TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#1 von Eisenbahner , 21.04.2021 18:27

Hallo zusammen,
einen schöner TTR Blech Trieb Zug habe ich bekommen. Er ist in einem fast neuwertigen
Zustand, kaum gelaufen und sehr gut erhalten. Das alte auf dem Karton befindliche
Preisschild stammt vom September 1952.

Innen findet man den originalen Wechselstrom Antrieb der dem Zug ausgezeichnete
Fahreigenschaften bereitet. Nach einigen Tropfen Öl an den richtigen Stellen fuhr er
einwandfrei.

Das rot/weiße fahrtrichtungsabhängige Wechsellicht schaltet einwandfrei, Zinkbruch
ist nirgendwo vorhanden. Die vorderen und hinteren Kupplungen sind originaler Weise
nicht vorhanden, da TTR zu dieser Zeit schon eigene Kupplungen hatte. Auch das
originale Verbindungskabel mit den Steckern ist dabei.

Der Zug befindet sich im originalen roten Karton mit engl. Beschriftung und dazu die
originale engl. Modell Beschreibung und das damalige Verpackungspapier des Trieb
Zuges im Karton.

Dieser Diesel Flier wurde in den Jahren 1951 bis 1954 von Nürnberg nach Großbritannien
exportiert und war der direkte Vorgänger des TTR Meteor, der ab 1954/55 angeboten wurde.
Der Diesel Flier ist technisch identisch mit dem Trix-Express 20/58, der auch bis 1953/54
in Nürnberg gebaut wurde.

Im Gegensatz zu seinem deutschen Pedanten hatte die letzte TTR Ausführung des
Trieb Zuges kein silbernes Dach mehr, es war dann hellgrau.


Hier einige Bilder






























Gruß und
bleibt gesund!

Hans-Gerd



Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, longjohn, Johannes., aus_Kurhessen, koef2, *3029*, Gleis3601 und Robert Schroeder
longjohn, gs800, *3029*, Glienicker und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
Eisenbahner
Beiträge: 2.815
Registriert am: 30.03.2008


RE: TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#2 von Georg , 21.04.2021 21:48

Hallo zusammen,

auf dem Karton ist des Preisschild erhalten geblieben. Der Diesel Flier wurde demnach in Großbritannien zu einem stolzen Preis verkauft: 140/- bedeutet 140 Shilling oder 7 £. Beim damals durch das Bretton Woods Abkommen festgelegten Wechselkurs von 11,80 DM für ein Britisches £ wurde der Triebwagen im Vereinigten Königreich für umgerechnet 82,60 DM verkauft. Als der Dieseltriebwagen 20/58 1953 abverkauft wurde, kostete er in Deutschland nur 55,- DM.

Viele Grüße Georg


koef2, longjohn, *3029* und Glienicker haben sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.159
Registriert am: 08.08.2007


RE: TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#3 von Glienicker , 27.04.2021 23:41

Liebe Leute,

H I E R ging es schon einmal um die Triebwagen 20/58 (deutsch) und DIESEL FLIER (englisch):

Wobei der Schreibfehler "Flier" damals wohl niemandem auffiel.

Gruß
Eckhard



 
Glienicker
Beiträge: 425
Registriert am: 12.11.2011

zuletzt bearbeitet 27.04.2021 | Top

RE: TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#4 von Eisenbahner , 28.04.2021 00:14

Zitat von Glienicker im Beitrag #3
Liebe Leute,

H I E R ging es schon einmal um die Triebwagen 20/58 (deutsch) und DIESEL FLIER (englisch):

Wobei der Schreibfehler "Flier" damals wohl niemandem auffiel.

Gruß
Eckhard



... https://www.dict.cc/englisch-deutsch/flier.html


Gruß
Hans-Gerd



longjohn hat sich bedankt!
 
Eisenbahner
Beiträge: 2.815
Registriert am: 30.03.2008


RE: TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#5 von Georg , 28.04.2021 15:13

Hallo zusammen, ich würde sagen, daß Flier kein Schreibfehler ist. Vermutlich hat man die Schreibweise zur Unterscheidung von der amerikanischen Modellbahnfirma American Flyer gewählt. Denn um 1950 versuchte TTR in den Amerikanischen Markt einzudringen. American Flyer war seinerzeit nach Lionel (Spur "0") die zweitgrößte amerikanische Modellbahnfirma. Spur "S", Spurweite 22 mm, Maßstab 1:64

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.159
Registriert am: 08.08.2007


RE: TTR Diesel Flier 20/58 von 1952

#6 von SK Gerhard , 28.04.2021 19:23

Hallo zusammen,
ich sehe das Wort "Flier" im Zusammenhang mit dem Triebwagen als richtig an, es bedeutet "Renner".
"Flyer" ist "Flieger" im Zusammenhang mit Luftfahrt ob wohl hier auch "Flier" genutzt wird.
Ich glaube beide Schreibweisen sind gebräuchlich.
Grüße aus dem Remstal,
Gerhard


Eisenbahner und longjohn haben sich bedankt!
SK Gerhard  
SK Gerhard
Beiträge: 747
Registriert am: 10.12.2012


   

Hilfe erbeten, was ist das ?
7/1003 - Der Güterzug mit der "Dicken"

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz