genau mit dem Grössenmassstab des Zubehörs genommen. Es gab oft nur eine Einheitsgrösse, für die eine Spurweite zu klein, für die andere zu gross.
Die von Distler eingesetzten Glühlampen waren gewöhnliche Taschenlampenbirnen die spannungsmässig zu den im Sockel platzierten 4,5-Volt Flachbatterien passten.
Gruss
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


   

unbekannte Weiche, evtl. JEP ?
Unbekannte Loks und Waggons in Spur 0 (Zeuke?)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz