RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#26 von Pico 62 ( gelöscht ) , 20.09.2011 08:56

Hallo und guten Morgen du Namenloser

dein wagen ist von der Firma Werner Ehlcke aus Dresden
Baujahr ca 1960 -1970.
mfg Jörg --Pico 62


Pico 62

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#27 von telefonbahner , 26.09.2011 07:36

Hallo du namenloser DR'ler
Jörg hat sicher nur vergessen dich darauf hinzuweisen, das dieser Breserstand natürlich nicht Original ist.
Da gehört bestimmt ein Bremserhaus hin.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.215
Registriert am: 20.02.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#28 von Pico 62 ( gelöscht ) , 26.09.2011 11:05

Hallo Gerd

da irrst du leider.
Diesen Wagen gab es sowohl mit Bremmshaus als auch mit Bremsbühne .
Beide wurden letztens zur Börse in Schkeuditz im OKT verkauft
mfg Jörg --Pico 62


Pico 62
zuletzt bearbeitet 26.09.2011 11:05 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#29 von telefonbahner , 26.09.2011 11:51

Hallo Jörg,
stimmt natürlich das es diesen Wagen mit Bremserhaus oder mit -bühne gab, aber mit dieser "Plastausführung"?
Ist mir in dieser Art nicht bekannt. Diese Bühne kenn ich u.a. vom Kalkkübelwagen oder vom Säurekesselwagen.
Die Orginal Ehlcke- Bühne bei diesem Wagen war aus Metall und nur einseitig, also nur an der Pufferbohle und nicht an der Ladeflächenseite.
Außerdem hatte diese Bühne auch noch eine filigrane Handbremskurbel.
Ich muß mal auf die Suche gehen, dann gibt's noch die Bilder

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.215
Registriert am: 20.02.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#30 von DR`ler , 27.09.2011 17:52

Hallo zusammen,
dass mit dem fehlenden Namen war nur ein versehen. Bei dem Wagen denke ich, dass dieser schon so Original ist, da die Kiste welcher er entspringt nicht so aussah als hätte sich da jemand Arbeit mit Umbauten oder Reparaturen gemacht. Im Gegenteil da lag alles nahezu wild durcheinander, obendrauf ein Trafo und es sah aus wie geschüttelt, aber nicht gerührt, hat dafür aber nichts gekostet. Hier nun noch ein Bild von der Befestigung der Bühne:

Die Bremskurbel ist leider abgebrochen

MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#31 von DR`ler , 18.11.2011 17:17

Hallo,
ich hole dieses alte Thema mal wieder hoch, da mir wieder mal ein unbekannter Wagen zugelaufen ist.


Von diesem guten Stück wüsste ich gern wer ihn in etwa wann produziert hat.
Vielen Dank im Voraus.
MfG Martin


" Vorsicht beim Schreiben! Feind liest mit! "


DR`ler  
DR`ler
Beiträge: 955
Registriert am: 18.09.2011


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#32 von Pico 62 ( gelöscht ) , 18.11.2011 18:02

Hallo Martin
das ist ein Kunsstoffwagen der Firma Luise HERR KG
aus Berlin .
Diesen gabe es in verschiedenen Farben und mit verschiedenen
Beschriftungen .
Baujahr ca 1955 - 1965 .


Pico 62
zuletzt bearbeitet 18.11.2011 18:02 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#33 von Dampf Joe , 20.11.2011 22:17

Hallo zusammen,

durch Zufall bekam ich diesen Waggon in die Hände, und wüsste gern, ob er ein Eigenbaumodell ist, oder ob ein Hersteller bekannt ist. Es ist geplant, diesen Waggon zu Überarbeiten.





Grüsse, Jörg.


Dampf Joe  
Dampf Joe
Beiträge: 44
Registriert am: 20.12.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#34 von Pico 62 ( gelöscht ) , 20.11.2011 22:29

Hallo Namensvetter
also dies sollte ein Wagen von WERNER EHLCKE
aus einem Bausatz resultierend sein


Pico 62

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#35 von schabbi ( gelöscht ) , 21.11.2011 07:25

....und wie es aussieht anstatt gelötet mit EPASOL 11 geklebt.

Gruss Tino


schabbi

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#36 von Ostmodell69 , 21.11.2011 09:41

Hallo Jörg,
ist dies wirklich ein Bausatzwagen von Werner Ehlcke? Ich sehe keine Eingangstüren und auch die typischen Dachabstützungen im Einstiegsbereich fehlen.....

Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#37 von schabbi ( gelöscht ) , 21.11.2011 09:58

Torsten du hast Recht selbst die seitliche Prägung im Blech fehlt,ich tippe auf Eigenbau nach Anleitung aus den MEB dabei meine ich die jahrgänge
wo sowas noch drin stand heutzutage werden ja nur noch 3 Leiterwechselstromloks in dieser "Schwarte"hoffiert =zum kotzen.

Gruss Tino


schabbi

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#38 von Dampf Joe , 27.11.2011 23:00

Hallo zusammen,
danke für Eure Info`s. Der Wagen badet gerade in Bremsflüssigkeit, und wird ( hoffentlich ) bald im neuen Glanze erstrahlen.Wenn er fertig ist, stelle ich ihn nochmal vor.Einen Wagen habe ich noch gefunden, vieleicht kennt jemand den Hersteller.





Danke und viele Grüße, Jörg.


Dampf Joe  
Dampf Joe
Beiträge: 44
Registriert am: 20.12.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#39 von Dieter Weißbach , 27.11.2011 23:45

Hallo,

das ist der TRIX EXPRESS Schienentransportwagen 20/72 als Vorkriegsausführung (1939/40).


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#40 von Dampf Joe , 28.11.2011 21:55

Danke Dieter, jetzt bin ich im Bilde!

Grüsse, Jörg.


Dampf Joe  
Dampf Joe
Beiträge: 44
Registriert am: 20.12.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#41 von KaiKessel , 20.07.2018 13:32

Hallo und guten Tag in die Runde.
Was habe ich hier für eine Kipplorenwagen? Oder anders gefragt: Wer war der Hersteller?
Er ist aus Blech gearbeitet.





Die gleiche Frage stellt sich mir bei diesem Niederbordwagen aus Bakelit ...





... und dem MINOL-Kesselwagen aus Holz - dem leider die Aufstiegsleitern fehlen





Sind es vielleicht Wagen von Gebert?
Dank und Gruß
Kai


KaiKessel  
KaiKessel
Beiträge: 25
Registriert am: 06.01.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#42 von telefonbahner , 20.07.2018 14:00

Hallo Kai,
der Muldenkipper stammt von der Fa.BOCK,
den halbhohen O-Wagen gab es von HERR und PIKO, da bin ich mir nicht so ganz schlüssig.
Die offene Bremserbühne kenne ich von HERR, aber dort haben die Wagen meist auf der Ladefläche da HERR-Logo...
und der Kesselwagen mit seinem typischem "Besenstielkessel aus Holz" stammt von Klötzner, Glauchau. Außer den Leitern und Bühnengeländern fehlt auch noch das Bremserhaus

Gruß Gerd aus Dresden


KaiKessel findet das Top
KaiKessel hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 13.215
Registriert am: 20.02.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#43 von Aloe , 20.07.2018 14:27

Hallo Kai,

mit etwas Mühe hättest Du die Wagen bereits alle im Forum finden können. Aber nun wurde Dir ja geholfen. Der offene G-Wagen ist von Piko. Am Kesselwagen fehlen auch zwei Nachbildungen der Blattfedern mit Bremsbacken. Wenn alles schön gesäubert ist sehen die Wagen recht gut aus.

Gruß Ebi


Pico Express Chemnitz findet das Top
 
Aloe
Beiträge: 2.098
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 20.07.2018 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#44 von Bastelfritze , 20.07.2018 16:15

Hallo zusammen!

Der Bock-Kipplorenwagen sieht ja prächtig aus!

Der Niederbordwagen ist, wie schon erwähnt, von Piko - die älteren haben das GCh-Logo geprägt. In der Mitte der Herr-Niederbordwagen ist stattdessen das "LH Modell"-Logo drin:



VG Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


Pico Express Chemnitz findet das Top
KaiKessel hat sich bedankt!
 
Bastelfritze
Beiträge: 1.102
Registriert am: 12.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.07.2018 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#45 von KaiKessel , 20.07.2018 19:24

Zitat von Aloe im Beitrag #43
Hallo Kai,
mit etwas Mühe hättest Du die Wagen bereits alle im Forum finden können. Aber nun wurde Dir ja geholfen. Der offene G-Wagen ist von Piko. Am Kesselwagen fehlen auch zwei Nachbildungen der Blattfedern mit Bremsbacken. Wenn alles schön gesäubert ist sehen die Wagen recht gut aus.
Gruß Ebi


Moin Ebi,
wenn mir das gelungen wäre, hätte ich mir die Frage(n) natürlich gespart.
War es mir aber leider nicht - trotz Mühe.
An dieser Stelle wäre ein Verweis von Dir auf die entsprechenden Beiträge (Link) immer noch hilfreich und interessant, um evtl. noch mehr zu erfahren.
Gruß Kai


KaiKessel  
KaiKessel
Beiträge: 25
Registriert am: 06.01.2010


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#46 von Aloe , 20.07.2018 20:11

Hallo Kai,

hier nur ein Hinweis.

[quote=telefonbahner|p122375]Von Tino habe ich einen BOCK Schüttgutwagen bekommen. Das fehlende Bremserhaus fand sich noch in einer Kramkiste und die fehlende Kupplung mußte ein alter GEBERT- Personenwagen opfern.


Auf den beiden oberen bildern sieht man den wieder komplettierten Wagen.

Als sich meine beiden anderen Wagen vom gleichen Typ zum Fotetermin einfanden ist mir erstmals aufgefallen, das der in der Mitte stehende Wagen eine andere Kupplungbauform aufweist als die beiden anderen. Sieht aber aus, als ob das original so war- komisch

Hier nochmal die 3 im Zugverband


@Tino, zufrieden mit meiner Aufarbeitung ??

Gruß Gerd



In der Forumübersicht gibt es unter DDR-Modelle reichlich Auswahl.

Gruß Ebi


KaiKessel hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.098
Registriert am: 20.07.2014


RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#47 von KaiKessel , 21.07.2018 10:26

Moin die Herren.
Hier nochmals meinen ausdrücklichen Dank an Gerd.

Dank auch Dir Ebi für den Nachschlag.
In den bisherigen Beiträgen sieht man auch die Schwierigkeit in der ich steckte, als ich im Forum mittels "Suche" suchte.
Für mich war es ein Kipplorenwagen nach dem ich suchte.
Gerd beschreibt in #42 einen Muldenkipper.
Auch Mirko benutzt in #44 Kipplorenwagen.
Du zitierst in #46 Gerd mit Schüttgutwagen.
In dem zitierten Ursprungsbeitrag schreibt er selbst: ... die Wagen gehören zwar zu den Schüttgutwagen, heißen aber richtig Teerwagen.

Doch nun habe ich Dank Eurer Hilfe die wesentlichsten Informationen.
Gruß Kai


Aloe hat sich bedankt!
KaiKessel  
KaiKessel
Beiträge: 25
Registriert am: 06.01.2010

zuletzt bearbeitet 21.07.2018 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#48 von Wagensammler6172 , 03.10.2018 23:50

Hallo,

Auch bei mir hat sich Interessantes eingefunden, das perfekt in diesen Faden passt:









Kupplungen und Radblenden haben mich in die Richtung DDR geführt, ansonsten stehe ich total auf dem Schlauch. Mit einer kleinen Ausnahme: Dank einer früheren Frage und hilfreicher Antworten hier bin ich mir bei dem gedeckten Güterwagen in der Mitte rechts relativ sicher, das der Aufbau von Farnbach ist. Ich kann nur immer wieder danke für all die tollen Infos und Hilfestellungen sagen, die ich in diesem Forum schon bekommen habe! Das Fahrgestell und besonders die Kupplungen passen mir aber vom Gefühl her nicht so wirklich dazu.

Für Aufklärung über die 6 Modelle bin ich wie immer dankbar:)

Außerdem weiß ich noch nicht wirklich, wie ich mit den beiden Personenwagen umgehen soll. So wie sie aussehen taugen sie optisch nicht wirklich für Vitrine oder Anlage. Während ich bei den anderen Wagen die Fehlteile/Mängel relativ leicht mit meiner Bastelkiste beheben kann ohne einen späteren Rückbau in den Originalzustand unmöglich zu machen dürfte hier ein optisch passabler Zustand nur durch eine komplette Neulackierung der Wagenkästen möglich sein. Nur frage ich mich ob ich damit etwas Erhaltenswertes zerstören würde? Die beiden Wagen sind komplett aus Metall...vielleicht ist es ja auch ein unlackiert gelieferter Bausatz gewesen? Darauf tippe ich persönlich eigentlich bei allen 5 übrigen Waggons. Schließlich erinnern die Personenwagen sehr dem leider nicht eindeutig identifizierten Waggon weiter oben und die Bauweise der Güterwagen wiederum dem der Personenwagen...

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010

zuletzt bearbeitet 04.10.2018 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#49 von toy-doc , 04.10.2018 01:46

Moin Heiner!

Ich halte die Donnerbüchsen sowie die beiden offenen Güterwagen für Bausatzmodelle von Ehlcke.

Der geschlossene Güterwagen mit Flachdach sieht mir nach Fahrbach aus.

Bei dem 4-achsigen Rungenwagen bin ich mir nicht sicher.
Er sieht zwar nach Ehlcke aus, ich kenne den aber nur mit Bremserhaus und Bohlen- bzw Bretterbelag auf der Ladefläche.

Keine Garantie auf Richtigkeit, mein Wissen um DDR-Modelle ist (noch) rudimentär.

Ich würde nichts daran machen, nicht mal vorsichtig die Lackierung verbessern, denn gut gebaute Ehlcke-Modelle und die von Fahrbach sind gesuchte Sammlerstücke.


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.667
Registriert am: 28.08.2011

zuletzt bearbeitet 04.10.2018 | Top

RE: Der Thread der unbekanten DDR Waggons

#50 von Aloe , 04.10.2018 08:31

Hallo Heiner,

toy-doc hat das wesentlichste bereits erwähnt. Zu beachten ist , daß die Ehlcke-Bausätze aus Messing und Weißblech gefertigt sind. Es mußte immer hinterher die farbliche Behandlung durchgeführt werden. Teilweise wurde von den Erbauern auch Beschriftung angebracht. Sicherlich lassen sich die Bausätze jetzt farblich besser gestalten. So machen sie aber sichtbar was damals an Material verfügbar war.

Der vierachsige Rungenwagen sollte auch von Ehlcke sein als eine frühe Variante. Die andere Ausführung mit den Pappebohlen gab es erst später.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.098
Registriert am: 20.07.2014


   

PIKO Öltransportwagen - Fragen
Schicht Doppelstockzug

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz