Alte Piko E46/44 Antrieb

#1 von waldgeistweg8 , 16.10.2020 14:14

Hallo Leute.
Habe (Fleischmann/Märklin-Sammler) auch eine alte Piko E40 erworben.
Da sind ja alle Achsen angetrieben. Schön, dass Piko diesen Aufwand betrieben hat.
Mir stellt sich allerdings die Frage, ob sich dieser Aufwand gelohnt hat. Das Gewicht durch den Motor liegt doch nur auf den beiden Achsen in der Mitte der Lok.
Die Achsen in den beweglichen (angedeuteten Drehgestellen) haben doch keinen Anpressdruck auf die Schienen? Oder irre ich mich da?
Was meint ihr dazu? Würde mich interessieren.
Gruß un (jetzt erst recht) gsund bleiwe
Wolfgang

Betreffzeile korrigiert (Admin.)


 
waldgeistweg8
Beiträge: 1.450
Registriert am: 05.08.2011

zuletzt bearbeitet 16.10.2020 | Top

RE: Alte Piko E40/44 Antrieb

#2 von Aloe , 16.10.2020 15:12

Hallo Wolfgang,

meinst Du die Piko E-Lok 46 ? Eine E40 hat Piko nie gefertigt.

Der Anpressdruck der Drehgestelle erfolgt über die Gewichte die sich im Lokgehäuse befinden. An der unteren Gewichtsplatte sind ja die Drehgestelle am Zapfen befestigt.

Gruß Ebi


waldgeistweg8 hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.165
Registriert am: 20.07.2014


RE: Alte Piko E40/44 Antrieb

#3 von waldgeistweg8 , 16.10.2020 17:21

Hallo Ebi.
War ein Schreibfehler.
Danke für die Auskunft.
Gruß un gsund bleiwe
Wolfgang

Hallo Wolfgang,
ich hab da mal die erste Betreffzeile entsprechend geändert

Gruß Gerd aus Dresden (Admin.)


 
waldgeistweg8
Beiträge: 1.450
Registriert am: 05.08.2011

zuletzt bearbeitet 16.10.2020 | Top

RE: Alte Piko E40/44 Antrieb

#4 von Valja , 16.10.2020 18:03

Hallo Wolfgang,

zwecks Revision habe ich den Gewichtstapel einer getriebe- und motortechnisch baugleichen (Ebi wird mich ggf. korrigieren) E46 von PIKO auf dem Werktisch stehen und nun aus Interesse nachgewogen: Der Gewichtplattenstapel einer Seite bringt alleine rund 75g auf die Wagen, nicht unerheblich und ausreichend für einen guten Anpressdruck.

Glück Auf!
Valentin


Fahrt Frei!


waldgeistweg8 und Aloe haben sich bedankt!
 
Valja
Beiträge: 129
Registriert am: 17.06.2020


RE: Alte Piko E40/44 Antrieb

#5 von waldgeistweg8 , 16.10.2020 18:11

Hallo Gerd, danke.
Hallo Valentin, auch danke.
Ich finde es ja toll, mit dem Allradantrieb bei den E-Loks. Fleischmann hatte das nicht und Märklin nur bei der Re 4/4 (RET oder RES, weiß es nicht genau. Habs vergessen).
Gruß un gsund bleiwe
Wolfgang

P.S. So wie es momentan aussieht, kann man wohl in der gesamten Wintersaison alle Börsen vergessen...


Valja hat sich bedankt!
 
waldgeistweg8
Beiträge: 1.450
Registriert am: 05.08.2011


RE: Alte Piko E40/44 Antrieb

#6 von 60903 , 16.10.2020 18:29

RE 800 hieß sie mit 4 angetriebenen Achsen.


Grüße

Martin


waldgeistweg8 hat sich bedankt!
60903  
60903
Beiträge: 1.536
Registriert am: 05.06.2007


   

Piko BR 50
Frage zum AC-Umbau PIKO-VT 185. - Schleifer ?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz