RE: die Drehscheibe 1780/6018

#26 von Gelöschtes Mitglied , 17.05.2021 23:00

Zitat von adlerdampf im Beitrag #25
ich hoffe Du hast da etwas Zeit


Hallo, natürlich habe ich Zeit. Aber wenn es zu umständlich ist, mach' dir bitte nicht die Arbeit! Vielleicht weiß ja sonst auch ein anderer Fleischmann-Kollege, was zu einem vollständigen Drehscheiben-Set an Kleinteilen dazu gehört...?!
Viele Grüße,
Bernd


Knolle hat sich bedankt!

RE: die Drehscheibe 1780/6018

#27 von Startset1000 , 18.05.2021 11:13

Hallo Luc,

Zitat von Trierer Luc im Beitrag #20
(...)
Ich habe vor ein paar Jahre auch eine solche Drehscheibe ( grün-gelbes Häuschen) als Bastelware ersteigert .
(...)
Das Rad ist genietet!
(...)


Ich habe noch mal bei meiner Drehscheibe (mit grauem Haus) geschaut. Das eine Rad, das vom Motor im Häuschen angetrieben wird, ist bei mir nicht eingenietet und nur einseitig gelagert. Man kann also den Haftreifen zwischen Rad und Lagerblech hindurchziehen, und so habe ich ihn auch getauscht. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie die Nietenbefestigung beim Antriebsrad mechanisch funktionieren soll. Die Niete steht ja fest. Wo soll dann die Antriebsachse angreifen?

Hat jemand ein Detailfoto, wo man das vernietete Antriebsrad sehen kann? Vielleicht ist an meiner Drehscheibe ja auch schon mal gebastelt worden.

Gruß
Harald


Knolle findet das Top
 
Startset1000
Beiträge: 598
Registriert am: 26.03.2013


RE: die Drehscheibe 1780/6018

#28 von Gelöschtes Mitglied , 18.05.2021 19:58

Zitat von Startset1000 im Beitrag #27
Hat jemand ein Detailfoto, wo man das vernietete Antriebsrad sehen kann?


Guten Abend,
Du hast recht! Ich habe zwei Ausführungen hier liegen, eine mit glatt lackierter, hellgrauer Grube und eine mit Strukturlack-Grube. Das Antriebsrad ist bei beiden Modellen nicht genietet. Alle übrigen Räder sind genietet und haben ebenfalls Haftreifen, bzw. leider nicht ;) D.h.: Der Haftreifen am Antriebsrad lässt sich am Rad vorbei fummeln. Die übrigen Räder benötigen Gebastel oder Ochsenfroschschnodder (#21).

1. Antriebsrad. Ansicht von beiden Seiten:


2. mitlaufendes Rad. Ansicht von beiden Seiten:


Viele Grüße,
Bernd


Knolle findet das Top
Startset1000 und zeppelin haben sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 18.05.2021 20:21 | Top

RE: die Drehscheibe 1780/6018

#29 von Startset1000 , 19.05.2021 09:19

Hallo Bernd,

danke für die Fotos. Genau so sieht meine Drehscheibe auch aus.

Gruß
Harald


 
Startset1000
Beiträge: 598
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 19.05.2021 | Top

RE: die Drehscheibe 1780/6018

#30 von Trierer Luc , 24.05.2021 13:23

Danke für die Fotos Bernd. Tatsächlich ist mein Antriebsrad auch nur einseitig gelagert!
Dank Fotos habe ich an meine Scheibe den nächsten Fehler entdeckt. Offensichtlich hat der Vorbesitzer der Federdraht der, wie aufs Foto zu sehen ist, die Welle nach unten drückt falsch montiert. Die Welle wird nach oben gedrückt.
Also basteln angesagt!
An alle vielen Dank. FAM macht Spaß
Grüße aus Trier
Luc


Grüße, Luc


Knolle findet das Top
Trierer Luc  
Trierer Luc
Beiträge: 27
Registriert am: 16.08.2020


RE: die Drehscheibe 1780/6018

#31 von Trierer Luc , 24.05.2021 15:36

Haftreifenwechsel erfolgreich
Luc


Grüße, Luc


Knolle hat sich bedankt!
Trierer Luc  
Trierer Luc
Beiträge: 27
Registriert am: 16.08.2020


RE: die Drehscheibe 1780/6018

#32 von Trierer Luc , 29.05.2021 23:53

Hallo allen,
Ich wollte auch mal kurz meine Lösung teilen für die Kontaktprobleme. Auch an meine Scheibe waren und sind noch immer die Schleifer verbogen und geknickt weil die ständig am Übergang Pertinax/Schleifring in der Wanne hängen blieben.
Ich habe dann unten auf die Schleifer eines in U-form gebogenes kleines 3MM breites kontaktblech gelötet. (Siehe Foto). Keine weitere Kontaktprobleme mehr.
Grüße aus Trier
Luc

Hilfe von Admin? Bild ist warscheinlich zu groß . Kriege es auf mein Handy erstmal nicht auf 600x800 Format


Grüße, Luc

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20210524_135729.jpg 

Ochsenlok, zeppelin, Pitt400 und FrankM haben sich bedankt!
Trierer Luc  
Trierer Luc
Beiträge: 27
Registriert am: 16.08.2020

zuletzt bearbeitet 30.05.2021 | Top

RE: die Drehscheibe 1780/6018

#33 von Empedokles , 10.07.2021 21:17

Sehr schöne Fotozusammenstellung!
Welches der präsentierten Beispiele würdet Ihr denn für den praktischen Gebrauch am ehesten empfehlen?


 
Empedokles
Beiträge: 428
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 10.07.2021 | Top

Haftreifen RE: die Drehscheibe 1780/6018

#34 von zeppelin , 09.07.2024 22:04

Hallo,
ich bin nun auch stolzer Besitzer einer 1780.
Im Schalter musste ich ein abgerissenes Kabel wieder anlöten und unter der Bühne den Motorkontaktschalter justieren. Ansonsten überraschend gut in Schuss, Öl auf die Motorlager und die Zahnräder, das wars schon.

Aber welche Haftreifen habt ihr benutzt? Ich schätze, es sind entweder 544001, 544002 oder 544003, wobei die 544002 doch zu groß sein könnten.
Leider habe ich im Moment keine alten 2mm breiten Haftreifen für alte Fleischmann-Loks mehr im Bestand. Nur noch 544004 für die 4369 BR132, aber die sind deutlich zu groß.

Viele Grüße, Michael


zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 133
Registriert am: 10.07.2009


   

Fleischmann Relais 6955

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz