Weichen mit Minitrix V 60 befahren

#1 von bubblecar234 , 03.12.2018 20:33

Guten Abend.
Möchte auf einer Stein/GISAG Fertiganlage eine Minitrix V 60 fahren lassen. Leider bleibt diese auf allen Weichen stehen. Piko Loks fahren problemlos. Was muss ich tun? Hatte hier im Forum jemand das gleiche Problem und hat es gelöst? Hoffentlich kann mir jemand helfen.
Henner


 
bubblecar234
Beiträge: 477
Registriert am: 01.01.2012


RE: Weichen mit Minitrix V 60 befahren

#2 von Charles , 03.12.2018 21:31

Hallo Henner,

ich gehe davon aus dass Du das alte Piko N-Gleis verwendest. Bei den alten Weichen sind Zunge und Herzstück ein Blechteil. Im Herzstückbereich wird über die Spurkränze der Strom abgenommen. Vermutlich bekommen die deutlich niedrigeren Minitrix Spurkränze dort keinen Kontakt.

Wenn die Lok auf der Weiche hängt kannst Du einmal mit einer Schraubenzieherklinge den Abstand zwischen Rad und Herzstück überbrücken. Wenn die Lok dann ruckt liegt es in der Tat an den Spurkränzen.

Unabhängig davon solltest Du die Lok einmal aufs Dach legen und mit 2 Litzen überprüfen, welche Räder überhaupt den Strom abnehmen.

Von der Minitrix V 60 gibt es übrigens zwei völlig verschiedene Konstruktionen.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.010
Registriert am: 31.03.2009


RE: Weichen mit Minitrix V 60 befahren

#3 von *3029* , 04.12.2018 23:48

Hallo Henner,

in meiner recht umfangreichen Minitrix-Sammlung stehen auch ein paar V 60,
sogar eine frühe von Atlas (Rivarossi), die damals erste V 60 in Spur N überhaupt.

Die Minitrix V 60 läuft bei mir auf allen "westdeutschen" N-Gleisen problemlos,
allerdings verlangt sie häufig nach Öl ... 😎

Ich besitze ein paar Piko N-Loks, aber leider keine Gleise.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.184
Registriert am: 24.04.2012


RE: Weichen mit Minitrix V 60 befahren

#4 von bubblecar234 , 05.12.2018 12:12

Hallo, so ich habe eine V60 die auf der ersten und letzten Achse Strom abnimmt. Sie fährt wunderbar. Aber die Piko Weichen. Wenn sie auf der Weiche stehen bleibt, brauche ich nur ein bisschen an die Weichenzunge kommen und schon geht es weiter. Da die Weichen auf der Anlage fest verbaut sind kann ich nicht so einfach probieren. Kann man die Herzstücke/Zunge ( 1 Teilig ) "verbiegen"? Auf alten "Modellbahner" Bildern sieht man eine Minitrix T3 auf den ersten Piko N Anlagen. Die sind doch auch so kurz. Hatten die da keine Weichen?
Henner


 
bubblecar234
Beiträge: 477
Registriert am: 01.01.2012

zuletzt bearbeitet 05.12.2018 | Top

RE: Weichen mit Minitrix V 60 befahren

#5 von Charles , 05.12.2018 16:09

Hallo Henner,

das Zungen/Herzstückblech nimmt den Strom von der anliegenden Schiene ab. Diese Berührungsstelle sollte man unbedingt sauberhalten. Wenn es dann nicht besser wird dürfte dies hier die Ursache sein :

Spur N ist genormt aber die Firmen haben positive und negative Toleranzen. Ein Arnold Konstrukteur sagte mir einmal : Wir haben positive Toleranzen, Fleischmann und Minitrix haben negative Toleranzen (Vielleicht war es auch umgekehrt, das ist 25 Jahre her). Jedenfalls dürfte bei Dir der Minitrix Radsatz etwas schmäler sein als bei Piko und dann würde die Lok die Zunge mit weniger Kraft an die Schiene drücken. Einfach einmal mit der Schieblehre nachmessen wie breit die Radsätze sind.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.010
Registriert am: 31.03.2009


   

Piko N - nur ein Schattendasein?
Piko Personenzug mit NOHAB

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz