Bilder Upload

Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#1 von Dachbodenfinder , 10.02.2019 13:40

Hallo liebes Forum,

wir sind auf eine alte Modelleisenbahn gestoßen. Es handelt sich um eine Märklin Lok mit Tender
[[File:DSC01500.JPG|none|auto]]
und zahlreichen Waggons und Gleisen Alte H0.
[[File:DSC01501.JPG|none|auto]]
Das Alter und die Lagerung im Dachboden haben dem Konvolut sehr zugesetzt.

Da wir uns jetzt damit nicht wirklich gut auskennen und beim Stöbern im Internet auf zahlreiche tolle Raritäten gestoßen sind, wollten wir gerne wissen,
ob man so etwas auch selbst wieder restaurieren bzw. aufpeppeln kann?

Das Uhrwerk lässt sich noch super aufziehen und mit den Hebeln im Fahrerstand kann man sowohl eine Bremse, als auch von Vorwärts auf Rückwärts umstellen.
Technisch ist da wohl gar nicht viel zu machen. Eher die Optik müsste extrem nachgebessert werden.

Über zahlreiche Hinweise was Ersatzteilbeschaffung bzw. Nach- Eigenbauten betrifft sind wir sehr dankbar.

Bitte die Fotos lt Regeln in 800 x 600 P einbinden, Vorschaubildchen sind unerwünscht und werden gelöscht. Admin


Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019

zuletzt bearbeitet 10.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#2 von Aloe , 10.02.2019 13:47

Hallo unbekannter Dachbodenfinder,

sieht ja nicht schlecht aus der Fund. Hier im Forum mal unter "Suche" das entsprechende eingeben und viel lesen. Größere Bilder wären besser. Dafür gibt es eine spezielle Seite im Forum. Auch nur lesen und einfach umsetzen.

Gruß Ebi


Dachbodenfinder hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 1.818
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 10.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#3 von Dachbodenfinder , 10.02.2019 14:11

Was ich vor dem Anmelden hier im Forum ja schon gefunden habe, ist ein Beitrag über die gleiche Lok. Auch hier wurde
über die Aufschrift 2587 geschrieben und den Bildern zufolge könnte es exakt die gleiche sein.

In den ganzen Beiträgen ist aber mal von einer E1030 und dann aber von einer E13040 die Rede

Welches Modell ist es denn genau. Nochmal ein Versuch mit größeren Bildern.






Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019

zuletzt bearbeitet 10.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#4 von matze , 10.02.2019 14:33

Hallo Dachbodenfinder,
bevor man sich in einem Forum um so umfangreiche Auskünfte bemüht, gebietet es eigentlich der Anstand, dass man sich zunächst einmal vorstellt, damit man das neue Forumsmitglied auch ordentlich ansprechen kann.
Gruß
Matze



Der Mensch ist nur dort ganz Mensch, wo er spielt (Schiller)


matze  
matze
Beiträge: 301
Registriert am: 15.01.2013


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#5 von ElwoodJayBlues , 10.02.2019 15:15

Bevor wir Auskunft geben, könntest Du ja mal Auskunft geben.

Was habt Ihr denn mit der Lok vor?
Soll sie verkauft werden?


ROMANES EUNT DOMUS!


Folgende Mitglieder finden das Top: Gleis3601, Blechnullo, norbi26, Omm33, Redfox1959 und Eisenbahn-Manufaktur
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#6 von Dachbodenfinder , 10.02.2019 20:15

Hallo nochmal,

ich bitte meinen Start im Forum zu Entschuldigen.
Ich bin normalerweise in den Foren nur als Leser unterwegs, um dort nach Antworten zu suchen, ohne mich dabei zu Registrieren.
Hier hatte ich jetzt den Versuch gewagt, da es doch ein besonderes Thema ist, wo man gerne persönliche Hilfestellung erhalten möchte.

Zunächst zu mir bzw. zu uns. Ich heiße Thomas und bin Vater von 2 kleinen Kindern. Zusammen mit ihnen und meiner Frau wohne ich bei meinen
Schwiegereltern mit im Haus. Hier haben wir dann auch schon den Eigentümer der Modellbahn. Damals war diese Bahn bereits als Gebrauchtgegenstand
meinem Schwiegervater übergeben bzw. geschenkt worden. Wie es zur damaligen Zeit wohl so üblich war hat man Dinge nicht einfach so gekauft, sondern
gegen andere Sachen eingetauscht. Für Ihn war das natürlich schon ein gewisses Highlight und wie man sich das auch vorstellen darf, besonders oft, durfte er laut seinen Erzählungen
natürlich nicht damit spielen.
Wie es dann oft so passiert, landen diese Dinge irgendwo und geraten in Vergessenheit.
Als wir diesen Karton dann wieder mal gefunden und geöffnet hatten, waren wir natürlich alle zunächst einmal sprachlos. So ein "altes" Ding und dann auch noch Funktionstüchtig.

Wie in der letzten Antwort dann schon gefragt, war unser erster Gedanke: "Wir gehen in diese Fernsehserie mit dem bekannten Fernsehkoch".
Das Internet war uns dann weiter eine große Hilfestellung. Ohne zu Wissen, nach was wir hier genau suchen sollen, gaben wir mal die Nummern auf den Waggons bzw. auf der Lok ein und haben
ein paar Treffer gelandet. Zu sehen wie solche Dinge auf "Verkaufsplattformen" gehandelt werden haben uns dann in gewisser Weise mal eine Vorstellung gegeben, wie Wertvoll so ein Konvolut
eigentlich ist, konnten aber dann auch gleich feststellen, dass der Markt jetzt nicht so groß ist, wenn ein Anbieter solch ein Set über mehrere Monate Online hat.
Also entweder ist sein Set nichts besonderes, oder aber er ist zu teuer! Und nachdem unser Zug nicht im Geringsten so aussieht, wie dieser in dem Verkaufsangebot, wussten wir dass wir hier
keinen Schatz, aber dennoch etwas Besonderes gefunden haben.

Dann aber wurden wir bzw. ich immer neugieriger. Ich fand schön restaurierte Züge, die sich natürlich sehen lassen konnten. Und da ich bereits als Kind liebend gerne mit meiner heiß geliebten
Eisenbahn (allerdings von Playmobil) gespielt habe, kamen da irgendwie die Kindheitserinnerungen hoch. Erfahrungen im Modellbau kann ich auch nachweisen, allerdings im RC-Auto-Modellbau.
Vor einigen Jahren hatte ich 2 Elektro Autos im Maßstab 1:10, welche mehrmals zerlegt und wieder zusammen gebaut wurden, damit man die Unterschiede im Fahren feststellen konnte, wenn man an den
Einstellungen etwas verändert hatte. Ob das nun eine Hilfestellung ist weiß ich nicht, da es ja was ganz anderes ist, aber das Schrauben, Basteln und Bauen machte irre Spaß und davon kann man bei
so einem Projekt wohl auch nie zu viel haben.

Mein Problem ist jetzt natürlich dies, dass wir hier wohl ein sehr tolles Set haben, dass nicht nur ein paar Ersatzteile sondern natürlich auch viel Liebe, Pflege, Geduld und natürlich das
Wichtigste "Zeit" in Anspruch nehmen wird, bis alles so glänzt und funkelt wie auf manchen Fotos zu sehen ist.

Es fängt eigentlich schon bei den Gleisen an. Hier haben wir im Forum eine Bahn gesehen, die auf schönen silbernen Gleisen gestanden hat. Wenn ich dagegen unsere anschaue, haben diese jeglichen
Glanz verloren. Bei den Waggons haben wir teilweise nur noch die leeren Hüllen, wo also Dächer und Räder ganz fehlen oder zum Teil schon angesetzten Rost haben, wo man jetzt auch nicht so genau
weiß, wie man an diese Sache am Besten ran gehen soll.
Natürlich haben wir schon den Tipp bekommen, viel lesen! Aber manchmal hilft dies alleine auch nicht weiter. Eine kleine und grobe Einschätzung welche wir jetzt natürlich gerne in Erfahrung bringen wollen
würden, wenn wir in diese Bahn investieren, damit Sie wieder nach etwas ausschaut und vielleicht als schönes Andenken nicht wieder in irgend einem Karton verschwindet, mit welchen Investitionskosten müssten
wir so groß rechnen. Gibt es spezielle Börsen oder evtl. Händleradressen, die für solch alte Bahnen noch Ersatzteile vertreiben?

Ich hoffe natürlich jetzt könnt ihr euch in Etwa vorstellen wer wir sind, und was wir mit diesem Konvolut geplant haben.

Natürlich bin ich jederzeit für weitere Gegenfragen bereit, sollte ich noch das ein oder andere vergessen haben zu Erwähnen


Udo, claus, mitropa, matze, Knolle, Redfox1959 und koef2 haben sich bedankt!
Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#7 von joha30 , 10.02.2019 20:48

Hallo Thomas,
so Spielzeugbahn in Spur 0 ist komplett reparabel und leicht zu ergänzen. Im Grunde! Letzlich wirst Du aber in irgendeiner Art sicher auch Lehrgeld bezahlen, entweder weil Du was kaputt machst oder vielleicht hier und oder zu viel bezahlst. Darüber musst Du dich nicht ärgern, das ist einfach normal. Letztlich wird aber die Freude überwiegen, die man mit solch einer Bahn haben kann. Gleich als Vorwarnung: die Blechbahn hat Suchtpotential. Richte Dir am besten gleich einen Schrank ein und keine Kiste. Das wird sich füllen! Wie Du selbst schon bemerkt hast sind die Sachen durchaus erreichbar und man muss keine Unsummen ausgeben. Es sei denn du hast zwei linke Hände oder gehst bestimmten Händlern auf den Leim, die ihre Google-Suche optimiert haben. Das wahre leben spielt woanders.

Deine Lok ist ein guter Einstieg, nicht zu klein, nicht zu groß. Rost und Gammel auf Rädern und vernickelten Teilen säuberst Du mit ganz feiner Stahlwolle und Öl, Nickel kann man dann polieren mit der Hand. Rost am Gehäuse entfernst Du locker mit Spüliwasser, Schwamm, dickem Pinsel. Wasser kann aber einen Grauschleier hinterlassen, den kann man auch entfernen, aber da kann man viel falsch machen. Du kannst deshalb auch einfach Lackreiniger verwenden, aber nichts was Schleifmittel enthält, denn das ist weiß und setzt sich in die Ritzen ohne Chance auf Entfernen. Das Uhrwerk kannst du mit Benzin auswaschen und wenn du dann hier mal suchst nach "Uhrwerk ölen" wirst du merken, dass das eine Wissenschaft sein kann über die man sich durchaus streiten kann. Kurzum: Geölt werden die Lager, nicht die Zahnräder. Dreck in den Zahnrädern entfernst Du mit nicht kratzendem Werkzeug, z.B. Zahnstochern.

Räder für Wagen bekommt man als Replikate. Dächer auch, man kann die auch aus Dosenblech biegen. Oder sich für kleines Geld neue Wagen kaufen.
Die Gleise waren original verzinnt. D.h,. wenn du angeblich alte, aber neu glänzende Gleise siehst, dann hast du entweder einen 5er im Lotto oder Replikate oder einen Betrüger vor Dir. Die Gleise säuberst Du mit einem Glitzi-Schwamm in heißem Wasser. Dann biegst Du dier Gleise wieder zurecht, man kann nicht viel falsch machen, wenn man nicht gerade, siehe oben, zwei linke Hände hat. Bleibe bei Märklin-Gleisen, die sind stabil und die Weichen sind gut. Wenn Du neues Gleis kaufst, dann kaufe gleich elektrische, denn auf Dauer wirst Du beim Uhrwerk nicht bleiben. Allerdings gibt es fanstastische Uhrwerkanlagen, das ist durchaus was feines und hat hohen Spielwert.

Hier im Forum oder auch in anderen Foren wird dir geholfen. Grundvoraussetzung ist aber, dass du gute Bilder machst und die Fragen so präzise wie möglich stellst. Denn wir sind hier alles nur Hobbyleute, die eigentlich lieber in der Werkstatt sind als vor dem Rechner.

Wenn Du uns verrätst wo du wohnst, dann kann man auch gezielt Ratschläge erteilen wo die nächste Börse oder ein Sammlertreffen ist.


Viele Grüße, JoHa


Folgende Mitglieder finden das Top: Udo, Alvaro, Blechnullo, mitropa, *3029* und Redfox1959
Udo und koef2 haben sich bedankt!
joha30  
joha30
Beiträge: 2.548
Registriert am: 11.02.2013


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#8 von Udo , 10.02.2019 21:59

Ja, Thomas, der JoHa hat Recht: Aus der Lok kannst du etwas machen. Zwar ist das Dach vom Führerhaus als auch der Sanddom ziemlich angegriffen, aber das kann man auch beheben, durch Säubern oder auch durch Austupfen, so, wie ich das oft mache. Dann: Zwecks Säubern das demontieren, was demontierbar ist. Nichts mit Aufbiegen usw. entfernen, weil Laschen gerne abbrechen, vor allem, wenn das Blech seine Jahre hinter sich hat. Es fängt dann an, spröde zu werden. Da haben wir alle schon so unsere Erfahrungen gemacht. Beim Säubern des Fliehkraftreglers ganz, ganz vorsichtig sein. Der ist sehr empfindlich.

Dächer von Waggons sind eine Sache für sich. Du musst dir einen Notizzettel machen, wie die Dächer in Bezug auf Lüfteranzahl usw. aussehen, wie lang und breit sie sein müssen. Den Zettel nimmst du mit auf die Börsen. Messstock nicht vergessen. Räder bekommt man da auch, aber auf den Durchmesser achten. Etwas kleiner oder größer dürfen die auch sein, aber nicht zuviel. Kupplungen schön richten. Wenn du Bilder von deinen Waggons einstellst und nach dem Durchmesser der Räder fragt, wird dir bestimmt geholfen.

Noch etwas: Du hast ganz am Anfang von Spur H0 geschrieben. Das, was du hast, ist Spur 0 in der Spurweite von 32 mm, die man innen zwischen den Schienen misst. Und noch etwas wichtiges: Fehlende Schräubchen nur durch die richtigen 2,8 mm-Schräubchen von Märklin ersetzen. Alles andere vermurkst das Gewinde, auch wenn dir mancher Börsenhändler das Blaue vom Himmel erzählt.

Schönen Gruß
Udo



koef2 hat sich bedankt!
 
Udo
Beiträge: 4.070
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 18.02.2019 01:19 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#9 von *3029* , 10.02.2019 22:44

Hallo Thomas,

trotz der Verschmutzungen und Rostablagerungen ist es eine interessante Lok, die einen guten Start in die "Blechbahnwelt" darstellt -
und nach einer mit Umsicht ausgeführten gründlichen Reinigung auch wieder optisch erfreut, technisch ist sie ja soweit in Ordnung-

Viel Freude und Erfolg bei der Restauration.

Gruss

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 8.742
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 10.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#10 von Dachbodenfinder , 11.02.2019 20:18

Vielen lieben Dank euch beiden,

das sind schon mal gute und hilfreiche Tipps mit denen man ohne großen Aufwand anfangen kann die Lok usw. wieder sauber zu machen.
Könnte ich vielleicht noch einen Hinweis bekommen, welches Öl ich beim Reinigen verwenden sollte? Öl ist ja schon sehr allgemein gehalten. Geht sowas wie WD40 auch?

Wohnen tun wir, um mal größere Städte zu nennen, zwischen Augsburg und Nürnberg. Ganz in der Nähe gibt es im kleinen Städtchen Harburg (Schwaben) 1x im Jahr eine Modellbaumesse, wo wir eigentlich
immer zu Gast waren, um uns von den Ausstellern faszinieren zu lassen. Künftig werden wir allerdings aus einem anderen Grund vor Ort sein.

Bezüglich den Gleisen habe ich auch schon Fotos gemacht, damit man sich mal den aktuellen Zustand vorstellen kann. Aber mit dem hilfreichen Tipp können wir auch da schon mal loslegen.
Hier mal gerade Gleise und eine Weiche:





Dann war ja ein weiterer Hinweis bezüglich der Dächer. Bei allen Märklin Waggons haben wir ja noch das Dach und wenn es wirklich nicht mehr zu reinigen geht, kann dieses ja auch mitgenommen werden,
damit man es gut vergleich kann. Aber dann haben wir ja noch Waggons von vermutlich anderen Herstellern. Bei der Google-Suche haben wir bei folgendem Waggon zum Beispiel die Marke Bing ausfindig gemacht,
was vermutlich auch ganz gut passen würde. Aber hier fehlen halt div. Teile. Aber seht selbst:





Und nochmals vielen lieben Dank für die bereits gegebenen Tipps!!!

Thomas


Udo hat sich bedankt!
Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019

zuletzt bearbeitet 11.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#11 von joha30 , 11.02.2019 21:12

Thomas, die Gleise kannst du auf Dauer vergessen. Das bekommst Du kiloweise wesentlich besser wieder zu kaufen. Die Weiche ist zudem aus den 50ern, wenn ich mich nicht irre. Für die erste Laufprobe reicht das, wie gasagt, im Wasser schrubben mit der scharfen Seite vom Glitzzi, das genügt erstmal für die Funktionsprobe.
Der Bingwagen ist recht desolat. Ich hoffe der Rest der Bahn ist nicht auch noch in dem Zustand.
WD40 ist ein Kriechöl mit dem man oft mehr Schaden anrichtet als Nutzen. Wenn es um lackierte Bleche geht. Als Gleitmittel beim putzen von blanken Teilen ist es OK. Zum Ölen von Lagern des Uhrwerkes nimmst du bitte dickes Maschinenöl. Motoröl aus dem Auto z.B. oder Rasenmäheröl. Sowas hat man ja meistens zu Hause. Notfalls ziehst Du mal den Ölmesstab. Ein paar Tropfen genügen ja, geölt wird mit dem Zahnstocher.


Viele Grüße, JoHa


Dachbodenfinder hat sich bedankt!
joha30  
joha30
Beiträge: 2.548
Registriert am: 11.02.2013

zuletzt bearbeitet 11.02.2019 | Top

RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#12 von Dachbodenfinder , 11.02.2019 22:03

Nein zum Glück ist der Rest nicht ganz so schlimm beieinander! Es handelt sich überwiegend um die Fremdfirmen, wo ich noch nicht alle Waggons gefunden habe. Aber diese haben auch eine
ganz andere Kupplung als die von Märklin, welche wir schon zuordnen können.
Hier mal ein kleines Gruppenbild der Waggons.


Udo und koef2 haben sich bedankt!
Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#13 von Dornberger , 11.02.2019 22:21

Thomas der weiße Güterwagen rechts dürfte Bub oder Distler sein .
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.819
Registriert am: 22.08.2010


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#14 von joha30 , 11.02.2019 22:35

Dapolin und der Viehwagen - Bing, gleiche Zeit, 20er Jahre.
Die Personenwagen - ein Zug, Märklin, passend zur Lok.
Rungenwagen, dito.
Der Rest ist eher zugefunden, 50er Jahre, passend zur gefundenen Weiche.
Bei dem Zustand ist aber schon ein guter Rat teurer als der Wert der Wagen ist.


Viele Grüße, JoHa


joha30  
joha30
Beiträge: 2.548
Registriert am: 11.02.2013


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#15 von Blechnullo , 11.02.2019 23:01

Hallo Thomas,

hoffe Du bist mir hinterher nicht böse, wenn ich jetzt meine Meinung zu diesen Wagen abgebe.

Laß die Wagen wie sie sind. Stelle sie auf die geraden Schienen, die Du auch gefunden hast.

Dann nimm das Ganze und stelle es wie es ist in ein Regal.

Setze Deine Kraft lieber in die Lokomotive und versuche diese wieder fit zu machen.

Ein Paar Märklin- Wägelchen kann man ohne weiteres bei ebay für wenig Geld ersteigern, ebenfalls die Schienen.

Wenn Du später mal auf's Regal blickst kann Du dir immer sagen: Und damit hat das alles angefangen.

Gruß aus dem Saarland

Rolf


BramhamMoor findet das Top
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#16 von Udo , 12.02.2019 00:34

Hallo, Thomas,

der in Beitrag #10 gezeigte BING-Wagen ist es wert, restauriert zu werden.

Und wichtig ist beim Gleiskauf, dass wegen der großen Lok 12-er Gleise gekauft werden sollten und keine 8-er Gleise. Bei den Geraden ist es egal, aber du solltest den größeren Radius nehmen, und dazu die entsprechenden Weichen. Bei den Weichen gibt es zwei Ausführungen: Die mit einem hochstehenden Stellhebel (preiswerter) und die mit einem Wurfhebel (teurer). Diese letzteren Weichen sehen sehr elegant und wirklichkeitsgetreu aus. Aber leider fehlen oft die Weichen-Laternen, und wenn man die einzeln nachkauft, muss man sich beraten lassen, welche Laterne richtig ist, denn es gab zu verschiedenen Zeiten verschiedene Laternen.

Auf jeden Fall ist es besser, du kaufst bei eBay oder anderswo die in der Regel preiswert angebotenen Gleise als dass du anfängst, deine Gleise zu bearbeiten.

Schönen Gruß
Udo



 
Udo
Beiträge: 4.070
Registriert am: 10.02.2014


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#17 von ElwoodJayBlues , 12.02.2019 07:28

Die gezeigte Lok schafft problemlos den 8er Kreis von Märklin.


ROMANES EUNT DOMUS!


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#18 von Scrat , 12.02.2019 07:45

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #17
Die gezeigte Lok schafft problemlos den 8er Kreis von Märklin.


Ja, aber es sieht "seltsam" aus und bremst die Lok stark ab.
Wenn schon, dann sollte so eine Lok auf 12er Kurven unterwegs sein.


If brute force does not work....you are just not using enough of it!


Udo hat sich bedankt!
 
Scrat
Beiträge: 1.318
Registriert am: 15.12.2009


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#19 von Udo , 12.02.2019 12:46

Hallo,

ich habe ja nicht geschrieben, dass die gezeigte Lok den 8-er-Kreis nicht schafft. Aber es wird hier anscheinend übersehen, dass es sich um eine Uhrwerk-Lok handelt. Bei einer solchen Uhrwerk-Lok ist die Reibung und der Schlupf im 8-er-Kreis ziemlich groß, so dass bei Verwendung eines 12-er-Kreises die Laufweite erheblich höher ist.

Bei einer Versuchsfahrt beim Frankfurter Blechbahnstammtisch hat das Fahrgestell meiner im Aufbau befindlichen Stromlinienlok 2 C 2 mit den zwei Uhrwerken trotz der extremen Länge von 43 cm auch viele Runden auf dem 8-er-Kreis zurückgelegt, aber es sah schon seltsam aus, dieses Ausschwenken. Es geht also auch mit langen Loks auf dem 8-er-Kreis, aber der 12-er-Kreis ist optisch und technisch besser geeignet.

Schönen Gruß
Udo



hgb findet das Top
 
Udo
Beiträge: 4.070
Registriert am: 10.02.2014


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#20 von ElwoodJayBlues , 12.02.2019 12:57

Kein Mensch übersieht hier, daß es eine Uhrwerklok ist... auch nicht anscheinend...

Was für ein Text...


ROMANES EUNT DOMUS!


Udo findet das Top
Udo hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#21 von Blechnullo , 12.02.2019 13:13

Hallo Streithähne,

natürlich läuft diese Lok auf 8er Schienen. Selbst eine GR schaft das, rein technisch gesehen.

Über das Aussehen beim Betrieb kann man geteilter Meinung sein. Mir würde es nicht gefallen.

Selbst Märklin hat in alten Schriften darauf hingewiesen, daß der Betrieb von größeren Lok's besser auf 12er Schienen erfolgen sollte.

Gruß aus dem Saarland.

Rolf


Udo hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#22 von Dachbodenfinder , 12.02.2019 13:15

Also bevor hier die Diskussion weiter geht schaut unser Plan mal so aus, dass die Lok mit Tender und ein paar Waggons hergerichtet werden soll und einen schönen Platz auf einem langen Wandregal finden soll!
Wir wollen also keine funktionierende Bahn aufbauen.
Das schöne Stück soll als Erinnerung quasi erhalten bleiben.
Schon aus Platzgründen ist eine andere Umsetzung gar nicht möglich.

Viele Grüße Thomas


Folgende Mitglieder finden das Top: ElwoodJayBlues und Blechnullo
Dachbodenfinder  
Dachbodenfinder
Beiträge: 6
Registriert am: 10.02.2019


RE: Dachbodenfund Blecheisenbahn-Konvolut

#23 von ElwoodJayBlues , 12.02.2019 13:26

Auch von mir der professionelle Rat:

Laß die Finger von WD40 und ähnlichen Kriechölen (Caramba, Ballistol, etc).
Wenn die Lok wirklich nur "stehen" soll, musst Du an der Mechanik gar nichts ölen.

Evtl reicht dann schon abstauben, je nachdem, wie viel Arbeit Du Dir machen willst. Dem Arbeistaufwand sind quasi keine Grenzen gesetzt.

Bei den Wagen rechtfertigt lediglich der ideelle Wert einen größeren Aufwand, aber Liebhaberei ist ja sowieso das Einzige, was unser Hobby am Leben erhält, von daher spielt das auch keine Rolle.

Ich will nur sagen: Gerade bei solchen GEschichten ist weniger of viel mehr.
Schnell ist etwas durch Übereifer oder das falsche Mittelchen dauerhaft ruiniert.

Gruß,

Felix


ROMANES EUNT DOMUS!


Folgende Mitglieder finden das Top: Blechnullo, Dachbodenfinder und Udo
Dachbodenfinder und koef2 haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


   

Noch was englisches TMN 64 / 13020
Uralt-Bahnhöfe von Märklin: Farbvarianten und Altersbestimmung

Xobor Ein eigenes Forum erstellen