RE: Lionel Flying Yankee

#26 von geopiri ( gelöscht ) , 25.08.2016 16:09

hallo frank.......
ich werd bekloppt, sowas habe ich noch nie gesehen, ein traum von schönheit, und ein klasse bericht, richtig spannend......
gruss aus köln, georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#27 von Flanders , 25.08.2016 18:13

Hallo Georg,
freut mich, wenn es gefällt. Angeregt durch deinen Bericht habe ich mich dem "Yankee" noch mal gewidmet. Er ist ja erst zu 90% fertig gestellt. Was noch fehlt, ist die "Whistle". Hier ein Foto von dem Sportgerät:

Mit Gleichstromüberlagerung kann man die "Whistle" ferngesteuert vom Trafo während der Fahrt heulen lassen. Soweit die Theorie. Vor meinem Urlaub habe ich mir an der doofen Einheit die Zähne ausgebissen. Es wollte einfach nicht laufen. Erst ein gestriger Besuch bei meinem Freund Arne (Sammelwahn) brachte den Durchbruch. Seine heilenden Hände entlockten dem Motor wieder leben. Jetzt bin ich dabei zu säubern, zu ölen, zu justieren usw. Es braucht jetzt nur noch etwas Feintuning und dann kann die "Whistle" eingebaut werden. Ich werde demnächst hoffentlich melden können, dass dieses Projekt dann zu 100% fertig gestellt ist.
Fortsetzung folgt...
VG, von "whistling" Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.857
Registriert am: 02.02.2010


RE: Lionel Flying Yankee

#28 von geopiri ( gelöscht ) , 25.08.2016 21:14

hallo frank,
ich werd bekloppt, sowas habe ich noch nie gesehen, traumhafte schönheit, klasse gemacht, guter bericht, jungejunge, das nenne ich erstklassig, danke für die bilder........
gruss aus köln, georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#29 von geopiri ( gelöscht ) , 25.08.2016 21:17

hallo frank,
uuups, ist gleich doppelt gefallen, wollte meinen kommetar zu deinem bericht schreiben, habe ihn dort nicht gefunden, deshalb habe ich neu geschrieben, sorry,
trotzden, super yankee......
wäre auch mein traum.....
gruss aus köln, geirg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#30 von geopiri ( gelöscht ) , 30.08.2016 19:56

hallo frank,
was weisst du über den american flyer von lionel? auch spur 0.....
gruss georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#31 von geopiri ( gelöscht ) , 30.08.2016 20:18

hallo frank,
ist das überhaupt lionel?



gruss georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#32 von Sammelwahn , 30.08.2016 20:40

Hallo Georg,
ich bin zwar nicht Frank, aber das ist eher mein Spezialgebiet.
Deine Lok ist vom Hersteller American Flyer, es ist ein Modell 3302 mit einem Tender 3301, gebaut etwa 1931 -1940.

mit bestem Gruß
Arne


Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.696
Registriert am: 30.03.2010


RE: Lionel Flying Yankee

#33 von geopiri ( gelöscht ) , 30.08.2016 20:49

super.....hallo arne,
danke für die auskunft,
gruss georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#34 von pvmann , 31.08.2016 12:12

Hallo Georg, Arne,

diese Tender-Drehgestell-Ausführung kommt deutlich aus der letzten Produktionsperiode, als AF von Gilbert schon ab 1938 übernommen wurde. Also der Tender ist jedenfalls ein späteres Stück. Zu diesen Drehgestellen sollte schon eine "Link and Pin" Kupplung gehören, statt den alten "Tab and Slot" Kupplungen und das kann man bisschen unter dem Tender in der Mitte erkennen, weil das hintere Drehgestell umgekehrt steht.

Viele Grüße!
Sandor (auch ein AF 9 and 1/2 Inch Series Fan)


 
pvmann
Beiträge: 590
Registriert am: 12.11.2013

zuletzt bearbeitet 31.08.2016 | Top

RE: Lionel Flying Yankee

#35 von Flanders , 03.09.2016 19:58

Hallo Forum,
nun kommt wohl mein letzter Beitrag zu diesem Projekt - ist nämlich fertig! Es hat noch ein paar Tage gedauert. Die doofe Whistle hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Klar, ich bin nicht gerade die hellste Kerze auf dem Kuchen wenn es um Elektrik geht... aber sowas doofes war nicht eingeplant. Nun das Problem: Motor und Relais funktionieren unabhängig voneinander problemlos. Nur das Zusammenspiel zwischen beiden geht gar nicht. Nach ein paar Tagen ärgern habe ich das Problem gelöst, indem ich das Spulengehäuse mit Isolierband vom Whistlegehäuse getrennt habe. Jetzt klappt es. Hilfreich war auch der Vergleich mit einem Nachkriegs-Whistle-Tender. Das Kunststoffgehäuse brachte mich auf die Idee das Relais zu isolieren. Original ist das so bestimmt nicht gewesen, aber wie wir Therapeuten so schön sagen: "Wer heilt hat Recht!" Hier nun die "Abschiedfotos":

Erfolgreicher Testlauf auf der Werkbank.

Großaufnahme der isolierten Spule.

Gebläsegehäuse und die Orgelpfeife.

Einbaufertig für die Endmontage.

Endlich komplett.

Erfolgreicher Testlauf auf der Anlage.

Abgestellt auf der Vitrine.

Zum Abschied noch eine kleine Anekdote am Rande: Im Fahrbetrieb ist der Zug so laut, dass er dass Heulen der Whistle locker übertönt... Na toll...

Hier kommt mein nächstes Projekt:
Es wird fast drei Meter lang. Eine F3 New-York-Central mit den passenden Streamlinern. Alles Originale aus den 50'er Jahren. Die Lok braucht einen kompletten Service und Reinigung. Die Wagen sind falsch montiert bzw. leicht verbastelt. Da werde ich Ersatzteile aus den USA ordern müssen. Es fehlt auch der Observation-Car für das Zugende. Auch den muss ich noch kaufen. Da die Wagenkästen aus Alu sind, kann man sie gut polieren. Über dieses "kleine" Projekt werde ich wohl im Winter etappenweise berichten. Bis dahin hänge ich noch im Rokal-Universum fest. Ach ja - wie man sieht gibt es noch ein weiteres Paralleluniversum. Auch in Fleischmann Spur-0 wollte ich ja weiter bauen. Entsprechende Berichterstattung folgt.
VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.857
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 03.09.2016 | Top

RE: Lionel Flying Yankee

#36 von pvmann , 03.09.2016 20:10

Hallo Frank,

vielen Dank für deinen interessanten Beitrag und gratuliere zu dem schönen erneuerten Flying Yankee!
Zwar meine US Paralleluniversen sind eher AF und Marx aber schätze auch Lionel postwar hoch.

Schöne Grüße!
Sandor


 
pvmann
Beiträge: 590
Registriert am: 12.11.2013

zuletzt bearbeitet 03.09.2016 | Top

RE: Lionel Flying Yankee

#37 von Flanders , 03.09.2016 20:17

Hallo Sandor,
jaaaaa Marx reizt mich auch... Aber Alles geht leider nicht... AF und Lionel sind ja (obwohl Konkurrenz) stilistisch recht ähnlich. Ich habe mich auf Lionel festgelegt. Die AF Sachen bewundere ich aber auch sehr. Bei Marx gefällt mir der gewisse "Kaufhausbahnen"-Charme. Bunt und schlicht. Das ist ein ganz eigener Stil. Mir gefällt es. Wenn ich noch Platz hätte... und Geld... und Zeit... ...dann käm kurze Zeit später meine Frau und rückt mir den Kopf wieder gerade... in diesem Sinne...
VG, Frank (der leider nicht Alles sammeln kann was gefällt)


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.857
Registriert am: 02.02.2010


RE: Lionel Flying Yankee

#38 von pvmann , 03.09.2016 20:27

Hallo Frank,

ich kann Dich ganz gut verstehen und von Zeitmangel bin ich mehrfach belastet durch mein Pendelleben.
Falls Du ein Blick auf das erste Foto meines früheren Beitrages werfen würdest, dort gibt's viele Goodies von Marx, wie große Streamliner, "Kaufhausbahn" und sogar Plastik AB Unit im Hintergrund:
Marx Streamliner

VG, Sandor


 
pvmann
Beiträge: 590
Registriert am: 12.11.2013


RE: Lionel Flying Yankee

#39 von geopiri ( gelöscht ) , 03.09.2016 20:32

hallo frank,
klasse bericht, bin gespannt auf neues, selten habe ich so fasziniert gelesen, jetzt tauche ich in eine andere welt.....
die innenleben amerikanischer loks, muss sehr interessant sein, ich werde noch viele fragen haben.....
aber fleischmann bleibt.....
gruss georg


geopiri

RE: Lionel Flying Yankee

#40 von Flanders , 03.09.2016 21:28

Hallo Georg,
Fleischmann war auch meine "erste Liebe". Lionel ist meine "Zweitfrau". Erst eine Weile nach Beginn meiner Lionel-Karriere realisierte ich, dass Lionel in den USA so etwas wie Märklin hier in Deutschland ist - absoluter Marktführer. Das Sammelgebiet Fleischmann-0 ist ja eine kleine Nische und gut überschaubar. Lionel ist ein Fass ohne Boden. Das Sammelgebiet Lionel ist mindestens so groß wie Märklin. Die Amis sind aber noch verrückter als wir hier, was Preise betrifft. In meinem Hobbykeller ist die Lionel Sammlung locker dreimal so groß wie Fleischmann. Dennoch fühle ich mich Fleischmann mehr verbunden. Die Kindheit usw. ... Mann kann in Deutschland bzw. Europa Lionel - aber auch AF, Marx usw. - gut und preiswert kaufen. Amerikanische Modellbahnen sind in der alten Welt nicht so gefragt wie in ihrem Heimatland. So sammelt man hier "gegen den Strich". Viele meiner Loks stammen dennoch direkt aus den USA. Mit Bedacht und Geduld kann man dort auch preiswert einkaufen. Selbst mit Versand und Steuern ist manches immer noch preiswerter als hier. Es dauert aber eine Zeit, bis man sich in das Preisgefüge eingefuchst hat. Saalauktionen sind (wie du schon bemerkt hast) auch eine gute Einkaufsquelle. Mitunter ist man dort der Einzige Interessent der bietet. Viel Erfolg weiterhin.
VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.857
Registriert am: 02.02.2010


   

Marx USA, eine Versandhausbahn in Spur 0
american flyer spur 0 3302 + 3301

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz