Bilder Upload

Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#1 von Scampi , 03.03.2015 10:17

Auf dem Modellauto-Markt tummeln sich ja einige Hersteller.
Da ist für jeden Qualitätsanspruch etwas zu finden.

Welchen würdet ihr für die Kombination mit einer M-Gleis-Anlage und einer Darstellung der Mitt-Sechziger favorisieren?

Ich selbst bin wegen der filigranen Detailtreue, und der guten Verarbeitungsqualität ein Freund der Brekina-Modelle.
Aber passt das auch zu den alten Märklin-Bahnen und den Häusern, die ja doch nicht sooooo perfekt sind?

Ein Mix mit z.B. Wiking, die ich auch mag, gefällt mir persönlich nicht so besonders.
Wie haltet ihr das?

Gruss
Rolf


Die Alte zickt, das Baby schreit, da bleibt für´s Hobby wenig Zeit.....


 
Scampi
Beiträge: 394
Registriert am: 03.01.2015

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#2 von Rainer Appel , 03.03.2015 10:33

Hallo Rolf,
wenn du auf die Detailierung ansprichst, dann kommen eigentlich nur die älteren Wikings in Betracht.
Angegossene Spiegel und "Zughaken" bei LKWs passen zu einfachen Faller-Häuschen und M-Gleisen nun mal
am besten. Dann solltest du aber auch keine Vollmer, Pola und Kibri Gebäude verwenden, da der Maßstab
nicht unbedingt zu alten Faller Bausätzen passt. Wenn "original alt" dann auch nur das Zubehör, das auch schon in den 50ern auf dem Markt war.
Meine Meinung dazu - bestreut mit alten Faller Sägespänen in der groben Ausführung.
Gruß Rainer


 
Rainer Appel
Beiträge: 113
Registriert am: 27.10.2013


RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#3 von KaHaBe , 03.03.2015 11:47

Hallo Rolf,

irgendwie ist das schon Geschmacksache.

Ich habe gerade meinen ganzen 1:87 DC-Bestand in der Bucht zu Geld gemacht. Weil, zurück zu den Wurzeln. AC mit Faller-Häuschen. Wie in der Zeit von 1958 - 1966.

Übrigens, Vollmer geht m. E. auch. Das Verwaltungsgebäude 554 stellt bei mir eine Schule der 60er dar. Es hat auch den von WeWaW (MIBA-Gründer) einst so bekämpften Maßstab in Richtung TT...

Ja, da passen die 1:90 Wikinger am besten zu. Gerade ist eine I.M.U. Replika im Zulauf (die Puristen mögen mit verzeihen). Aber eben im Stil der nicht so filigranen Wikinger. Ohne Rückspiegel. Die kamen erst lange nach meiner Märklinzeit. Um 1976, wohl als Zurüstteil; und da gab es massive Lieferprobleme in Berlin (West). Überhaupt sind meine wieder vorhandenen Wiking meist Replika, sieht man an den "bemalten" Felgen z.B.

Aber ich habe das gleiche Problem wie Du. Stelle gerade alle Epoche II und alle "Nicht-Wikinger (I.M.U.)" in die Bucht. Nur, da gibt es so ein paar Brekina Pkw, vor allem olle Opels, und einen Herpa Shell Tank-Sattelzug mit Zugmaschine MAN 750 (von Wiking habe ich den Mercedes), von denen ich mich nicht wirklich trennen kann. Also werden sie wohl bleiben. Sie müssen ja nicht unbedingt neben den nicht so filigranen Peltzer-Produkten stehen.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich


 
KaHaBe
Beiträge: 3.042
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#4 von Scampi , 03.03.2015 13:12

Hallo Rainer,
hallo Klaus,

vielen Dank für den Hinweis mit den Gebäuden.
Soweit bin ich noch gar nicht, da ich noch keinerlei Deko für dei Bahn besitze.

ich zäume das Pferd gerade ein wenig von hinten auf, bzw. meine bisherige Sammlung an Autos hat einen völlig anderen Hintergrund.

Mein eigentliches Hobby sind Oldtimer im Maßstab 1:1 mit Rüsselsheimer Herkunft aus den 60er und 70er Jahren.
Quasi als Rahmenprogramm habe ich Modellautos gesammelt, das aber ohne größere Spezialisierung auf einen Hersteller.
Metallfahrzeuge im Maßstab 1:18 und 1:43 bilden mit ca. 150Stk den Hauptteil. Hohe Detailtreue war dabei die einzige Maßgabe.

In letzter Zeit habe ich passend zu meinen großen Autos auch ein paar Modelle in 1:87 der 60er Jahre gekauft,
da mir hier die Qualität sehr gut gefallen hat. -- die Brekina-Autos halt......

Nun habe ich als völliger Neuling auch noch mit einer Märklin-Bahn angefangen.
Passend zu meinem Faible für die "gute alte Zeit" mit Metallgleisen, und einer Miniatur-Traumwelt auch aus den 50ern und 60ern.

Jetzt, da ich mir erste Gedanken über die Deko mache, würde ich natürlich gern meine heiß geliebten ollen Opels einplanen.
Aber irgendwie sind die halt ein wenig " zu gut" -- heißt , ich müsste auch da noch einmal mit dem Sammeln von vorne anfangen.

Leider gibt es gar gerade bei den Rüsselsheimern nicht alle Modelle von anderen Herstellen, oder nur für viel Geld.
Hier liegt mir ganz speziell der Opel Rekord P2 am Herzen. (...weil ich den in 1:1 besitze)
Die Palette an wunderschönen Old- und Youngtimer-Modellen - egal welches Fabrikat - ist bei Brekina doch sehr groß.

Es gibt aber auch noch andere Hersteller/Modelle, bei denen mir das Herz aufgeht..
- das Borgward-Isabella-Coupe, z.B., ich glaube von Herpa, habe ich auch im Setzkasten.


Schwierig, schwierig,........
So wirklich weiss ich noch nicht, was ich will


Die Alte zickt, das Baby schreit, da bleibt für´s Hobby wenig Zeit.....


 
Scampi
Beiträge: 394
Registriert am: 03.01.2015

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#5 von KaHaBe , 03.03.2015 17:07

Hallo Rolf,

den P 2 gab es in den sechzigern durchaus von Wiking. Die "Originale" dürften ziemlich teuer sein, vielleicht auf einem Flohmarkt schnäppchenmäßig...

Und bei den Wiederauflagen kannst Du nach meiner Meinung durchaus bei Brekina bleiben. Preislich ist da kein Unterschied.

Aber wie Du schon sagst: Erst mal sacken lassen.

Ach ja, und 'nen Leporello mit H-Kennzeichen, da werde ich dann doch ein wenig neidisch; obwohl ich schon länger kein eigenes Auto mehr habe.

Und, genaugenommen, 'ne Isabella wär mir noch lieber, muss nicht unbedingt das Coupé sein. Durfte Ende der Sechziger gelegentlich die eines Freundes fahren. Bei mir waren da noch Zweitakterzeiten (mit Frischölautomatik): DKW F 102

Ich baue mir gerade eine Sammlung auf: Alle Autos, die ich ziemlich regelmäßig gefahren bin, 9 davon eigene, in 1:43 (NOREV und so). Und es fängt mit einem Porsche an, da war ich 16...

Gruß

Klaus Hinrich


 
KaHaBe
Beiträge: 3.042
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#6 von Hardy55 , 03.03.2015 17:08

Moin Rolf,

kauf was Dir gefällt. Denn nur so hast Du gefallen an der Bahn.

Gruss Hardy


Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 736
Registriert am: 03.10.2014


RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen?

#7 von dieKatze , 06.03.2015 20:06

Zitat von Scampi im Beitrag #4

Hier liegt mir ganz speziell der Opel Rekord P2 am Herzen. (...weil ich den in 1:1 besitze)







Hallo Rolf,

kauf Dir alte Wikings für auf die Anlage, etwas angeschrammt kosten die auch nicht die Welt. Den P2 gab es von Wiking letztes Jahr noch als Neuauflage aus alten Formen:













Und den bekommt man immer noch problemlos:


Modelcarworld




Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Welcher Hersteller zu M-Gleisen? *Wiking's Opel der 60/70er Originale*

#8 von *3029* , 07.03.2015 03:15

* Wiking's Opel der 60/70er - die Originalen *

Mal zum Sattsehen viele viele Opel aus alten Zeiten ...





Viel Spass und Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 8.708
Registriert am: 24.04.2012


   

unbekannter Fiat 600
Ein weiterer Märklin Porsche 356

Xobor Ein eigenes Forum erstellen