Schicht Wechselstrom-Radsätze

#1 von bahncaptain , 14.03.2013 20:36

Guten Tag,

ich habe einige Personen-Wagen von Schicht VEB Dresden erworben. Diese Wagen möchte ich mit Wechselstrom-Radsätzen ausrüsten. Ich habe einen Anbieter gefunden, der für Sachsenmodelle ( =24,75mm Länge ) und für Piko ( =24,4mm Länge )

Wechselstrom-Radsätze herstellt. Auch über den Durchmesser ( 10,4mm oder 11,0mm ) bin ich noch am Rätseln.

Wer kann mir helfen?

Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#2 von pmtfan , 14.03.2013 21:26

Hallo Gerhard,

in die Schicht - Wagen aus DDR -Zeiten gehören Radsätze mit einem Durchmesser von 11,4 und einer Spitzenlänge / Achsenlänge von 24,4 mm.

Solche Radsätze bietet die Firma Eberhard Luck, Körler Straße 7, 98593 Floh/Thüringen - www.luck-feinmechanik.de an. Hier dann bitte bei Märklin suchen.

Die Radsätze mit dem Durchmesser 11,0 mm und einer Spitzenlänge von 24,75 mm stammen aus der Zeit der Zusammenarbeit von Sachsenmodelle mit Roco.

Viele Grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.103
Registriert am: 19.07.2012

zuletzt bearbeitet 14.03.2013 | Top

RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#3 von bahncaptain , 15.03.2013 10:00

Vielen Dank für die schnelle Antwort, jetzt ist das Problem gelöst.
Ich werde jetzt nach weiteren Wagen von Schicht Ausschau halten.

Ich habe auch 2 Oberlichtwagen (B4ü Dre) erworben. Trotz langer Recherchen konnte ich nicht herausfinden, wie lange
diese Wagen bei der DR im Einsatz waren und welche Lok dazu passt.

Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#4 von juckis , 15.03.2013 13:15

Hallo Gerhard,

(B4ü Dre) kenne ich nicht?
Wie sieht es mit Bildern aus?

MfG Hilmar


Bis denne danne Hilmar

2L-GL, DCC mit Roco MM und analog, EP 3


juckis  
juckis
Beiträge: 235
Registriert am: 01.12.2009


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#5 von telefonbahner , 15.03.2013 13:56

Halo ihr beiden,
der B4ü Dre ist doch der normale, weitverbreitete Oberlicht D - Zug - Wagen.
Diesen gabs doch in grün, Grau, Hellblau, Dunkelblau....
Dazu noch den Speisewagen in rot und Holzfarben.

Mir sind von diesem Wagen keine Vorbildfotos mit EDV Nummer (ab 1970)bekannt.
Mehr kann ich da auch nicht sagen

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.197
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#6 von bahncaptain , 15.03.2013 14:04

Ich habe im Moment keine Bilder parat. Aber in der Bucht werden immer solche Wagen verkauft. Suchbegriff "Oberlichtwagen".

Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#7 von telefonbahner , 15.03.2013 14:15

Da isser...


Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.197
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#8 von juckis , 15.03.2013 20:17

Hallo Gerd

b4ü, ja klar kennt man
aber b4üdre ? Da bin ich gestolpert über dre.

MfG Hilmar


Bis denne danne Hilmar

2L-GL, DCC mit Roco MM und analog, EP 3


juckis  
juckis
Beiträge: 235
Registriert am: 01.12.2009


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#9 von bahncaptain , 15.03.2013 20:48

Ich könnte mir vorstellen, dass das dre für Dresden steht. Ich habe diese Wagen auch das erstemal gesehen.
Meiner Meinung handelt es sich um einen ehemaligen Preußischen Schnellzug-Wagen. Einige Exemplare sind bei der DR
verblieben und wurden bis 1972 verwendet. Aber das ist meine Meinung. Vielleicht gibt es auch eine Experten-Meinung.


Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#10 von pete , 15.03.2013 20:56

Hallo Gerhard,

wenn das Dre direkt hinter der Wagennummer im Beschriftungsfeld steht, könnte das passen.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 11.459
Registriert am: 09.11.2007


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#11 von pmtfan , 15.03.2013 21:28

Hallo Gerhard,

zu Deiner Frage welche Lok man davor spannen kann, würde ich sagen es passen eigentlich alle DR-Schnellzug- oder Personenzugloks der Epoche III sowie auch Dieselloks der Baureihe V 180 gut.

Leider kann ich mich beim Vorbild nicht an diese Wagen erinnern und ihre Zugloks erinnern.

Viele Grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.103
Registriert am: 19.07.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#12 von telefonbahner , 15.03.2013 21:42

Hallo Gerhard,
die Wagen sind bis meiner Meinung nach bis Ende der 60ger Jahre gefahren, z.T auch nur noch als Verstärkerwagen.
Zugloks waren da u.a. die BR 18, Br 01 Altbau und diese bespannten die D- Züge z. B . Dresden Hbf - Berlin.
Da gibts in einem der Günter Meyer Bildbände irgendwo ein Bild...

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.197
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#13 von bahncaptain , 16.03.2013 10:52

Vielen Dank für Eure Antworten,

ich werde als Lok die DR 204 001 verwenden. Bisher habe ich 2 Wagen ( grün+blau). Ich werde versuchen, noch die restlichen Wagen
zu bekommen.


Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#14 von bahncaptain , 16.03.2013 11:54

Die DR 204 001 zieht die alten B4ü dre und die DR 212 010 ist als Städteexpress-Lok eingesetzt. Alle Wagen
sind von Schicht.




Freundliche Grüße

Gerhard


bahncaptain  
bahncaptain
Beiträge: 61
Registriert am: 28.05.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#15 von pmtfan , 16.03.2013 12:42

Hallo Gerhard,

an die Altbau E-Loks hatte ich gar nicht gedacht.

Die 204 passt gut zu den Wagen, besser wäre eine mit Beschriftung E 04, will aber kein Nietenzähler sein!

Auch mit einer E 44 (Siemens) oder E 18 machen sich die Wagen gut, zumal es die E 44 (Siemens) im Modell von PIKO schon gab als die Oberlichtwagen im Modell erschienen.

Viele Grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.103
Registriert am: 19.07.2012

zuletzt bearbeitet 16.03.2013 | Top

RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#16 von juckis , 16.03.2013 13:04

Hallo zusammen,

für mich passen zu einer E 04, E 44 AEG, am besten C 4ü-28. Moderne Lok und moderne Wagen.
Von Piko gabs lackiert und unlackiert 108/1175 (1. Klasse) und 108/1176 (2.Klasse) Für die damalige Zeit schöne Wagen. Wobei der erste Klassewagen wohl schwer zu bekommen war.
Aber, nichts gegen die Preußen. Sehr schöne Wagen, aber dazu nur 01, oder 03 und dann "reinrassig".Hmmmmmm!

MfG Hilmar


Bis denne danne Hilmar

2L-GL, DCC mit Roco MM und analog, EP 3


juckis  
juckis
Beiträge: 235
Registriert am: 01.12.2009


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#17 von Henk , 16.03.2013 14:24

Zitat von pmtfan im Beitrag #2
Hallo Gerhard,

in die Schicht - Wagen aus DDR -Zeiten gehören Radsätze mit einem Durchmesser von 11,4 und einer Spitzenlänge / Achsenlänge von 24,4 mm.

Solche Radsätze bietet die Firma Eberhard Luck, Körler Straße 7, 98593 Floh/Thüringen - www.luck-feinmechanik.de an. Hier dann bitte bei Märklin suchen.

Die Radsätze mit dem Durchmesser 11,0 mm und einer Spitzenlänge von 24,75 mm stammen aus der Zeit der Zusammenarbeit von Sachsenmodelle mit Roco.

Viele Grüße
Wolfram


Hallo Wolfram, danke für den Hinweis, der auch micht interessiert. Nur komme ich damit nicht weiter. Bei Luck wird unter Märklin-kompatibel nichts für Schicht-Wagons angeboten. Nehme ich dann Pico-Radsätze? Einfach oder doppelt isoliert? Ich stehe da zugegenermaßen etwas auf dem Schlauch.
Ich danke für die Hilfe!


Henk
Ich bin Märklin- und Mercedes-Fan
http://www.mercedes-fans.de
http://bit.ly/MärklinSchauanlage


 
Henk
Beiträge: 690
Registriert am: 06.02.2010


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#18 von pmtfan , 16.03.2013 16:07

Hallo Gerhard,

das Angebot bei Luck bezieht sich auf die Wagen des heutigen Angebots. Natürlich hat er bei Märklin keinen Hinweis auf die Schicht-Wagen gemacht, aber wenn man die Maße kennt kann man sich ja aus seinem Angebot die passenden Radsätze aussuchen. Wie schon geschrieben, haben die Schicht-Wagen (nicht zu verwechseln mit Sachsenmodelle-Wagen) den Raddurchmesser 11,4 mm und die Spitzenlänge 24,4 mm und da passen die Märklin-Achsen. Du kannst auch welche bei PIKO bestellen unter der Artikelnummer 56060. Sie geben zwar einen Raddurchmesser von 11,3 mm an, aber die 0,1 mm dürften keine Rolle spielen, sind aber teurer:
Luck 2 Achsen 2,26 € + 6,00 € Versandkosten = 8,26 €,
PIKO 2 Achsen 4,25 € + 5,12 € Versandkosten = 9,37 €!

Besser ist es Du gehst zu einem Modellbahnhändler, der sich auskennt und nicht nur Verkäufer ist und bestellst gleich passende Achsen von Märklin, bitte dabei beachten, es gibt welche mit Spitzenlagerung und Zapfenlagerung!. Dann kannst Du eventuell die Versandkosten sparen.

Warum willst Du eigentlich die Achsen tauschen? Der Unterschied zwischen den Gleichstrom- oder Wechselstromradsätzen ist ja eigentlich nur die Isolierung zwischen Achse und Radscheibe, abgesehen von Modellen aus den 1950er Jahren.

Ich bin zwar kein Märklin-Modelleisenbahner, habe aber auch zwei Märklin-Züge und zum Fahren einen Satz M-Gleise mit zwei Weichen. Die Wagen mit den Gleichstromradsätzen laufen dort genauso gut und so erübrigt sich ein Tausch dieser für mich.

Viele Grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.103
Registriert am: 19.07.2012


RE: Schicht Wechselstrom-Radsätze

#19 von kvb , 17.03.2013 18:09

Zitat von Henk im Beitrag #17

Bei Luck wird unter Märklin-kompatibel nichts für Schicht-Wagons angeboten. Nehme ich dann Pico-Radsätze? Einfach oder doppelt isoliert?


Hallo Henk,

bei Luck laufen die gesuchten Radsätze unter "Wechselstrom", und das heißt dann: garnicht isoliert. Ich persönlich ordere immer bei Thomschke, da ist der Shop auch irgendwie einfacher zu verstehen (und die Dinger sind günstiger). Für Schicht passen die Radsätze, die für Piko gedacht sind. Die Maße sind übrigens identisch mit den Maßen von neueren, spitzengelagerten Märklin-Achsen. Wenn Du davon noch welche im Fundus hast, kannst Du die also nehmen.

Die Radsätze von Schicht (und anderen Gleichstrom-Anbietern) neigen dazu, beim Abbiegen auf M-Weichen mit dem äußeren Rad auf das Herzstück aufzulaufen und dadurch zu Entgleisungen zu führen. Die Ursache dafür ist der gegenüber den Märklin-Radsätzen geringfügig größere Radabstand. Da die Original-Schicht-Radsätze eigentlich sehr schön sind, bin ich dazu übergegangen, die Räder auf der Achse zusammenzudrücken, was Dank der Plastikisolation ganz gut geht. Dazu nehme ich (Feinmechaniker weghören) einen kleinen Schraubstock, bei den ich auf beide Backen mit Doppelklebeband je eine dicke Mutter geklebt habe. Zwischen die Muttern wird der Radsatz eingespannt, sodaß der Druck nur auf die Radscheiben geht und die Spitze der Achse unverknickt bleibt! Etwa eine Achtel Umdrehung am Schraubstock genügt (bei meinem Schraubstock), um den Innenabstand der Radscheiben auf die bekannten 13,8 mm zu bringen, ständige Kontrolle mit der Schieblehre ist empfohlen. Mit den so manipulierten Radsätzen laufen die Schicht-Wagen 1a. Wegen der Isolation lösen diese Achsen natürlich keine Kontaktgleise aus.

Bei anderen Gleichstromachsen geht das leider nicht so einfach, weil i.d.R. die Radscheiben schmaler sind als bei Märklin oder DDR-Gleichstrom. Dann kann das Zusammendrücken dazu führen, dass bei dem nicht eben sehr maßhaltigen M-Gleis plötzlich ein Rad innen ins Gleis fällt. Es muss jedenfalls mehr rumprobiert werden, bis man einen idealen Abstand gefunden hat.

Grüße
Axel


 
kvb
Beiträge: 253
Registriert am: 14.11.2010


   

C 4 Pr 05
Wer kennt diesen Kranwagen (50er Jahre?)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz