RE: Testoval Rokalingen

#26 von Flanders , 16.01.2017 23:19

Hallo Jürgen,
sehr schön! Ich freue mich für dich, dass es weiter geht! Ich bin auf weitere Beiträge über den Bau gespannt. Der Stil der "Vorbildanlage" gefällt mir auch gut. Für Vorschläge und Tips bzgl. Gleisplan bin ich leider der falsche Ansprechpartner. Ich brauchte ja selbst auch Nachhilfe durch erfahrene FAM-Mitglieder bei meiner Anlage. Aber hier sind ja einige hilfsbereite Profis unterwegs. Da kommen schon noch Anregungen!
VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.768
Registriert am: 02.02.2010


RE: Testoval Rokalingen

#27 von aus_Kurhessen , 08.08.2017 22:04

Hallo zusammen,

auch wenn ich nicht der schnellste bin, so habe ich doch von einem Fortschritt zu berichten.
Die Unterbau-Leisten wurden passend zugeschnitten und miteinander verzahnt. An der Oberseite erhielten die Leisten Ausschnitte zur Litzendurchführung.


Und so sieht es aus, wenn die Leisten zusammengesteckt, verleimt und vernagelt sind. Die Platte liegt lose unten drunter und kommt später oben drauf.


Und so sieht die fertig verleimte und mit kleinen Nägelchen gesicherte Platte von unten aus. Die Ausschnitte für die Litzendurchführung sind kaum noch zu sehen.


Nur wenn man nahe ran geht.


Und so sieht die Platte von oben aus. Zug und Bahnhof stehen nur da zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse.


Jetzt fehlt noch eine schöne Umrandung und eine farbliche Behandlung der Platte, dann kann die Gleisverlegung beginnen.

Viele Grüße
Jürgen


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Testoval Rokalingen

#28 von Klein_Elektro_Bahn , 08.08.2017 22:50

Hallo Jürgen,

das ist doch schon mal ein prima Anfang! Weiter so!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn



Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de


 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 1.008
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 08.08.2017 | Top

RE: Testoval Rokalingen

#29 von *3029* , 08.08.2017 23:45

Hallo Jürgen,

perfekt, saubere Arbeit, die Leisten mit den Kabeldurchführungen, gute Idee,
besser als Löcher für die Drähte durch den Rahmen bohren.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 10.836
Registriert am: 24.04.2012


RE: Testoval Rokalingen

#30 von aus_Kurhessen , 27.01.2019 23:10

Hallo zusammen,

kaum zu glauben, wie lange es schon her ist, als ich das letzte mal hier über meine nostalgische Tischbahn berichtet habe. Lange hat's gedauert, aber ist doch weitergegangen und die Platte hat es kürzlich von der Werkstatt in's Zimmer geschafft. Sie eine Umrandung erhalten, wurd lasiert und die Platte mit Sprühfarbe grundiert und am Rand etwas grün gemacht. Die weitere farbliche Gestaltung folgt, wenn der genaue Gleisplan festliegt. So sieht es also jetzt aus:







Bei den Gleisen handelt es sich um Pappschwellengleise aus den 50er Jahren und die passenden Weichen dazu. Erste Probefahrten waren erfolgreich, obwohl eine gründliche Reinigung der Gleisanlage noch aussteht. Die ROKAL-Fahrregler waren allerdings nicht so erfolgreich. Zwei gaben erst gar kein Lebenszeichen von sich, beim dritten fing nach einer Weile der Selenplatten"gleich riecht er" (Gleichrichter) an zu riechen. Wie meine "Forschungen" ergeben haben, ist der Gleichrichter für 800 mA (der rote im Bild 5 des Links) ausgelegt, während der Trafo 1 A abgibt. Irgendwie scheint ROKAL damals etwas nicht richtig abgestimmt zu haben. Der Kleintrafo, mit dem ich den Fahrregler vorher benutzt habe gibt nur 400 mA ab, da gabe es keine Probleme.
Nun überlege ich, in den Fahrregler einen neuen Gleichrichter einzubauen. Kennt sich jemand mit sowas aus? Ein paar Fahrregler habe ich ja noch, aber die muss ich jetzt erst mal genau unter die Lupe nehmen, bevor ich sie anschließe.
Die Probefahrten habe ich erstmal mit einem Fleischmann-Trafo forgesetzt. Da kann ich aber die Weichen nicht anschließen, denn die brauchen Gleichstrom.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Knolle findet das Top
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Testoval Rokalingen

#31 von telefonbahner , 27.01.2019 23:21

Hallo Jürgen,
wenn dein Fleischmanntrafo einen Zubehörausgang hat dann brauchst du doch nur einen Gleichrichter daran anzuschließen und schon hast du die Gleichspannung für deine Weichen.

Gruß Gerd und Ede aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.402
Registriert am: 20.02.2010


RE: Testoval Rokalingen

#32 von aus_Kurhessen , 27.01.2019 23:42

Hallo Gerd,

da hast Du recht, aber im Moment habe ich (noch) keinen.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Testoval Rokalingen

#33 von niko0801 , 28.01.2019 12:40

Hallo Jürgen,
hast Du Fahrregler mit den Lüftungsschlitzen über dem Schalter, wenn ja dann würde ich diese verwenden. Auch den Trafo würde ich gegen den Letzten mit den vier Anschlüssen austauschen. Bedenke, die Rokalteile sind alt und die Leistung ist auch nicht die Beste. Noch besser ist, die Verwendung eines Märklin Lichttrafos, die Leistung ist super. Ich schaue heute Abend mal nach den Werten und gebe Dir Bescheid.
Gruß Norbert


niko0801  
niko0801
Beiträge: 694
Registriert am: 20.06.2016


RE: Testoval Rokalingen

#34 von niko0801 , 28.01.2019 15:31

Hallo Jürgen,
hier die versprochenen Bilder.

20190128_145344.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Diesen Fahrregler würde ich verwenden, der geschlossene Regler wird heiß.

20190128_145314.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Diese Märklintrafos meinte ich, ich kann die Daten leider nicht ablesen ohne einen davon auszubauen. Ich meine die haben 60 VA und pro Trafo für zwei Schienenkreise den Anschluss.
Habe die Trafos bei mir getestet und war von der Leistung begeistert.
Gruß Norbert


aus_Kurhessen hat sich bedankt!
niko0801  
niko0801
Beiträge: 694
Registriert am: 20.06.2016


RE: Testoval Rokalingen

#35 von aus_Kurhessen , 28.01.2019 23:32

Zitat von niko0801 im Beitrag #34
..... der geschlossene Regler wird heiß.


Hallo Norbert,

ja, die Erfahrung habe ich nun auch gemacht. Danke für die Tipps. Neuere Fahrregler habe ich auch noch. Mal sehen wie's mit denen klappt. Ich hatte so die Idee, auch das zu Zeiten der Pappschwellengleise angebotene Zubehör zu verwenden, soweit das möglich wäre.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Testoval Rokalingen

#36 von mobafan2210 , 29.01.2019 11:53

Zitat von aus_Kurhessen im Beitrag #35
Zitat von niko0801 im Beitrag #34
..... der geschlossene Regler wird heiß.


Hallo Norbert,

ja, die Erfahrung habe ich nun auch gemacht. Danke für die Tipps. Neuere Fahrregler habe ich auch noch. Mal sehen wie's mit denen klappt. Ich hatte so die Idee, auch das zu Zeiten der Pappschwellengleise angebotene Zubehör zu verwenden, soweit das möglich wäre.



Hallo Jürgen.
Bei meiner vorletzten Modellbahn habe ich die Märklin Lichttrafos auch verwendet.
Alles einwandfrei gelaufen.Rokalregler werden nur warm,wenn diese zu hohe Leistung
bringen sollen.Rokaltransformatoren haben eben wenig Leistung.Erwerbe einen Märklin
Lichttrafo,und schon hast Du keine Probleme.Im Moment läuft meine Bahn mit einem
Pikoregler bzw.Trafo.Der Nachteil,es ist ein Klotz.Da ich diesen in einem Steuerpult
eingebaut habe,sieht man nur den Reglerknopf.Der Regler speist meine 12 qm Bahn
ohne Zwischeneinspeisung ein.Die Maße 4x2x1 sind nicht gerade wenig.Eines darf man
nie vergessen,die 50er und 60er Jahre kann man nicht mit 2019 vergleichen.Habe auch
Norbert den Tipp gegeben.Er ist wie er selbst schreibt zufrieden.Von Rokaltrafos sollte
sollte man sich verabschieden.Rokaltrafos sind für Tischbahnen ausgelegt,nicht für große
Bahnen,das ist fakt.

Gruß.Wolfgang


aus_Kurhessen hat sich bedankt!
 
mobafan2210
Beiträge: 253
Registriert am: 25.03.2013

zuletzt bearbeitet 29.01.2019 | Top

RE: Testoval Rokalingen

#37 von aus_Kurhessen , 01.04.2020 23:04

Hallo zusammen,

es geht langsam, aber es geht weiter.
Da die Weichen einen guten Millimeter dicker sind als die Pappschwellengleise habe ich die Gleise mit 1mm-Graupappe unterfüttert. Um Kontaktprobleme zu minimieren sollten die Gleise so eben wie möglich liegen. Das gilt auch, wenn die Gleise in sich verwunden sind oder das Hohlprofil am Ende etwas nach oben gebogen ist. Wenn man es nicht gerade biegen kann, sollte man lieber ein besseres Gleis nehmen. Die Pappschwellengleise werden noch reichlich angeboten, so dass man fündig werden sollte. So sieht also der Papp"unterbau" der Pappschwellengleise aus:


Hier ist schon der Rand abgeklebt zur weiteren Behandlung mit Sprühfarbe, was dann so aussieht:


Im nächsten Schritt wurden die Gleistrassen mit passend zugeschnittenen Streifen der Faller Schottermatte beklebt. Mit einem Japan-Spachtel wurde der Ponal-Leim vollflächig auf der Rückseite der Schottermattenstreifen verstrichen und diese dann mit einem Tapetenroller angedrückt.


Es krümelt furchtbar, aber mit Staubsauger und einem Pinsel wird alles wieder sauber.


So sieht dann das Endergebnis aus:



Wie Ihr seht, ist vorne noch ein zusätzliches Abstellgleis hinzu gekommen.

So langsam wird es doch mehr als nur ein Testoval, wie ursprünglich gedacht.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle, Ffm-Gleis und Uwe011
*3029* und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


   

ROKAL TOTAL, digital ab 27.03. 2020
Das ROKAL-Pappschwellengleis

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz