Frage zu einem alten Stellwerk (VauPe 1116)

#1 von halbnull , 02.06.2012 22:33

Hallo allerseits,

mir ist da ein altes Stellwerk zugelaufen, ich würde gerne mehr darüber erfahren.
Rein gefühlsmäßig könnte es von VAU-PE oder von WIAD sein.
Die Bodenplatte ist ungemarkt, ein Geländerteil scheint zu fehlen.

Wer weiss mehr ?

Danke und Gruß
Michael










 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009

zuletzt bearbeitet 05.10.2016 | Top

RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#2 von BlackAdder ( gelöscht ) , 02.06.2012 22:55

Hallo Michael,

Das Stellwerk stammt von Vau-Pe, Art.-Nr. 1116, im Katalog 1963/64 noch enthalten. Das ist der jüngste Katalog, den ich habe, in dem noch die alten Holz-Fertigmodelle angeboten wurden. Bei Deinem Stellwerk fehlt in der Tat das Treppengeländer. Aufgrund der von außen aufgsetzten braunen Fenster müßte es sich um die letzte Variante handeln.
Gruß
Patrick


BlackAdder

RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#3 von halbnull , 04.06.2012 18:57

Hallo Patrick,

vielen Dank für Deine sachdienliche Antwort,
sie hat mir weitergeholfen.



Gruß
Michael


 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#4 von SR-Fahrer , 04.06.2012 20:09

Hallo Michael,

event. hat sich der Hans hier auch vertan. Von WIAD besitze ich leider keinen Katalog, aber das beide Hersteller das genau gleiche Modell herstellen, ist meiner Meinung nach unwarscheinlich.

Werde das mal aus dem WIAD-Index heraus nehmen und für den gerade entstehenden Vau-Pe-Index in die Konzeptdatei kloppen.


Modellbahnergrüße
Klaus

Mod für Vau-Pe und Wiad Indizes

Bericht zu meiner Ausstellungsanlage:
Restaurationsbericht einer historischen Anlage aus den 50ern


 
SR-Fahrer
Beiträge: 962
Registriert am: 09.06.2011


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#5 von bernzen , 10.12.2018 21:07

Ich habe das Häuschen auch mit der Marke, die bei dir nicht drauf ist. Auch mein Geländer ist nicht da. Du hast ja noch Rest dieses schönen Rautengeländers. So etwaqs müsste doch ein versierter 3D Druckerspezialist nachbauen können. Ich wäre ein dankbarer Abnehmer so ohne Geländer ist das Stellwerk oed und lebensgefährlich. und die üblichen Faller Geländer sind nicht passend.


bernzen  
bernzen
Beiträge: 6
Registriert am: 08.02.2010


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#6 von aus_Kurhessen , 11.12.2018 00:55

Hallo Frank,

mir fehlen auch noch so ein paar Geländerstücke. Ich hatte schon mal überlegt, Geländerstücke auf den Scanner zu legen und bei jemandem mit einem Lasergerät nachzufragen.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


bernzen findet das Top
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.413
Registriert am: 10.01.2014


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#7 von bernzen , 12.12.2018 22:11

Ich habe hier ein paar fähige HTL Schüler und an der HTL gibt es auch einen leistungsfähigen Drucker. Wenn du mir das Geländer schickst (den Scan) und die Dicke sagst, geht da vielleicht was.


bernzen  
bernzen
Beiträge: 6
Registriert am: 08.02.2010


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#8 von Mark Aurel , 10.12.2019 14:58

Hallo Vau-Pe-Freunde,
im Programm von Vau-Pe gab es immer eine große Menge höchst eigenständiger und Individueller Bahnbauten, wie z.B. Stellwerke. Sicher ist die Kat.Nr. 1116 „Stellwerk mit Außentreppe und Pilzdach“ dazu zu zählen.
Hier 2 Beispiele: rechts, mit grünem Treppengeländer, dürfte das ältere Modell sein, links mit braunem Geländer das jüngere (abgeleitet vom Druckbild der „Briefmarken“). Die Geländer sind äußerst bruchempfindlich und fehlen oft.











Hier noch die Maße: 100 bzw. 105x65x85 mm
Ich frage mich manchmal, warum auf jeder Anlage der ausgehenden 1950- und der1960er-Jahre immer nur Faller 121/B-121 zu sehen ist (und dazu "Schönblick" 103/B-103). Hatte Faller die bessere Vermarktung?

Viel Spaß wünscht Euch
Mark Aurel


aus_Kurhessen hat sich bedankt!
Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 469
Registriert am: 20.11.2007


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#9 von telefonbahner , 10.12.2019 15:10

Hallo Marc Aurel,
vielleicht hängt das auch damit zusammen das (nicht nur in dieser Zeit) viele Anlagen nach den Vorlagebüchern nachgebaut wurden.
Da war dann meist ein Bild und wenns ganz gut lief noch eine Stückliste dabei und dies wurde 1:1 umgesetzt.
Viele Modellbahner sind aber auch "scheuklappentragende und markengetreue Vertreter" die es niemals zulassen würden das auf ihrem Territorium ein fremder Bau auftaucht
Ich weiß natürlich auch nicht wie Verfügbarkeit der einzelnen Modelle und die Preisgestaltung zu dieser Zeit waren.

Gruß Gerd und Ede aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.843
Registriert am: 20.02.2010


RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#10 von Mark Aurel , 10.12.2019 16:08

Hallo Gerd und Ede,
da werdet Ihr schon Recht haben! Stellt Euch mal vor, wie ungewohnt eine Nostalgie-Anlage, ausgestattet ausschließlich mit z.B. TeMos-Modellen, aussieht (zumindest für "Wessies", aber die gibt's ja nach 30 Jahren gar nicht mehr).
Oder eine Anlage mit der "Wildbach"-Serie von Pflugbeil (Kurort Seiffen/Erzgebirge) - einfach der Wahnsinn!
Viele Grüße vom Alpenrand speziell an Ede, der sicher gerade auf dem Striezelmarkt beim Glühwein sitzt!
Euer
Mark Aurel


telefonbahner findet das Top
telefonbahner hat sich bedankt!
Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 469
Registriert am: 20.11.2007

zuletzt bearbeitet 10.12.2019 | Top

RE: Frage zu einem alten Stellwerk

#11 von metallmania , 10.12.2019 16:38

Hallo zusammen,

hier im milden Südwesten schon ziemlich nahe der französischen Grenze gabs in meiner Wahrnehmung Faller, später Vollmer und dann noch KIBRI. Und dann?
Die Holzhäuser waren schon verschwunden und POLA und VauPe? Fehlanzeige. Das gabs im Kaufhof auch nicht.
Also kenn ich mich mit Faller sehr gut aus und lerne hier viel über die anderen.
Danke allen dafür.


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


 
metallmania
Beiträge: 2.931
Registriert am: 03.12.2014


   

Vau-Pe 1083 Haus mit Schuppen
Vau-Pe 107 Siedlerhaus mit Knickdach

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz