E94 in Tinplate Stil Spur 0

#1 von Hacki , 02.08.2013 20:51

Hallo Leute,

am Mittwoch war ich in Berlin in der Nürnberger Str. im Modellbahn An und Verkauf. Da stand sie im Regal, die BR E94, das deutsche Krokodil in Tinplate Spur 0.
Da schlug es zu, das Modellbahnvirus „ich muss haben“. Schweiß auf der Stirn, funkelnde Augen und zittrige Hände.
Schnell mein gelangweiltes Pokergesicht aufgesetzt und die Verhandlung mit dem Verkäufer aufgenommen. Alle Fehler an der Lok moniert und einen neuen Preis vorgeschlagen.
Nach einem Anruf beim Inhaber des Ladens auf einen guten Preis geeinigt. Dann war sie mein, 1,8 Kg schwer und 42 cm lang. Die Lok ist entweder ein sehr guter Eigenbau oder von einem Kleinserienhersteller. Wahrscheinlich aus den 1940/1950 Jahre, DDR oder Westberlin, würde ich tippen. Das besondere an der Lok, sie ist für zwei Leiter Gleichstrom ausgelegt. Die Drehgestellblenden und Vorbau Abdeckungen sind aus Guss. Die Drehgestelle selbst und die Vorbau Seitenteile sowie das Dach sind aus Messingblech. Der Lokkasten ist aus Holz!! Die Lüftungsgitter sind in das Holz eingraviert. Falls jemand hier nähere Angaben zu der Lok machen kann, wäre ich sehr dankbar. Genug geschwafelt, jetzt ein paar Bilder.

Zuerst mal ein Vergleich zwischen der E94 und einer Zeuke E44.





Hier die Lok von unten und oben.





Hier der Antrieb und die Lok von Vorne.







Nun muss ich die Lok noch reparieren. Der Antrieb muss gereinigt werden, er lässt sich zwar leicht durchdrehen, läuft aber nicht richtig. Die Pantographen sind kaputt und die Drehgestelle müssen noch modifiziert werden damit die Lok auch kleinere Radien als 1,25 m durchfahren kann.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#2 von Hacki , 03.08.2013 17:28

Hallo,

ich fange gerade an die Lok zu zerlegen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Drehgestell Blenden aus Messing-Guss sind.
Sie haben auch eine Kennung: 7 RW MODELL . Daher wohl kein Eigenbau. Nach dem abnehmen des Daches, stellte ich fest, dass die Lok eigentlich für 2 Leiter Wechselstrom gebaut ist.
Sie hat einen Umschalter für die Fahrtrichtung im Boden eingebaut. Da aber ein Selengleichrichter nachgeschaltet ist (der Motor ist ein Gleichstrom Motor) läuft sie sehr gut mit Gleichstrom ohne Umschalter in beide Richtungen. Ich werde die Drehgestell Blenden hinten abschrägen, so dass die Drehgestelle unter dem Rahmen durchlaufen können. Dann müsste der Zeuke Durchmesser von 1,20 m ausreichen. Ich hab wieder ein Paar Bilder angehangen.







Nach dem abnehmen des Lokrahmens, sieht man wie viel Leben das Holz vom Lokkasten schon hatte. Das Erste Leben als Baum, das zweite als Zigarrenkiste, das dritte als Aufbewahrungsbox für Bohrer und Gewindeschneider und das vierte Leben jetzt als Lok.
Die linke Schraube im Boden ist für die Fahrtrichtungsumschaltung bei Wechselstrom Betrieb.



MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010

zuletzt bearbeitet 04.08.2013 | Top

RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#3 von peter schäfer , 03.08.2013 17:50

Hallo Detlef

Das ist ja der Wahnsinn die tolle Lok. Modellbau pur so muss das sein. Überschaubare Technik robuste Bauweise. Schade das die Zeiten schon sehr lange vorbei sind. Wünsche Dir viel Spaß mit dem "Deutschen Krokodil"

Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#4 von toy-doc , 03.08.2013 18:02

Moi Detlef!
Wirklich ein tolles Teil, außerdem ein Superstück Technik- und Modellbaugeschichte!
Dagegen stinkt meine Distler E 94 ja sowas von ab!


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.856
Registriert am: 28.08.2011


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#5 von Hacki , 03.08.2013 18:11

Hallo Peter,

überschaubare Technik ist gut. Allein am Motor sind 7 Kabel angebaut (ist auf dem Foto schlecht zu erkennen).
Da die Kabel Isolierung nach so langer Zeit extrem brüchig ist, muss ich erst mal sehen wo die alle hingehen, bevor ich sie erneuere.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010

zuletzt bearbeitet 08.08.2013 | Top

RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#6 von Hacki , 03.08.2013 18:14

Hallo toy-doc,

wenn das Teil fertig ist, wird es das Sahne Stück auf meiner Anlage sein.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#7 von Gelöschtes Mitglied , 04.08.2013 10:48

Gegossene Achsblenden in Messing gab es bei Firma Göls ,hier ein link .Gegossene Achsblenden aus DDR zeiten
waren meist aus Zink oder Alu ,aus Messing sind mir keine bekannt was nicht automatisch bedeutet das es sowas
nie gab.Messingachsblenden gab es nur in Einzelteilen bei der Firma Rehse/leipzig in Spur0,1,00 .
Innenleben (2)

Die Firma Göls hat auch Spur 0 gemacht .

schönes Gruß aus Sebnitz



RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#8 von Hacki , 04.08.2013 12:47

Hallo Bernd,

danke für den Link.
Die E94 von Göls sieht aber anders aus. Ich tippe eher auf Rehse Bauteile oder einen anderen Kleinserien Hersteller und der Rest Eigenbau.
Die Kombination Messing Guss und Holz Aufbau kenne ich eigentlich nur von Eigenbauten. Auch der Antrieb, nur in ein Drehgestell ist eigentlich selten.
Noch dazu mit Gleichstrommotor und Selengleichrichter.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#9 von Hacki , 04.08.2013 13:08

Hallo,

die ersten Drehgestell Blenden habe ich abgeschrägt. Das Drehgestell kann dadurch unter den Lokrahmen durch schwenken. Jetzt läuft die Lok auch auf den Zeuke 12 Kreis mit einem Durchmesser von 1,20 m.





Beim Test kam das nächste Problem. Die Seiten Beweglichkeit der Achsen ist zu gering. Nun brauche ich noch zwei neue Radsätze ohne Spurkranz (wie bei Zeuke üblich) für die mittleren Räder. Die Original Räder möchte ich ungern abdrehen (4Radsätze sind aus über 60 Jahre altes Aluminium Guss und zwei Radsätze (die Voraus laufenden) aus Stahl). Kennt hier einer jemanden der mir zwei Komplette Radsätze nach Muster herstellen kann? Natürlich gegen Bezahlung.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#10 von Gelöschtes Mitglied , 04.08.2013 14:51

Hier ein weiterer link...http://www.ddr-modellbahn-museum.de/das-museum-2/.
Zu sehen ist hier ebenfalls eine E94 in Spur 0.Leider ist nicht viel zu erkennen um beide Loks
zu vergleichen ,auf der Hompage gibt es die Möglichkeit den Museumsbetreiber anzuschreiben
vieleicht ergibt sich ja was .

schönen Gruß aus Sebnitz



RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#11 von Hacki , 04.08.2013 16:26

Hallo Bernd,

dieses Modellbahnmuseum in Neubrandenburg habe ich schon vor ein paar Jahren besucht. Kann ich nur empfehlen, aber vorher telefonisch Termin ausmachen. Der Herr Witte zeigt dann gerne seine Schätze.
Du meinst sicherlich diese E94.



Die ist aber komplett aus Metall und für eine Zeuke Anlage gebaut (Zeuke Systemkupplung, fehlender Spurkranz an der mittleren Achse und abgeschrägte Drehgestell Blenden). Nun weißt du auch woher ich meine Umbau Vorstellungen habe.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#12 von Hacki , 08.08.2013 15:02

Hallo,

nach dem ich die Kabel Verlegung ergründet habe und alle Drähte entfernt wurden, konnte ich den Motor frei legen.



Bei dem Motor handelt es sich um einen Universalmotor, der mit Gleichstrom betrieben wird. Der Selengleichrichter stellt den Strom für die Feldspule des Motors immer mit der gleichen Polarität bereit (egal wie rum der Trafo aufgedreht wird). Außerdem sorgt er für die Fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung. Der Umschalter im Boden des Lokkastens dient nicht wie erst angenommen zum Wechseln der Fahrtrichtung bei Wechselstrombetrieb, sondern zum Umschalten zwischen Schiene und Oberleitungsbetrieb.
Ein Besonderheit sind die Stromabnehmer am Antriebsdrehgestell. Sie bestehen aus ein Rohr mit eingelegter Feder und zwei Kohlebürsten.



Hier noch ein Bild von der Pufferbohle. Die Lampen sind ebenfalls aus Messing Guss selbst der Griff ist mit angegossen.



Die Schaltung werde ich bei behalten. Die Lok wird nur neu verkabelt und zur Verbesserung der Reparatur Freundlichkeit mit mini Steckern ausgerüstet.
So nun geht’s wieder in den kühlen Keller zum weiter basteln, bevor ich wieder auf Arbeit muss.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#13 von Winfried , 13.08.2013 11:15

Hallo,

ich freue mich immer, wenn bei Loks der richtige Radstand gewählt wird. Geht nicht - gibt`s nicht. Gerade für Tinplate-Anlagen ist das deutsche Krokodil als Güterzuglok eine hervorragende Lok. Ich baue für meine Tinplate-Anlage meine Loks stets im Scaleplate-Stil.
Meine maßstabsgerchte E 94 mit zwei Antrieben.


Winfried  
Winfried
Beiträge: 7
Registriert am: 19.09.2012

zuletzt bearbeitet 13.08.2013 | Top

RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#14 von Hacki , 13.08.2013 12:28

Hallo Winfried,

stelle doch mal ein paar Bilder deiner E94 hier im Forum ein. Du weißt doch, dass wir alle Bilder Junkies sind.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#15 von Mecklenburger , 15.08.2013 21:15

Hallo Hacki,
bei mir im Keller steht auch ein unvollendetes Deutsches Krokodil, allerdings wird es mal eine E93, irgendwann. Wahrscheinlich, wenn es draußen kalt ist und Schnee liegt. Noch ist kein Getriebe und kein Motor montiert, so dass es noch gezogen werden muss, hier von einer EL17 der Flamsbana. Ein Foto sollte den Zustand verdeutlichen:


Mecklenburger  
Mecklenburger
Beiträge: 51
Registriert am: 09.02.2012


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#16 von Hacki , 16.08.2013 11:13

Hallo Mecklenburger,

das ist Weißblech aus dem Träume sind. Viel Spaß beim weiterbau. Es soll ja bald kälter werden und dann ab in den Keller.
Stell mal ein Foto ein wenn du fertig bist. Was hast du übrigens für eine Anlage? Die Gleise sehen nach Zeuke aus.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#17 von Mecklenburger , 16.08.2013 21:42

Hallo Hacki,
ja das sind Zeuke-Gleise. Die gehören zu meiner Keller-Anlage. Kleinstadtbahnhof meiner Heimatstadt, die real gar nicht mehr existieren. Streckenrückbau...Der Bahnhof hat(te) drei Gleise, die Strecke führt einmal im Kreis im besagten Kellerraum herum. Auf der dem Bahnhof gegenüber liegenden Seite befindet sich ein kleines BW mit Drehscheibe und Lokschuppen. Das BW hat allerdings kein reales Vorbild. Die auf dem Foto zu sehende EL17 entstand auch in diesem Keller... Ok jetzt schweife ich aber ab.
Viele Grüße, Andreas.
P.S. Ich wollte mich nicht zwischendrängen, eigentlich ging es ja um die E94.


Mecklenburger  
Mecklenburger
Beiträge: 51
Registriert am: 09.02.2012


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#18 von Hacki , 17.08.2013 14:36

Hallo Andreas,

die Beschreibung deiner Anlage hört sich gut an. Mache doch hier ein neues Thema auf. Du weißt doch wir sind alles Bilder Junkies.
Ich würde mich freuen.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#19 von Hacki , 18.08.2013 20:35

Hallo Leute,

meine E94 hatte auf einen Radsatz aufgeklebte Haftreifen, von denen allerdings nur noch Reste vorhanden waren.
Kennt hier einer einen Anbieter von Haftreifen für Spur 0 (26 mm Durchmesser)? Ich habe schon Google und eBay befragt aber nichts gefunden.
Oder hat Jemand Erfahrung mit Bullfrog Snot den flüssigen Haftreifen zum auftragen?

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#20 von Mikka2013 , 18.08.2013 21:32

Hallo, vielleicht würden die MÄ Spur I von der BR 80 passen !? MfG. Mikka


Mikka2013  
Mikka2013
Beiträge: 1.213
Registriert am: 26.03.2013


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#21 von Gelöschtes Mitglied , 18.08.2013 23:10

Nimm ein Stück von einem Fahrradschlauch. Den gibts als Abfall im Fahrradladen und in verschiedenen Durchmessern.



RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#22 von Hacki , 19.08.2013 13:32

Hallo Mikka und Ypsilon,

ich werde eure Tipps mal im Auge behalten, mal sehen was ich davon umsetze.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#23 von Hacki , 24.08.2013 17:35

Hallo,

heute habe ich den Motor neu verkabelt und das Getriebe gereinigt.
Dabei kam auf dem Motorschild der Schriftzug „BEYCO“ zum Vorschein.



Recherchen im Internet ergaben, dass die Berliner Firma Beyco von Mitte der vierziger Jahre bis Mitte der fünfziger Jahre Antriebe für Spur 0 herstellte,
die von der Firma Herr vertrieben wurden. Die Firma Ehlke stellte Messing Teile her und bezog auch Teile von der Firma Herr. So nehme ich mal an,
dass meine E94 aus solchen Teilen besteht und der Rest Eigenbau ist. Das Getriebe ist noch in ein Top Zustand. Es mussten nur die Kohlebürsten erneuert werden (die zwei kleinen schwarzen Punkte auf dem Bild sind die Reste der Originalen Kohlebürsten).



MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#24 von Hacki , 19.10.2013 20:42

Hallo,

heute geht der Bericht ein wenig weiter.
Nach den ersten Probefahrten des Antriebsdrehgestell, musste ich leider feststellen, dass der Motor extrem heiß wird. Deshalb wurde der Motor gegen einen Bühler Flachmotor ersetzt. Die nicht mehr benötigten Originalteile wurden im Lokgehäuse eingelagert. Da kann sich dann die nächste Generation Gedanken machen, was für Funktion die Teile mal hatten
.


Hier das Antriebsdrehgestell bereits mit Bühler Flachmotor


Das nicht angetriebene Drehgestell wurde hinter einen Güterwagen gehangen zur Probefahrt.
(man beachte die Länge des Drehgestells gegenüber dem Güterwagen)


So jetzt muss das Gehäuse noch geringfügig angepasst werden, die neuen Pantographen montiert werden und die Decals mit den neuen Lokschildern angefertigt werden. Dann folgt der Abschlussbericht.

MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010


RE: E94 in Tinplate Stil Spur 0

#25 von Hacki , 22.10.2013 19:21

Hallo,

jetzt ist die Lok bis auf die Beschriftung fertig. Sie läuft top durch den Zwölferkreis von 1,20 m Durchmesser (vorher 2,50 m Durchmesser!). Dank ihres Gewichtes konnte ich auf Haftreifen verzichten. Die Zugkraft ist für meine Anlage völlig ausreichend. Allein das Antriebsdrehgestell bringt 755g auf die Waage. Die gesamte Lok wiegt 1,8Kg.





Meiner Meinung nach, macht die Lok auch im Bogen eine gute Figur.



Hier mal ein direkter Vergleich zwischen der E44 von Zeuke und der E94.




MfG Detlef


 
Hacki
Beiträge: 292
Registriert am: 04.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2013 | Top

   

E93 auf Zeuke Gleisen-Nichts für Nietenzähler
Zeuke T48 in der seltenen zweileiter Gleichstromausführung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz