Unbekannte Lore

#1 von messingcolera , 17.01.2010 23:51

Hallo,

hatte folgendes Fragment einer Lore als "Beifang" in der Bucht:




Die Lore ist sehr groß, der Rahmen ist fast 20cm lang und 9cm breit. Die Ausführung an sich ist sehr detailliert. Dem Abstand der leider fehlenden Achslager nach dürfte es sich um eine Spurweite von 64 mm handeln. Auf der Unterseite ist nur eine "3" eingeschlagen.

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine begnadete Bastelarbeit ist oder es sich um ein (Klein-)Serienprodukt handelt. Der Wagen bei dem die Lore dabei war ist aus dem Jahr 1935.

Kennt jemand eine solche Lore, bzw. den Hersteller? Wo könnte man neue Radlager und Achsen her bekommen?

Danke für Infos!

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 765
Registriert am: 13.07.2009


RE: Unbekannte Lore

#2 von Georg , 31.01.2010 15:58

Messingcolera,

Gratulation zum Beifang.

Nun sind 2 Wochen seit Deinem Posting vergangen und niemand hat bisher eine Antwort auf Deine Fragen gewagt. Obwohl ich den Hersteller nicht kenne, will ich mal schreiben, um was es sich bei der "halbfertigen" Lore handeln könnte.

Hast Du eine Vorstellung, wie alt das Modell ist? Da schon seit 1950 Feldbahnen von dem LKW verdrängt wurden, vermute ich, daß das Modell mindestens so alt, wenn nicht noch älter ist.

Mangels fehlender Radsätze vermutest Du eine Spurweite von 64 mm. Richtige Feldbahnen haben in der Regel eine Spurweite von 600 mm. Dein Modell dürfte demnach im Maßstab 1:10 gehalten sein. Das ist für die heute übliche Baumaßstäbe für Feldbahnen 1:13,3 (dann kann man LGB-Gleis verwenden) und 1:18 (Regner) zu groß. Auch für die bekannten Spielbahnmaßstäbe ist Dein Beifang zu groß.

Dann fehlen die Radsätze. Da kommt mir der Gedanke, daß man die für den gedachten Zweck dieses Modells gar nicht gebraucht hat. Es fällt auf, daß der Kippmechanismus besonders sorgfältig in allen Einzelheiten ausgearbeitet ist. So, wie es auf den Bildern aussieht, kann man die Lore sogar zu Seite gekippt verriegeln. Beim Vorbild verhindert man so, daß sich in der leeren Lore Regenwasser darin sammelt.

Jetzt hänge ich mich mal weit aus dem Fenster (und liege vielleicht völlig falsch). Ich würde wegen der Größe und des in allen Details dargestellten Kippmechanismus auf ein Lehrmodell für angehende Feldbahner tippen, denen an diesem Modell die Funktion der Lore erklärt wurde.

Daß das Modell unvollständig ist, kann auch daran liegen, daß dieses Modell möglicherweise in einer Lehrwerkstatt (einer Fabrik für Feldbahnmaterial?) angefertigt wurde, wo man das Modell mangels geeigneter Drehbank (für die Radsätze und Achsen) nicht vollenden konnte (Gesellenstück).

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.137
Registriert am: 08.08.2007


RE: Unbekannte Lore

#3 von messingcolera , 31.01.2010 21:06

Hallo Georg,

danke für deine Gedanken. Lehrwerkstatt könnte ein Ansatz sein. Die Lore war auf einem Spur 1 Tiefladewagen als Beladung montiert. Natürlich entsprechend viel zu groß.



Ersteigert wurde die ganze Fuhre in Peru!

Offensichtlich wurde der ganze Rahmen nach Fertigstellung vernickelt oder verchromt. Dort wo die Achslager sitzen sollten fehlt diese Galvanikschicht, als ob dort mal die Lager montiert waren.

Vom Alter her ist es natürlich schwer, einzig die Schlagzahl "3" könnte ein Hinweis sein. Diese wirkt sehr altertümlich.





Es würde mich schon reizen passende Achslager zu finden und die Lore in eine nette Schreibtischdeko zu verwandeln.


Einen schöne Sonntag wünscht

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 765
Registriert am: 13.07.2009


RE: Unbekannte Lore

#4 von Georg , 31.01.2010 22:13

Messingcolera,

daß die Galvanikschicht bei den Achlagern fehlt, deutet doch mehr darauf hin, daß da schon mal Lager montiert waren. Und ein Vorbesitzer hat sie abmontiert, weil er sie für andere Zwecke gebrauchen konnte.

Wenn das Modell aus Peru stammt, könnte ich mit meiner Idee Lehrmodell vielleicht gar nicht so sehr daneben liegen. Möglicherweise war es das Muster eines Handelsvertreters in Sachen Feldbahnen, der damit seine möglichen Kunden von der Qualität der lieferbaren Loren überzeugen wollte. Dann ist die "3" entweder eine fortlaufende Nummer der gefertigten Modelle. Oder es ist eine Lore in der Version "3". Übrigens: zehn Prozent der weltweiten Produktion von Zinn, Silber, Zink und Blei kommen aus Peru.

Zur Komplettierung Deines Modells. Da würde ich es an Deiner Stelle mal hier versuchen:

http://www.miha-modell.de/

Da gibt es Achslager:
http://www.miha-modell.de/shop/fbachslager.jpg

und da es gibt passende Radsätze mit 24 mm Durchmesser, Spurkranz 2 mm, Achslänge 70 mm, Achsstummeldurchmesser 3 mm, Achsendurchmesser 5 mm. Räder und Achs-Hülse sind aus Stahl, Achse aus Edelstahl.

Vielleicht reicht ja die Achslänge von 70 mm. Sonst müßte man sich mit Hülsen auf den Achsenden behelfen. Zusammengebaut mit hauseigenem Fahrwerk sieht das so aus:

http://www.miha-modell.de/shop/fb13-3.jpg

Viele Grüße Georg

Linktip:
http://www.m1zu13.de/

Edit: einen Buchstaben eingefügt


Georg  
Georg
Beiträge: 1.137
Registriert am: 08.08.2007


RE: Unbekannte Lore

#5 von messingcolera , 31.01.2010 22:48

Hallo Georg,

das sieht sehr gut aus und die Kosten sind ja auch halbwegs überschaubar. Da werde ich doch mal genau messen und mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen.

Auf der 1 zu 13 Seite sind ja einige Bilder, dort hat jemand eine Lore in der Hand. Das sieht von den Proportionen sehr ähnlich.

Deine Idee mit dem Handmuster für Vertreter ist sehr gut, das würde absolut Sinn machen.

Herzliche Blechbahnergrüße

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 765
Registriert am: 13.07.2009


RE: Unbekannte Lore

#6 von Michel , 01.02.2010 21:47

Zitat von messingcolera
Ersteigert wurde die ganze Fuhre in Peru!



Hallo messingcolera,

wenn ich das gewußt hätte, wäre die Lore sogar noch beladen gewesen... Dann hätte der Verkäufer auch noch gleich den Gepäckkarren 250551326237 mitschicken können

Gelle, was in USA so alles unter Spur 0 steht, ist schon spannend So habe ich auch einen weißen eBay-Fleck angemalt. Wo wohl der andere Spur1-Wagen gelandet ist?

Viele Grüße,
Michel


Michel  
Michel
Beiträge: 147
Registriert am: 10.11.2008


RE: Unbekannte Lore

#7 von messingcolera , 10.02.2010 21:30

Hi Michel,

ja, Peru war schon ziemlich abgefahren, aber es hat prima geklappt. Waren zwar $ 70,- Versandkosten, aber dafür hat der Wagen nur einen Spottpreis gekostet. Jetzt muss ich noch sehen, wie ich die Kabeltrommeln auftreibe oder selber bauen.

Herzliche Grüße

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 765
Registriert am: 13.07.2009


   

Hornby Gauge 0 Collectors?
Idee gesucht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz