RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#26 von tane , 22.01.2020 15:13

Ich vermute mal, die Mikado-Eintragung resultiert aus ungenauem Lesen des hier zitierten Fleischmann Kurier: daraus geht ja hervor, dass man die 1308-Nummer aus dem Heft ausschneiden und selbst aufkleben soll. Also wude nie eine Lok mit dieser Nummer produziert.

Die Aufforderung, den Fleischmann Kurier zu zerschneiden, gab es übrigens öfter. Hier hat Fleischmann vorausschauend an die Sammler gedacht, deren heile Exemplare so im Wert steigen konnten :-).


Gruß von Tane


Folgende Mitglieder finden das Top: 01220, vwlucas und Ralf-Michael
vwlucas hat sich bedankt!
 
tane
Beiträge: 419
Registriert am: 24.03.2008

zuletzt bearbeitet 22.01.2020 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#27 von Ochsenlok , 22.01.2020 20:45

Hallo @vwlucas, hallo Martin,
vielen Dank für Eure interessanten Beobachtungen und die Erklärungen!!

Viele Grüße
Dennis


vwlucas findet das Top
 
Ochsenlok
Beiträge: 2.778
Registriert am: 03.04.2010


RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#28 von volvospeed , 14.02.2023 09:08

Hallo zusammen,

wieder konnte ich eine meiner Sammlerlücken schließen. Dieses mal handelt es sich um die GFN 4338 BR 110 352-2 Ozeanblau / Beige. Die Lok suche ich schon seit mehreren Jahren, gestern war es endlich so weit. Die Lok wurde 1976 ins Programm aufgenommen und für Fleischmann Verhältniss nu kurze Zeit bis 1983 produziert. Mein Modell trägt den Stempel 4 / 6 und wurde damit wohl schon im Erscheinungsjahr vom Vor-/ Vorbesitzer gekauft. Der Vorbesitzer erzählte mir, das er sich die Lok auch erst gekauft hätte, wobei sie ein Fehlkauf war, denn er dachte es sei eine Spur N Lok. Nun ja...

Die Originalverpackung und die Betriebsanleitung waren dabei, ich hab sie nun nicht extra abgelichtet. Nach einer Komplettwartung, inkl. 4 neuer Haftreifen fährt die Lok wieder wie neu. Der Zustand des Modells ist als sehr gut zu bezeichnen, denn sie hat auch nur sehr wenige Katzer, oder Macken.

Hier mein Modell, auch wenn sie nicht maßstabsgerecht, nach heutigen Standard ist, ich mag den Charakter den die Lok ausstrahlt sehr.





BR110 begegnet BR 112 ( ebenfalls Fleischmann )




Mit freundlichen Grüßen
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet

mein YT Kanal https://www.youtube.com/user/truckspeed/videos


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, vwlucas, adlerdampf, Siegstrecke, AC DC, hartmut1953, 01220, Knolle, zeppelin, regalbahner und Ralf-Michael
Bayrische-Lokalbahn, bibo, FrankM und regalbahner haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 3.748
Registriert am: 10.01.2011


RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#29 von FrankM , 29.03.2024 12:39

Ich hänge mich mal mit meinem Neuzugang 1347S daran, also der neueren Rheingold-Lok. Eigentlich wollte ich mich ja auf Dampfer und Diesel beschränken aber da eine FL E44 eh schon im Stall ist konnte ich zu einem sehr günstigen Preis nicht widerstehen. Verkauft als defekt lief sie erst sehr stockend und jetzt perfekt und leise - einfach etwas fahren gelassen.Die Lok brauchte nicht ins AW, die 5000 PS brauchten nur Auslauf...
Jetzt die Bilder mit Fragen:

Beschriftet ist die Lok als E10 1312 und sie hat das Kunststoffgehäuse.


Der Stempel deutet auf das Herstellungsjahr 1968 hin. Dann wäre es das "Zwischenmodell", schon mit Kunststoffgehäuse aber noch mit alter Nummer, richtig?
Hier noch ein Blick aufs Dach. Ein Antennennippel fehlt. Sind die Dachleitungen vollständig? Das ist ja netterweise Kupfelackdraht, da hätte ich wohl Ersatz bei Bedarf.

Ansonsten ein wunderschönes Modell, das auch prima die "Aufbruchsstimmung" der noch jungen Bundesbahn wiederspiegelt. Jetzt fehlen mir nur noch ein paar passende Wagen...


Grüße
Frank


Folgende Mitglieder finden das Top: Siegstrecke, papa blech und AC DC
Siegstrecke hat sich bedankt!
FrankM  
FrankM
Beiträge: 608
Registriert am: 19.08.2008

zuletzt bearbeitet 29.03.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#30 von tane , 29.03.2024 13:29

Der Stempel "1/8" weist auf 1971 hin, das Jahr steht vor dem Schrägstrich *) und ist leider nur innerhalb eines Jahrzehnts eindeutig. Nach HUT Modellbahn-Katalog wurde die Lok als 1347 S von 1965 bis 1970 mit Metallgehäuse produziert und ab 1971 bis 1985 unter der Katalog-Nr. 4337 mit Kunsstoffgehäuse. In 1971 erfolgte also die Umstellung des Gehäuses und auch der Katalog-Nummer. Gut möglich, dass das nicht exakt gleichzeitig erfolgte.

*) das stimmt natürlich nicht, danke für die freundliche und weniger Danke für die unfreundliche Korrektur unten :-)


Gruß von Tane


vwlucas findet das Top
FrankM hat sich bedankt!
 
tane
Beiträge: 419
Registriert am: 24.03.2008

zuletzt bearbeitet 31.03.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#31 von 01220 , 30.03.2024 12:25

Zitat von tane im Beitrag #30
Der Stempel "1/8" weist auf 1971 hin, das Jahr steht vor dem Schrägstrich und ist leider nur innerhalb eines Jahrzehnts eindeutig. Nach HUT Modellbahn-Katalog wurde die Lok als 1347 S von 1965 bis 1970 mit Metallgehäuse produziert und ab 1971 bis 1985 unter der Katalog-Nr. 4337 mit Kunsstoffgehäuse. In 1971 erfolgte also die Umstellung des Gehäuses und auch der Katalog-Nummer. Gut möglich, dass das nicht exakt gleichzeitig erfolgte.


Hallo tane, hallo Frank,

ich glaube, da wurde was verwechselt.
Vor dem Schrägstrich, das ist die Nummer vom Kontrolleur und nach dem Schrägstrich das Produktionsjahr.
Also Stempel 1= Kontrolleur / 8 = Jahr.

Lt. Mikado und Alkado gab es die 1347 S (4337):
von 1965 bis 1970 mit Metallgehäuse als E10 1312 ,
von 1971 bis 1975 mit Kunststoffgehäuse als E10 1311.

Der Aufdruck der Betriebsnummer, hier E10 1312, ist ja am Rahmen und nicht am Gehäuse.
Ich vermute, es war einmal eine normale E10 1312 von 1968 mit Metallgehäuse und ihr wurde irgendwann später mal das Kunststoffgehäuse aufgesetzt.
Als Zwischenmodell ist die Zeit zu lang von 1968 bis 1971, wo es erst das Kunststoffmodell gab.

Von dieser Lok gab es nur 2 verschiedene Modelle als E 10 1312 und E 10 1311.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung

Grüße Wolfgang



Folgende Mitglieder finden das Top: FrankM und tane
FrankM und tane haben sich bedankt!
 
01220
Beiträge: 139
Registriert am: 02.03.2014

zuletzt bearbeitet 30.03.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#32 von frankenmafia , 30.03.2024 14:26

Hallo zusammen,

beim #30 musste ich zuerst auf das Datum schauen, ich hätte erwartet, dass dort 01.04.2024 steht, aber doch nicht.

Das Datum wäre dem Inhalt angemessen. selten, bzw nie, soviel Lötzinn in einem Beitrag gelesen.

Die Ziffer vor dem "/" bei den Stempeln ist also das Produktionsjahr,

demnach ist meine 1341N mit dem Stempel 10/9 entweder von 1910, also ein typisches Frühmodell, oder von 2010 - leider nicht im Katalog gefunden,
ich vermute eher, dass noch Restbestände vorhanden waren, die dann 2010 verkauft wurden.

Oder meine 1360 mit 22/5, 1922 können wir ausschließen, 2022 natürlich nicht !

Bei Wagenmodellen vergleichbares, ganz, ganz viele mit 22/0 Stempel, also wurden 2022 die ganzen Restbestände verhökert.

Weitere Beispiele erspare ich mir und den geneigten Mitlesern und -leidenden.

Also daran denken, der 01.04.2024 ist für das Forum für ähnliche Beiträge das einzig wahre Datum.

Michael


vwlucas findet das Top
FrankM hat sich bedankt!
frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.02.2012


RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#33 von tane , 31.03.2024 07:28

Ähm - da habt ihr mich erwischt ;-). Ich hatte zuerst im HUT gelesen und dadurch stand 1971 für mich fest. Der Rest war dann falsche Zuordnung. Ich habe das oben angemerkt, um keine weitere Verwirrung zu erzeugen. Das Modell ist also entweder von 1978 und im falschen Karton oder von 1968 mit falschem Gehäuse, wie @01220 richtig anmerkte.


Gruß von Tane


FrankM hat sich bedankt!
 
tane
Beiträge: 419
Registriert am: 24.03.2008

zuletzt bearbeitet 31.03.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#34 von FrankM , 31.03.2024 11:24

Hallo zusammen,
als Bildeinsteller der E10 1312 mit dem wohl etwas seltsamen Stempel 1/8 melde ich mich jetzt mal zu Wort. Ich gebe zu, als Alt-Fleischmann Wieder-Einsteiger mit überschaubaren Fuhrpark war ich ziemlich verwirrt durch die erste Antwort von tane und habe erstmal abgewartet, was noch so kommt.
Also, halten wir fest: die Ziffer hinter dem Querstrich ist ein Hinweis auf das Produktionsjahr innerhalb eines bestimmten Jahrzehnts. Das jeweilige Jahrzehnt muss man sich dann selber über den Produktionszeitraum und andere Mekmale erschliessen. So habe ich mir das jedenfalls aus diversen Beiträgen im Forum erschlossen.
Danke an dieser Stelle auch für die Richtigstellungen.
Zu meiner Lok: wie schon vorher von mir vermutet, passen dann also Gehäuse und Fahrwerk von der Produktionszeit her gesehen nicht exact zusammen. Da könnte also mal bei einer Reparatur oder auch ganz bewusst etwas vertauscht worden sein. Das Rätsel wird wohl nie wirklich zu lösen sein. Das finde ich jetzt auch nicht dramatisch. Bin ich doch mit dieser prima laufenden Lok so zufrieden, wie sie ist.
Was noch nicht geklärt wurde: sind die Leitungen auf dem Dach meines Models so vollständig? (siehe mein letztes Bild)
Weitere Frage: was ist denn "HUT"?


Grüße
Frank


FrankM  
FrankM
Beiträge: 608
Registriert am: 19.08.2008

zuletzt bearbeitet 31.03.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#35 von FrankM , 24.05.2024 15:36

Jetzt habe ich schon das zweite Modell dieser Serie, wo auf einer Stirnseite diese kleine Antenne ( ich nehme mal an, beim Vorbild ist es eine Antenne für Zugbahnfunk) fehlt. Immer beim Kunststoffgehäuse. Ich vermute, die Dinger wurden im Werk separat drangeklebt und bei leichten Stürzen, gehen die schon mal verloren. Hier zwei Bilder:
1. ohne Antenne


2. mit


Sicher, fällt nicht sehr auf aber mich stört sowas. Ich überlege, ob ich mir so eine Antenne selbst schnitze aus einem passenden Kunststoffteil. Oder Holz. Oder hat jemand sowas schon mit dem Drucker produziert? Oder wie löst ihr das "Problemchen"?

Ansonsten freue ich mich immer wieder über diese schönen Loks.


Grüße
Frank


FrankM  
FrankM
Beiträge: 608
Registriert am: 19.08.2008

zuletzt bearbeitet 24.05.2024 | Top

RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#36 von 01220 , 24.05.2024 19:44

Am Besten in der Bucht oder wo anders eine Variante der 1347 oder 4335 bis 4337 (blau, blau/beige oder rot/beige) als Bastellok/Eratzteilspender günstig kaufen, Antenne runter und als Bastellok wieder verkaufen. Mit Glück kann man sogar einen kleinen Gewinn machen und hat die Antenne kostenlos.



FrankM hat sich bedankt!
 
01220
Beiträge: 139
Registriert am: 02.03.2014


RE: Fleischmann HO 1347T (4336) BR 112 TEE / 1347 BR E 10 DB

#37 von BW-Werner , 27.05.2024 13:16

Zitat von FrankM im Beitrag #35
Jetzt habe ich schon das zweite Modell dieser Serie, wo auf einer Stirnseite diese kleine Antenne ( ich nehme mal an, beim Vorbild ist es eine Antenne für Zugbahnfunk) fehlt.



Hallo,

kleine Korrektur, das sind die Signalpfeifen, von denen es tatsächlich auf jeder Führerstandseite eine gab. Die Zugfunkantenne ist die Topfantenne genau hinter dem oberen Spitzenlicht von denen es in der Regel aber nur eine gab. Da war GFN bei der Dachgestaltung zu großzügig indem sie das auch auf jeder Seite nachbildeten. Die Topfantennen wurden bei der großen Bahn später meist durch kurze Stabantennen ersetzt, wie wir es zB von der 141er kennen.

Gruß Werner


FrankM hat sich bedankt!
 
BW-Werner
Beiträge: 515
Registriert am: 11.07.2011


   

die E-Lok BR111
Fleischmann Baureihe 151

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz