Trix Express E 03/103

#1 von Dietmar , 04.12.2008 18:33

Hallo

Weiter geht es mit der Schnellfahrelektrolok E 03 und 103. Diese Modelle sind keine echten Trix Modelle, sondern stammen von Märklin, es sind Hamo Loks. Deshalb hat sich unter den Trix- Freunden auch der Begriff Mätrix Modell eingebürgert. Diese Modelle waren eine frühe Zusammenarbeit der beiden Firmen.
1988 begann es mit der 103 in Ep.4 in rot/beige, der schönen 103. Ihr folgte 1989, auch in einem Inter Regio Set die Himbeerrote 103.
Die Laufeigenschaften sind zwar zufrieden stellend, aber nicht mit den Trixloks vergleichbar.
Durch die bei Trix niedrigere Fahrspannung von nur 12 V fahren sie nicht gerade schnell.
Bei vielen Modellen laufen die Räder/Achsen des Laufgestells sehr schwer bis sogar zur Blockade. Das hat den Eindruck eines Umbaus als eines serienmäßigen Modells.
Als Abschiedsclubmodell wurden 2004 zwei sehr teuere Sets angekündigt. Als TEE Helvetia war ein Set mit einer E 03 Vorserie und einem Abteilwagen, einem Großraumwagen und einem auch für Märklin neuen entwickelten Barwagen angekündigt. Das war soweit noch in Ordnung. Aber als 2. Set waren ein Abteilwagen und völlig vorbildwidrig ein Buckelspeisewagen und ein Aussichtswagen angekündigt, Wagen die nie im TEE Helvetia gelaufen sind. Das hat dann wohl auch Märklin erst sehr viel später festgestellt und ausgeliefert wurde ein richtiges Sammelsurium bei dem nichts zueinander passte. Die E03 wurde in Ep.3 Beschriftung aber die Wagen in Ep.4 Beschriftung und „Helvetia“ Zuglaufschildern ausgeliefert. Das Set 2 wurde auch in Ep.4 Beschriftung aber mit „Rheingold“ Zuglaufschildern versehen und am Aussichtswagen prangerte ebenfalls der große „Rheingold“ Schriftzug den man sich beim 62er Rheingold gewünscht hätte. Die aus dem Märklinfundus bekannte Lok hatte im Grunde noch das Gehäuse aus den 60ern mit den sichtbaren Gehäuseschrauben auf dem Dach und war natürlich auch zu kurz, hatte aber eine Schnittstelle und Diodenbeleuchtung auch im Maschinenraum. Die Bedruckung war aber sehr sauber ausgeführt die Laufeigenschaften auf Gleichstrom aber Märklintypisch.
Über die 103 wurde schon viel geschrieben, deshalb hier nur 2 Links:
http://www.103er.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/DB_Baureihe_103

Grüße
Dietmar



Nun zu den Modellen

Bilder nicht mehr verfügbar


© Alle Rechte an Bild und Text bleiben beim Verfasser.
Veröffentlichungen nur mit Einverständnis des Verfassers.


Dietmar  
Dietmar
Beiträge: 1.565
Registriert am: 17.02.2008

zuletzt bearbeitet 28.05.2016 | Top

RE: Trix Express E 03/103

#2 von Jerry ( gelöscht ) , 04.12.2008 18:46

Hallo Dietmar,

vielen Dank für den etwas wehmütigen Bericht, der bei mir Märklin-Fahrer fast ein wenig schlechtes Gewissen erzeugt hat .... Schade, dass Märklin das TRIX-Erbe so stiefmütterlich behandelt.


Grüße,

Jerry


Jerry

RE: Trix Express E 03/103

#3 von Expressler , 04.12.2008 19:04

Hallo Dietmar,

Du bist sehr hart mit Deinem Urteil.
Natürlich ist die E 03 / 103 nicht das Non-Plus-Ultra, aber das war damals die einzige Möglichkeit für einen Expressler, diese wunderschöne Lok auf seine Anlage zu holen.
Ich habe es damals verpasst, aber vor etlichen Monaten habe ich dieses Versäumnis korrigiert, indem ich in der Bucht ein Exemplar der von Dir als erstes abgebildeten Variante für einen, wie ich denke, akzeptablen Preis erstanden habe.
Auch bei meinem Exemplar trat das von Dir beschriebene Problem auf, dass die Achsen des Laufdrehgestelles sehr schwergängig waren. Aber eine genaue Untersuchung brachte die Ursache an den Tag (Details kosten Geld ), und ich konnte sie beheben. Und nach einer sorgfältigen Schmierung läuft sie jetzt sehr schön. Als ich die Lok bei unserem Stammtisch vorführte, waren alle begeistert, wie leise und sauber sie fährt.
Summa summarum, die Lok war nicht perfekt, aber man kann sie zu durchaus ordentlichem Fahrverhalten erziehen. Und dass sie nicht die Geschwindigkeit von Trix-Express-Loks erreicht (was ich übigends noch nicht getestet habe), erscheint mir nicht als Nachteil.

Gruß Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.139
Registriert am: 01.10.2008


RE: Trix Express E 03/103

#4 von ikonengold , 05.12.2008 13:20

Hallo zusammen,

die alte TE-Kupplung sieht an diesen "detaillierten" Modellen wirklich nicht gerade stimmig aus. Finde ich zumindest.

Auch bei den großen Spurkränzen stört mich das oft - in Verbindung mit einem schönen alten Modell aus den 50er Jahren ein wirklich wunderschönes Erscheinungsbild, aber wenn man eine hochdetaillierte moderne Modell-Lok nimmt, die nur die Hälfte wiegt, überall aus feinst detailliertem Plastik ist und dann unten die dicken Spurkränze und vorn und hinten solche klobigen, nachträglich angepfriemelten Kupplungen, dann paßt das alles irgendwie nicht so recht.

Vielleicht hätte TE eher eine Chance gehabt, zu überleben, wenn man es von vornherein als "Nostalgiemodell" vermarktet und auch dementsprechend die Modelle gestaltet, aber nicht versucht, in Punkto Detaillierung usw. mit den anderen gleichzuziehen....? Ich weiß es nicht.

Viele Grüße
Thomas


ikonengold  
ikonengold
Beiträge: 307
Registriert am: 14.06.2007


RE: Trix Express E 03/103

#5 von Jerry ( gelöscht ) , 05.12.2008 14:09

Zitat von ikonengold
Vielleicht hätte TE eher eine Chance gehabt, zu überleben, wenn man es von vornherein als "Nostalgiemodell" vermarktet und auch dementsprechend die Modelle gestaltet, aber nicht versucht, in Punkto Detaillierung usw. mit den anderen gleichzuziehen....? Ich weiß es nicht.

Viele Grüße
Thomas


Ich gewisser Weise hat TRIX EXPRESS ja überlebt: Als TRIX H0. Der Markenname TRIX und die Spurweite H0 sind schließlich erhalten geblieben.

Trotzdem hätte es Märklin keine Unsummen gekostet, die TE-Schienen weiter zu produzieren, und jährlich eine Hand voll passender Loks und Wagen an zu bieten. Sooooo klein ist die TE-Gemeinde schließlich nicht!


Grüße,

Jerry


Jerry

RE: Trix Express E 03/103

#6 von noels , 24.01.2009 15:09

Hallo zusammen,
diesen "Fred" habe ich noch mal ausgegraben, weil darin ein Thema steckt, zu dem mich die Meinung anderer "Expressionisten" interessiert.
Imho ist die Diskussion Märklin und hätte, wäre, wenn, etwas müßig und bringt uns nicht weiter.
-Für richtige Investitionen stellen wir wohl zu wenig Potential dar. Da beißt keine Maus einen Faden ab.
-Schienen: soweit ich weiß, waren einige, wichtige Werkzeuge kaputt gegangen. Eine Neuauflage wäre wohl zu teuer geworden. Und seien wir mal ehrlich: Es wird auf dem Gebrauchtmarkt auf Jahre genug Material geben, da wir schneller weniger werden, als daß Gleise und Weichen kaputt gehen.

Eine grundsätzliche Frage ist: Was wollen die Expressler?
- Sich nur weiter mit den alten Modellen beschäftigen?
- Für mich selber gilt: Ich möchte auch weiter neue Modelle haben. Natürlich liebe ich den Charme der alten Modelle, setze sie regelmäßig ein und werde sie nicht her geben. Aber ab und an etwas neues muß auch sein. Nur die "alten Sachen" wäre mir zu langweilig. Der Umstieg auf NEM- 2-Leiter ist für mich keine Alternative.

Die Firma Fricke, jahrelang eine der "Garantiewerkstätten" von Märklin und im letzten Jahr mit dem Umbau des Gasturbinen- VT auf Express beauftragt, hat sich lange darum bemüht, Märklin zu bewegen, Lok- und Drehgestellrahmen etwas schmaler zu machen, um Platz für die dicken Spurkränze zu schaffen. Das wäre kein Aufwand für Märklin und die Firma Fricke könnte für kleines Geld den Umbau machen. Das war nicht von Erfolg gekrönt.

Aber auch so ist es möglich, viele, aktuelle Trix H0 Modelle auf Express umzurüsten. In den letzten Jahren gab es einige Modelle, die nicht zu teuer waren, gut zu Express passen und sich gut umbauen lassen. Beispiele sind die V90/290, E50, E41, V60, V218, V80, BR74..... Bis auf die BR74 haben alle ein Metallgehäuse, und sind in Epoche III, oder IV, also zu unseren alten Modellen passend, ausgeführt.
Auf meiner Homepage gibt es im Lokkatalog einige Beispiele für Umbauten auf Express und Hinweise, wer das macht.

Vor diesem Hintergrund hoffe ich auch als Expressler, daß Märklin/Trix nicht "über die Wupper" geht. Denn das übrige Angebot auf dem Modellbahnmarkt wäre mir auf Dauer zu arm und uniform.

MfG
Heiko Mehnert


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Trix Express E 03/103

#7 von Pete , 24.01.2009 18:12

Hallo Heiko,

bei mir war das so:

Zitat von Pete
... Seit 1968 fahre und sammle ich nun aber hauptsächlich Trix Express. Da aber 2 Seelen in meiner Brust wohnen -Spielbahner und Nietenzähler (letzteres weil ich sehr gerne detaillierte Minidioramen baue) - habe ich auch noch eine große Sammlung 2-Leiter-Gleichstrom. Diese ist entstanden, weil ich immer von der 42 555 von Trix Express geträumt habe, es diese aber schon längst nicht mehr gab, als ich sie mir hätte leisten können. So habe ich mir dann ca.1980 die von Liliput (240 Mark! lange gespart) gekauft und dann gings dahin ...



ich hab es hier woanders auch noch geschrieben (finde ich aber gerade nicht, vielleicht im Keller ), ich fahr also 2-gleisig, da ich mich so Anfang 80er von Trix verabschiedet hatte, aber irgendwie nie vergessen habe. Trix Express und moderne DC-Fahrzeuge treffen sich bei mir nicht, ich höre bei Trix Express aber mit den Gussloks auf zu sammeln, obwohl ich zwischenzeitlich (wieder) einen VT98 und eine Henschel besitze : ... naja, man soll ja seine Prinzipien auch nicht zu eng sehen!
Da wir ja inzwischen einige Trixler hier im Forum sind, sollten wir da vielleicht aber einen neuen Fred/Umfrage drausmachen.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.464
Registriert am: 09.11.2007


   

Nur alte Trix- Modelle?
Trix Express Rangierlok E 63

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz