Umbau einer E in eine TCE

#1 von ElwoodJayBlues , 23.03.2020 09:09

Hallo,

ich habe angefangen, vorhandene Teile einer E zu einer TCE zum Spielen umzubauen.
Natürlich habe ich dazu "Onkel Franks Bastelbogen" in Gebrauch.

Ich habe ja schon zwei T gebaut (damals noch ohne "Bastelbogen") und ich muß warnen:

Der Umbau E zu TCE ist WESENTLICH aufwändiger und komplizierter als der Umbau R zu T !

Unter anderem muß der komplette Motor versetzt werden, der Gewichtsblock im Motor muß umgearbeitet werden, die Verkleidungsbleche unter dem Führerhaus ("Aschkasten") müssen neu angefertigt werden und es muß die Aufhängung für den Nachläufer und ggf der Nachläufer selbst angefertigt werden.

Hier Bilder vom aktuellen Stand der Dinge:





















Wie man sieht, habe ich nur ein originales Rahmenblech verwendet, an dem neue Zylinder und eine neue vordere Pufferbohle angebracht wurden.
Alles andere ist neu, bzw Nachbau.
Durch den großen Aufwand geht alles leider wesentlich langsamer als gedacht...

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#2 von Rhombe , 23.03.2020 17:56

Hallo,

Vielen Dank für Deinen Bilderbericht, insbesondere die Bilder vom Heck der TCE.
Uiuiui, dass der Nachläufer so weit zur Mitte der Lok hin angelenkt wird, hätte ich nicht gedacht.

Auch weiterhin viel Spass und Erfolg beim weiteren Bau.

Grüsse, Daniel


 
Rhombe
Beiträge: 968
Registriert am: 23.06.2017


RE: Umbau einer E in eine TCE

#3 von gote , 23.03.2020 20:52

Hallo Felix
So, so der Onkel Frank.
Na ja, Frank heise ich Onkel bin ich auch, somit stimmt das.
Sehr gut das Du als erfahrener Profi Dich des Umbau auf der TCE annimmst.
Da kann Daniel davon provitieren.
Der Anfang sieht schon sehr vielversprechend aus.
Ich wünsche Dir gutes Gelingen.
Gruß Frank


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und Blechnullo
Rhombe hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.149
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 23.03.2020 | Top

RE: Umbau einer E in eine TCE

#4 von ElwoodJayBlues , 24.03.2020 08:23

Es geht weiter.

Ich denke, ich kann heute abend wieder ein paar Bilder einstellen.

Aber auch an dieser Baustelle zeigt sich,was ich schon ein paarmal angemahnt hatte:

Die Kombination von altem (verbeultem) Blech und neu angefertigten Teilen kann einen den letzten Nerv kosten...


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


Folgende Mitglieder finden das Top: LG und weichenschmierer
koef2 hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#5 von DOCMOY , 24.03.2020 08:43

Servus die Runde,
tolle Arbeit, erinnert mich an die Bemühungen einen raren Oldtimer rund um den Rest eines Karosserieblechs mit einer eingestanzten Fahrgestellnummer neu aufzubauen ...

Hut ab!
LG
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.089
Registriert am: 02.03.2015


RE: Umbau einer E in eine TCE

#6 von ElwoodJayBlues , 24.03.2020 08:48

Genau das habe ich damals mit der PLM gemacht.
Da gibt es einen ausführlich bebilderten Bericht.


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#7 von ElwoodJayBlues , 24.03.2020 08:49


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


koef2 findet das Top
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#8 von ElwoodJayBlues , 26.03.2020 08:42

Hallo,

ich habe jetzt aus Franks Bastelbogen das Führerhaus zusammengesetzt.
Das ist eine Geduldsprobe, was aber nicht an Franks Teilen liegt, sondern an der Konstruktion des Führerhauses an sich!
Die Tatsache, daß das dünne, geätzte Messing ziemlich weich ist, macht das Ganze allerdings nicht gerade einfacher...
Aber es ist machbar!

Das fertige Führerhaus muß natürlich an Rahmen und Kessel angepasst werden, das ist nochmal ein ziemlicher Aufwand.
Aber zuerst fehlen noch Kohlentender und die Lokschilder, dann geht es weiter.

Gruß,

Felix














"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, Fahri01, Blechnullo, gote, Fliwatüt, Märklinist1971, koef2, Knolle, spurnullo, bulli66, LG, Eisenbahn-Manufaktur, t.horstmann und Redfox1959
Blech und Rhombe haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#9 von gote , 26.03.2020 13:14

Hallo Felix
Schön das die Teile des Führerhaus so zusammen passen.
Das war bei meinem Umbau von einer R zu der T noch nicht bewiesen da ich ja ein
geformtes Teil von Hehr nehmen konnte.
Vielen Dank dafür.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.149
Registriert am: 23.06.2012


RE: Umbau einer E in eine TCE

#10 von Eisenbahn-Manufaktur , 26.03.2020 13:26

Hallo!

Das Problem bei Franks Bastelbogen sehe ich darin, daß die Stirnseiten des Führerhauses bereits komplett mit der Dachrundung sind. Das macht die exakte Anpassung des Dachs mit den angeformten Seitenwänden an die fertigen Stirnseiten möglicherweise schwierig.

Bei meinem Teilesatz aus Weißblech wird erst das Dach mit den Seitenwänden geformt, und dann erst werden die Dachrundungen der Stirnseiten entsprechend geschnitten.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.964
Registriert am: 11.02.2012


RE: Umbau einer E in eine TCE

#11 von ElwoodJayBlues , 26.03.2020 13:42

Hallo Klaus,

bei meinem Weißblechteilesatz aus der selben Quelle sind die Stirnwände bereits fertig gerundet... die dienten ja u.A. als Vorlage...

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 26.03.2020 14:07

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #11
Hallo Klaus,

bei meinem Weißblechteilesatz aus der selben Quelle sind die Stirnwände bereits fertig gerundet... die dienten ja u.A. als Vorlage...

Gruß,

Felix


Hallo Felix, merkwürdig. Alle Teilesätze, die ich verarbeitet habe (bestimmt zehn, wenn nicht mehr) mußte ich erst passend schneiden.....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.964
Registriert am: 11.02.2012


RE: Umbau einer E in eine TCE

#13 von Rhombe , 26.03.2020 17:08

Hallo Felix,

Hast Du die "Unterfütterung" der Trittstufen passend geschnitten und ausgerichtet eingesetzt, damit die Rückwand an der Kante des Bleches anliegt?
Ich kann das auf den Bildern leider nicht ganz genau erkennen.
Beim Löten eine Ausrichthilfe zu haben, wäre mir sehr recht, da muss man eh gefühlte hundert Sachen gleichzeitig im Blick haben. Deshalb ist mir da jede Erleichterung willkommen.

Grüsse, Daniel


 
Rhombe
Beiträge: 968
Registriert am: 23.06.2017


RE: Umbau einer E in eine TCE

#14 von ElwoodJayBlues , 26.03.2020 17:59

Hallo Daniel,

nee, da ist nix ausgerichtet, das mache ich nie.
Ich versuche immer zu vermeiden, daß mehr als zwei Lötkanten aufeinandertreffen.

Abgesehen davon muss der Tender sowieso noch gekürzt werden, wenn das Führerhaus angepasst ist, da er momentan noch Überlänge hat.
Und da ich noch nicht weiß, wie viel ich abnehmen muss, kann ich auch noch keine Kante als Anschlag planen.

Gerade eben habe ich die hintere Pufferbohle ausgerichtet und angelötet, jetzt kann ich anfangen, das Führerhaus anzupassen.

Gruß

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#15 von Rhombe , 26.03.2020 18:39

OK, Danke für Deine Antwort.
Ich hatte sogar überlegt, oben im Dach einen kleinen Streifen einmal längs einzulöten, um einen Anschlag zu haben.

Da werde ich das mit den löten auf rechtem Winkel lieber nochmal extra ausprobieren, bevor Frank´s Bausatz dran glauben muss.

Maximale Blechbauerfolge auch weiterhin, Daniel


 
Rhombe
Beiträge: 968
Registriert am: 23.06.2017


RE: Umbau einer E in eine TCE

#16 von ElwoodJayBlues , 30.03.2020 09:22

So, das Führerhaus ist jetzt komplett fertig.
Schilder, Griffstangen und Loch für die Schaltstange sind da.

Das ganze Gebilde aus dem dünnen Messing zusammenzulöten wird mit jedem Teil mehr zur Geduldsprobe... aber es geht.

Heute Abend werde ich es auf den Rahmen löten...












"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#17 von Eisenbahn-Manufaktur , 31.03.2020 08:34

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #16
....
Das ganze Gebilde aus dem dünnen Messing zusammenzulöten wird mit jedem Teil mehr zur Geduldsprobe... aber es geht.

.....





Hallo Felix, wie "dick" ist das Messingblech denn?


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.964
Registriert am: 11.02.2012


RE: Umbau einer E in eine TCE

#18 von gote , 31.03.2020 09:50

Hallo Klaus
Die Ausgangstärke des Material betrug 0,5 mm.
Gruß Frank


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.149
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 31.03.2020 | Top

RE: Umbau einer E in eine TCE

#19 von t.horstmann , 31.03.2020 12:40

Hallo,

0,5 mm ist nun eigentlich gar nicht zu dünn. Evtl. liegt das Problem jedoch darin, dass Messing einen extrem hohen Kupferanteil hat und daher die zugeführte Wärme sehr stark ableitet. Das hat einerseits zur Folge, dass man enorm viel Energie zuführen muss. Und andererseits besteht durch die gute Wärmeverteilung bei der sehr diffizilen Konstruktion die Gefahr, dass sich fertige Lötnähte wieder lösen. - Mit Weißblech wäre das wegen der wesentlich schlechteren Wärmeleitung mit Sicherheit viel einfacher, selbst wenn das Blech sogar dünner wäre.

Viele Grüße

Thomas


Blechnullo findet das Top
 
t.horstmann
Beiträge: 1.481
Registriert am: 27.10.2010


RE: Umbau einer E in eine TCE

#20 von ElwoodJayBlues , 09.04.2020 08:39

... und dann war sie fertig!









Eine TCE für den Spielbetrieb.
Der Antrieb ist ein Märklintriebwerk mit Aluminiumplatinen, aber mit Messingbuchsen an den Achsen.

Mein Wunsch war eine TCE ohne Windleitbleche, denn meiner Meinung nach sieht die Lok so am besten aus.

Fazit, der Zusammenbau ist trotz "Bausatz" von Frank kein Kinderspiel.
Das Anpassen der Wasserkästen hat mich noch ein paarmal ziemlich fluchen lassen.

Aber nun ist sie fertig und ich kann das nächste Projekt angehen.

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#21 von DOCMOY , 09.04.2020 09:11

Servus,
"Tolles Kino", Danke!
LG Fritz


ElwoodJayBlues hat sich bedankt!
DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.089
Registriert am: 02.03.2015


RE: Umbau einer E in eine TCE

#22 von Blechnullo , 09.04.2020 11:09

Hallo Felix,

Gefällt mir!

Muß sagen, ohne Windleitbleche sogar besser als das Original.

Gruß Rolf


ElwoodJayBlues hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 2.015
Registriert am: 25.12.2014


RE: Umbau einer E in eine TCE

#23 von ElwoodJayBlues , 09.04.2020 11:16

Das finde ich auch.

Die Lok sieht ohne Bleche nicht so überladen aus.

Und bevor ich den Frevel begehe, eine originale Märklin TCE zu verstümmeln, hab ich lieber die harmlose Variante gewählt...


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Umbau einer E in eine TCE

#24 von Jonas , 09.04.2020 11:16

Moin,

wirklich eine schöne Maschine. Und unheimlich sauber lackiert. So muss es damals ausgesehen haben, als eine solche Lok in den 30ern im Laden im Schaufenster stand.

Liebe Grüße !


Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.


 
Jonas
Beiträge: 444
Registriert am: 03.02.2009


RE: Umbau einer E in eine TCE

#25 von ElwoodJayBlues , 09.04.2020 11:28

Danke für die Blumen, leider ist der vorderste Kesselring vollkommen schief....

Aber ich hatte echt keinen Nerv, die Lok deswegen nochmal abzubeizen und neu zu lackieren...


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.032
Registriert am: 10.07.2011

zuletzt bearbeitet 09.04.2020 | Top

   

Distler Spur 0 - Rettung vor dem Sperrmüll
Spur 0 Fußgängerbrücke mit Signalen Schumann/Beckh

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz