Skandinavischen Lima teil 1

#1 von Thomas , 04.06.2009 00:31

Hallo jeder!
Mein Name ist Thomas und ich komme aus Schweden. Hoffnungsvoll verstehen Sie mein Deutsches, es ist nicht das Beste, aber ich versuche. Ich möchte Ihnen etwas von dem schwedischen und skandinavischen Produktion von Lima darzustellen. Schweden ist ein kleines Modelzugmarkt, wenn Sie mit Deutschland zum Beispiel vergleichen, obwohl hat Lima viele Modellen für den schwedischen Markt produziert.

Zuerst möchte ich Ihnen einige der Abdeckungen für die schwedischen Katalogen zeigen. In den Jahren 1979-1982 hatten wir unsere eigenen Abdeckungen auf den Katalogen. Dann hatten wir fast dieselben wie Rest von Europa bis 1998, als wir unseren eigenen Katalog wieder erhielten.






 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#2 von pepinster , 04.06.2009 05:37

Hallo Thomas,

willkommen im Forum und vielen Dank für die Katalogtitelbilder. Ich glaube, ich bin nicht der einzige hier, der gern mehr von den skandinavischen Limamodellen sehen möchte!

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.921
Registriert am: 30.05.2007


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#3 von Django , 04.06.2009 07:48

Ja, wirklich sehr interessant! PS: Was heisst "TAG"?


 
Django
Beiträge: 1.424
Registriert am: 13.03.2008


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#4 von Gelöschtes Mitglied , 04.06.2009 07:49

Hallo

Auch von mir ein Willkommen hier im Forum. Auch ich würde gerne mehr sehen, vielleicht stellst du uns einige Modelle vor und erzählst uns noch ein wenig über die Vorbilder der Modelle.
Grüße
Dietmar



RE: Skandinavischen Lima teil 1

#5 von Georg , 04.06.2009 08:26

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Das "Tåg" bedeutet Zug oder Züge im Schwedischen.

Das "Tog" im Titel des Katalogs von 1998/99 bedeutet auch Zug, ist jedoch die dänische bzw. norwegische Scheibweise.

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.159
Registriert am: 08.08.2007


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#6 von Thomas , 04.06.2009 14:35

Dankt allen für Ihre netten Wörter.
Zuerst sagten tåg Mittel als Georg gesagt hat Zug auf Swedish (Tog ist Zug auf Dänische). Ich dachte, dass ich Ihnen etwas von den Modellen und einer kleinen Geschichte über sie darstellen sollte in den kommenden Pfosten und ja, wenn Sie ein bisschen über die 1:1 Scala vorlagen wissen wünschen schriebe ich auch gern etwas zu.

Für mich ist Lima etwas spezielles, einen italienischen model Zughersteller, der viele Züge und wagen für kleine Märkte ganz um die Welt produziert hat. Wenn ich Schweden betrachte, gibt es nur einen nicht schwedischen Hersteller, der mit Lima konkurrieren kann und der ist Roco. Märklin produzierte, viel schwedisches Material zu aber die meisten ihnen ist die deutschen wagen, die markiert wurden als Swedish. In Schweden waren Lima eine preiswerte Alternative zu den teureren Produzenten, z.B. hat der Schwedishe Rc Zug zurück in 1983 ein Preis von 130€ festgesetzt von Märklin und 42€ von Lima (ich habe die schwedischen Preise von 1983 in schwedische Preise des heutigen Tages mithilfe von einem Werkzeug auf dem schwedischen Statistik büro umgewandelt). Aber, wenn Sie mit Modellen vergleichen, finden Sie das Märklin Modell genauer zum ursprünglichen 1:1 als das Lima war aber noch ein Preisunterschied von fast 100€ (ich komme zur Genauigkeit später zurück, wie ich die Modelle darstelle).

Als ich ein Kind war, hatte ich einen märklin anlage und könnte die Lima züge auf meinen Schienen nicht laufen. Mein Nachbar hatte einen großen Lima anlage mit schwedischen Zügen, war ich eifersüchtig, weil ich nur zwei start set train sets hatte und irgendein schwedishe Kühlwagen. Ich denke, dass es dann meine Faszination begonnen wurde und als ich älter wurde und meine Zugliebhaberei wieder aufnahm, die ich begann, aus Lima Modelle zu sammeln. Dann der Bankrott kam und die italienische Saga beendete. OK möglicherweise nicht gut beendet zu haben, aber Hornby hat keine Pläne, zum der Produktion der schwedischen Modelle wieder zu beginnen, gerade einige der wagen, die Lima bereits vor dem Bankrott verbessert hatte.


 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#7 von Thomas , 04.06.2009 17:25

Nach Kontakten zwischen dem schwedischen Verteiler und dem Lima sah der schwedische Güterwagen sein Licht 1968. Es war eine Kopie des Gullfiber Güterwagen, dass Fleischmann ein Jahr früher dargestellt hatte. Der Fleischmann Güterwagen war ein Kühlraum Güterwagen, aber Gullfiber produzierte Isolierung Material. Die Sache war, als Fleischman den schwedischen Verteiler benannte, um zu fragen, was Gullfiber produzierte die Antwort war Isolierung Material, gleichwohl Fleischmann es missverstand und ihm sein gedacht sollte Isolierte Güterwagen sein und also sie einen Kühlraum Güterwagen anstatt für Transport des Gullfiber Isolierung Material produzierten. Weil Lima den Lastwagen kopierte, war die erste Version von Lima auch ein Kühlraum Güterwagen. Der schwedische Produzent unterstrich die Störung und zwei Jahre später 1970 änderten sie sie zu einem geschlossenen Güterwagen mit Holzaufbau.
Hier ist eine Katalogabbildung des zweiter Version von der Gullfiber Güterwagen (Artikel nummber 30 3112).



Es gibt kein wirkliches Original zu diesen Güterwagen Aber es sieht ein bisschen wie ein Standard Schwedischer geschlossenen Güterwagen mit Holzaufbau (gatung G). Der 1:1 Scala Gullfiber wagen war ein Gre/Gbs wagen. Lima stellte den Gbs wagen 1982 dar, aber es kam nie in den Gullfiber Anstrich. Hier sind eine link zu einer Abbildung des 1:1 Scala Gullfiber wagen: http://nitton.fotopic.net/p28960680.html

Es wurde häufig in den start sets verwendet und eine norwegische Version des Güterwagen wurde jahrelang produziert. Die norwegische Version war ohne Handelsdruck gerade braun und hatte zwei Schiebetüren anstelle von gerade einer als das schwedische Gullfiber Güterwagen. Lima produzierte auch eine weiße norwegische Version und später erhielt das braune Version braunes Dach.






 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#8 von Django , 05.06.2009 07:33

Konnte mit diesen Schiebetürwagen nie sehr viel anfangen.... M.E. ist das wirklich eher Spielzeug als Modell und die Schiebetüren schauen sehr klobig aus. Hat selbst mal einen, der wurde dann wieder verkauft.

Allzu viele Skandinavische LIMA-Loks gab es Ende der 1970er / Anfang der 1980er aber offenbar noch nicht, oder? Ich erkenne da gerade mal drei Loks in unterschiedlichen Farbgebungen. Die SJ T43 gefällt mir dabei am besten !


 
Django
Beiträge: 1.424
Registriert am: 13.03.2008


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#9 von martin67 , 07.06.2009 14:45

Hallo Thomas,

zunächst mal von mir auch ein herzliches Willkommen in unserem Forum!

Die Kataloge sind sehr interessant, bisher kannte ich nur den letzten. Sind da nur skandinavische Modelle abgebildet? Dann dürften diese Kataloge nicht allzu umfangreich sein...

Was mich interessieren würde, wie sieht es denn mit gebrauchten Modellen in Schweden aus? Auf eBay ist da relativ wenig zu holen.

Irgendwie ist Skandinavien in meiner Lima-Sammlung noch sehr aufholbedürftig ! Nicht zuletzt liegt das an den relativ hohen Preisen, die für skandinavische Modelle bezahlt werden müssen.

Schöne Grüsse,

Martin
(der hardcore Limasammler...)


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.360
Registriert am: 17.06.2007


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#10 von Thomas , 07.06.2009 22:00

Zitat von Django
Konnte mit diesen Schiebetürwagen nie sehr viel anfangen....



Wie Sie sagten Django, der Schiebetürwagen sind nicht die besten, aber ich weiß nicht wann das ursprüngliche Schiebetürwagen Modell zuerst das Licht zum ersten Mal sah, möglicherweise in den frühen sechziger Jahren. Ich denke, dass ich zwei Gullfiber Versionen irgendwo im Keller hab. Ich sehe sie nicht als vorbildliche Meisterwerke aber Spaß zu habe, weil es der erste schwedische Güterwagen von Lima war. Wie Sie sagten, die Schiebetüren schauen sehr klobig aus.

Ende der Siebziger Jahren explodierten die Anzahl Lokomotiven und wagen modele stammende aus Schweden und Skandinavien von Lima. Sie können die Lokomotiven T43, Rc2 und V1 auf den ersten zwei Katalogtitelbilder sehen. Mein Liebling ist auch das T43, aber ich komme zu ihnen mehr in kommende Pfosten zurück.
Total wurden wir mit 5 verschiedenen schwedischen Lokomotiven über den Jahren und vielen verschiedenen Anstrichen von ihnen auch gesegnet. Die Norweger erreichten 2 Lokomotiven und die dänischen erhaltenen 2 oder 3. Es gab auch toylike startset Locos in schwedische und skandinavischen farben. Hornby sind nicht interessiert, um Erzeugnis wieder zu beginnen die schwedischen Lokomotiven, weil sie denken, dass wir zum kleinen Markt sind. Ein anderer Grund ist, dass alle skandinavischen Lokomotiven ohne der TGOJ V Lokomotive erhielten das Pfannkuchenmotor annehmen. Und da eine dritte Erklärung alle schwedischen Lokomotiven jetzt die Tage sind, die von den schwedischen kleinen Produzenten produziert werden.


 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#11 von Thomas , 09.06.2009 21:24

Zitat von martin67
Hallo Thomas,

zunächst mal von mir auch ein herzliches Willkommen in unserem Forum!

Die Kataloge sind sehr interessant, bisher kannte ich nur den letzten. Sind da nur skandinavische Modelle abgebildet? Dann dürften diese Kataloge nicht allzu umfangreich sein...



Hallo Martin
Es war nicht nur skandinavische Modelle in den Katalogen von 1979-1982. Es war das Europa-Programm und einige US-Modelle. Lima hatte eine Abbildung der schwedischen Modelle auf dem Katalogtitelbild, Schwedischer startsets und schwedischer Text nach innen. Es gab auch Abbildungen der skandinavischen Modelle, wie Zugsätze, wie dieser:


In 1983 hatten wir den gleichen Katalog wie Europa aber mit etwas schwedischen startsets und schwedischem Text. Ich weiß sicher nicht im welchen Jahr Lima, das die startsets im Katalog habend gestoppt? Aber in meinem Katalog von 1986 gibt es keine startsets, gerade die golden series Sätze ausbilden.
Es gab 2 schwedische golden series zügepackungen. Ein 1984 das Rc 2 enthalten die und zwei erste Klasse Personenwagen und ein restaurantwagen markierte die City Express. Im 1:1 war es ein bequemer nur erste Klassezug, der diesem Durchlauf von Stockholm nach (die schwedische Hauptstadt) Göteborg (Schwedens zweite größte Stadt) fahrt. Das zweite golden series zügepack kam 1992 und enthielt eine Ra (Rapid) Lokomotive und eine erste Klasse, ein zweiter Klassewagen und ein reisegepäckwagen. Dieser zügepack genannt „Kulturtåget“ (der Kulturzug), zu der Zeit die Ralokomotiven von Eilzuglokomotiven zu Ausstellungzuglokomotiven vermindert worden. Dieser Kulturzug war eine bereisenausstellung irgendeiner Art.

Von ungefärlisch 1990 gab es keinen skandinavischen Katalog gerade das Standard„Europa-“ Programm. Aber 1998, als NMJ (Norsk Modelljernbane) die skandinavische Agentur übernahm, war der skandinavische Katalog wieder geboren. Jetzt enthielt er nur skandinavische Modelle! Es gab 78 verschiedene Lima H0 Modelle, 5 neue Modelle die nie in Produktion kamen, 2 alte als neu „release” und 2 start sets. Es gab auch 9 N Skala Modelle von Arnold-N.
In Schweden sind eBay genanntes Tradera. Sie finden, dass Tradera durch schreiben www.tradera.com die Sache mit Lima das sind, bevor der Insolvenz die Modelle als Spielzeugzüge durch das schwedische Modelleisenbahner angesehen und die Preise niedrig waren. 2002 kaufte ich ein neues T43 und ein neues Ra für 130€. Als der Insolvenz von Lima eine Tatsache in 2004 war, welche die Preise schnell erhöht und die schwedischen Händler festsetzten für die Ra Lokomotive ein neues Preise an 130€. Die Preise auf dem Gebrauchtwarenmarkt erhöhten auch schnell. An der Spitze müssen Sie über 315-360€ für eine Ra Lokomotive zahlen. Plötzlich gab es keinen anderen Produzenten der schwedischen Modelle und Nachfrage anhob, aber das Versorgungsmaterial war nicht dort. Nach einigen Jahren (in meinem Gesichtspunkt) des Vakuums, das die schwedischen Modelleisenbahnen Produzenten begonnen, einige der Lokomotiven und der Wagen zu produzieren dieses Lima vorheriger in den Jahren gemacht hat. Dieses abgekühlt unten die Gebrauchtwarenmarktpreise, aber der Preis auf skandinavischen Lima Modellen sind noch teuer, wenn Sie mit anderen Märkten vergleichen.
Grüßen Thomas


 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#12 von pepinster , 09.06.2009 22:05

Hallo Thomas,

im "Lima Europrogramm 1991" sind diese Modellankündigungen zu finden.


Wurden die kleinen Rangierloks von Lima realisiert?

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.921
Registriert am: 30.05.2007


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#13 von martin67 , 09.06.2009 22:19

Leider nicht, das war eine Seifenblase....

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.360
Registriert am: 17.06.2007


RE: Skandinavischen Lima teil 1

#14 von Thomas , 11.06.2009 21:29

Das Z49 kam nie in Produktion. Die schwedische Agentur hatte Lima mit Zeichnungen, Fotos und Farbentests vorbereitet. Die Sache war auf Schiene, aber irgendwie annullierte Lima die Pläne und das Z49 sah nie das Licht. Im Folgenden Jahr war das Z49 kein im Katalog gefunden werden. Einige Jahre später gab es die gleiche Geschichte wieder. Der schwedische Dieseltriebwagen Y1 wurde wie ein Neuheit im Katalog 1998 verkündet. Die Y1 sind,/waren der allgemeinste Dieseltriebwagen in Schweden jahrelang. Sie werden in Italien von Fiat in den Jahren 1979-1981 hergestellt (einige wurden in Schweden auf Lizenz produziert). Heute werden sie langsam durch neuere Bauten ersetzt. Viel Y1 ist in die ehemaligen jugoslawischen Länder exportiert worden. Sie werden von der italienischen ALn668/ALn663 entwickelt, die Lima bereits in der Produktion hatte, also war das antriebsfahrwerk dort, alle sie tun mussten wurden aufgekommen mit einem Körper. Das Modell wurde versprochen, vollständig zum Ende aber wurde nicht verwirklicht. Ich denke, dass meistens es eine Geldausgabe gab. Wenn ich Sachen habe, die rechtes wird Hornby keine neuen Modelle in Produktion gerade die einsetzen, die Lima vor dem Insolvenz produzierte. Es hat einige komplettbausatz gegeben, die von den kleinen Produzenten in Schweden aber nicht von irgendwelchen der großen Hersteller vorhanden sind.

hier sind eine Abbildung meines fertige Y1 Bausatz

Ich habe ein Lima ALn663 antriebsfahrwerk benutzt

Die Katalogabbildungen von Y1, 1998


 
Thomas
Beiträge: 6
Registriert am: 27.05.2009


   

Lima Werbung
Modellbahn-Start mit Lima

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz