65014 alias GFN1324

#26 von Ochsenlok , 31.05.2010 18:53

Dieses Bild hatte ich schon mal außerhalb des Fleischmann-Unterforums eingestellt, aber hier gehört es eigentlich hin:

GFN-Lok 1324 war meine erste Vollmetall-Lok, die ich Weihnachten 1965 von meinem Opa geschenkt bekam, und heute noch in Ehren halte.

Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.709
Registriert am: 03.04.2010


RE: so etwas schönes wird nicht mehr hergestellt: BR 65 014

#27 von Limafan , 04.06.2010 21:27

Hallo zusammen

Diese Woche hielt sie endlich auch bei mir Einzug

Ein wirklich gelungenes Stück!







...und läuft wie am ersten Tag

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010


65014

#28 von Ochsenlok , 06.06.2010 18:44

Hallo Bruno,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen 65er! Sieht wirklich noch gut aus, aber der Fensterglaseinsatz scheint verrutscht zu sein.

Bei der 1324 dürfte das kein Problem sein, da hier sogar das Führerhaus allein abgebaut werden kann, wenn man die versenkten Zylinderkopfschrauben Mitte Führerhaus unten auf beiden Seiten herausdreht. Dann lässt sich das Führerhaus nach oben abziehen und der Plastikeinsatz neu einklipsen. Vorsicht bei den außen angebrachten Windabweisern an den mittleren Scheiben, die brechen leicht ab!

Viele Grüße und Freude am Neuzugang
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.709
Registriert am: 03.04.2010


RE: so etwas schönes wird nicht mehr hergestellt: BR 65 014

#29 von Limafan , 06.06.2010 19:47

Hallo Dennis

Danke für den Tip,ich hab's gar nicht gemerkt

Ich demontierte das Führerhaus soeben und musste feststellen das der komplette Kunststoffeinsatz verzogen ist,leider kann ich die Scheibeneinsätze nicht richten.

Was soll's,sie gefällt mir auch so und sie war recht günstig.

Nochmals besten Dank und einen schönen Abend.

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010


RE: so etwas schönes wird nicht mehr hergestellt: BR 65 014

#30 von Ochsenlok , 07.06.2010 09:18

Na dann hat wohl einer den Dauertest vorher gemacht und den Kessel heißgefahren?!
Bei der 65er geht´s nämlich im Stehkesselbereich verdammt eng zu! Das erste Getriebezahnrad läuft nur wenige Zehntel-mm neben dem Druckgussgehäuse, so dass bei nicht passgenauer Montage dort ein Anlaufen stattfindet (ist mir selbst schon nach Demontage passiert). Vor allem das Monster von Bleigewicht, was zudem noch oberhalb der geteilten Schlittenbalkenauflage festgezogen werden muss, macht hier Probleme. Dort liegt unter dem Bleigewicht noch der übliche Isolierpappkarton, und wenn das Gewicht bei der Montage etwas verrutscht (sind ja keine Passschrauben!), dann sitzt auch der gesamte Kessel nicht richtig, was zu der o.a. Kollision führen kann.

Ich habe meine 65er deswegen ca. 15 Jahre ohne Bleiballast gefahren, die ist auch so schwer genug. Erst kürzlich habe ich mich nochmal drangegeben und das Ganze fachgerecht montiert.
Übrigens: auch meine weiter oben gezeigte 1324 hat (mindestens) einen Schönheitsfehler (den die Profis natürlich schon längst bemerkt haben): Der vordere Umlauf über der Pufferbohle ist rot umrandet; ist mir wohl in einem Anflug von spätpubertärer Erneuerungswut in den siebziger Jahren "passiert".

Viel Spass noch weiterhin mit dem (fast)-Dreiviertelpfünder!
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.709
Registriert am: 03.04.2010


   

Endlich gefunden: US-Tenderlok 1322

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz