Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#1 von 64krokodil , 19.10.2009 18:23

Hallo miteinander,

mich hat der virtuelle Amerika - Trip nicht losgelassen und ich habe in einem Shop in USA folgende Loks gefunden und zwar von den Firmen :

- Bachmann
-AHM / Rivarossi
- Mantua

Kann mir jemand etwas zu der Qualität sagen ? Taugt das etwas ?

Die Loks sind im absoluten Billigstrahmen,sprich für 3 Loks + Dummy werden ca. 30 € verlangt.Der Versand beträgt 34 - 42 $ + die 19 % UEst. komme ich so auf 66 -72 €.

Liege ich da richtig mit meiner Rechnerei oder habe ich da etwas vergessen ? Mir geht es halt darum,das es nicht gleich Schrott ist,der nicht fährt oder nach kurzer Zeit kaputtgeht.

Vielen Dank für eine Antwort.Gruß,Jürgen.


 
64krokodil
Beiträge: 336
Registriert am: 23.09.2007


RE: Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#2 von martin67 , 19.10.2009 20:00

Hallo,

hier mal ein paar Eckdaten zu den genannten US-Firmen:

Bachmann: Bis Anfang der 90er Billigplunder (wobei es da einige sehr gesuchte Modelle gibt, UP DD40X). Die Lackierungen waren meist sehr dick aufgetragen und zu glänzend. Die Spectrum-Linie ist schon gehobenere Klasse und durchaus empfehlenswert.

AHM: Vorsicht, nicht alles, wo AHM draufsteht, ist Rivarossi. Der überwiegende Teil der Artikel kam von Mehanotehnika (YU), aus China und z.T. von Lima und Roco! Die Modelle von Roco und Rivarossi sind von guter Qualität, Lima dürfte bekannt sein (kompromissbehaftet aber technisch problemlos) und China, siehe Bachmann!

Mantua: Dampfloks sind aus Gussmetall, mässig detailliert, aber ausgesprochen robust. In USA werden diese Modelle immer noch gern genommen! Die Dieselloks entsprechen der chinesischen Durchschnittsqualität.

Bei den veranschlagten Frachtkosten (zzgl. Zoll+EUSt) würde ich sehr vorsichtig sein. Wenn Du etwas konkretisieren könntest, welche Modelle Dir gefallen, kann ich vielleicht mer sagen, auch zu den Herstellern!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#3 von 64krokodil , 19.10.2009 20:16

Hallo Martin,

schön das Du antwortest,bist ja der Fachmann für die Exoten.Bilder sind auch dabei,vielleicht kannst Du etwas erkennen.Entsprechende Fleischmann Modelle der 60er Jahre werden ja für ein zig-faches gehandelt.

Wie ist eigentlich das Antriebskonzept ? Mittelmotor und Schneckenantrieb auf alle Achsen ?
Kannst Du etwas zu den gezeigten Loks sagen ? Würde mich jedenfalls freuen.Wie ist das eigentlich mit den 19 % EUst. ,wie werden die kassiert ? Bekommt die der Postbote ? Sind immer die 19 % fällig oder sind das nur Stichproben ( gerne auch per PN ).Vielen Dank.Gruß,Jürgen.

AHM / Rivarossi ( ? )



Mantua New Haven



Bachmann


 
64krokodil
Beiträge: 336
Registriert am: 23.09.2007


RE: Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#4 von martin67 , 19.10.2009 21:31

Hallo Jürgen,

so, die AHM-Lok ist eine Fairbanks Morse C-Liner von Mehanotehnika. Diese ist einer alten Rivarossi-Lok recht ähnlich, wahrscheinlich wurde da sogar die Gussform mit ein paar Änderungen weiterverwendet. Die Lok an sich ist technisch durchaus passabel. Optisch ist sie durch den komischen Kasten vor dem "Pilot" (Fronschürze) etwas verunglückt.

Die Mantua F7 ist nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Die schwarzen Räder im Bild sind aus Plastik und sind sicher ein Garant für eine zweifelhafte Stromabnahme. Modellbahnhistorisch ist die Lok brauchbar.

Die gezeigte Bachmann Lok, eine F9, stammt aus dem Nachlass von Playart (oder wurde Playart von Kader Industries produziert?). An sich ist die Form gut getroffen, ein Manko ist der Lack (zu dick, trufft den Farbton des Originals nur ungefähr). Die ist übrigens die einzige aus Deiner Liste mit Scheiben in den Fenstern!!

Fazit:

Die AHM-Lok ist noch das Beste, die könnte man sich gönnen. Willst Du eine F7/F9, dann schau nach einer Athearn (Blue Box, leider auch unverglast). Oder Du versuchst eine Roco/Atlas FP7 zu bekommen.

Kleiner Tip:

Roco-Loks (Alco C424, Shark Nose, Alco FA/FB, END E7/E9, EMD FP7) sind noch relativ günstig zu bekommen und alle Mal ihr Geld wert.

Vertrieb über:
AHM - Alco C424
Model Power - E7, E9, Shark, Alco FA/FB
Atlas: EMD GP38, GP40, SD24, SD35, FP7
Tyco: F7 (VORSICHT: nur bestimmte Modelle!!!)

Schöne Grüsse,

Martin

P.S. Viele US-Modelle von Roco im Bild kannst Du auf meiner Railfun-Seite sehen! (Link in der Signatur!)


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#5 von 64krokodil , 19.10.2009 22:48

Hallo Martin,

danke für deine Antwort.Natürlich kann es sich bei den Preisen eigentlich nur um " Spielzeug " handeln,aber genau für das ist es bei mir gedacht.Die Loks sehen Optisch ganz gut aus und wenn der Antrieb stimmen sollte ( Mittelmotor mit Schnecke auf alle Achsen ) ,wäre es kein Grund es nicht mal zu probieren.Dinge wie Beleuchtung,Ausstattung kann man selbst noch einbringen.Gerade diese Modelle gab es von Fleischmann in den frühen 60ern.Und darauf stehe ich.Mir geht es nicht um die US Modelle an sich.Es wäre halt eine günstige Alternative,wieviel Spaß man dann an der Sache hat,stellt sich dann leider erst im Fahrbetrieb heraus.Ich habe einige Piko Dampfloks,die kommen noch nicht einmal gescheit um die Kurve,der angetriebene Tender brüllt wie ein Tier.Ich denke,wenn ein Mittelmotor verbaut ist und mit Schnecken kann es gar nicht so verkehrt sein.Bloß bräuchte ich eine Bestätigung,das dieses Antriebskonzept verbaut ist.
Bei der Mantua schreibst Du,Sie haben Plastikachsen,wie funktioniert das dann mit der Stromabnahme ?

Danke schön.Gruß,Jürgen.


 
64krokodil
Beiträge: 336
Registriert am: 23.09.2007


RE: Anfrage zur Qualität von diversen Loks

#6 von martin67 , 19.10.2009 23:02

Hallo,

bei der Mantua-Diesellok siehst Du auf Deinem Bild diagonal Kunststoff- und Plastikräder. Plus und Minus. Der Antrieb erfolgt nicht durch Mittelmotor mit Kardan, sondern durch einen auf einem Drehgestell sitzenden Motor..

Die AHM-Diesellok kannst Du hier auch von innen sehen:

http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...se-c-liner.html

Und Bachmann hatte bei der F9 nur den Antrieb auf ein Drehgestell!

Leider bei allen kein Mittelmotor, leider. Deshalb auch meine Empfehlung für Roco und Athearn, da gibt es das allen! Auch mit ein Grund, warum diese Modelle auch heute noch einen sehr guten Ruf geniessen!

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


   

Unbekannter Waggon
Ein Paar Franzosen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz