Draisine T1 Eheim

#1 von Diets , 22.05.2020 13:51

Hallo Forumsmitglieder,
kurz einmal vorab, ich bin kein Modellbahner, daher möchte ich mich vorab schon einmal entschuldigen wenn für euch selbstverständliche Dinge für mich noch einmal erklärt werden müssen. Alle Hasuhalte räumen auf in der Corona Zeit und so bin ich in einer "zu verschenken" Box über eine Draisine von Eheim gestolpert. Ich fand sie einfach nur interessant und habe hier auch schon einiges darüber gelesen. Das gute Stück war demontiert und ich würde es gerne wieder zum laufen bringen. Leider weiß ich derzeit nicht einmal wie herum der Motor auf die Bodenplatte gehört. Wenn es mich nicht täuscht handelt es sich um ein Modell das noch auf dem Matchbox Modell aufbaut. Ich würde auch ohne Modellbahnanlage gerne testen ob der Motor und die Räder drehen, Gleichstrom Regelnetzteil ist vorhanden aber ich weiß nicht ob die Kontakte die Räder oder die Schleifkontakte sind, Laie halt. Kann mir hier jemand helfen das Modell wieder zum fahren zu bringen?
Schönen Gruß
Diets

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_0118.JPG   IMG_0119.JPG   IMG_0120.JPG   IMG_0121.JPG   IMG_0122.JPG   IMG_0123.JPG   IMG_0124.JPG 

UKR findet das Top
longjohn hat sich bedankt!
Diets  
Diets
Beiträge: 3
Registriert am: 21.05.2020


RE: Draisine T1 Eheim

#2 von martinf , 22.05.2020 15:25

Hallo Diets,

schöner Fund! Die Schleifer deuten auf Märklin Wechselstrom 16 Volt Ausführung hin.

Viele Grüsse
Martin


https://www.instagram.com/tischbahn/


 
martinf
Beiträge: 333
Registriert am: 13.07.2007


RE: Draisine T1 Eheim

#3 von Diets , 22.05.2020 19:17

Hallo Martin,
danke für den Hinweis. Bei 16V Wechselspannung muss ich mir zum testen was einfallen lassen.
Schönen Gruß
Dietmar


martinf findet das Top
Diets  
Diets
Beiträge: 3
Registriert am: 21.05.2020


RE: Draisine T1 Eheim

#4 von DB800 , 22.05.2020 23:40

Hallo Dietmar,

ich habe von meiner Draiseine schnell mal ein paar Bilder geschossen, vielleicht helfen sie was. Den Waschzettel habe ich direkt mit abgelichtet.

Viele Grüße
Olaf








Folgende Mitglieder finden das Top: martinf, rts001, M-Nostalgiker, hgb und saxonia
Blech hat sich bedankt!
 
DB800
Beiträge: 226
Registriert am: 14.05.2011


RE: Draisine T1 Eheim

#5 von Diets , 23.05.2020 13:38

Hallo Olaf,
vielen Dank, dann weiss ich schon einmal wie herum der Motor gehört und das anscheinend alles vorhanden ist. Blöde Frage vermutlich aber die beiden Stromkontakte sind die Schleifer unter dem Fahrgestell und die Räder, oder? Wenn ich ein Netzteil finde das mir um die 8V Wechselspannung liefert sollte ein Test des Motors möglich sein, oder?
LG Dietmar


martinf findet das Top
Diets  
Diets
Beiträge: 3
Registriert am: 21.05.2020


RE: Draisine T1 Eheim

#6 von martinf , 23.05.2020 15:59

Hallo Dietmar,

Du bist so auf dem richtigen Weg!

Viele Grüße
Martin


https://www.instagram.com/tischbahn/


 
martinf
Beiträge: 333
Registriert am: 13.07.2007

zuletzt bearbeitet 23.05.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#7 von DB800 , 23.05.2020 17:35

Zitat von Diets im Beitrag #5
Hallo Olaf,
vielen Dank, dann weiss ich schon einmal wie herum der Motor gehört und das anscheinend alles vorhanden ist. Blöde Frage vermutlich aber die beiden Stromkontakte sind die Schleifer unter dem Fahrgestell und die Räder, oder? Wenn ich ein Netzteil finde das mir um die 8V Wechselspannung liefert sollte ein Test des Motors möglich sein, oder?
LG Dietmar


Hallo Dietmar,
ja, die Stromkontakte passen. Ich habe den Bulli mit einem vorsichtig aufgedrehten Märklintrafo laufen lassen, hat gut funktioniert.
Viele Grüße
Olaf


 
DB800
Beiträge: 226
Registriert am: 14.05.2011

zuletzt bearbeitet 23.05.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#8 von Bahnbastler , 23.05.2020 23:46

Hallo,

da vor dem Motor ein Gleichrichter sitzt - siehe Beschreibung - ist es egal ob du eine Wechselspannungsquelle oder für einen kurzen Test einen 9 Volt Block verwendest. Die alten Märklin Trafos begannen etwa bei 5V, es ist also anzunehmen dass ein Mittelstellung bei max. 12V liegen dürfte. Was machst mit dem guten Stück nach der Reparatur? Hoffe du kaufst ein paar Schienen...

So allgemein fällt mir an dem Fundstück auf, dass die Schleifer Grünspan gebildet haben und das deutet auf Feuchtigkeit bei der Lagerung hin. Es ist zu hoffen, dass dies am Motor keine Schäden verursacht hat. Das Gehäuse ist "bespielt" und hat Lackabplatzer. Je nach dem wie man will kann man die Lackschäden beheben oder es im Fundzustand belassen.

Gruß
Markus


UKR findet das Top
Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 364
Registriert am: 25.02.2015

zuletzt bearbeitet 23.05.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#9 von Bahnbastler , 25.05.2020 19:24

Hallo,

mal eine weitere Frage, wie verhalten sich diese beiden "Löffelschleifer" auf Punktkontaktgleisen? Das sieht mehr nach Schleifern für den durchgehenden Mittelleiter aus.

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 364
Registriert am: 25.02.2015


RE: Draisine T1 Eheim

#10 von Baldur Wagner , 27.05.2020 19:53

Hallo an alle, gibt es für diese Draisine noch Ersatzteile?


Baldur Wagner  
Baldur Wagner
Beiträge: 1
Registriert am: 27.05.2020


RE: Draisine T1 Eheim

#11 von ADE-Fahrer , 14.09.2020 16:41

Zitat von Bahnbastler im Beitrag #9
Hallo,

mal eine weitere Frage, wie verhalten sich diese beiden "Löffelschleifer" auf Punktkontaktgleisen? Das sieht mehr nach Schleifern für den durchgehenden Mittelleiter aus.

Gruß
Markus


Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Fahrzeuges hatte Märklin noch keine Punktkontakte sonder Durchgehende Schienen in der Mitte wie Trix Express. Die Pukos kammen später und mit Ihnen die Notwendigkeit der Umrüstung, auch bei Original Märklin Fahrzeugen.

Gruß

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 231
Registriert am: 15.12.2008

zuletzt bearbeitet 25.09.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#12 von longjohn , 16.09.2020 12:47

Hallo Freunde,

Stichwort TRIX EXPRESS. M.W. gabe es den Wagen doch auch für 2-L Gleichstrom. Gab es den auch für TE? Wenn nicht, könnte das Märklin-Modell als TE- tauglich durchgehen, wenn man die Räder einer Seite von der anderen isoliert? Der Motor dürfte doch Allstrom sein, oder?

Gruß

Frank


 
longjohn
Beiträge: 1.126
Registriert am: 02.03.2009


RE: Draisine T1 Eheim

#13 von Bahnbastler , 16.09.2020 13:14

Hallo,

ich habe wohl kein solches Fahrzeug aber wenn das stimmt was oben geschrieben wurde, ist der Motor rein DC! Du kannst also durch umpolen die Fahrtrichtung wechseln, was beim Vorbild aber eher eine Notlösung gewesen sein dürfte (das Fahrzeug wurde gedreht). Wenn du auf einer Seite isolierst, das Radsatzinnenmaß anpasst, die Radsätze ggf. änderst, dann könnte das gehen.

Gruß
Markus


longjohn hat sich bedankt!
Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 364
Registriert am: 25.02.2015


RE: Draisine T1 Eheim

#14 von ADE-Fahrer , 17.09.2020 13:34

Der Mangelde Fahrtrichtungswechsel dürfte den Damaligen Bauteilen geschuldet sein.
Heute liesse sich das ggf. über einen Micro-Decoder machen, die üblichen FRUs sind dann doch immer noch zu groß.

Wenn es nur darum geht das Fahrzeug mal auf TE zu fahren kann man auch die Fahrscheinen Kurzschleißen.
Ansonsten wird man wegen der Weicherillen um Dickere Räder nicht rum kommen.

Gruß

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 231
Registriert am: 15.12.2008


RE: Draisine T1 Eheim

#15 von KaHaBe , 17.09.2020 13:59

Moinsen,

für TE hat BRAWA (Übernahme Eheim 1963) die Bulli-Draisine nicht angeboten, lassen mich Kataloge vermuten.
Und für die gab es auch beim großen Vorbild wohl keine Rückwärtsfahrt...

Immerhin hat der Gleichstrommotor zwei recht große Schwungmassen.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich


 
KaHaBe
Beiträge: 3.735
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 17.09.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#16 von DOCMOY , 17.09.2020 15:28

Hallo die Runde,
Bauart und v.a. Farbe des Motors identifizieren ihn als zeittypisches Produkt der Fa. MARX; deren Motorenwaren in vielen Modellspielzeugen verbaut, im Eheim Bulli dürfte ein Typ Millipermverbaut sein sein.
LG
Fritz


DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.083
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 17.09.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#17 von ADE-Fahrer , 17.09.2020 16:24

Jo,

Marx und Bühler waren damals häufig, nur die 3 Großen, Märklin, Fleischmann und Trix hatte Eigene Motore entwickelt.
Heute wird ja überall zugekauft, dank der BWLer-Ideologie der Zergliederungm zu Kostenoptimierung


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


longjohn hat sich bedankt!
ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 231
Registriert am: 15.12.2008


RE: Draisine T1 Eheim

#18 von longjohn , 18.09.2020 08:33

Hallo,

ich habe den Artikel mit der TE- Draisine gefunden (http://www.trixexpress-der-weg-ist-das-z...l/Draisine.html). Da heißt es aber auch "soll" und nicht "ist". Ihr habt da wohl Recht, daß es keine TE- Version gab; ich hatte ihn aber schon auf TE gesehen und vermutet, dass der dann die Fleischmann-Version im Betrieb mit beiden Außenschienen beim TE- System lief. Sorry, da bin ich wohl darauf "reingefallen".

Herzlich

Frank


 
longjohn
Beiträge: 1.126
Registriert am: 02.03.2009


RE: Draisine T1 Eheim

#19 von Eisenbahn-Manufaktur , 18.09.2020 09:02

Zitat von ADE-Fahrer im Beitrag #17
Jo,

Marx und Bühler waren damals häufig, nur die 3 Großen, Märklin, Fleischmann und Trix hatte Eigene Motore entwickelt.
Heute wird ja überall zugekauft, dank der BWLer-Ideologie der Zergliederungm zu Kostenoptimierung




Hallo, auch die HAMO-Straßenbahn besaß eigene, siebenpolige (zur damaligen Zeit extrem außergewöhnlich!) Motoren.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


ADE-Fahrer hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.937
Registriert am: 11.02.2012


RE: Draisine T1 Eheim

#20 von ADE-Fahrer , 18.09.2020 12:22

Zitat von longjohn im Beitrag #18
Hallo,

ich habe den Artikel mit der TE- Draisine gefunden (http://www.trixexpress-der-weg-ist-das-z...l/Draisine.html). Da heißt es aber auch "soll" und nicht "ist". Ihr habt da wohl Recht, daß es keine TE- Version gab; ich hatte ihn aber schon auf TE gesehen und vermutet, dass der dann die Fleischmann-Version im Betrieb mit beiden Außenschienen beim TE- System lief. Sorry, da bin ich wohl darauf "reingefallen".

Herzlich

Frank


Das heißt aber nicht das nicht Irgend ein Umbauer da eine TE Version draus gemacht hat. Das Dürfte bei dem Aufbau nicht so schwierig gewesen sein. Solche gab es damals viele z.B. Schnabel etc.

Gruß

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...


frank bertram hat sich bedankt!
ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 231
Registriert am: 15.12.2008

zuletzt bearbeitet 19.09.2020 | Top

RE: Draisine T1 Eheim

#21 von longjohn , 19.09.2020 12:04

Hallo Ralf,

richtig, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Schnabel könnte es gewesen sein.

Herzlich

Frank


 
longjohn
Beiträge: 1.126
Registriert am: 02.03.2009


RE: Draisine T1 Eheim

#22 von Christian 13 , 06.10.2020 12:41

Guten Tag ins Forum,

bin neu hier und auf der Suche nach jemandem, der mir meine Draisine repariert.
bei meiner Märklin T1 Draisine hat vermutlich der Motor einen Masseschluss

Haben Sie einen Tipp?

Grüße
Christian


Christian 13  
Christian 13
Beiträge: 1
Registriert am: 06.10.2020


RE: Draisine T1 Eheim

#23 von tug_baer , 30.04.2021 06:40

Zitat von DOCMOY im Beitrag #16
Hallo die Runde,
Bauart und v.a. Farbe des Motors identifizieren ihn als zeittypisches Produkt der Fa. MARX, deren Motorenwaren in vielen Modellspielzeugen verbaut, im Eheim Bulli dürfte ein Typ Milliperm verbaut sein sein.
LG
Fritz


Moin Jungs,
kleine Ergänzung von einem MARX- Motoren - Kenner:
Der Motor ist ein Microperm (Durchmesser 17 mm), mit den beidseitigen Wellenenden eine Spezialausführung für Eheim, die normalen Motoren haben lediglich ein Wellenende (gegenüber der Kollektorkappe).
Zur Unterscheidung: der Milliperm (21 mm Durchmesser) weist einen Absatz zwischen Kollektorrkappe und Aussenmantel auf.
Generell hat Marx die Motoren für verschiedene Betriebsspannungen unterschiedlich gewickelt. Für den Eisenbahnbereich üblicherweise mit 12 V Nennspannung.
Dazu in Kürze mehr aus meiner Feder.


Gruß Gerrit


soweit nichts abweichendes angegeben ist, stammen alle Bilder in meinen Posts aus eigener Cam,
weitere Bilder gerne im DSO - HiFo unter gleichem Nick


 
tug_baer
Beiträge: 422
Registriert am: 14.04.2021


   

ITES - Trolleybus
Liliput Strassenbahn, 192 00, Graz (Gruen/Elfenbein), um 1977, Austria

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz