[DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#1 von Bastelfritze , 25.07.2019 18:47

Hallo zusammen!

Ich benötige mal wieder das Schwarmwissen unseres Forums. Ich habe beim durchstöbern im Lager paar Teile gefunden, die ich zu keinem Modell so recht zuordnen kann.
-> Lokunterplatte mit Pufferbohle (Länge: 100mm, Puffer aus Bakelit oder Thermoplast)


-> Tenderbodenplatte aus Bakelit ähnlich Piko's 23 bzw 50 (Länge: 91mm)




-> Platte auf Tenderbodenplatte (links), daneben zum Vergleich Tenderbodenplatte Piko 23/50


-> Drehgestellrahmen aus Blech (Länge: 36mm, Breite: 13mm, Achsstand: 26mm)


-> massiver Rahmen (40g Gewicht) aus Messing für 2' C 1'-Lok (Länge: 144mm, Achsstand Treib-/Kuppelrad: 26mm)







Danke und VG - Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.138
Registriert am: 12.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.07.2019 | Top

RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#2 von pmtfan , 25.07.2019 22:48

Hallo Mirko,

die Lok-Teile könnten von der SCHICHT BR 03 stammen. Nur mit dem Rahmen im ersten Bild kann ich nichts anfangen.

Viele Grüße
Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.141
Registriert am: 19.07.2012


RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#3 von Bastelfritze , 26.07.2019 10:01

Hallo Wolfram!

Ich bin selber gerade am zusammenbasteln einer Schicht 03 (Plaste), daher kann ich die Teile fast ausschließen. Könnten die Drehgestellrahmen evtl von einer MEB-62er stammen? Denn von der hatte ich vor Jahren mal Teile (Rahmenteil + Gehäuse) verkauft. Ist ja etwas schwierig, an einem Original zu vergleichen.

VG Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.138
Registriert am: 12.03.2011


RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#4 von pmtfan , 26.07.2019 10:14

Hallo Mirko,

an die BR 62 von MEB hatte ich gar nicht gedacht. Zumindest bei der im ersten Bild gezeigten Lokunterplatte könnte es stimmen. Ich selbst hatte noch nie eine MEB 62 in den Händen.

Ich bin auf die Idee mit der SCHICHT 03 gekommen, da der in den letzten drei Bildern gezeigte Rahmen es sich um eine 2 C 1 Lok handeln müsste. Selber besitze ich leider keine SCHICHT 03, hatte aber vor ca. vierzig Jahren mal eine in Kunststoffausführung in der Hand. Als ich mich später mal an diese erinnerte und den Besitzer danach fragte sagte er mir dass er das ganze „Modellbahnzeug“ in den Müll geschmissen hat - leider!

Viele Grüße
Wolfram


Bastelfritze hat sich bedankt!
 
pmtfan
Beiträge: 1.141
Registriert am: 19.07.2012


RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#5 von Bastelfritze , 26.07.2019 12:02

Hallo Wolfram!

Uh das ist dann natürlich umso bitterer, wenn seltene Modelle im Müll landen. Nochmal zum Rahmen: Ein Kollege meinte, es könne sich auch um eine 2' C-Lok handeln, da ihm der hintere Teil etwas zu nahe am letzten Kuppelradlager befindet. Ich vermute - anhand der Stichmaße - dass da Radsätze von 15 - 23 mm Durchmesser rein gehören. Nach Abzug des Radius hätte man bis zum hinten Rahmenquerblech 21 mm Platz. Etwas zu kurz für eine Schleppachse. Wir haben schon gemutmaßt, aber kommen auch da nicht auf einen grünen Zweig, denn alle bekannten Baureihe sind kürzer oder hätten - im Falle einer preußischen Lok - zwischen B- und C-Achse einen vergrößerten Achsstand (z.B. S 10 oder P 8).

Hier nochmal zwei Bilder von den MEB-62er-Teilen:





VG Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.138
Registriert am: 12.03.2011

zuletzt bearbeitet 26.07.2019 | Top

RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#6 von Bastelfritze , 26.07.2019 12:24

PS: Nochmal der Vergleich vom Achsstand der - mutmaßlichen MEB-62er Drehgestellrahmen - zu den Drehgestellblenden der Schicht-03.


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.138
Registriert am: 12.03.2011


RE: [DDR-MoBa] Frage zu Lokteilen

#7 von Aloe , 28.07.2019 20:58

Hallo Mirko,

zum Teil mit der Pufferbohle. Die Pufferbohle selber ist von Gützold. Die alte BR24 oder BR64. Die Puffer aus Metall wurden durch Plastepuffer von Piko ersetzt. Das lange Teil könnte von der BR50 Piko stammen wo das Gewicht drauf liegt.

Die Tenderteile. Zuerst aus Plaste hat Piko anstelle der Blechrahmen mit den unterschiedlichen Gewichten verwendet. Die großen Gewichtsplatten werden in der Mitte vom Plasterahmen mit einer Schraube gehalten. Die Drehgestelle , für spitzengelagerte Achsen , selbst werden mit einer Ansatzschraube am Plasteramen befestigt.

Die andere flache Blechplatte mit dem hochgebogenen Teil gehört zu alten BR55 von Piko.

Zum Rahmen kann ich nichts mitteilen.

Der Vorläufer wurde aus den Gützoldteilen der BR24 , 64 oder 75 zusammengelötet.

Gruß Ebi


Bastelfritze findet das Top
Bastelfritze hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.150
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 28.07.2019 | Top

   

Noch eine Hruska 91er, diesmal mit Thema
Zugpackung mit Gützold BR 64

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz