Bilder Upload

RE: "Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#126 von Fliwatüt , 19.02.2014 00:17

Hallo alle Gaggenauer,

Ich wußte ja schon vorher, daß ich mal wieder was verpasst habe.
Beim nächsten Mal muß es klappen!!!
Herzlichen Dank Euch allen für die vielen, tollen Bilder und Videos!
Als Trost seh ich schon mal den 17/18. Mai in Aachen vor mir( als altem Trixer)

Es grüßt alle Tischbahner

Norbert


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 523
Registriert am: 30.12.2011


RE: "Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#127 von Blech , 19.02.2014 07:52

Udo-
da weißt du ja nun, mit was du 2015 in Gaggenau antreten kannst! Du hast es selbst aufgezählt.
Ich denke aber, dass davon doch einiges zu sehen gewesen ist, bei den Gruppen um Uwe Groll oder Holger Meinel & Co.
Wir hatten übrigens Spur 0 Bing (um 1900) im Jahr 2012 gezeigt und Carette/Bub Automatik-Drehscheiben mit Zügen ab 1907 im Jahr 2013.
Drei Jahre hat uns nun das häufige Aufziehen der Uhrwerke genervt -jetzt wollen wir mal 2015 wieder etwas entspannter elektrisch fahren:
Im kommenden Jahr sind wir wieder mit Spur 0 dabei (im Tischbahnformat) mit der Köster-Baukastenbahn von 1947 bis etwa 1955.
Eine durchaus seltene Bahn mit seltsamer Geschichte - und wer hat sie schon mal öffentlich in Betrieb gesehen?
Du siehst, Gaggenau ist lebendig und vielseitig.
Schöne Grüße aus Hessen
Alice und Botho
-übrigens nur noch 51 Wochen bis Gaggenau 2015!


Blech  
Blech
Beiträge: 12.371
Registriert am: 28.04.2010


RE: "Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#128 von Udo , 19.02.2014 13:30

Hallo, Botho, jetzt werden nicht die Wochen bis Weihnachten gezählt, sondern die bis Gaggenau. Mal etwas anderes.

Ja, Köster hatte ich in der Aufzählung vergessen, aber wenn man die mal in Betrieb sehen könnte, das wäre doch was! Hier in der Sammlung hatte ich bis vor Kurzem zwei Güterwaggons von Köster, die ich aber vor einigen Wochen in der Bucht verkauft habe.

Und was meine Mitarbeit angeht, so würde ich gerne mal Kraus-Fandor Spur 1 in Federwerk zeigen, aber im Moment habe ich nur eine Lok und suche noch die zweite (am Liebsten die 2B-Lok mit Federwerk), um einen abwechslungsreichen Betrieb zu gestalten. Vielleicht in zwei Jahren ? Mal sehen.

Oder ich könnte mal Kraus-Fandor Spur 0 mit der automatischen Kupplung zeigen, einschließlich Entkupplungsgleise. Im Gegensatz zu der sogenannten "Fix-Kupplung" von Märklin geht das Kuppeln und Entkuppeln mit der Kraus-Kupplung wirklich fix. Zack, zusammen - zack, auseinander. Es ist bedauerlich, dass Kraus 1933 Deutschland verlassen hat und die Produktion 1937 eingestellt wurde. Was wäre daraus noch alles geworden !

Und ich könnte mal die wenigen Siemens-Oppach-Loks in Spur 0 vorstellen, die direkt nach dem Krieg in Oppach von Besatzungssoldaten "gesichert" wurden; dabei löste sich beim Runtertragen bei einem Karton der Boden - die Loks fielen die Treppe runter und wurden, da sie nun defekt waren, auch noch von den Soldaten zur Seite getreten. Wieder repariert kamen einige Loks in unsere Familie und rollen hin und wieder. Bei diesem Konvolut war auch eine Uhrwerk-C-Tender-Lok von Trix in Spur 0 (Spur 0 ? Ja, Spur 0), die aber nicht von Siemens-Oppach stammte, sondern von einem älteren Herrn, der sie im Alter abgegeben hat. Hat nur eine Laufleistung von vielleicht 20 Meter, aber sie ist eine schöne Rangierlokomotive und läßt sich leicht schalten.

Mal sehen, vielleicht in einem Jahr oder in zwei Jahren.
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#129 von Blech , 19.02.2014 14:02

Udo -
dein Text elektrisiert mich! Und sicher nicht nur mich -wahrscheinlich auch viele Trix-Freunde hier im Forum.
Ich habe vor langer Zeit in einem meiner Bücher geschrieben, dass ich mal in einem Museumsarchiv einen Karton mit Fotos von Trix-Spur O gesehen habe, der dann scheinbar -bei Nachfragen- verschwunden war. Man hat mich damals schier ausgelacht...Trix, Spur 0? So was gibts nicht, war der Tenor.
Und jetzt schreibst du davon...
Was ist dazu dir noch bekannt?
Gespannte Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.371
Registriert am: 28.04.2010


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#130 von *3029* , 19.02.2014 14:24

Hallo Botho,

wie du zutreffend schreibst, der Text elektrisiert ...,
mich ebenfalls, der Gedanke an Trix Spur O, dass es das geben soll, hat was.

Ich denke, wenn ja, werden das Handmuster sein,
mit der Stephan Bing bei den Vereinigten Spielwarenfabriken
eine Eisenbahnproduktion beginnen wollte, sich dann aber für Spur OO
mit Trix Express entschieden hat.

Es könnte spannend werden.
Warten wir auf Weiteres von Udo.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 8.545
Registriert am: 24.04.2012


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#131 von Udo , 19.02.2014 22:17

Hallo, ihr Elektrisierer, das hatte ich mir schon gedacht, wenn ich von Trix Spur 0 schreibe.
Also, es ist richtig: Es ist ein Handmuster, eine Federwerklok C als Tenderlok. Innen ist ein Motor mit Trix-Einprägung. Das hatte mich auch überrascht, als ich die Lok einmal auseinanderbaute. Zwei Achsen sind mit Kettenantrieb verbunden. Ich werde irgendwann Bilder einstellen, aber im Moment kann ich das noch nicht - da brauche ich erst Unterweisungen. Wie ich schon schrieb, läuft die Lok nicht allzuweit, aber sehr gemächlich, und so kann man sie als Rangierlok einsetzen, und dazu war sie wohl auch gedacht.
Auch die Siemens-Oppach-Loks sind alle Handmuster, denn die 1939 für 1940 geplante Herstellung solcher Loks über den Vertrieb von Märklin schlug fehl, da plötzlich Krieg war und die Kleinmotoren für die Wehrmacht benötigt wurden. Und nach dem Krieg wurde alles zu einem volkseigenen Betrieb (Elektroschaltgerätwerk Oppach, kurz ESGO genannt). Interessant dabei ist, dass die Musterloks alle bis auf eine Ausnahme Federwerk hatten. Sie sind von dem Elektroingenieur Gustav Schade, der bei der Firma Siemens-Oppach für die Entwicklung zuständig war, gebaut worden. Aber wie ich schon zuvor schrieb: Es ist nur ein kleiner Teil defekt übriggeblieben; die anderen sind nach Russland gegangen und wohl im Laufe der Jahrzehnte auch untergegangen. Aber man weiß ja nie: Vielleicht taucht dank der Bucht plötzlich auch aus diesen Weiten wieder etwas auf.
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#132 von Blech , 20.02.2014 07:50

Udo -
ich glaube nun doch, da reden wir aneinander vorbei.
Denn das, was ich auf den Bildern sah, war keine grobe Trix Baukasten-Bastelei von Loks und Wagen mit Uhrwerk und Kettenantrieb -die war eher Bing-Manier und elektrisch.
Allerdings war das Zubehör aus Baukastenteilen hergestellt, das stimmt.
Und dann: Die Sache mit den Wehrmachts-Elektromotoren lief auch etwas anders...Schaue da mal im Forum Maetrix nach. Dort hat man sich ganz speziell mit diesen Motoren befasst.
Freundliche Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.371
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 20.02.2014 | Top

RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#133 von Udo , 20.02.2014 12:14

Hallo, Botho, ich weiß jetzt nicht, von welchen Bildern du schreibst. Meine Trix-Lok ist noch nie abgebildet worden, aber ich mache das demnächst mal. Erst muss der Lothar kommen und mir das zeigen, wie ich alles richtig mache.
Ich überlege gerade, dass ich ja eigentlich einen kleinen Film darüber drehen kann. Mal sehen. Und dann könnt ihr bei YT alles sehen, Lok von außen, Lok von innen und Lok im Betrieb.
Zu Siemens-Oppach: Ob die auch Wehrmachtsmotoren hergestellt haben, weiß ich nun nicht. Gustav Schade ist ja schon lange tot, aber was er so erzählt hat, war insgesamt schon hochinteressant. Leider habe ich nicht geahnt, wie wichtig seine Aussagen mal sein könnten, sonst hätte ich viel mehr gefragt. In Oppach wurden zumindest Schalter. Kontakte und Kabelstränge hergestellt. Siemens hatte da 1938 eine stillgelegte Baumwollspinnerei aufgekauft und 1939 angefangen, zu produzieren. Und durch den beginnenden Krieg wurde nichts aus den Plänen mit den Eisenbahnen.
Der Gustav Schade hatte etwa ab 1930 angefangen, Loks zu bauen, darunter viele Loks in Spur 1, aber die sind alle weg. Als er 1938 bei Siemens-Oppach anfing, die Fabrik aufzubauen, hatte er der Leitung die Sache mit den Loks vorgeschlagen, und die stimmten zu. Aber, wie schon gesagt, es kam zu keiner Produktion. Viel mehr weiß ich auch nicht; ich habe auch nicht immer zugehört, wenn er mit meinem Vater darüber sprach. Heute bedauere ich das sehr. Aber damals war solch eine Entwicklung nicht zu erkennen.
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#134 von Udo , 20.02.2014 12:19

Hallo, Botho, jetzt verstehe ich, was du mit "Bildern" meinst. Du meinst die in dem Kasten im Archiv. Gut, verstanden.
Demnächst wirst du Bilder meiner Trix-Lok sehen. Du wirst dich - und sicherlich auch andere - darüber freuen. Die sieht wirklich gut aus.
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#135 von Udo , 21.02.2014 20:15

Hallo,
die Trix-Tenderlokomotive ist hier zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=SvVXHqiSq2g&feature=youtu.be
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#136 von kablech , 21.02.2014 22:07

Hallo Udo und die Trix-Spur-0-Elektrisierten,
erstmal vielen Dank an Udo für den Film auf Youtube, in dem er seine Lok demontiert und alles zeigt, was ihm wichtig erscheint.

Mich beschleichen allerdings erhebliche Zweifel, ob das eine komplette "Trix Spur 0" - Lok ist. Ich glaube (o.k., glauben heißt nicht wissen!) das ist ein gelungener Eigenbau mit einem Uhrwerkmotor aus dem Trix Baukasten. Meine Begründung:

1. Der Schriftzug Trix auf dem Uhrwerk ist zwar deutlich zu erkennen. Aber auf der Lok selbst scheint kein Hinweis zu Trix zu finden. Hätte Stephan Bing eine Spur 0 Lok mit Uhrwerkantrieb in der neuen Firma Trix bauen wollen, hätte er genug Know-How aus seiner alten Firma mitbringen können. Man denke nur an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bassett-Lowke, das ist eigentlich die höchste Anerkennung, wenn die anspruchsvollen englischen Modellbauer Produkte aus Deutschland beziehen, eine Art Adelsprädikat. Und man denke an die legendären 3-Kuppler-Uhrwerkloks wie die "3700" von Bing. Also bei Bing war wirklich genügend Know-How vorhanden im Bereich Spur 0 und tadellos laufendem, ausdauerndem Uhrwerk mit Zahnrädern. Und dann starten in einer neuen Firma mit einem Baukasten-Motor und einem Kettenantrieb und einer Lok, die nur 20 m läuft? Nie und nimmer.

2. Anfang/Mitte der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts standen die Zeichen auf Spur 00 bzw. Tischbahn. Man schlage zum Beispiel den Katalog D13 von Märklin aus den Jahren 1936/37 auf:
Seite 2/3: Flugzeuge!
Seite 3/4/5: Autos und Rennwagen!
Seite 6/8/8/9: Metallbaukasten und Experimentierkasten!
Seite 10: ein Autobahnsystem!
Seite 11-17: Spur 00, hervorgehoben und betont durch gelben Hintergrund.
Erst ab Seite 18 kommt die Spur 0. Zugegeben mit einer Masse von verschiedenen Modellen.

3. Trix mit seinem Gleis mit den jeweils isolierten Mittelleiter und den isolierten Außenschienen hatte mit dem Zweizugbetrieb ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Da wollte Stephan Bing hin. Etwas Neues, das es bisher so nicht gab. Das war die Zukunft, das war ein neuer Markt.

4. Als Stephan Bing aus Deutschland vertrieben wurde und in England neu anfing, hat er mit TTR seinen bereits in Deutschland begonnen Weg fortgesetzt. Zumindest ist mir keine Spur-0-Produktion von TTR in England bekannt. Schließlich war diese Sparte von Bassett-Lowke besetzt.

Gruß aus dem Südschwarzwald
Karl


Spur 0 hauptsächlich Fahrer Themen: Reichsbahn/Bundesbahn (noch ohne Keks) - England und Schottland - Schnellzüge und Luxuszüge - Echtdampf - Uhrwerk


 
kablech
Beiträge: 1.018
Registriert am: 29.10.2009

zuletzt bearbeitet 21.02.2014 | Top

RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#137 von knuldes , 21.02.2014 23:40

Hallo
wenn die Lok tatsächlich ein Handmuster von Trix sein sollte, dann würde ich sie nicht so auf der Tischplatte rumkegeln und vielleicht mal ein Tuch oder Filz drunter legen.
Ausserdem hätte ich dann auch keine Teile dran montiert.
Sorry, aber das sträuben sich mir die Nackenhaare.
Ansonsten ein nett gemachtes Video!
Ob es stimmt sollen andere beurteilen. Echte und vermeintliche Experten gibt es ja reichlich
Gruss
Rei



knuldes  
knuldes
Beiträge: 1.102
Registriert am: 02.01.2008


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#138 von Blech , 22.02.2014 07:48

Hm - da zeigten die Fotos, die ich vor Jahrzehnten im Museumsarchiv gesehen habe, aber ganz andere Kaliber!
Die Bing-Ingenieure, die ja die Trix-Tischbahn geschaffen haben, hatten ein ganz anderes Knowhow. Bing hatte doch durchaus bessere Uhrwerkantriebe -aber eine ruckelnde Kette?
Ein Kettenantrieb wäre denen bestimmt nicht mal nachts nach zehn Bier einfallen -das war damals wirklich kein Standard oder gar Ziel, das war bestenfalls etwas für Bastler.
Und so sehe ich diese Tenderlok: Ein schönes Stück eines Bastlers in trüber Zeit, dem ein Trix-Uhrwerkmotor aus dem Baukasten zum Bau einer Spur 0-Lok zur Verfügung gestanden hat.
Und dann passen -nach meiner Meinung- die Räder auch nicht in diese Zeit.
Aber bitte -das ist meine Meinung und kein Urteil.
Und bei Udo bedanke ich mich für das Video.
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 12.371
Registriert am: 28.04.2010


RE: Eine neue Spur von Trix-Spur 0?

#139 von Lastra 38 , 22.02.2014 08:05

Hallo Udo,

die Lok ist ein Eigenbau unter Verwendung eines Trix Uhrwerkmotors. In meinem Bestand befindet sich eine BR 01 mit gleichen Konstruktionsmerkmalen. Die Lok verfügt über zwei Uhrwerke. Zur Lokomotive gehören auch noch drei Personenwagen. Woher stammt denn die Lok? Aus eBay?

MfG Lastra



Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.230
Registriert am: 08.10.2009


Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#140 von 123michelberthet , 22.02.2014 17:05

Liebe Freunde
So ist es, Eigenbau schönes Spielzeug. Zurück zu den Tischbahnen. Warum soll Spur 0 grenzwertig sein wie Karl meint. Es gibt doch unzählige Kreise mit 60 cm Durchmesser und zT weniger dazu Weichen und Kreuzungen da kann man auf deutschen Norm Tischen durchaus spielen.
Ein schöne Wochenende wünscht
Michel



123michelberthet  
123michelberthet
Beiträge: 162
Registriert am: 26.07.2010


RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#141 von Udo , 23.02.2014 20:47

Hallo, gerade aus dem Wochenende zurückgekehrt möchte ich auf die Anmerkungen antworten: Ja, es könnte durchaus ein Eigenbau sein. Ich weiß auch nicht, was genau der alte Mann (bevor er ins Altersheim ging) dem Gustav Schade von Siemens-Oppach bei der Lok-Übergabe gesagt hatte.
Die Lok stand jahrelang und jahrzehntelang in einer hinteren Ecke eines Kartons, und das mit dem Trix-Motor habe ich erst herausgefunden, als ich die Lok mal auseinandergebaut habe, weil das Fahrwerk etwas verschoben war und die Lok leicht entgleiste.
Zu den Aufsätzen auf den Lok-Laternen: Entschuldigung! Ich habe gerade die beiden Teile sofort wieder entfernt. Jetzt ist alles so wie ursprünglich. Nur etwas Öl kam hinzu.
Zum Rumkegeln auf der Tischplatte: Als der Film fertig war, habe ich das Gleiche gedacht. Lieber ein Tuch unterlegen. Mache ich eigentlich auch sonst. Und werde das in Zukunft auch so machen, wenn ich noch andere Loks oder Waggons in einem Film vorstellen werde.
Zum Hinweis von Lastra: Ich überlege gerade, ob es da in Vorzeiten eine Bauanleitung zum Bau solcher Loks gegeben hat, denn es ist doch wirklich außergewöhnlich, wenn es hier zwei Loks mit gleichen Antrieb gibt. Ich habe zum Beispiel alte Baupläne der Firma Westfalia aus Hagen, die diverses Werzeug anbieten und vor dem Krieg oder im Krieg solche Baupläne von Eisenbahnen zum Selberbauen herausgebracht haben. Manchmal wird ja so ein gebautes Teil bei eBay angeboten. Und es stimmt auch, wenn darauf hingewiesen wird, dass ein Kettenantrieb nicht das Gelbe vom Ei sei und Stephan Bing sicherlich besseres hätte bauen können.
Nun, wie es auch sei, Muster oder Eigenbau, ich finde, es ist eine interessante und optisch schöne Tenderlok, und eigentlich ist das auch der Sinn des Ganzen. Zumindest bei den Meisten.
Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 27.02.2014 | Top

RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#142 von Udo , 23.02.2014 20:47

Berichtigung: Siemens-Oppach



 
Udo
Beiträge: 4.038
Registriert am: 10.02.2014


RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#143 von pete , 23.02.2014 20:50

Hallo Udo,

Lastra hat zwischenzeitlich ein neues Thema diesbezüglich eröffnet:

TRIX Express Spur 0

Wäre vielleicht sinnvoll deine Erkenntnisse und Bilder dort zu posten?! DHat ja mit Gaggenau nichts mehr zu tun, denk ich.
Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.682
Registriert am: 09.11.2007

zuletzt bearbeitet 23.02.2014 | Top

RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#144 von UlfHaN , 24.02.2014 21:04

...und nun zurück zum eigentlichen Thema:

Auch für mich war Gaggenau wieder etwas besonderes. Zum 2. Mal nun habe ich als Aussteller teilgenommen.
Mein Thema ist frühe Spur N und speziell ARNOLD rapido.

Neben einer kleinen einfachen Tischbahn...




...hatte ich wieder mein Diorama mit der ARNOLD-Fabrik (0621 / 6821) dabei.


Auf der Tischbahn zeigte ich frühes N-Zubehör wie etwa das Faller-Dorf B-60, das seine Karriere im H0-Hintergrund begann:




Rollendes Material Alt-ARNOLD. Besonders die Ur-V200 (noch im zu kleinen Maßstab 1:200) hat viel geleistet: sie fuhr stundenlang mit ihrem typischen Zug ohne zu murren:










E 10 noch mit unbeweglichen Panthos:


Zwischendurch kam ein Besucher und zeigte Fahrzeuge in TTm - also mit N-Fahrwerk- die sein Vater komplett selbst gebaut hatte.
Hier eine solche Lok:


Ein besonderer Spaß aber war das Be- und Entladen von Schüttgut, das bei vielen Besuchern auch Staunen hervorrief - "daß soetwas so klein geht!". Es gab sogar einige Leute, die NOCH NIE eine kleinere Modellbahn als H0 gesehen haben wollten!

Entladen der Kipploren:




Beladen des Mittenkippers:




und Entladen des Mittenkippers:




...zur Freude (nicht nur) der Kinder:


Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Grüße aus KA
Ulf


AC oder DC?
Dumme Frage, natürlich AC/DC - Rock'n'Roll Train!
-----------
Hast Du nix als Stress? Brauchst Du TRIX Express!


 
UlfHaN
Beiträge: 711
Registriert am: 04.12.2007


RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#145 von gs800 , 25.02.2014 17:43

Hallo Ulf,

und nächstes jahr gibt es auch das hier.
Bitte rechtzeitig dran erinnern, sonst vergesse ich das wieder...

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)


 
gs800
Beiträge: 3.193
Registriert am: 26.02.2012


RE: Tischbahn trifft Unimog" am 15. und 16. Februar 2014

#146 von knuldes , 25.02.2014 18:55

Hallo Ulf.
wir hätten noch einen! Platz frei in Stolberg!!!
Das würde sehr gut passen!
Gruß
Rei



knuldes  
knuldes
Beiträge: 1.102
Registriert am: 02.01.2008


Nachtrag Gaggenau 2014

#147 von nodawo , 26.02.2014 20:01

Hallo zusammen,

bevor Gaggenau 2015 beginnt, habe ich verspätet auf meiner HP mein Bericht

Gaggenau 2014 eingestellt. Viele Bilder für Bilder-Junkies.

Hier der LInk:

http://www.modelleisenbahnfan.de/ausflug...nau-15-02-2014/

Viel Spaß - ich hoffe, se gefällt.

Grüße

Wolfgang - nodawo




Wolfis Modelleisenbahnseiten - http://www.modelleisenbahnfan.de/


 
nodawo
Beiträge: 958
Registriert am: 31.03.2010


RE: Nachtrag Gaggenau 2014

#148 von Blech , 27.02.2014 07:40

Wolfgang -danke!
Einfach toll -der wohl umfassendste Bericht!
Schöne Grüße aus den Kreis OF
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.371
Registriert am: 28.04.2010


RE: Nachtrag Gaggenau 2014

#149 von *3029* , 27.02.2014 10:28

Hallo Wolfgang,

auch von mir ein Dankeschön für deinen sehr informativen Bericht

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 8.545
Registriert am: 24.04.2012


RE: Nachtrag Gaggenau 2014

#150 von DL 800 ( gelöscht ) , 27.02.2014 20:02

hallo Wolfgang,
sehr Umfangreicher Bericht über Gaggenau...aber alle Berichte wiegen einfach den persönlichen Kontakt nicht auf ;-)deshalb sehen wir Uns ja auch wieder in 2015...;-)


DL 800

   

40 jahre Modelleisenbahnclub Gelenau e.V. am 1 und 2.März 2014
10. Kaltenberger Modellbahntreffen 16./17.11.2013

Xobor Ein eigenes Forum erstellen