Faller Bahnhof 102

#1 von schwabenwikinger , 30.03.2011 19:00

Hallo Zusammen,
ich bräuchte etwas Hilfe. Ich habe diesen Faller Bahnhof Nr 102 erstanden:





Allerdings entspricht er nicht ganz dem Katalogfoto von 1950. So hat mein Bahnhof ein Walmdach und kein Flachdach und ist bar jeglichen Fensterschmucks. Auch Fensterbänke fehlen. Allerdings ist auch an keinerlei Spuren zu erkennen, dass da mal was war. Keinerlei Plastik verbaut, nur Holz und Pappe. Ich denke, die beiden Fotos geben alles ganz gut wieder. Achja, Klebespuren an der Unterseite gibt es nicht, dafür ist die Faller Briefmarke mit Stempel vorhanden.
Kann mir jemand helfen und weiß mehr dazu, wie evtl. Herstellungsjahr, Dachform, Fensterschmuck.

Schon mal herzlichen Dank sagt schwabenwikinger Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.226
Registriert am: 23.01.2010

zuletzt bearbeitet 30.03.2011 | Top

RE: Faller Bahnhof 102

#2 von retep , 01.04.2011 22:25

Boah ey, das muss ja ein gaanz alter 102/Bhf.Neudorf sein. Meiner hat schon ein rotbraunes Plastik-Walmdach und Fensterläden im Obergeschoss. Der Anbau hat aber auch noch dieses hammerschlag-graue Holzdach. Meine Bodengruppe ist aus Plastik und trägt die Prägung 103 (also vom Bahnhof Schönblick). Scheint trotzdem "Original Faller" zu sein, die Briefmarke klebt immer noch 'drauf. War mir bis dato noch garnicht aufgefallen, dass 102 und 103 die gleichen Bodengruppen hatten. Bilder habe ich noch nicht, weil der rechte Anbau mit dem Durchgang fehlt - ich bin gerade dabei, den nachzuempfinden. Das Dach habe ich schon aus Balsaholz geschnitzt und grundiert, jetzt geht es ans Schleifen, Grundieren und Lackieren. Bei der Pappe-Seitenwand denke ich daran, den "Gries"Putz mit feinem Schotter zu imitieren; darüber 'ne Schicht helle Grundierung. Vielleicht klappt es. Die Reparatur/Ergänzung soll meines Erachtens ruhig zu erkennen sein.
Bin mal gespannt, ob ich im Baumarkt noch eine Sprühdose mit Hammerschlaglack in silber/eisengrau finde, sonst habe ich ein Problem. Bis dahin schönen Abend noch
Retep


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Bahnhof 102

#3 von schwabenwikinger , 06.04.2011 11:34

Hallo zusammen,
im 1954-er Katalog ist der Neudorf drin, aber dann schon mit Plastikfenstern. Also muß meiner zw. 1951-1953 entstanden sein. Diese Kataloge sind im Katalogarchiv leider nicht vorhanden. Weiß jemand, ab wann Faller die Plastikfenster verbaut hat?

Danke und Gruß vom schwabenwikinger


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.226
Registriert am: 23.01.2010

zuletzt bearbeitet 06.04.2011 | Top

RE: Faller Bahnhof 102

#4 von retep , 07.04.2011 13:24

Hallo an alle Freunde des Faller 102 !
Das Ding scheint ja ein eigenes Sammelgebiet zu werden.
Also, zum Thema "Plastikfenster": im Faller-Flyer 1953 ist der 102er schon mit eingesetzten Fenstern abgebildet.
Der Zeitraum 1950 bis 1953 scheint demnach zutreffend zu sein.
Interessanterweise ist der Abstand zwischen den Fenstern im Obergeschoss und der Dachunterkante über die Jahre kleiner geworden. Das könnte mit dem Übergang zwischen Holzdach und Kunststoffdach zusammenhängen.
Viele liebe Grüsse
Retep
PS: Ich habe für mein 102er-Restaurationprojekt den fast passenden Hammerschlaglack gefunden. Ist nur einen Tick heller; damit kann ich leben.


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Bahnhof 102, Neudorf 1952/53

#5 von mitropa , 10.04.2011 20:08

Hallo Götz, hallo Peter (Retep) und die anderen Häusersammler,
zu Deinem abgebildeten Bahnhof 102 Neudorf: Das Bild im 1952 Katalog, welcher mir vorliegt, entspricht dem des Jahres 1950. Recht unwahrscheinlich, dass 1951 dann ein anderes Bild gewesen sein könnte. 1953 erscheint dieser (von der Bahnhofsvorplatzseite abgebildet) dann mit Kunststoff-Fenstern, -Türen, Uhren und dem Holz-Walmdach anstelle des Holz-Flachdaches. Ab 1954 bis 1957 ist der Bahnhof unverändert von der Gleisseite aus zu sehen. Ab 1958 dann mit Kunststoff-Walmdach. Weiter habe ich das dann nicht verfolgt. Ich denke, dass Dein Bahnhof zwischen 1952 und 53 hergestellt sein wird. Im 1953 Katalog erscheinen z. B. erstmalig der Kiosk 212 und das Postamt 213 mit Kunststoff-Fenstern. Zusätzlich werden Kunststoffzäune 525, Bänke 574, und ein Sortiment Tische und Stühle 570 in Kunststoff vorgestellt. Im 1952 sind diese vermutlich noch in Holz und einzeln erhältlich. Damit ist Dein Bahnhof aus der Übergangszeit, wo bei den Heimarbeitern das Holz-Flachdach schon verbaut war, allerdings die Kunststofffenster etc. noch nicht ausgeliefert waren. Vorausgesetzt man kann die Entwicklungsgeschichte anhand der Fotos im Katalog so rekonstruieren und Faller hat nicht, wie bei meinem vorgestellten Gebäude Faller 216, vermutlich länger ein älteres Bild genutzt? [Faller 216 "Ladengeschäft mit Garage " Papphaus restaurieren oder wegschmeißen???]
Insgesamt ein sehr schönes Stück Faller-Zeitgeschichte.
P.S. Meine Faller-Kopie (Scan) liegt H.D. seit Ende Januar für das Archiv vor.
Schöne Grüße
Axel


mitropa  
mitropa
Beiträge: 1.008
Registriert am: 17.12.2010


   

Faller 103 Schönblick
FALLER 109 Neustadt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz