Nur alte Trix- Modelle?

#1 von noels , 24.01.2009 19:44

Hallo,
vorhin hatte ich in einem alten Fred von Dietmar gefragt, wie Ihr es mit neuen Modellen fü den Express haltet. Peter, der "zweigleisig" fährt- neue Modelle auf Zweileitergleisen, hat vorgeschlagen, daraus ein neues Thema zu machen. Also los:

Zitat:
Hallo zusammen,
diesen "Fred" habe ich noch mal ausgegraben, weil darin ein Thema steckt, zu dem mich die Meinung anderer "Expressionisten" interessiert.
Imho ist die Diskussion Märklin und hätte, wäre, wenn, etwas müßig und bringt uns nicht weiter.
-Für richtige Investitionen stellen wir wohl zu wenig Potential dar. Da beißt keine Maus einen Faden ab.
-Schienen: soweit ich weiß, waren einige, wichtige Werkzeuge kaputt gegangen. Eine Neuauflage wäre wohl zu teuer geworden. Und seien wir mal ehrlich: Es wird auf dem Gebrauchtmarkt auf Jahre genug Material geben, da wir schneller weniger werden, als daß Gleise und Weichen kaputt gehen.

Eine grundsätzliche Frage ist: Was wollen die Expressler?
- Sich nur weiter mit den alten Modellen beschäftigen?
- Für mich selber gilt: Ich möchte auch weiter neue Modelle haben. Natürlich liebe ich den Charme der alten Modelle, setze sie regelmäßig ein und werde sie nicht her geben. Aber ab und an etwas neues muß auch sein. Nur die "alten Sachen" wäre mir zu langweilig. Der Umstieg auf NEM- 2-Leiter ist für mich keine Alternative.

Die Firma Fricke, jahrelang eine der "Garantiewerkstätten" von Märklin und im letzten Jahr mit dem Umbau des Gasturbinen- VT auf Express beauftragt, hat sich lange darum bemüht, Märklin zu bewegen, Lok- und Drehgestellrahmen etwas schmaler zu machen, um Platz für die dicken Spurkränze zu schaffen. Das wäre kein Aufwand für Märklin und die Firma Fricke könnte für kleines Geld den Umbau machen. Das war nicht von Erfolg gekrönt.

Aber auch so ist es möglich, viele, aktuelle Trix H0 Modelle auf Express umzurüsten. In den letzten Jahren gab es einige Modelle, die nicht zu teuer waren, gut zu Express passen und sich gut umbauen lassen. Beispiele sind die V90/290, E50, E41, V60, V218, V80, BR74..... Bis auf die BR74 haben alle ein Metallgehäuse, und sind in Epoche III, oder IV, also zu unseren alten Modellen passend, ausgeführt.
Auf meiner Homepage gibt es im Lokkatalog einige Beispiele für Umbauten auf Express und Hinweise, wer das macht.

Vor diesem Hintergrund hoffe ich auch als Expressler, daß Märklin/Trix nicht "über die Wupper" geht. Denn das übrige Angebot auf dem Modellbahnmarkt wäre mir auf Dauer zu arm und uniform.



Hinzufügen möchte ich noch:
Viele sagen, mit der Digitaltechnik hat sich der "Zweizugbetrieb" von Trix überlebt. Für mich geht es genau anders herum: Lange wollte ich mit der Digitalisierung nichts zu tun haben, aber das Dreileitersystem hat mir den Einstieg dann doch leicht gemacht. Ca 100 Triebfahrzeuge kann man nicht mal eben umstellen. Also ist der eine Stromkreis meiner Anlage (rechte Schiene + Mittelleiter) analog, der andere ( linke Schiene + Mittelleiter) digital. Das funktioniert problemlos. Inzwischen sind ca. 25 Triebfahrzeuge mit Decoder ausgestattet. Mindestens 50 werden bestimmt analog bleiben - Ein Grund mehr für mich, bei Express zu bleiben. Da ich die Umrüstung neuer Fahrzeuge auf Express inzwischen allein beherrsche, gibt es auch keinen finanziellen Grund, mit Express zu brechen.
Gruß
Heiko[/quote]


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#2 von knuldes , 24.01.2009 22:47

Hallo Heiko
zunächst mal einen herzlichen Gruss von mir an dich. Willkommen im "freien" Forum. Gottseidank haben wir hier ein Asyl gefunden
Zur deinen Ausführungen:
Wie du weißt, fahre ich Analog-,Digital- und Wechselstromfahrzeuge auf meiner Anlage.
Dank des Trix-Express Universalschaltpult ist dies problemlos möglich. Und das ja auch nur bei Trix Express.
Bei den Fahrzeugen habe ich bis auf wenige Ausnahmen die Modelle von 1935 bis ca. 1975/80.
Da ist es mir dann auch egal, ob Guss oder Kunsstoff. Hauptsache die Modelle fahren gut. Ich bin ja ein Trix Express-Spielmodellbahner, das heißt Fahrbetrieb hat Vorrang vor Sammlerleidenschaft.
Und dank digital und deiner Motorenumbauten kann ich das auch voll ausleben.
Ich denke, das alles was später kam irgendwie nicht mehr so recht zu meiner Anlage passt. Desweiteren bin ich ja absoluter Vorbildlaie.Deswegen hat bei mir alles Platz auf der Strecke was mir gefällt. Je skuriler umso besser!!!!
Ausserdem habe ich gar nicht soviel Platz auch noch die Trix Modelle der 80er und 90er zu sammeln.
An neuen Modellen bin ich nicht interessiert, mir reichen die vorhandenen allemal.
mfg
Rei


knuldes  
knuldes
Beiträge: 1.102
Registriert am: 02.01.2008


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#3 von Dietmar , 24.01.2009 23:34

Hallo Heiko

Schön dich jetzt hier auch zu finden, wir kennen uns ja schon persönlich von einigen Treffen.
Ich frage mich auch oft was wollen die Trixer eigentlich wirklich, oder besser was wollten sie? Warum wurde in den letzten Trix Express Jahren nur noch so wenig Express gekauft?
Ich weiß jetzt nicht, wie das bei den Anhängern der anderen Marken wie Fleischmann, Märklin, Roco und Liliput ist, nur um einige beispiele zu nennen. Aber ich habe das Gefühl, gerade die Expressler sind da sehr schwierig und vielschichtig.
Da gibt es die Kunststoffverweigerer ebenso wie die Metallhassser. Die Normschachtgegner, die Ep. 5-Verweigerer, die Bakelitanhänger, die Pappnasen äh Schienenanhänger , die Wechselstromfreunde, die Vorkriegssammler, die Internationalkupplungsanhänger, die Neusilberbevorzuger, die Digitalanhänger, die EMS-Freunde, die Blechwagenüberzeuger, die Gusswagenvertreter und und und.
Für alle die, konnte Trix natürlich nichts anbieten.
Interessant ist auch, dass einige, die das Verschwinden von Trix beklagen, nur ollen Kram haben. Die haben kein Modell, das jünger als 20 Jahre ist.
Es ist wirklich immer interessant, wenn solche Trix Express Freunde auf unseren Stammtisch aufeinander Treffen. Jeder ist von seiner Sache überzeugt und versucht die Anderen, natürlich nicht ernst gemeint, zu foppen und überzeugen . Das macht natürlich gerade den Reiz eines Stammtischs aus, ist aber für einen Hersteller eine unlösbare Aufgabe. Das musste bisher jeder, der mal ein Triebfahrzeug für Express angeboten hat feststellen.
Wenn wir mal die technischen Probleme einiger Modelle aussen vor lassen, die wurden ja erst nach der Auslieferung bekannt, hatten doch viele schon vorher was zu meckern.
Beispiele:
Mehano BlueTieger, G 2000, HDL 77, nicht meine Epoche, zu modern, Kunststoffmodelle.
NPE Limburger Zigarre ETA 517, zu lang, zu teuer, nicht meine Epoche
Bemo VT 624, zu lang als 3 Teiler, Kunststoffmodell, viel zu teuer,

So würde das auch andere Hersteller gehen. Die meisten Expressler sind keine Modellbahner, sonder Spiel, Tisch oder Teppichbahner, was ich jetzt nicht abwertend meine. Viele habe auch keine großen Anlagen mehr sondern oft nur ein Türbrett mit einigen Kreisen, lose aufgestellten Häusern und Bäumen, das war’s. Das ist auch ok, Hauptsache es macht Spaß und entspannt.
Nur wenn von denen dann alles neue schlecht geredet wird, habe ich selber ein Problem.
Ich gehöre da schon mehr zu den Anhängern derer, die gerne mal ein neues Modell haben möchten. Wenn dann nicht gerade mein Favorit dabei ist, nun gut. Bisher konnte ich persönlich mit den Expressmodellen der „Fremdherstellern“ gut leben.
Die Zigarre passt zu der von mir bevorzugten Ep.4, die Mehano G 2000, HDL 77 und der Tieger gestatten auch mir einige interessante Ausflüge in die Ep.5. Und der VT 624 passt wieder in die Ep.4, deshalb werde ich in mir noch zulegen.
Man kann natürlich immer auf „Sein“ Wunschmodell warten, aber wenn es nicht zu den gefragtesten gehört, wartet man vergeblich. Denn wenn einen Firma sieht, bei Express ist nichts zu holen, dann gibt es kein weiteres Modell.
Ich habe auch kein Problem mit Umbauten, solange sie der Expressnorm entsprechen und anstandslos auf einer Expressanlage fahren. Wagen sind sowieso kein Problem, und Loks müssen halt sorgfältig umgebaut werden. Ich habe auch kein Problem mit Märklinschleifer, solange sie Funktionieren, ich weiß, andere habe da ihre Probleme mit.
Deshalb glaube ich nicht, das ein Hersteller noch mal so richtig in Trix Express investieren würde. Wenn, dann müsste das Modell voll Maßstäblich und NEM tauglich sein um auch einen großen Kundenkreis zu bedienen. Die Expresstauglichkeit währe dann mehr ein „Abfallprodukt“, in dem man halt die Expresstauglichkeit mit einplant.
Nur was soll da noch neu kommen? Alle Brot und Butterfahrzeuge werden schon angeboten. Was übrig bleibt sind dann nur noch Exoten die keiner kennt und noch weniger haben möchten.
Da ist schon mehr der individuelle Umbau von persönlichen Wunschmodellen eine Möglichkeit. Das kann aber nicht jeder. Kauft man sie bei professionellen Umbauern, geht das oft sehr ins Geld. Da bieten schon mal die Hilfen privater Umbauexperten eine Möglichkeit, doch noch an sein Modell zu kommen.
Ob es für uns schlecht ist, wenn Märklin/Trix über die Wupper geht, muss jeder für sich beantworten. Für die Arbeiter ist es sicher sehr schlecht.
Ich habe 7 Umbaufahrzeuge: V 160 Lollo von Mätrix, VT 628, 232 Ludmilla, und 290 von Roco, alles Manzei Umbauten. Dann eine V 65 von Roco, Umbau eines privaten Umbauers, und noch eine ER 20 von Piko und eine 364 von Gützhold, beide aus ebay.
Die laufen alle gut, wobei die Lollo noch die ist, die am schlechtesten läuft, was aber nicht unbedingt am Umbau liegt.
Ich kann gut mit Roco Umbauten leben, das sind schöne Modelle die auch noch gut zu den Trixmodellen der 70-80 Jahre passen.
Heiko, die von dir aufgezählten Modelle gibt es aber auch alle von Roco. Wenn man aber Metall bevorzugt, ist natürlich Trix die bessere Wahl.
Was das Digitale angeht, so bin ich da auch deiner Meinung Heiko. Ein Stromkreis Analog und einer Digital, das ist der Vorteil von Express. Da möchte ich nur noch hinzufügen, bei DCC kann man ja auch noch eine analoge Lok auf dem Digitalstromkreis steuern. Also noch mehr Flexibilität mit Express. Wenn man da noch auf dem Analogen Stromkreis den EMS Trafo hinzufügt, kann man sogar noch seine EMS-Loks weiter nutzen. Ja, ich weiß, es gibt da bedenken bezüglich der Decoder und Überspannung durch Kurzschluss. Aber es geht zur Not auch, haben wir vom Stammtisch mal in Koblenz einen ganzen Tag ohne Probleme so gemacht.
Ich bleibe auch deshalb bei Trix Express, weil mich die Modelle immer noch überzeugen bezüglich ihreres Aussehens. Nicht die alten mit ihren Schwenkpufferbohlen, die sammle ich nur, sondern die ab Mitte der 60er Jahre. Bei den Wagen gehe ich sowiso meistens „fremd“, da bevorzuge ich die Roco 1:100 Wagen, die passen so gut zu den Trix/Röwa Wagen, aus deren Formen sie ja auch zum Teil gemacht werden.
So, nun bin ich auch mal auf die Meinungen der anderen Trixer gespannt und freue mich auf eine entspannte Diskusion.
Grüße
Dietmar


Dietmar  
Dietmar
Beiträge: 1.565
Registriert am: 17.02.2008


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#4 von Pete , 25.01.2009 00:21

Hallo, ich hab mal die Antwort aus dem anderen Thread hier rübergeholt:

Zitat von Pete
... Seit 1968 fahre und sammle ich nun aber hauptsächlich Trix Express. Da aber 2 Seelen in meiner Brust wohnen -Spielbahner und Nietenzähler (letzteres weil ich sehr gerne detaillierte Minidioramen baue) - habe ich auch noch eine große Sammlung 2-Leiter-Gleichstrom. Diese ist entstanden, weil ich immer von der 42 555 von Trix Express geträumt habe, es diese aber schon längst nicht mehr gab, als ich sie mir hätte leisten können. So habe ich mir dann ca.1980 die von Liliput (240 Mark! lange gespart) gekauft und dann gings dahin ...

ich hab es hier woanders auch noch geschrieben (finde ich aber gerade nicht, vielleicht im Keller ), ich fahr also 2-gleisig, da ich mich so Anfang 80er von Trix verabschiedet hatte, aber irgendwie nie vergessen habe. Trix Express und moderne DC-Fahrzeuge treffen sich bei mir nicht, ich höre bei Trix Express aber mit den Gussloks auf zu sammeln, obwohl ich zwischenzeitlich (wieder) einen VT98 und eine Henschel besitze : ... naja, man soll ja seine Prinzipien auch nicht zu eng sehen! ...



warum ich mich damals von Trix Express abgewendet habe, lag ja hauptsächlich in der halbherzigen Produktpolitik von Trix. Es wurde zum Beispiel die 218 mit diesen seltsamen Kunststofffenstern rausgebracht, obwohl sie auf der Messe noch als Muster mit nachgebildetem Führerstand ausgestellt war, gleichzeitig gabs noch die "Gussmonster"-E50 mit Schwenkpufferbohle neben einer extrem filigranen T3! Oder Güterwagen, Guss-Essen neben Filigranstkonstruktionen wie die ersten Gr20! Oder Personenwagen, damals sensationelle 1:100 Wagen neben ultrakurzen 23,5cm-Wagen! Trix hätte gekonnt, wie die Beispiele zeigen, aber man hat die Trixfreunde zu lange im Regen stehen lassen. Später kam dann das nächste Problem, Trix hatte tolle Fahrzeugentwicklungen, z.B.54er, 92er, E05, aber was für Räder (im Internationalbereich!) : ! Auch da hätte man es schon viel besser gekonnt.
Ich bin erst vor kurzem wieder zu Trix Express zurückgekommen, weil ich einfach meine alten Schätzchen mal wieder fahren lassen wollte. Mein Themenbereich ist in erster Linie der, den ich früher als aktiver Trix Expressfahrer erlebt habe, also speziell die 60er, habe halt in der Zeit mit Guss-80er, Guss-VT75 und Guss-E40 mit Schwenkpufferbohle gespielt. Das hört bei mir eben mit den Gussloks auf, wobei da die 110,112,218 schon Grenzfälle sind. Die 2-Leitergeschichte ist bei mir nach neuesten Maßstäbe ausgerichtet, da passen die trixfahrzeuge der 70er,80er nicht wirklich rein - bis auf die wenigen Ausnahmen an Dampfloks die ich mit brünierten Rädern habe, als 98.3 und 98.5.

Trix Express ist für mich Nostalgie, deshalb belasse ich auch die alte Technik in den Fahrzeugen, auch wenn man dann nicht sehr gut rangieren kann.

So, das war jetzt mein Pamphlet diesbezüglich! Ich freue mich aber über jeden, der zwar meine Meinung nicht teilt, aber Trix Express fährt.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.460
Registriert am: 09.11.2007


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#5 von stefanelle , 25.01.2009 08:55

Zitat von Dietmar
Warum wurde in den letzten Trix Express Jahren nur noch so wenig Express gekauft?



Ich versuch mich mal an einer (Teil-) Erklärung. Ich bin ein 64er Jahrgang, TE seit 1970
(eigentlich seit dem 2. Tag nach meiner Geburt, aber das lest Ihr besser auf meiner Seite nach).

Bis ich 15. wurde hatte ich 6 Loks, davon 1 Gebrauchtkauf. So richtig ins Eisenbahnfieber bin ich erst 97 wieder gefallen, als mein Sohn auf die Welt kam (wobei das weniger mit dem Sohn als mit der Märklin Fusion zu tun hatte). Wie mir dürfte es auch meinem Jahrgang ergangen sein. Irgendwann waren Autos, Mädels etc. interessanter. Die Zielgruppe war in den 80gern schlicht und ergreifend untergetaucht.

Die Genration vor mir, die schon in den 50gern angefangen hat, kam in den 70gern in diese Phase und beim Wiedereintritt in den 80gern stand bei Trix nicht der TE sondern Minitrix im Focus, die waren dann also auch weg. Wenn ich mir alleine überlege, wie lang es gedauert hat, bis die 103 auf dem Markt kam, da war ja schon fast die Originallok auf dem Abstellgleis. Und der Rest der Neuerscheinungen war auch nicht gerade überwältigend.

Die Generation Krieg oder noch früher sind die Altmetallfreaks geblieben oder drehen immer noch jeden Groschen 2x um, bevor sie was kaufen...

Die Generation nach mir, ist gar nicht mehr an TE herangegangen. Wenig aktive Händler, dann gleich Märklin oder Roco. Was ich bemerkenswert finde, ist das da auch immer wieder jüngere TE Fahrer auftauchen, die sind aber meistens familiär geprägt.

Was die Szene beflügelt, aber für Trix endgültig zu spät kam, war das Internet. 80% meiner Sammlung habe ich dem Internet zu verdanken
(nicht EBAY! Das waren höchstens 50%!). Wo wollte man denn überhaupt Express kaufen? Es gab zum Schluss nur noch wenige Händler, die dieses Klientel überhaupt bedienen wollten.

Dazu noch der Glaube, das der Spur N die Zukunft gehört, was sich ja nun als total falsch herausgestellt hat. Das sind einige Sachen zusammen gekommen.

stefan


More Trix Express: http://www.stefan-schnelle.de


stefanelle  
stefanelle
Beiträge: 123
Registriert am: 18.06.2007


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#6 von Expressler , 25.01.2009 11:25

Hallo an alle,

jetzt will ich auch einmal meinen Senf dazugeben.
Zunächst freue ich mich, dass mittlerweile schon einige Nutzer des Zensur-Forums hier eingetroffen sind. Dieses Forum ist ja offen nach allen Seiten, wenngleich es etwas Märklin-lastig ist, was aber wahrscheinlich daran liegt, dass diese Marke früher am weitesten verbreitet war.
Was Heiko zu den Problemen eines Herstellers, der etwas für Trix Express anbietet, schreibt, trifft sicher zu. Ich kenne den Hartmut von NPE persönlich, und so erfahre ich auch immer was von diesen Problemen. Zur Zeit bietet er beispielsweise seine guten Haftreifen nicht mehr an, weil das Werkzeug erneuert werden müsste, was sich aber momentan wegen der geringen Nachfrage nicht rechnet. (Also, wenn Ihr Haftreifen braucht, bombardiert den Hartmut mit Anfragen, dann macht er vielleicht wieder welche .)

Nun, warum fahre ich Trix Express (ich bin Fahrer, nicht Sammler)?
Ich bin Jahrgang 49, und als ich etwa sechs oder sieben Jahre alt war, brachte das Christkind die erste elektrische Eisenbahn. Mein Vater hatte damals Beziehungen sowohl zu Trix als auch zu Fleischmann (er arbeitete bei Siemens in Nürnberg), und er entschied sich für Trix. Was seine Beweggründe waren, ist mir nicht bekannt, und fragen kann ich ihn schon lange nicht mehr . Im Laufe der Jahre sammelte sich einiges an Material an, was, gemessen an der damaligen Kaufkraft, schon einen ganz ordentlichen Wert darstellte. Dieser lagerte dann ab Mitte der 60er Jahre auf dem Speicher (nein, nicht im Keller ), da kein Platz mehr für eine Anlage da war. Und als ich Angang der 80er wieder ins Maodellbahn-Hobby einstieg, brachte ich es nicht übers Herz, das System zu wechseln, auch wenn mir die schönen und vergleichsweise preiswerten Modelle von Roco sehr gut gefielen. Daher habe ich auch eine ganze Reihe von Roco-Wagen gekauft und sie auf Express umgerüstet.
Jedoch sollte auch dieser Wieder-Einstieg nicht von Dauer sein. Allerdings habe ich damals viel neues Material gekauft, hauptsächlich von den schönen bayerischen Loks und Wagen, die Trix seinerzeit anbot. Und so war vor etwa drei Jahren, als ich zum zweiten Mal wieder anfing, der Weg für einen Systemwechsel endgültig verbaut. Es war einfach zu viel Trix Express da.
Ich bin also Expressler nicht wirklich aus Überzeugung, sondern eher aus "historischen" Gründen. Und dass es keine modernen Fahrzeuge für Express gibt, stört mich wenig, denn alles nach Epoche IV gefällt mir sowieso nicht.
Ich habe mir zum Ziel gesetzt, mit dem vorhandenen Material, das bei Bedarf mit Gebrauchtware ergänzt wird, eine ansehnliche Anlage zu bauen, mit der man schön spielen kann . Und ich schätze mich glücklich, dass es mir gelungen ist, meinen 13-jährigen Sohn zu infizieren, so dass er mit Begeisterung mitmacht und sich jetzt schon freut, wenn er das alles irgendwann einmal erbt .
Inwiefern es möglich wäre, Neukonstruktionen so zu getalten, dass sie ohne großen Aufwand auch mit TE-Achsen ausgerüstet werden könnten, kann ich schlecht beurteilen. Aber vielleicht ist das auch gar nicht gewollt...

Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.139
Registriert am: 01.10.2008


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#7 von noels , 25.01.2009 13:13

.... erst einmal bin ich sehr erfreut, daß hier sogar einmal etwas Humor durch kommt! schriftlich ist das zwar nicht ganz einfach, aber das IG- Forum war mir doch manchmal etwas "dröge".
Dietmar hat, so glaube ich, die wichtigen Punkte getroffen, warum wir nicht auf neue Modelle von Trix, oder anderen Herstellern warten brauchen. Inzwischen glaube ich auch, daß die Entwicklung so, wie sie gekommen ist, zwangsläufig war. Im Zweileiterbereich gibt es wohl kaum eine Markenbindung. Man kauft, was gefällt. Nur Märklin hatte wohl einen genügend großen Kundenkreis, um eine solche Systemspezialisierung durch zu halten.

Ich bin auch kein Sammler, sondern Betriebler. Deshalb möchte ich auch neue Fahrzeuge. Das, was es im Laufe der Jahrzehnte von Trix gegeben hat, habe ich, soweit es mich interessiert. Da gibt es aber gewaltige Lücken. So wollte ich immer gern eine P8, eine V90, Eine V60.... Also bleibt nur die Umrüstung. Neben etwas Markenzuneigung gibt es auch ganz profane Gründe, warum ich da lieber Trix H0, als Roco, oder andere nehme: Normalerweise sind die Loks auf einen Mittelschleifer vorbereitet. Es sind keine Getriebezahnräder im Weg, wie das leider bei Roco oft der Fall ist.
Da ich gern an Fahrzeugen bastle, mache ich neben Reparaturen alter Trix- Fahrzeuge, die Umbauten auf das Express- System sehr gern. Wenn, wie heute, nach einigen Stunden, oder Tagen, beispielsweise der neue "Knallfrosch" (E41 mit Sound) das erste Mal seine Silberlinge aus dem Bahnhof zieht und dabei das Geräusch des lautstarken durchschaltens der Fahrstufen realistisch rüber kommt, ist das ein kleiner innerer Reichsparteitag Vielleicht schaffe ich es nachher, einmal ein Bild ein zu stellen.
Übrigens Dietmar - diese Lok ist auch mit Umbaukosten billiger, als als die Helvetia- 03 und dabei qualitativ besser. In den letzten Jahren gab es einige Modelle der Epochen III und IV von Trix H0, für die das zu trifft und die ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben
Ein gutes Beispiel ist auch die Brawa- V160 in ozeanblau/beige: umzubauen ohne fräsen, da die Drehgestelle schmal genug sind, Super detailliert aus Metall und mechanisch "high end" Der normale Ladenpreis lag 2007 bei 139 €. Wenn ich mir überlege, was für "unsere" zweifarbige gebraucht bezahlt wird....
So kann ich mir jedenfalls auch als Betriebsbahner und Expressler noch Modelle anschaffen, von denen ich schon immer geträumt habe, ohne daß ich das System wechseln muß.

Warum ich persönlich Metallguß vorziehe? Praktisch ist das ohne Belang. Für mich ist es eben viel mehr "Eisenbahn", wenn die Lok kalt und schwer in der Hand liegt. Aber sicher gibt es auch schöne Plastikloks mit guter Zugkraft! Es ist eben eine ganz persönliche Vorliebe.

Aber sehr schön, daß es hier ein wohlwollendes Nebeneinander aller Interessen gibt!


Gruß
Heiko Mehnert


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Nur alte Trix- Modelle?

#8 von dralle , 25.01.2009 21:33

Hallo,
ich brauche dann und wann auch etwas neues. Ob es sich dabei um ein altes oder neues Modell handelt ist egal. Andererseits genügt ein Blick in die Kataloge von 1966 bis 68 und finde das was mir gefällt (Röwa für Trix). Bei den Loks sollte die Pufferbohle schon fest stehen und die neuen von Trix HO Lokomotiven sind auch nicht schlecht.
Grüße Ralf


dralle  
dralle
Beiträge: 55
Registriert am: 21.01.2009


   

Trix Express Stammtisch in Koblenz am 25.1.09
Trix Express E 03/103

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz